Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebe = liebe? ..

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von büschel, 3 März 2006.

  1. büschel
    Gast
    0
    ..ja, die frage muss sein :grin: ..

    ..man liebt ja selten nur einmal.. es sind verschiedene personen.. jedesmal ist es also anders..

    aber könntet ihr sagen sie sei jedesmal gleich tief gewesen?
    oder gleich vollkommen?
    überhaupt vollkommen?
    nicht wirklich vergleichbar?
    gleich erfüllend?
    gibt es eine maximale form? eine vollkommenste?

    (bei mir wars halt immer unterschiedlich.. ich denke aber so ne "vollkommene" hatte ich noch nicht.. was nicht heisst sie wäre nicht auch mal intensiv gewesen..)
     
    #1
    büschel, 3 März 2006
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich glaube nicht, dass man immer gleich liebt, immerhin ist man mit unterschiedlichen Menschen zusammen, die auch unterschiedliche Charaktereigenschaften, Schwächen, Verhalten etc. haben.

    Ich glaube, dass man sich auch umorientieren kann, an dem einen Mann liebt man, dass er so ruhig und offenherzig ist, bei einem anderen, dass er so gesprächig und hilfreich ist!

    Die Stärke der Liebe muss auch nicht immer, kann aber gleich sein, das kann immer unterschiedlich sein und sich auch ändern!
     
    #2
    User 37284, 3 März 2006
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Keine Liebe ist wie die andere.

    Oder bist du jetzt der Mensch, der du schon immer gewesen bist ?
     
    #3
    waschbär2, 3 März 2006
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    ich bin heute in manchen dingen anders als früher. ich habe bislang zwei männer wirklich geliebt. da es sich um verschiedene männer handelt, mit denen ich zusammen war, waren auch die beziehungen verschieden.

    ich kann sagen, dass ich die Beziehung heute als "am intensivsten" ansehe...so sehr habe ich vorher nicht geliebt, jedenfalls nicht "dauerhaft".

    das macht die liebe zu meinem exfreund nicht geringer - die liebesbeziehung mit ihm war schön und sehr gut, ich bereue es nicht, wir hatten wunderschöne jahre miteinander. er war der erste mensch überhaupt, dem ich sagte, dass ich ihn liebe. und der mir sagte, dass er mich liebt.
    die verbundenheit ist auch über zwei jahre nach trennung immer noch groß, wenn auch nicht mehr erotisch-romantisch, sondern freundschaftlich. wir passten als liebende nicht mehr zueinander.

    jetzt bin ich "angekommen" und kann mir nicht vorstellen, dass es geht, noch intensiver und inniger zu lieben, als ich es jetzt erlebe.

    da es andere zeiten und andere umstände sind und andere beteiligte, sind lieben oftmals auch nicht "gleich" - aber für mich schon gleichWERTIG. die beziehung zu meinem damaligen freund bedeutet mir auch heute noch viel. auch wenn ich die heutige beziehung als noch stärker empfinde. die liebe war in beiden fällen wunderbar und unvergesslich schön.
     
    #4
    User 20976, 3 März 2006
  5. User 53227
    User 53227 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    629
    103
    12
    nicht angegeben
    Ich hatte (erst?!) 2 Freunde vr meinem jetzigen Freund. Und es war immer anders. Alle waren/sind unterschiedlich alt, haben einen unterschiedlichen Charakter, anderes Aussehen. allein das macht schon den Unterschied.
    Durch die Vergangenheit habe ich auf eine andere Weise lieben gelernt, viel intensiver :herz:
    Liebe it nie gleich, sonst wäre sie untr anderem ja auch langweilig und es ist egal, in wen du dich verliebst.
     
    #5
    User 53227, 3 März 2006
  6. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Sag mal, büschel, ist das dein Spezialgebiet:zwinker: ?...

    So seh ich das auch. Ich denke, die Liebe ändert sich von Beziehung zu Beziehung. Geht die eine Liebe, erhofft man sich von der nächsten mehr (das es besser klappt, das sie noch intensiver ist, das sie noch großartiger ist). Und ich denke, das ist auch wichtig, schließlich entwickelt man sich selber immer weiter, lernt von mal zu mal dazu und kommt zur Erkenntnis.

    Allgemein gesehen ist jede Liebe anders. Die Liebe ist so verschieden, wie die Menschen es sind.
     
    #6
    Witwe, 3 März 2006
  7. büschel
    Gast
    0
    wenn ich so weitermache ja und ihr mir dabei helft: ja! :grin: :grin:

    hm.. im prinzip ist es ja schon so, dass ich manchmal denke: warum nur eine lieben? es gibt so viele mit denen liebe toll wäre.. abschnittsweise würde evtl ja reichen.. und ohne zoff irgendwann wieder lagsam los..

    doch dann kommt die frage.. warum gibt es ehe..
    seit jahrhunderten.. in den verschiedensten kulturen.. sind die bekloppt? oder gibt es doch eine spezielle liebe, die mehr ist als alle anderen?

    warum WOLLEN welche heiraten?
     
    #7
    büschel, 3 März 2006
  8. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Ich glaub, jetzt bin ich überfragt:grin: ABer ich werde mal darüber heute Nacht nachdenken...
     
    #8
    Witwe, 3 März 2006
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    dann sei halt serieller monogamist. und wer weiß, vielleicht triffste eines tages die, die dich "für immer" glücklich macht. bist ja noch jung.

    ich komm halt gar nicht auf die idee, dass die liebe mit anderen wohl auch toll wäre - weil mich dazu die liebe zu und von meinem freund zu glücklich macht. kann sein, dass dieser abschnitt bis an mein lebensende reicht (auch ohne heirat).

    klar gibts viele sympathische menschen - aber ich wüsste nicht, warum ich überhaupt darüber nachgrübeln soll, ob vielleicht jemand NOCH besser zu mir passen könnte. weil es mit meinem freund für mich so optimal ist. und ne steigerung von optimal gibts nicht (auch wenns leute gibt, die "am optimalsten" verwenden *grusel*).
     
    #9
    User 20976, 3 März 2006
  10. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Ob man ein Bäumchen wechsel Dich Spiel bevorzugt oder einen Partner hat, ist heutztage ja ein emehr oder weniger freie Entscheidung.

    Ehe hat ja nun nicht immer zwangsläufig etwas mit unserer Vorstellung von romantischer Liebe zu tun gehabt. In vergangenen Jahrhunderten hat man durchaus geheiratet mit der Auffassung, die Liebe würde sich dann schon einstellen. Das hat auch durchaus funktioniert, selbst wenn man das heute auf die Art nicht mehr machen könnte.

    Liebe ist sicherlich auch kein vernünftiger Grund zu heiraten und durch eine Hochzeit ändert sich auch an der Liebe rein gar nichts. Das Heiraten kann gesellschaftliche oder wirtschaftliche Gründe haben.
     
    #10
    metamorphosen, 3 März 2006
  11. büschel
    Gast
    0
    politisch ja.. aber emotionell? bleibt man nicht doch irgendwann an einer person kleben? auch wenn niemand oder sonst nichts einen dazu zwingt?
     
    #11
    büschel, 3 März 2006
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    politisch vs. emotional? warum diese gegenüberstellung?

    klingt ja eher nach fiesem hintertückischen "einfangen" ("klebenbleiben") als nach einer entscheidung aus liebe.

    mich zwingt natürlich keiner, bei meinem freund zu bleiben. aber ich will es so. und er will selbst auch, dass ich bei ihm bleibe :zwinker:.

    man kann schon jung den menschen treffen, mit dem man möglichst lange zusammenbleiben will, vielleicht für immer - oder später. oder auch nie. oder man denkt "das ist mein mensch" und nach einigen jahren haben beide wege beschritten, die auseinander führen.

    es gibt selbstverständlich auch menschen, die ihr ganzes leben mit wechselnden partnern verbringen, mal monatelange beziehungen, mal über jahre hinweg.

    es klingt bei dir so, als sei es "unausweichlich", irgendwann mal "klebenzubleiben".

    gibt aber auch leute, die das klebenbleibenwollen um jeden preis vermeiden wollen und dann bei den kleinsten anzeichen von routine beschließen, dass es zeit zur trennung ist...weil sie sich langweilen und lieber dramatische liebeskummerphasen haben, um dann wieder wen neues zu finden.

    es gibt alle möglichen lebens- und liebesmodelle.

    was WILLST du denn selbst? hast du schon wirklich geliebt?

    bei dir klingt das eher nach "wird das schicksal mich ereilen und an eine person binden?" - und nicht nach "DAS ist sie, mit der möchte ich leben".
     
    #12
    User 20976, 3 März 2006
  13. büschel
    Gast
    0
    und wo ist der unterschied zwischen den beiden? :zwinker:
     
    #13
    büschel, 3 März 2006
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    "das ist sie und ich will sie" ist erkenntnis und dann entscheiden für sie --> aktiv

    schicksal ist "es widerfährt mir, kann nix dagegen machen, ich nehms hin" --> passiv

    hab auch fragen gestellt, magste antworten?

    (siehe oben: was WILLST du denn selbst?)
     
    #14
    User 20976, 3 März 2006
  15. büschel
    Gast
    0
    politisch vs emotional,

    weil die dinger nicht immer kooperieren in lebensgeschichten.. aus welchen gründen auch immer..

    und wie ich gerne sage: der unterschied zwischen aktiv und passiv ist metaphysisch.. :grin:

    was veranlasst mich zu sagen: das ist sie!, die will ich!
    was ist daran nicht "schicksalhaft"?
    kann ich mir wünschen einen wunsch zu haben ohne ihn bereits zu haben? :zwinker:

    was soll ich denn schon wollen?
    mit meinen gefühlen im einklang leben zB :smile:
     
    #15
    büschel, 3 März 2006
  16. cooky
    cooky (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ja klar ist das immer anders.
    aber ich glaube - zumindest bei mir - hatte das immer mit dem Alter, der reife und der dazugehörigen perspektive zu tun.

    mit 14 wollte ich erfahrungen sammeln, hauptsache erfahrungen, und da war mir total egal, was der typ sonst noch drauf hatte.
    mit 15 wollte ich was ernstes, sowas "emotionales", ich hab echt null an die zukunft gedacht damals. ob ich mit ihm zusammenbleiben will bis zum ende oder nicht, die frage hat sich überhaupt nicht gestellt.
    mit 19 war es dann schon ein bißchen anders, die ansprüche hatten sich geändert,...blahblah
    und jetzt, mit 26 denke ich SEHR an die zukunft, an heiraten und kinderkriegen und das ganze programm.

    das ist alles ein bißchen neben deiner frage, ABER
    ich bin der meinung, die aktuelle beziehung muss die vorhergehende toppen, sonst läuft irgendwas schief.
    in jeder beziehung ist es für mich immer ein bißchen ernster, intensiver, unendlicher geworden.
    das aktuelle war immer das maximum, und so ist es jetzt auch.
     
    #16
    cooky, 3 März 2006
  17. Blue-Cobra
    Blue-Cobra (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also ich bin der meinung liebe ist ungleich liebe denn liebe kann man auch nur im normalen sinne meinen d.h. zum beispiel seine mutti oder vati

    aber wenn man nur die freundin oder den freund in betracht zieht ist das auch nicht so denn ich kann z.b. im kindergarten jmd lieben und in der uni nochmal die selbe person und dennoch ist die liebe anders!!!

    was daraus folgt ist, dass man auch mehr und mehr erfahrungen mit anderen personen macht!!
     
    #17
    Blue-Cobra, 3 März 2006
  18. Strandläufer
    Verbringt hier viel Zeit
    167
    101
    0
    Single
    Ich denke auch, dass die Liebe sich immer verändert. Zum Beispiel ist die erste Liebe und die erste Enttäuschung ja zweifelsohne ein neues und sehr einschneidendes Erlebnis. Danach ist man vielleicht zum Teil für sowas ein bisschen besser gewappnet (obwohl ich nicht sagen will, dass man sich dran gewöhnt).

    Vermutlich ist es so, wie oben angesprochen, dass die eigene Liebe sich mit den Partnern und mit einem selbst verändert...

    Der Strandläufer
     
    #18
    Strandläufer, 3 März 2006
  19. büschel
    Gast
    0
    ..hm.. also bei mir hat mich glaub keine liebesenttäuschung richtig depri gemacht..
    war zwar nicht ganz super-glücklich damit.. aber irgendwie kam ich trotzdem supi mit dem leben klar..

    die dinger die mich geschlaucht haben waren mehr anderer natur..

    nicht zu lieben.. das macht mir manchmal mehr sorgen..

    komisch..
     
    #19
    büschel, 3 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe liebe
Edelweiss
Liebe & Sex Umfragen Forum
12 November 2016
14 Antworten
Steven_003
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 Oktober 2016
71 Antworten
jintekzz
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 Oktober 2016
66 Antworten
Test