Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    14 November 2005
    #1

    Liebe beeinflussbar?

    Hi!

    hab' hier mal wieder ein Thema zum Philosophieren.

    Und zwar habe ich eine Theorie aufgestellt, die ich einfach mal ind en Raum werfen möchte:

    Liebe hängt von der Bereitschaft ab.
    Ist man z. B. innerlich bereit (auch, wenn das nur unterbewußt passiert), eine Beziehung einzugehen und Gefühle zu entwickeln, so sieht man einen potentiellen Partner gleich viel positiver.
    Man interpretiert seine Gefühle eher als Verliebtheit. Diese Bestätigung beeinflusst wiederum die Gefühle (man läßt sich quasi fallen) und sie entwickeln sich immer stärker.
    Es ist so eine Art positive Rückkopplung.

    Umgekehrt funktioniert's natürlich genauso - ist man nicht bereit, so "bremst" man sich selbst und blockt jegliche Gefühle ab.
    So, und jetzt bin ich gespannt auf die Kommentare.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Freundin beeinflussbar
  • glashaus
    Gast
    0
    14 November 2005
    #2
    Ich glaub eher das das auch ganz stark von Erwartungen abhängt. Bei mir ist es nämlich so: Natürlich wäre ich gerne in einer Beziehung und würde gerne lieben. Aber durch die letzten Reinfälle bin ich viel anspruchsvoller und sehe alle viel kritischer. Wer mir schon optisch oder von der Ausstrahlung her nicht gefällt, fält schon durchs Raster unten durch. Bin mit allem viel strenger und das ist ja eigentlich kontraproduktiv zum eigentlichen Vorhaben.
     
  • Recon
    Recon (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.367
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 November 2005
    #3
    Ja, das kenne ich aus eigener Erfahrung. Zurzeit mache ich das zweite: ich bremse meine Gefühle aus, weil ich einfach keine Lust auf eine mögliche Beziehung und die eventuell auftretenden Enttäuschungen habe.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    14 November 2005
    #4
    Das war bei mir schon immer so :schuechte
    Du hast einfach keine Lust mehr, dir selbst weh zu tun. Geht mir im Moment übrigens genauso...

    Ich meinte eher, dass, wenn man mit jemandem schon was angefangen hat, sich die Gefühle schneller/intensiver entwickeln.
     
  • Recon
    Recon (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.367
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 November 2005
    #5
    Ja, das ist zumindest bei mir bisher fast immer der Fall gewesen. Deshalb habe ich mir auch fest vorgenommen, mich nicht mehr so schnell von meinen Gefühlen einnehmen zu lassen.
     
  • büschel
    Gast
    0
    14 November 2005
    #6
    tach! :smile:

    ja, ich hab auch über sowas mal nachgedacht; der stand der dinge bei mir:
    -entscheide ich ob ich liebe?
    -oder passiert es von allein?

    die antwort:

    physikalisch sind beide möglichkeiten nicht zu unterscheiden;
    den eine entscheidung ist zwingend ein physiklisch zufälliger prozess; ob es zufall gibt ist nicht entscheidbar, da der zufall zwingend eine geschichte hervorbringt und diese im nachhinein widerspruchslos als die einzige postulieren kann; ein nichtdeterministisches universum verhält sich wie das durch das postulat der gesetzmässikeit der geschichte erweiterte deterministische

    fazit: ich kann nicht wissen, wer oder was entscheidet wen oder was ich liebe und erst recht nicht ob überhaupt etschieden wird :smile:

    tricky was? :zwinker: :smile:
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    14 November 2005
    #7
    jupp :jaa:

    Der Trck ist also, jemanden abzupassen, der gerade ind er Entscheidungsphase ist und sich dafür entscheidet :zwinker: Und gelichzeitig in eienr Zeit, in der ich auch selbst entscheide und mich für ihn entscheiden kann.

    Wow, meine Mänenrprobleme sind gelöst :grin:
     
  • büschel
    Gast
    0
    14 November 2005
    #8
    sowas in der art muss es sein, ja :smile:
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    14 November 2005
    #9
    O ja, ich will eine Maschine erfinden, mit der ich die Nervenimpulse anderer Menschen determinieren kann so,d ass sie sich in mich Hals über Kopf verlieben. Ist das unmoralisch???
     
  • Tafkadasom2k5
    Verbringt hier viel Zeit
    851
    101
    0
    nicht angegeben
    14 November 2005
    #10
    ....nö....
    Solange du vorher freundlich sagst:
    "Achtung, du hasst mich zwar gerade aber du wirst mich in ein paar Sekunden echt gerne haben..Also bitte recht freundlich" :zwinker:

    Dann hastes zumindest angekündigt.

    BTW:
    Will diese Maschine auch.Und die Baupläne.

    Gr33tz
    Der Marc
     
  • büschel
    Gast
    0
    14 November 2005
    #11
    unmoralisch? keine ahnung; aber witzlos oder? :zwinker:

    aber falls es klappt :smile:
    kannste sicherheitshalber ne kopie der pläne schicken :zwinker:

    (also auch an mich)
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    14 November 2005
    #12
    Nö, gar nicht, ich will mal etwas mehr Gewissheit und ein etwas weniger spannendes Leben :schuechte
     
  • glashaus
    Gast
    0
    14 November 2005
    #13
    Naja und dann hat jeder so ein Ding und schwupps wär der Typ in einer Sekunde von einer anderen Tussi determiniert und würde mich sitzen lassen!
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    14 November 2005
    #14
    nö, das Ding wäre immer eingeschaltet.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.596
    248
    720
    vergeben und glücklich
    14 November 2005
    #15
    bei mir ist das auf jeden fall so,aber ich kenne eine menge leute die sich einreden verliebt zu sein,weil sie es gerne wollen!da hat es nichts mehr mit der bereitschaft zu tun,sondern echt nur noch mit der kunst sich selber zu belügen!
     
  • lachica
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    14 November 2005
    #16
    irgendwie schon - aber vielleicht reichte es ja auch nur aus, wenn man bestehende Liebe erhalten könnte...bei einem selbst und dem Partner...

    Ich denke, es geht eher in die Richtung, dass man bewusst bremst als dass es möglich ist, Liebe 'heraufzubeschwören' - ich denke da belügt man sich in den meisten fällen, wie auch schon meine Vorrednerin sagt.
     
  • Recon
    Recon (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.367
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 November 2005
    #17
    Auch anders herum kann man sich belügen. Schließlich kann man seine Gefühle, die ganz offensichtlich vorhanden sind, unterdrücken und belügt sich somit.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    14 November 2005
    #18
    womit wir wieder beim Thema wären : Sind die Gefühle von vornereind a, oder brauchen sie einen "Katalysator"?
     
  • Recon
    Recon (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.367
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 November 2005
    #19
    Gefühle entwickeln sich zu einem bestimmten Teil. Ein weiterer Teil ist schon da.
    Was meinst du mit "sie brauchen einen Katalysator"?
     
  • Tafkadasom2k5
    Verbringt hier viel Zeit
    851
    101
    0
    nicht angegeben
    14 November 2005
    #20
    Auf jeden Fall brauchen sie einen Katalysator.
    Bei der "Liebe auf den ersten Blick" ist der Katalysator der erste Eindruck.
    Beim 2ten oder 3ten treffen eben der Charakter des anderen. Oder der Stil.
    Beleuchtungssache eben wie ich finde.Und ist nicht wirklich ausserhalb des Machtbereiches des Menschenverstandes.

    Gr33tz
    Der Marc
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste