Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Lehrerin vergibt Noten nach Sympathie

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Scarlet, 5 Dezember 2008.

  1. Scarlet
    Scarlet (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    103
    2
    nicht angegeben
    Hallo an alle,

    ich komm gerade etwas aufgewühlt aus der Schule, weil ich heute ein Gespräch mit meiner Englisch-Lehrerin(Berufsschule) bezüglich meiner Klausurnote hatte.
    Ich hab es schon vorher gemerkt, dass sie mich nicht wirklich mag, da sie mich teilweise gekonnt ignoriert, wenn ich mich als einzige melde und das sie bestimmte Schülerinnen besser behandelt als andere ist allgemein bekannt.

    Nun hab ich meine Klausur zurückbekommen und mit der Klausur einer ihrer Lieblinge verglichen.
    Abgesehen davon, dass sie bei ihrem Liebling Fehler übersehen hat, hat sie bei mir Fehler angestrichen (Ausdruck,Inhalt), die sie bei ihr nich angestrichen hat, obwohl sie wortwörtlich dasselbe geschrieben hat wie ich.

    Ich bin dann natürlich zu ihr hin, hab alles sachlich vorgebracht und sie meinte, ich solle nich in diesem Ton mit ihr rede, was ich denke, sei egal, da sie festlegt, was richtig ist und sie mir auch noch mehr Fehler anstreichen könne.

    Ohne diese Fehler läge ich eine Note besser und Englisch ist mir nun wirklich wichtig für meine Zukunft(möchte im Ausland studieren, arbeiten)

    War jemand von Euch schonmal in so einer Situation und kann mir helfen wie ich mit so einer Situation umgehe?

    Liebe Grüße,
    Scarlet
     
    #1
    Scarlet, 5 Dezember 2008
  2. EmilyKlagemacht
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    103
    14
    nicht angegeben
    Oh, nein solche Lehrer gibt es leider immer wieder! Also nachträglich Fehler anstreichen kann sie schonmal nicht!
    Wenn du dich mit ihrem "Liebling" gut verstehst, frag mal ob du ihre Klausur ausleihen kannst und dann würde ich zum Direktor gehen und die Situation wirklich sachlich schildern.
    Vielleicht, hast du ja so Erfolg. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!
     
    #2
    EmilyKlagemacht, 5 Dezember 2008
  3. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt
    401
    0
    5
    Verlobt
    Zum Glück kenne ich das nicht. Aber:

    Ich würde mir das auf gar keinen Fall gefallen lassen, schließlich geht es um deine Zukunft (Berufschule).
    Ich würde das Gespräch mit meinem Klassenlehrer suchen und den Fall schildern, gegebenenfalls zum Direktor.
    Und auch, daß dich die Englischlehrerin im Allgemeinen ignoriert, damit ist sie in meinen Augen eine scheiß Lehrerin.
     
    #3
    Rosenmädchen, 5 Dezember 2008
  4. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Das ist natürlich keine tolle Situation. Mit ihr hast du ja schon gesprochen. Du könntest dich jetzt natürlich an die Schulleitung oder an das Schulamt wenden. Das Problem ist nur, dass du deine Lehrerin ja vermutlich behälst und sie dir dann eventuell noch schlechtere Noten gibt, wenn du ihr einen Vorgesetzten auf den Hals hetzt. Du kannst auch erstmal versuchen mit einer Vertrauenslehrerin darüber zu sprechen, dafür sind die da.

    Geht es denn anderen Personen aus deiner Klasse genauso? Könntet ihr gemeinsam gegen sie vorgehen (hast du Unterstützung?)? Dann ist es einfacher für dich/euch. Sie kann ja anschließend nicht allen Schülern schlechte Noten geben.

    Sollten deine Fehler gerechtfertigt sein, und die Arbeit der anderen Schülerin zu gut bewertet sein, wird sie auch Probleme bekommen.

    Ich bin ja der Meinung, dass man ungerechte Noten nicht einfach so hinnehmen darf. Aber die Gefahr, dass man anschließend noch schlechter ist, ist ziemlich hoch.

    Wir haben uns auch mal über die Benotung eines Lehrers beschwert, war aber erst am Ende des Schuljahres. Die Noten sind geblieben. Er hat dann wegen uns die Schule verlassen, ist allerdings mittlerweile wieder da. Er hätte uns aber nicht mehr im Unterricht in der Unter- und Mittelstufe bekommen dürfen.

    Viel Erfolg!
     
    #4
    User 62847, 5 Dezember 2008
  5. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Da hat sie dann wohl gelogen. Denn natürlich bestimmt das nicht sie.
    Ich kann mich da nur Ann anschließen.
    Wende dich an Vertrauenslehrer, Fachbereichsleiter oder Schulleiter.
     
    #5
    Sunflower84, 5 Dezember 2008
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich hatte genau dasselbe Problem wie du, auch in der Berufsschule.
    Da ich 2 Jahre die Bos besuchte und wir im 2. Jahr dieselbe Englischlehrerin hatten, habe ich dann einfach mal einen Termin mit ihr vereinbart und mein Problem sachlich geschildert.
    Ich habe ihr gesagt, dass ich mich total benachteiligt fühle, meine mündliche Note immer viel schlechter ist als bei anderen, obwohl ich wirklich mitgearbeitet habe und es mir so vorkommt, als würde sie mich immer benachteiligen.

    Sie hat sich das, glücklicherweise, zu Herzen genommen und im zweiten Jahr war alles viel besser!
    Anfangs hatte sie das natürlich abgestritten aber ich gehe mal davon aus, dass sie irgendwann von selbst gemerkt hat, dass es nicht sein kann und sie hat sich dann auch bei mir entschuldigt.

    Vereinbare einen Termin bei deinem Lehrer und kläre das ab, wenn dies dann nichts bringt, kannst du immernoch zum Vertrauenslehrer gehen! Aber auf jeden Fall zuerst einmal mit ihr sprechen, sonst fühlt sie sich hintergangen.

    Kam sowas denn schon öfters vor?
     
    #6
    User 37284, 5 Dezember 2008
  7. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    wenn du das selbstveertrauen hast dann geh auf die barrikaden... ich mein das ist keine dozentin sondern "nur" ne berufsschulelehrerin (das soll diesen beruf nicht abwerten aber es besteht meiner meinung nach ein unterschied)

    ab zum rektor... davor mit deinem chef reden (hast du ein gutes verhältnis zu dem?)

    kannst du dich mit andren aus der klasse verbünden?
     
    #7
    Beelion, 5 Dezember 2008
  8. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Hmm hatten wir einmal, die Eltern des Schülers haben dann einen Anwalt eingeschaltet, worauf die Lehrerin sehr still und kleinlaut wurde.

    An und für sich würd ich aber erst mal ein nettes Gespräch mit ihr führen und ihr klar machen, das das so nicht weitergeht.
     
    #8
    Reliant, 5 Dezember 2008
  9. Chrissy^^86
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    113
    28
    nicht angegeben
    Naja, die Sache mit dem Anwalt halte ich jetzt erstmal daneben. Aber ich würde mir die Klausur deiner Klassenkameradin geben lassen und zum Direx gehen. Sachlich bleiben. Drück dir die Daumen
     
    #9
    Chrissy^^86, 5 Dezember 2008
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Mit den Arbeiten zur Direktion gehen und darum bitten, dass ein anderer Englischlehrer noch einmal einen Blick drauf wirft.

    Auch Lehrer sind Menschen, jeder kann sich mal irren, und manche Leute (Lehrer UND Schüler!) sind einfach nicht imstande, Fehler zuzugeben.

    Wenn zu mir ein Schüler mit einer Beschwerde kommt (selten, aber kommt vor), lasse ich auf jeden Fall einen Kollegen die Arbeit noch mal durchgehen. Auch ich übersehe manchmal was oder habe ein Brett vor dem Kopf. Meistens hab ich aber recht. ;-) Und der Schüler fühlt sich dann nicht ungerecht behandelt, da er sieht dass ich seine Anfrage ernst nehme.

    Mit noch mehr Fehlern drohen geht gar nicht, von der Lehrerin.

    Insgesamt kann ich dir eins mitgeben: Lehrer sind auch Menschen. Schnippisches Verhalten, Provokation und Fiesheit von Schülern verletzen uns, wir sind ja keine Schießbudenfiguren denen alles am A.... vorbeigeht. Warum kann die Lehrerin dich "nicht leiden"? Hast du eine Vermutung?
     
    #10
    Piratin, 5 Dezember 2008
  11. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Soweit ich weiß hat ohnehin jeder Schüler das Recht, seine korrigierten Arbeiten von anderen Lehrern gegenlesen zu lassen, wenn man Zweifel an der Bewertung hat.
    Das wäre ja schonmal ein erster Schritt und wenn sich da deutliche Diskrepanzen zeigen, würde ich das der Lehrerin oder sogar der Schulleitung vorlegen.
    Andernfalls vielleicht erst einmal ein persönliches Gespräch suchen..
     
    #11
    User 81102, 5 Dezember 2008
  12. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Ich will das ganze jetzt nicht kleinreden und wenn das wirklich so ist, dass solltest du auch was machen, aber immer wenn sowas in meinen Klassen disskutiert wurde, war es quatsch. Meine Arbeit wurde auch hin und wieder herangezogen um zu zeigen, dass ich besser benotet wurde. Es gab dann zwar wirklich mal gleiche Sätze wo bei mir ein Harken war und bei dem anderen ein "f", aber der Satz war dann zum Beispiel anders eingebettet, inhaltlich und sprachlich.
    Ich denke, sowas ist oft sehr subjektiv und man will nicht benachteiligt werden und überschätzt sich oft und sieht dann Fehler nicht ein.
    Oft waren die, die sich beschwert haben nicht die Besten, hatten ne große Klappe und haben sich ständig benachteiligt gefühlt.

    Aber wie gesagt, das ist natürlich auch subjektiv und es gibt garantiert Lehrer, die wirklich falsch bewerten.

    Man muss dann auch mal die Lehrer verstehen. Ich denke, ich würde einen mir symphatischeren Schüler (wei er nicht stört etc.) unbewusst, nicht gewollt, auch besser bewerten.

    Jetzt kann ich aber sowohl dich als die Lehrerin nicht einschätzen und enthalte mich daher eines Urteils.
    Beste Grüße,
    evil
     
    #12
    User 10015, 5 Dezember 2008
  13. User 85539
    User 85539 (33)
    Meistens hier zu finden
    815
    128
    97
    vergeben und glücklich
    @DR. evil.
    solche Fälle kenn ich auch. Melden sich die ganze Zeit, stellen aber meistens nur blöde Fragen, reden Unsinn oder haben nur Antworten auf leichte Fragen und beschweren sich dann, wenn sie im mündlichen schlechtere NOten bekommen als Leute, die nicht so viel Redezeit in Anspruch nehmen, dies aber qualitativ hochwertig ist.:tongue:

    ja ja, die liebe Schulzeit
     
    #13
    User 85539, 5 Dezember 2008
  14. ...oleander...
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    17
    vergeben und glücklich
    Hallo Scarlet,

    die Meinungen meiner Vorredner gehen - rein sachlich betrachtet - genau in die richtige Richtung. So sollte man eigentlich vorgehen, um offensichtliche Ungerechtigkeiten aus der Welt zu schaffen.

    Ich kenne diese Situationen sehr gut, sie passieren an jeder Schule. Vieles wird einem auch erst Jahre später klar, wenn man - mit dann mehr Lebenserfahrung - auf die Schulzeit zurückblickt und plötzlich entdeckt, welche "gescheiterten Persönlichkeiten" und Vollidioten da auf die Schüler losgelasen werden. Leider. Bitte versteht mich nicht falsch - die meisten Lehrer sind völlig in Ordnung, aber so zwei oder drei fallen immer aus dem Raster. Sind eben auch nur Menschen.

    Ich habe gerade länger überlegt, ob ich das, was ich spontan gedacht habe, wirklich schreiben soll - weil es eine eher unpopuläre Meinung darstellt. Aber wir sind ja in einem Forum, wo über Dinge sachlich diskutiert werden kann, und unterschiedliche Denkansätze helfen sollen, das Problem in den Griff zu kriegen.

    Jetzt aber zum Thema:

    Du hast Dich richtig verhalten und versucht, eine sachliche Diskussion zu führen. Die Lehrerin hat Dir klar gemacht, daß sie sich nicht darauf einläßt.

    Mein Rat zur Verhaltensweise: Unternimm' einfach nichts, sondern versuche, Dich mit der Situation zu arrangieren.

    Meide die Lehrerin, wo Du kannst. Verhalte dich unauffällig, versuche gute Noten zu schreiben, und Deinen Ärger herunterzuschlucken. Und wenn Du Wahlmöglichkeiten hast, nimm einen anderen Kurs (ich glaube aber, bei einer Berufsschule geht das nicht so einfach).

    Versuche für Dich, die Ungerechtigkeiten möglichst so zu verarbeiten, daß sie Dich nicht aus der Ruhe bringen. Wenn Du Dir innerlich im klaren bist, daß es nicht an Dir liegt, solltest Du das schaffen.

    Das funktioniert allerdings nicht, wenn die Note so schlecht wird, daß die Versetzung gefährdet ist. Kriegst Du aber eine "3" anstatt einer "2" halte ich das für nicht so tragisch. Erst wenn man aus der Schule einige Zeit draußen ist wird einem klar, wie unwichtig Noten wirklich sind.


    Eigentlich schwillt auch mir der Kamm, wenn ich den Rat gebe, Ungerechtigkeiten einfach weiterlaufen zu lassen, ohne dagegen anzugehen. Aber Du hast ja gefragt, wie du am besten mit der Situation umgehen kannst, und da sollte man auch über diese Möglichkeit nachdenken.

    "Richtig" ist das von mir beschriebene Verhalten nicht, aber vielleicht "besser" für Dich.

    Gruß o.
     
    #14
    ...oleander..., 5 Dezember 2008
  15. Scarlet
    Scarlet (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    218
    103
    2
    nicht angegeben
    Vielen lieben Dank für die vielen Antworten!!

    Das gute an der Sache ist, dass ich die Lehrerin vermutlich nur noch bis Januar habe, da die Klasse den Englischkurs einstimmig abgewählt hat. Und ich denke, ich werde mit den beiden Arbeiten wirklich zum Direx gehen! Neben den Fehlern, die absolut eindeutig waren, gab es zudem noch Ausdruckfehler und ich schreibe mir etwas Sprachgefühl zu haben(War in Kalifornien, Englisch-LK am Gymnasium). Allerdings meint sie, dass das unwichtig ist wie ich das empfinde und ich würde gerne noch einen anderen Lehrer hinzuziehen oder eben mit dem Direx sprechen.

    Glaub mir, ich weiß genau was du meinst und welche Persönlichkeiten du ansprichst (von denen gibst immer mindestens 1 oder 2 in der Klasse), aber bei mir trifft das nicht zu. Ich war eher jemand der ruhigen und hab deshalb oft schlechte mündliche Noten hingenommen. Das war ok. Aber so eine Ungerechtigkeit hab ich bis jetzt noch nie erlebt (war auch noch nie in so einer Situation; mit allen anderen Lehrern verstehe ich mich super). Und da ich inzwischen nich mehr das Mäuschen von früher bin, sehe ich nicht ein, dass ich das einfach so hinnehmen muss.

    Da sagste was. Ich finde, angehende Lehrer sollten psychologische Tests und pädagogisches Training durchlaufen bevor sie auf die Schüler losgelassen werden. Ich komm mit der Situation verhältnismäßig gut klar, da ich weiß wie kompente Lehrer lehren. Als ich Abi auf dem Gym gemacht hab, gab es natürlich auch so Pappenheimer, aber niemals in so extremer Weise!
    Ich weiß deinen Rat zu schätzen, wirklich, aber ich werde das wohl nich einfach hinnehmen. Allein weil ich schon weiß, dass ich die Lehrerin höchstwahrscheinlich nur noch bis Januar habe. Außerdem würde ich mich in Fächern in denen ich nich wirklich gut bin mit einer 3 locker zufrieden geben, aber ich habe genau den gleichen Stoff (englische Geschäftsbriefe) in einem kaufmännischen Jahr nach dem Abitur bereits gemacht; die gleichen Themen, Texte,... und ich stand ohne Probleme 1. Und zudem ist mir Englisch für die Zukunft so wichtig (Studium in Ausland).

    Hierzu einer Frage an die, die nach der Ausbildung studiert haben: Wie wichtig sind denn überhaupt die Berufsschulnoten? Wird da sehr drauf geachtet?(Auch nach dem Studium)

    Viele Grüße,
    Scarlet

    Off-Topic:

    Ps:Entschuldigt, wenn ich nicht explizit auf Euren Beitrag geantwortet habe, denn es sind ohne Ausnahme wirklich ALLE sehr hilfreich! Aber bin so müde!*gähn* Und nebenbei: Wie zietiere ich mehrere Personen. Nach dem Quoten jedesmal den Namen einfügen?
     
    #15
    Scarlet, 6 Dezember 2008
  16. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst, solltest Du auf jeden Fall um Dein Recht kämpfen.

    Ich halte es auch für gut, dass Du Deine Arbeit und die Vergleichsarbeit nochmal von einem anderen Lehrer bewerten lässt.

    Du musst allerdings damit rechnen, dass er das Ergebnis deiner Englischlehrerin nicht anzweifeln will. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

    Trotzdem: Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
     
    #16
    Bärchen72, 6 Dezember 2008
  17. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Jeder Lehrer mag andere mehr als andere und jeder Lehrer behandelt einige besser als andere. Das ist schlicht menschlich. Lehrer und Schüler wissen wenig voneinander und bedienen sich daher subjektiven Theorien, um eben diese Wissenslücken zu schließen. Diese subjektiven Theorien sind quasi wie ein Los: manche ziehen den Hauptgewinn, manche ziehen eine Niete. Wenn Schüler dies verhindern/minimieren wollen, müssen Schüler und Lehrer mehr miteinander reden. Dies ändert bei einzelnen die Note, löst aber nicht das Problem, dass Noten willkürlich sind.

    Möglicherweise kann sie Fehler von sich selbst nicht zugeben, möglicherweise sind dir aber auch die Kriterien nicht klar, nach denen sie beurteilt und die es zulassen, dass dein Geschriebenes eben falsch ist und das deiner Mitschülerin nicht.

    Hast du wirklich sachlich gewirkt? Mich nehmen Menschen auch immer weniger sachlich wahr als ich es selbst sein will. - Mit "mehr Fehler anstreichen" muss sie nicht gemeint haben, dass sie deine Arbeit nachkorrigieren könnte, sondern dass sie deine Arbeit schon recht großzügig bewertet hat.

    Es gibt zwei sinnvolle Taktiken in dieser Situation: 1.) Du kannst dich dick bei dir einschleimen. Am besten entschuldigst du dich direkt am Montag bei ihr für dein unangemessenes Verhalten und sagst ihr, dass es dir sehr leid tue, sie habe natürlich Recht mit ihrer Beurteilung. Englisch sei dir aber sehr wichtig und du wärst durchaus bereit, besondere Anstrengungen zu unternehmen, um deine Note noch zu verbessern. Es würde dich sehr freuen, wenn sie dir sagen könnte, welche Zusatzanstrengungen sie dir denn vorschlagen könne, um eine bessere Note zu bekommen. Anschließend musst du eben genau das auch machen. 2.) Du kannst zur Schulleitung gehen und dich beschweren. Am besten nimmst du auch noch einen Anwalt zur Hilfe und fährst das volle Drohprogramm.

    Beide Möglichkeiten könnten zum Erfolg führen, könnten aber auch zu nichts führen: Wenn die Schulleitung und die Lehrerin ein wenig cool bleibt, hilft dir nicht mal der Anwalt, denn eine rechtliche Handhabe gegen Noten hat man zum Glück nicht. Ein Recht auf Zweitkorrektur wird an Schulen höchsten aus Kulanz manchmal gewährt, aber grundsätzlich sieht das Recht nur die Einzelkorrektur vor (Ausnahme Abiturprüfungen und Abschlussprüfungen). Lehrer müssen rechtlich nur nachweisen, dass sie die formalen Erfordernisse der Notengebung eingehalten haben, also schön nach jeder Stunde die mündlichen Noten aufgeschrieben haben und ausreichend Klausuren/Tests haben schreiben lassen. Das hat auf Verlagen jeder Lehrer immer getan, glaub mir das. - Die erste Variante könnte daran scheitern, dass die Lehrerin möglicherweise auf stur schaltet und dir keine Möglichkeit gibt, besondere Leistungen zu erbringen. Die Zeit des Halbjahrs ist jetzt auch recht kurz, um dich ohne ihre Hilfe besonders positiv hervorzutun.

    Ich würde dir zur ersten Variante raten, weil das eine gute Übung für später ist. Dort wirst du ja dann auch immer nett zu Vorgesetzten und Kunden sein müssen und mal den einen oder anderen Knopf deiner Bluse "aus Versehen" beim Bewerbungsgespräch offen lassen, um die männlichen Mitbewerber auszustechen.:engel:
     
    #17
    Daucus-Zentrus, 6 Dezember 2008
  18. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    die einzige möglichkeit die ich dir ans herz legen würde: geh zu nem anderen lehrer und lass es da gegenlesen. wenn wir klausuren geschrieben haben, haben das einige schüler auch genutzt.

    ansonsten ist es ja so, wie es viele hier schon geschrieben haben. ein lehrer der dich nicht kennt, macht sich so oder so einen eindruck von dir.
    selbst einer ,der vielleicht sich selbst sagt, er will neutral sein.
    du kannst dich ja darin auch selbst beobachten.
    sicherlich darf es nicht so ausarten wie es bei deiner lehrerin der fall ist. das ist zumindest meine meinung.
    ich würd dir (auch wenn das eigentlich unfair klingt) jetzt nich raten, beleidigt zu sein und das ihr auch zu zeigen. sondern versuch dich mit ihr gut zu stellen. langfristig könnte das auch was bringen.
     
    #18
    User 70315, 6 Dezember 2008
  19. Scarlet
    Scarlet (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    218
    103
    2
    nicht angegeben
    Sie hat meine Arbeit nachkorrigiert und mir inzwischen zwei Punkte abgezogen, die die zwei, die sie zugeben musste( war eins zu eins dasselbe der Mitschülerin) ausgleichen.

    Habe diese Methode auf anraten meiner Ausbildungsleiterin gewählt. Sie meinte, sie weiß wie gut mein englisch ist und könne das im betrieblichen Zeugnis vermerken. Es wäre auf diesem Zeugnis so oder so alles 1(War überrascht als ich das gehört hatte).
    Außerdem kann man das Berufsschulzeugnis freiwillig den Bewerbungsunterlagen beilegen. Wichtiger sei das von der IHK und vom Betrieb.

    Nach diesen Aussagen hab ich das alles nich mehr so eng gesehen und ihr im Gespräch recht gegeben. Was allerdings hart war (sie hat mir im Nachhinein ja noch Punkte abgezogen).

    Ähm nein...Sowas würd ich nie machen und wenn das effektiv wäre, würde ich dem Interviewer nicht gerade Kompetenz zusprechen.

    THX @ Hörnchen und Bärchen

    Liebe Grüße,
    Scarlet
    Off-Topic:
    @Daucus-Zentrus: Man merkt, dass du selbst in dem Bereich tätig bist,sein wirst oder Bekannte hast:zwinker:
     
    #19
    Scarlet, 9 Dezember 2008
  20. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Häh, wie jetzt? Du hast ihr die Arbeit zur Nachkorrektur gereicht und sie hat dir dann weitere Fehler angestrichen und Punkte abgezogen und die Note nochmal verschlechtert oder wie??? :eek:
     
    #20
    NikeGirl, 9 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lehrerin vergibt Noten
Seele100
Off-Topic-Location Forum
21 Oktober 2011
52 Antworten
Girl999
Off-Topic-Location Forum
14 November 2008
3 Antworten
Test