Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Legt er die Angst jemals ab?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ""Bananaa"", 28 Juli 2006.

  1. ""Bananaa""
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin jetzt mit meinem Freund 3 Jahre zusammen und wir haben eine verdammt gute Beziehung.
    Wir verstehen uns wirklich spitze, fast nie Streit,und wenn doch wird es ruhig Diskutiert.
    Wir sind füreinander da etc etc.
    Wir sehen uns fast nur am WE, da bin ich dann immer bei ihm, weil mein Sohn zu seinem Papa geht.
    Wenn ferien sind und mein Kleiner mit Papa oder Oma im Urlaub ist, bin ich auch schonmal Wochenlang da, wobei wir auch keine Probleme haben.

    Jedoch hat er verdammt üble Erfahrungen mit seinen beiden Ex Freundinnen gemacht.
    Die erste hat ihn mehrfach betrogen, mit seinem besten Freund.:eek:
    Hat wenn er nicht das gemacht hat was sie wollte sich den Kopf aufgeschrammt und gesagt mein Freund hätte sie geschlagen, etc etc etc.
    Die zweite hatte ADS, hat ihn jahrelang nur ausgenutzt, mach dies, mach das, er musste den gesammten Haushalt schmeissen.
    Zum schluss hat sie gesagt entweder du gehst oder ich steche mir ein Messer in den Bauch und sage du warst es. etc etc etc.
    Kurzum, es waren sehr Üble geschichten die er da Erlebt hat.


    Natürlich kam von meiner seite aus schonmal die Frage zum Thema Zusammenziehen.
    Er will das nicht, er sagt es kommt ihm keine Frau mehr ins Haus, er habe Angst das sowas wie mit seinen Ex weibern nochmal Passiert, er sich dann wieder ne neue Bude suchen muss etc etc etc.

    Mir tut das Enorm weh, denn ich tue ihm doch garnichts.
    Wiso schert er alle Frauen über einen Kamm????
    Warum muss ich eigentlich meinen Kopf dafür hinhalten, was andere versaut haben?
    Ich habe ihm jetzt 3 Jahre lang gezeigt, das es auch anders geht, ich liebe ihn abgöttisch und der beste beweis ist unsere Super Funktionierende Beziehung.

    Was meint Ihr legt er diese Panik irgendwann mal ab?
    Ich habe die Hoffnung jedenfalls begraben, was das zusammenziehen anbelangt.
    Sorgar 2 getrennte Wohnungen in einem Haus lehnt er ab.
    Was kann ich denn noch tun um ihm zu zeigen das ich nicht so bin und ihn so liebe wie er ist?

    Manchmal hat er ne echt doofe Phase, ist provokannt und echt Anstrengend.
    Warum macht er das?
    Um mich zu testen?
    Will er rausbekommen wann ich an die decke gehe???

    Männer sind manchmal echt Kompliziert.
    Frage ich ihn gezoehlt, muss ich ihm alles aus der Nase ziehen, wobei ich da auch kaum was aus ihm raus bekomme.:cry:
     
    #1
    ""Bananaa"", 28 Juli 2006
  2. 19women
    Gast
    0
    hay bananaa

    als erstes ob er die angst ablegt das kann dir keiner sagen, aber ich würde es auch positiv sehen.
    er möchte mit dir zusammen bleiben und hat angst das wenn ihr zusammen zieht sowas passiert und du in enttäuscht.
    ich hatte auch vor meinem jetztigen freund schlechte erfahrung.
    er hatte mich auch betrogen und belogen und das steckt in manchen situation immer noch in mir, denke auch das ich sie nciht ablegen kann.
    das er dich testen will kann gut sein, denn er will vielleicht sehen wie du reagierst wenn du sauer bist.
    eigentlich kannst du nicht viel machen bis er von sich aus kommt und sagt ich will es doch probieren.
    ich wünsche dir viel glück, denn ich denke das du ihn schon sehr doll liebst
     
    #2
    19women, 28 Juli 2006
  3. InnocentAngel
    0
    Das ist wirklich schwierig. Führt am besten Mal ein Gespräch darüber, was Du von einer Beziehung erwartest und was er erwartet. Und auch, wie Du Deine Zukuft siehst und was er denkt, wo ihr in fünf Jahren steht.

    Ob er das ablegt, kann ich Dir wirklich nicht beantworten, die Frage ist eigentlich, ob er es wirklich ablegen möchte und auch etwas dafür tut. Wenn er absolut nicht zu einer Veränderung bereit ist, dann nimm das so als gegeben hin. Es bringt nichts, jahrelang einen Menschen verändern zu wollen. Entweder Du kannst dann so mit ihm leben, oder Du kannst es nicht. Mit allen Konsequenzen.

    Übrigens kann ich Deine Verzweiflung und Wut sehr gut nachvollziehen. Nach drei Jahren Beziehung dem Partner immernoch so zu mißtrauen finde ich nicht fair und das hast Du nicht verdient. Egal, was andere vorher getan haben, Du bist nicht die. Denn immerhin gehst Du das gleiche Risiko ein wie er. Es gibt ja auch Männer, die ihre Frauen mißhandeln, die Kinder schlagen, sie betrügen etc. Nur weil Du das bisher noch nicht erlebt hast, heißt es doch nicht, dass er es nicht tut. In einer Beziehung gehen beide das Risiko ein, verletzt zu werden.

    So nebenbei, ich bin mißbraucht worden, mein Ex hat mir die Nase gebrochen, soll ich jetzt auch vor allen Männern wegrennen, weil der nächste das vielleicht auch mit mir tut? Ich finde so etwas feige, mal abgesehen davon, dass man dadurch nur seinem eigenen Glück im Wege steht.
     
    #3
    InnocentAngel, 28 Juli 2006
  4. IchBinEineNudel
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Habe leider auch nur solch ein bild von den frauen! Sind offenbar mehr von der Sorte unterwegs als jeder animmt! (ich würde behaupten 80%).

    naja ich werde jedenfalls keiner frau mehr vertrauen und alles distanziert und objektiv bewerten. Ich glaube auch nicht dass sich das so schnell ändert, solche Frauen Prägen einen halt! Und irgendwann glaubt man alle sind so. Bin auch fest davon überzeugt dass die nächste genauso sein wird auch wenns auf den ersten moment nicht so aussieht!

    bedank dich bei deinen geschlechtsgenossinen!
     
    #4
    IchBinEineNudel, 28 Juli 2006
  5. InnocentAngel
    0
    Wow, DAS hilft ja jetzt weiter. Also 80% der Frauen sind fies, gemein und betrügen und die restlichen 20% (die Mann aber ohnehin nicht trifft bzw. wenn er sie mal trifft doch wieder für die 80% der bösen hält und daher vergrault) müssen dann halt damit leben.

    Ich sag es nochmal, diese Einstellung finde ich feige. Natürlcih soll man nicht sofort sein Herz auf dem Silbertablett servieren, Vertrauen will verdient sein, aber dann muss man dem Partner auch die Möglichkeit geben, es zu verdienen.
     
    #5
    InnocentAngel, 28 Juli 2006
  6. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Ähm, mal ganz ehrlich – Du kannst Dir keinen Reim auf sein Verhalten machen ? Glaube ich Dir jetzt irgendwie nicht. Wenn ich so was erlebt hätte wie dein Freund, dann könnte mir mit Sicherheit auch viele Menschen am Arsch vorbei gehen. Natürlich ist sein Verhalten Dir gegenüber nicht gerecht – aber es ist absolut zu verstehen. Warum Du nun alles abbekommst, nun ein kleines Gleichnis: Wenn Du ein altes tolles Auto fahren möchtest, dann kannst Du Dir ja so ein Ding kaufen, aber in der Regel mußt Du die Kratzer rausmachen, die andere ins Blech gefahren haben.

    Zu deinen Fragen:
    In meinen Augen schert er nicht alle Frauen über einen Kamm. Bei solchen Sachen, die er nach deinen Schilderungen erlebt hat, würde mir auch keine Frau mehr auf dem Hof kommen. Ein gebranntes Kind meidet das Feuer. Wenn man zweimal im Leben so richtig verarscht worden ist, dann wird es für die dritte Person verdammt schwer. Das einzigste was Du machen kannst ist ihm klar zu zeigen, dass Du nicht eine „andere“ Frau bist, sondern das Du die Frau sein möchtest, die ihn durchs leben begleitet. Ich glaube nicht, dass er Dir mit seinem Verhalten absichtlich weh tut. Ich denke es ist eine Schutzreaktion – deine Aufgabe ist es nun diese Reaktion, diese Ursache zu finden und abzuschalten – das wird nur durch offene Gespräche erreicht. Entweder er sagt Dir was ihn in diesem Punkt belastet – und vor allem warum es ihn belastet – oder Du hast in meinen Augen eine echt doofe Verhandlungsposition.
    Drei Jahre sind wirklich eine Lange Zeit, aber mir scheint dein Freund leucht traumatisiert. Er ist wohl in der Lage mit Frauen umzugehen, aber er lässt kaum Gefühle zu – die Erinnerungen scheinen zu prägend zu sein. Warum immer Du alles abbekommst – auch hier ein Vergleich: Was glaubst Du, wie es einem Jungen gehen wird, dessen Freundin in der Vergangenheit vergewaltigt worden ist ? Stell Dir mal diese Frage. Ich glaube die Person lässt ihren Freund auch unbewusst leiden – hier hilft wirklich nur eines: Größe zeigen und drüber stehen – den Mecker runterschlucken und gucken wie man weiter kommt. Denke dran, Vergewaltigungsopfer sind traumatisiert – und ich denke die Situation für deinen Freund war damals ähnlich. Vielleicht ist es sogar schon ein Fall für den Psychologen – aber dafür fehlen dann doch einfach das Hintergrundwissen zu deiner Person.

    Ja, er kann diese Panik wieder ablegen – aber sicherlich nicht in Situationen in dem er unter Druck gestellt wird. Er muss selebr sehen wie gut ihr zusammen gewachsen seit – wie gut eure Beziehung funktioniert. Seine Aufgabe ist es eine Basis für Vertrauen zu schaffen – und das geht wie gesagt nur über Gespräche. Nimm ihn die Angst, dass er noch eine dritte Bauchlandung mit erleben muss. Sage es ihm – aber bitte nicht mit den Worten: „ich bin nicht so wie die anderen – bei mir hast Du nichts zu befürchten“ – wenn Du es so anfängst , klappen sein Ohren auf Durchzug und zwar genau zwischen ich Worten „ich“ und „nicht“. Lass nicht unbedingt Worte sprechen, sondern Gefühle (hoffe Du kannst Dir denken was ich meine)

    Er provoziert Dich, weil er unsicher ist. In meinen Augen Vertraut er Dir nicht 100Prozentig. Er hat Angst, dass Du die gleiche Show anziehst wie seine Ex. Durch das provozieren guckt er wie Du reagierst – kommst Du ihm gereizt entgegen, dann wird er sich schnell von Dir abwenden – nach dem Motto: „Na dann kannst Du mich aber mal gern haben.“ Gehe nicht auf seine Provokanten Äußerungen ein – lächle ihn einfach frech an und verkneife Dir jeden Kommentar auf seine Worte.

    Och, nicht nur Männer sind kompliziert – auch Frauen können einen den letzten verstand rauben – aber auf jedes Problem gibt es ein Lösung, und die muss man manchmal mit try and Error finden. Nicht den Mut verlieren mit deinem Kerl.


    Hoffe einigermaßen rüber gebracht zu haben was ich meinte.
     
    #6
    smithers, 28 Juli 2006
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Einerseits ist sein Verhalten ja schon irgendwie nachvollziehbar, er hat eben schlechte Erfahrungen gemacht und ist jetzt skeptischer/mißtrauischer/vorsichtiger geworden. Wenn du ihm jetzt sagst "aber ICH bin doch nicht so, schau doch, wie toll das alles funktioniert, wie sehr ich dich liebe", hilft ihm das wahrscheinlich nicht viel. Weil es bei den anderen Frauen ja auch mal Liebe war und er dachte, er könnte ihnen vertrauen und sich auf sie verlassen. Die haben ihm wahrscheinlich auch erzählt/das Gefühl gegeben, daß alles in Ordnung ist.

    Natürlich, du meinst es wirklich ernst - aber für ihn ist es wahrscheinlich schwierig, dir das wirklich zu glauben bzw. sich so richtig darauf einzulassen, einfach weil er denkt "was, wenn ich mich einlasse und mein Gefühl mich WIEDER getäuscht hat?!".

    Andererseits kann ich auch deine Position ziemlich gut verstehen. Du bist 29 (wenn das Alter, das du angegeben hast, stimmt), und daß man in dem Alter nach 3 Jahren guter Beziehung ans Zusammenziehen denkt, ist ja nicht ungewöhnlich.

    Zumal, wenn das mit euch etwas WIRKLICH langfristiges werden soll und du vielleicht auch in den nächsten Jahren gerne Kinder hättest und davor mal das Zusammenleben erprobt haben möchtest, dann habt ihr nicht mehr allzu lange Zeit.

    Wärst du jetzt Anfang 20, dann hätte ich dir wahrscheinlich gesagt, du solltest dir einfach nicht so einen Streß machen, alles auf dich zukommen lassen, denn in fünf Jahren reicht's ja auch noch mit Zusammenziehen. Aber mit fast 30... wenn da der Partner nach so langer Zeit Zusammenziehen so kategorisch ablehnt...

    Hast du ihn denn mal gefragt, ob er grundsätzlich NIE WIEDER mit einer Frau zusammenziehen möchte? Denn wenn er das wirklich ausschließt... ich glaube, dann wäre das für mich an deiner Stelle letztlich ein Grund, mir über die Beziehung Gedanken zu machen. Es ist ja ein Unterschied, ob er sagt "ich brauche noch etwas Zeit, bei mir dauert das mit dem Vertrauen etwas länger" oder ob er wirklich fest entschlossen sagt "mir kommt NIE MEHR eine Frau ins Haus, Zusammenziehen kannst du vergessen".

    Denn eine jahrzehntelange Beziehung mit einem Partner, aber immer in getrennten Wohnungen wäre für mich einfach nicht vorstellbar.

    Sternschnuppe
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 28 Juli 2006
  8. ""Bananaa""
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr lieben und vielen Dank für eure Beiträge.

    Es ist ja nicht so das er keine Gefühle zulässt, nein ganz im gegenteil, zwar hat er noch nie gesagt ich liebe Dich, aber ich hab dich lieb kommt schon.

    Ich habe auch Übelste Erfahrungen gemacht mit Männern, wurde Betrogen, fast Vergewaltigt, und auch Geschlagen ( was dem Schläger so gar nicht gut bekommen ist, denn mich schlägt kein Mann, dann kricht er es doppelt zurück.)
    Ich gebe ihm ja alle zeit, habe ihm gesagt, dass ich das Akzeptiere, das er nicht mit mir zusammenwohnen will, er meinte warte bitte ab was kommt.(Natürlich hoffe ich aber ich dränge ihn nicht)
    Ich bin auch seine engste vertraute, er redet ja auch über alles mit mir und er kann sich bei mir auch Fallen lassen.
    Noch nichtmal mit seinen Eltern redet er über seine Probleme, sondern nur mit mir.
    Ich bin auch der Ruhende Pol in unserer Beziehung, ist er voll hektisch, werde ich immer Ruhiger, was ihn dann auch runter bringt.
    Bei nem Streit ist es sehr fatal, wenn ich etwas hoch gehe dann schaltet er ab und benimmt sich wie ein Hahn in Kampfstellung.
    Er hat mir alles erzählt, was in seinen früheren Beziehungen abgegangen ist und ich verstehe ihn ja, nur tut es mir einfach weh, wenn ich in einigen Sachen den Kopf hinhalten muss.
    Früher bekam er öfter solche Anfälle, das er kaum zu ertragen war, es gab ettliche Situationen wo ich dachte Ey was soll das denn jetzt.!?
    Aber ich habe dann immer das Gespräch mit ihm Gesucht, es war anfangs nicht Leicht ihn davon zu Überzeugen, das wir in Ruhe miteinander reden, wenn was ist, aber das hat er inzwischen zu 90% Gelernt.
    Ich habe und gebe ihm immernoch die Zeit die er Braucht, ich weiss auch das er sehr Freiheitsliebend ist, was ich auch bin, aber irgendwann muss man ja mal Kapiert haben, das es Menschen gibt die ihn so Lieben wie er ist.!?


    Einfach ist er nicht zu Handhaben, er ist Fisch vom Sternzeichen, aber ich komme damit eigentlich bis auf ein paar Sachen klar.

    Ich finde auch das er seinem Glück selbst im Wege steht, aber das muss er selber Raffen, ich will und ich kann ihn nicht unter Druck setzen, denn dann erreiche ich nur das Gegenteil.

    Vor Kurzem traf er sich mit seiner Großcousine.
    Die erzählte mir, das mein Freund ihr erzählt habe, das er sich noch nie so wohl mit einer Frau gefühlt hat, wie mit mir und das er noch nie so Glücklich mit ner Frau war, wie mit mir.
    Freut mich natürlich unheimlich, das er so denkt, aber warum verbaut er sich dann alles.

    Natürlich möchte ich auch meine kleine Familie haben, das gebe ich offen und Ehrlich zu, aber ist das nicht einfach nur normal?
    Ansonsten habe ich keinerlei Familie mehr, habe nur meinen kleinen Sohn.


    Ähhm wiso sollte mein Alter nicht Stimmen????


    Und Nein, ich möchte keine Kinder mehr und er auch nicht.
    Aber wir sagen niemals nie, denn was in ein paar Jahren ist, weiss man heute noch nicht.!!!
    Jedoch bekomme ich Kein Kind , wenn ich es alleine aufziehen muss, sprich das er seine Wohnung und ich meine habe.Neee also das mache ich dann auch nicht mit.
     
    #8
    ""Bananaa"", 28 Juli 2006
  9. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Du hattest es im Beitrag nicht erwähnt, und es kommt schonmal vor, daß Leute sich bei der Anmeldung beim Alter irgendwie verklicken. :zwinker: War also keine Unterstellung von mir, daß es falsch ist, sondern nur eine Nachfrage. :smile:

    Ach so, du hast schon ein Kind, immerhin. Also, nicht daß das jetzt heißt, daß du deshalb keins mehr haben dürftest oder so, aber zumindest ein "akuter Kinderwunsch" (daß du eben denkst, wenn's nicht jetzt bald passiert, passiert's gar nicht mehr) ist dann ja nicht da.

    Klar, das ist verständlich. Du hast geschrieben, du möchtest keine Kinder mehr und er auch nicht. Hat er denn schon ein Kind (oder Kinder)? Oder möchte er nie welche haben?

    Na ja, immerhin... vielleicht tut er sich einfach schwer bei vielem... solange du dich in der Beziehung noch wohlfühlst und nicht das Gefühl hast "ich will jetzt aber unbedingt mit ihm zusammenziehen!", laß ihm noch etwas Zeit, warte noch etwas ab! Wenn irgendwann bei dir der Punkt kommt, wo du spürst, du kommst nicht mehr damit klar und das Zusammenziehen ist dir wirklich wichtig, weil die Beziehung sonst keinen Sinn mehr für dich hat, dann kannst du weitersehen. Solange es JETZT für dich funktioniert und er es nicht kategorisch ausschließt, sondern nur sagt "warte noch ein bißchen", ist es doch eigentlich in Ordnung. Vor allem, da du ja geschrieben hast, daß sich schon vieles bei/mit ihm geändert und gebessert hat in der Zeit.

    Sternschnuppe
     
    #9
    Sternschnuppe_x, 28 Juli 2006
  10. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Hallo,

    wie kommt er denn mit deinem Sohn aus? Haben die beiden bisher überhaupt Kontakt zueinander? Könnte sein, dass die Vorstellung vom Familienleben deinen Partner eher abschreckt, zumal er so freiheitsliebend ist, wie du schreibst. Ich sehe das als einen ziemlich wichtigen Aspekt an, denn es ist ja nun nicht grade eine unwesentliche Änderung im Leben, wenn man plötzlich mit einem Kind zusammen lebt (habe selbst eins). Damit das irgendwann mal klappt, müssen die beiden sich meiner Meinung nach auch mal kennenlernen und beschnuppern und ihr euch nicht immer nur sehen, wenn der Kleine nicht da ist. Dann verliert dein Partner vielleicht seine diesbezüglichen Ängste (die ich ihm nun einfach mal unterstellt habe, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es NUR um alte Frauengeschichten geht, wo ihr nun schon drei Jahre zusammen seid).
     
    #10
    Britt, 30 Juli 2006
  11. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Also um ehrlich zu sein, finde ich es doch etwas komisch, dass dein Freund sich nach 3 Jahren Beziehung mit dir immer noch in seine Ängste zurück zieht. Ich meine, seine Erfahrungen klingen nicht gut, aber trotzdem -- nach 3 Jahren Beziehung sollte man seinem Partner schon mal vertrauen.

    Ich habe auch schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht, Gewalt in der Beziehung, Betrug, "Hass-Liebe". Es ist immer schwierig, danach wieder zu vertrauen. Aber wenn dein Freund nicht damit zurecht kommt, sollte er viell mal überlegen, ob er sich nicht professionelle Hilfe sucht! Solche Erlebnisse muss man vielleicht aufarbeiten und nicht warten, ob es mit der Zeit vielleicht irgendwann mal besser wird...

    Was meinst Du, wie er auf so einen Vorschlag reagieren würde?
     
    #11
    orbitohnezucker, 30 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Legt Angst jemals
izeyyy
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Januar 2012
11 Antworten
Tarzan's_Jane
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 November 2007
2 Antworten
Silbermond-Girl
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 September 2005
72 Antworten
Test