Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebe heutzutage? Wahres Glück?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Redemption, 3 Juni 2010.

  1. Redemption
    Redemption (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Single
    ....
     
    #1
    Redemption, 3 Juni 2010
  2. CutiePie89
    CutiePie89 (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    61
    33
    3
    vergeben und glücklich
    Wow :smile:
     
    #2
    CutiePie89, 3 Juni 2010
  3. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Hey,

    deine Erfahrungen in Ehren, aber es wundert mich nicht, wenn du in einer PU-Umgebung und mit EINER schlechten Erfahrung mit deiner Ex zu so einem Bild bez. Sex und Liebe kommst. Ich finde außerdem deine "Frage" etwas unspezifisch und weiß gleichzeitig mit dem Appell an Singles nichts anzufangen (der zwar an sich nicht falsch ist, aber was willst du uns damit sagen?).
     
    #3
    User 91095, 3 Juni 2010
  4. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Hm ok, in manchen Passagen seh ich mich wieder :grin:

    Nicht das ich jetzt schon als Salomo durchgeh - aber wart mal ´n paar Jährchen ab, dann denkst wieder ganz anders über alles nach :zwinker:
     
    #4
    Fluxo, 3 Juni 2010
  5. Kabelbaum
    Kabelbaum (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    36
    33
    3
    Single
    Schöne Formulierung, aber sie trifft den Kern recht gut. Aber mit Beziehungen allgemein ist es auch nicht viel anders. Von vielen hat man den Eindruck dass sie keine Beziehung haben weil sie es wollen, sondern weil es von ihnen (von der Gesellschaft) erwartet wird dass sie eine haben. Einen dementsprechend oberflächlichen Eindruck machen sie auch. Und dementsprechend schnell sind sie kaputt wenns mal ein bisschen krieselt. Da frag ich mich was sie davon haben, denn irgendwas muss es sein, sonst würden sie es nicht tun. Aber ich würds vermutlich eh nicht verstehen. Nicht in diesem Leben.
     
    #5
    Kabelbaum, 3 Juni 2010
  6. Lupinchen
    Lupinchen (26)
    Öfters im Forum
    381
    53
    49
    in einer Beziehung
    Vielleicht Bedürfnisbefriedigung.
    Es gilt ja als Legitim sich zu trennen, wenn diese nicht erfüllt werden.

    Off-Topic:

    Paradox.
    Vor 5 Minuten hab ich ein sehr gutes Buch zuende gelesen welches sich (wenn auch nur indirekt) mit diesem Thema beschäftigt.
     
    #6
    Lupinchen, 4 Juni 2010
  7. just_smile
    just_smile (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    113
    53
    nicht angegeben
    Was ist denn PU? :ashamed:
     
    #7
    just_smile, 4 Juni 2010
  8. Lupinchen
    Lupinchen (26)
    Öfters im Forum
    381
    53
    49
    in einer Beziehung
    #8
    Lupinchen, 4 Juni 2010
  9. Redemption
    Redemption (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    ....
     
    #9
    Redemption, 4 Juni 2010
  10. vollDaNoob
    vollDaNoob (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Dere!

    Also grundsätzlich wirst und kannst du auch nix anderes machen, als das, was deinen aktuellen Bedürfnissen entspricht. Wenn du noch an der Ex hängst, tja mei - dann brauchts halt noch'n Weilchen :zwinker:

    Ich hab mir vor nem halben Jahr auch schonmal Gedanken gemacht zu dem Thema und heraus kam dieser Text:
     
    #10
    vollDaNoob, 4 Juni 2010
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Deinen Beitrag finde ich sehr gut und sachlich dokumentiert, auch von der Ausdrucksweise her.

    Aber um mich mal auf das Zitierte zu beschränken:

    es war auch früher nicht zwangsläufig einfacher, aber das Miteinander hatte damals einen ganz anderen Stellenwert. Zusammenzukommen war nicht einfach nur irgendwas, sondern ein Zusammenkommen von Partnern bedeutete Heirat und Nachwuchs, und das wurde auch ernst genommen und nicht weiter in Frage gestellt.
    Oberflächlich gesehen ein antiquiertes Rollenmuster, welches meiner Ansicht aber seine Berechtigung hatte.

    Mit dem ganzen Beziehungskram ging man ganz einfach anders um, alles hatte einen viel höheren Wert und wurde entsprechend gehandhabt.

    Heute aber hat man im Leben so viele Optionen, dass alles austauschbar ist. man spricht heute nicht mehr von Lebenspartner sondern vom Lebens"abschnitts"partner.
    Das Zusammengehörigkeitsgefühl ist heute nicht mehr so stark, dass man entsprechend darum kämpft, eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Wenn der Partner doch heute so einfach austauschbar ist?
    Ich bin jetzt 10 Jahre verheiratet, und in meinem Umfeld sind die meisten in meiner Altersklasse schon geschieden. 10 Jahre sind nix und doch liege ich damit relativ hoch. Finde heute noch Paare, die 30/40 Jahre verheiratet sind und immer noch glücklich sind.

    Ich denke aber, dass nicht nur die Gesellschaft zur aktuellen Situation geführt hat, eine erhebliche Rolle spielt auch, dass sich immer mehr Partnerschaften im Cyberspace ergeben und sich ebenso schnell wieder auflösen. Partnerbörsen schiessen wie Pilze aus dem Boden, man hat schnell jem per Chat kennengelernt, und ebenso wird dann mal per SMS Schluss gemacht, wenns halt nicht das wahre war.

    Die zwischenmenschliche sozialen Kontakte bleiben immer mehr auf der Strecke, weshalb wohl findet man heute so viele Männer, die nicht mehr wissen, wie man Kontakt zu einer Frau knüpft?

    Traurig ist doch, dass es heute tatsächlich schon Seminare gibt, wo junge Leute gelernt werden, wie man Kontakt zum anderen Geschlecht aufbaut.
     
    #11
    User 48403, 4 Juni 2010
  12. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Da ich nicht soviel Zeit habe versuche ich mal das wesentliche was ich deinem Beitrag entnehme zu beantworten zumindest aus meiner Sicht.

    Allgemein: Dir gefällt der heutige Umgang mit Sex nicht und wie es auf die Kids wirkt. Ich habe zu dem Thema neulich einen sehr interessanten Artikel auf Spiegel Online - Generation Porno gelesen der eigentlich alles wesentliche gut dar stellt und da ich ein wenig aelter bin kann ich dir sagen das es zu meiner Jugendzeit so vor 20 Jahren nicht viel anders war als heute.

    Deine Einstellung: Du suchst anscheinend die perfekte Partnerin für dich aber ich kann dir aus jahrelanger Erfahrung mit der Suche sagen das dieses eben nicht funktioniert. Ich hatte jahrelang Beziehung und Affairen, ONS oder KC´s und das alles bevor PU bekannt wurde. Es hat nichts gebracht ich habe meine Ehefrau an einem Abend getroffen an dem ich bestimmt nicht mit einer solchen Erfahrung gerechnet habe und wir wußten beide das es passt obwohl wir an dem Abend kein Wort mit einander gesprochen haben waren wir drei Tage später ein Paar und 5 Jahre später verheiratet. Was ich damit sagen will ist denke nicht zuviel analysier nicht alles sondern versuche einfach dein Leben zu leben und zu genießen denn wie heißt es so schön Das Leben passiert wärend du dabei bist Pläne zu machen
     
    #12
    Stonic, 4 Juni 2010
  13. Redemption
    Redemption (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    ....
     
    #13
    Redemption, 4 Juni 2010
  14. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Du solltest vieleicht deine Ideologie und Einstellungen "über Bord werfen" und einfach ohne vorgefaßte Meinungen in den Tag gehen gerade in der Hinsicht

    p.S.: den link such ich raus
     
    #14
    Stonic, 4 Juni 2010
  15. Wette
    Wette (32)
    Öfters im Forum
    630
    53
    53
    offene Beziehung
    Die Sache mit dem Inner-Game hast du aber ausgelassen, ich meine für dich selbst.
     
    #15
    Wette, 4 Juni 2010
  16. Redemption
    Redemption (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    ....
     
    #16
    Redemption, 4 Juni 2010
  17. Wette
    Wette (32)
    Öfters im Forum
    630
    53
    53
    offene Beziehung
    Ja, na dann ist ja gut?
     
    #17
    Wette, 4 Juni 2010
  18. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Nun, mit anderen Worten, du magst lieber das konservative Partnerbild. Frau und Mann finden sich (oder werden gefunden), heiraten und bleiben zusammen.

    Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden, jedoch finde ich die "Öffnung" der Gesellschaft auch nicht verkehrt. Denn manche Menschen finden eben nicht auf Anhieb einen Partner zu dem sie passen (Denk mal an Fälle, wo es zu häuslicher Gewalt kam oder sowas. Zum Glück kann man sich heutzutage trennen). Zusätzlich kann ich mir auch vorstellen, dass gerade jetzt durch die schrittweise Vermischung der Rollenbilder auch die Beziehungen ein Standbein verloren haben (-> keine finanzielle Abhängigkeit bzw. Unterhalt bei Scheidung). Das hat u.a. dazu geführt, dass das Beziehungsbild offener geworden ist, was ich aber auch nichts als schlecht empfinde. Was gibt es schließlich gegen "Lebensabschnittsgefährten" einzuwenden, solange alle Beteiligten glücklich sind und es funktioniert? Außerdem ist es doch eigentlich viel "romantischer", weil man dann weiß, dass die Paare wirklich zusammenbleiben, weil sie es wollen, und nicht weil sie es von finanzieller oder gesellschaftlicher Sicht her müssen.

    Und ich würde außerdem auch nicht sagen, dass es diese "Partner für's Leben"-Einstellung heute nur selten gibt. Es ist immer schwierig gesamtgesellschaftlich zu sprechen, da man nur weiß, wie es wirklich in der eigenen Beziehung läuft, wieviel man selbst darin investiert und was man sich erwartet. Jedoch habe ich wohl den Eindruck, dass es das Ziel für viele in meinem Umkreis ist. Man kann aufgrund vorehelicher Partnerschaftsmöglichkeit nun natürlich mehr herumprobieren und muss sich nicht so schnell festlegen, aber grundsätzlich suchen doch viele den Partner für's Leben.


    Bez. Partnerschaft: Ich gebe dir recht, dass viele der unglücklichen Singles einem vordergründigen Idealbild nacheifern und dadurch unglücklich sind. Denke aber trotzdem, dass es nicht nur das gesellschaftliche Bild ist, sondern auch ein Bedürfnis von ihnen. Aber natürlich wäre es einfacher, wenn der gesellschaftliche Druck nicht so stark wäre (das wäre besser für das Selbstbewusstsein).

    Allgemein: Ein wenig ein Hass auf Frauen schwingt in deinen Beiträgen trotzdem mit, auch wenn du dich sehr um Objektivität bemühst. Ich kenne mich mit Studien zum Fremdgehen nicht aus und habe allgemein ein Problem mit solchen Dingen (ich muss die Studie selbst lesen um sagen zu können, ob ich ihr Glauben schenken will. Meistens glaube ich ihr nicht). Klar gehen Frauen fremd, genauso wie Männer. Letztendlich bringt es aber nichts, sich über irgendwelche Zahlen den Kopf zu zerbrechen. Wenn man glücklich alleine ist, dann ist es gut so. Und wenn einem irgendwann zufällig jemand über den Weg läuft und man auf einmal nicht mehr alleine sein will, dann ist es auch gut so.
     
    #18
    User 91095, 4 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe heutzutage Wahres
Pardalis
Kummerkasten Forum
6 Dezember 2016 um 15:25
31 Antworten
ichag1105
Kummerkasten Forum
10 Dezember 2016 um 02:52
134 Antworten
Chris2411
Kummerkasten Forum
27 Februar 2007
25 Antworten