Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebe oder Beruf

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Problemchen, 14 Januar 2010.

  1. Problemchen
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    Single
    Hallo @ all :smile:,

    ich habe mal wieder ein Problem. Ich bin nun seit ca. 2,5 Jahren in einer festen Beziehung - in den letzten 6 Monaten eher unglücklich mit immer mehr Problemen. Nun haben wir ein Problem, bei dem ich nicht weiß, was ich machen soll.

    Leider ist der Vater des Patenkindes meiner Freundin in der letzten Woche verstorben. Die Beerdigung findet in der nächsten Woche genau zu einer Zeit statt, in der ich beruflich in einer anderen Stadt einen Termin habe. Diesen Termin habe ich mit 3 anderen Personen, die zentralen Fragen habe ich jedoch, die Bahnfahrkarten sind schon gebucht. Man müsste alles stornieren und den Kunden gewissermaßen verärgern.

    Ich hatte nach dem Tod gefragt, ob sie mich bei der Beerdigung braucht, sie wollte darüber nachdenken - nachdem nun die Tickets für den Termin beim Kunden gebucht wurden, kommt von ihr eine SMS "Es würde mir helfen, wenn du mitkommst, aber ich werde dich nicht darum bitten". Sie will mich nicht bitten, weil ich sie bei zwei Beerdigungen nicht gebeten hatte mitzukommen und sie haßt Beerdigungen - mir macht es jetzt nicht viel aus, da ich die Personen alle nicht kenne. Aber sie will mich trotzdem nicht bitten. Auch da es bei mir im Unternehmen nicht so einfach wäre.

    Im Telefonat haben wir heute abend gestritten - wenn sie mich klar bitten würde, würde ich versuchen den Termin abzusagen, aber sie meinte nur "Es wäre schön, wenn ich mitkommen". Aber ich kann ja schlecht im Unternehmen sagen, dass meine Freundin es schön fände, ich also den Termin absagen / verschieben müsste. Sie will mich aber nicht bitten.

    Wenn ich jetzt also nicht zur Beerdigung mitkomme, bin ich ein Arschloch, weil es ihr ja helfen würde. Wenn ich hingehe, ist es im Unternehmen blöd.

    Was würdet ihr machen?

    Liebe Grüße,

    Problemchen
     
    #1
    Problemchen, 14 Januar 2010
  2. *Gelini*
    *Gelini* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    1
    nicht angegeben
    Ich persönlich finde es ziemlich kleinlich jetzt darauf rumzureiten, ob sie dich bittet oder nicht. Sie hat dir deutlich zu verstehen gegeben, dass sie dich gerne dabei hätte.
    Das sollte eigentlich jetzt so weit reichen, dass du dir halt Gedanken machst, ob du mitkommst oder nicht. Ich hätte an ihrer Stelle überhaupt keinen Nerv noch darüber zu diskutieren.
    Und ob sie dich "bittet" oder nur sagt, dass sie dich gern dabei hätte - macht für den Kunden bzw. den Termin keinen Unterschied.
     
    #2
    *Gelini*, 14 Januar 2010
  3. Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Hm. Schwierig. Wenn der Termin wirklich wichtig ist, würde ich dorthin gehen. Du kannst deine Freundin ja auch zu Hause trösten und für sie da sein? Beerdigungen sind nie leicht. Aber da du die Person nicht kennst würde ich eben zu dem Meeting gehn. Aber das musst du wirklich selbst wissen.
     
    #3
    Party_Girl, 14 Januar 2010
  4. Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    Ka aber objektiv betrachtet würde ich sagen fahr zu deinem Kunden wenn es auch nur in irgendeinerweise wichtig für deinen Job / Karriere sein kann.

    Es der Vater des Patenkindes deiner Freundin kein direktver Verwanter/Bekannter von dir, selbst deine Freundin ist ja nur zweitrangig betroffen, was gar du da noch sollst ist mir schleierhaft, vorallem wenn du eben andere Termine hast und die baknnt waren.

    Hätte sie direkt gesagt sie will das du mitkommst wäre es ja noch ne überlegung wert gewesen, aber so? Sorry hätte ich nicht so das richtige verständnis für.
     
    #4
    Verwirrter'85, 14 Januar 2010
  5. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Frauen sind manchmal kompliziert.
    ich kenne das von mir.
    sie sagte, ich würde es schön finden wenn du mit kommst, ich werde dich aber nicht darum bitten.

    kann auch sein das sie dich nicht unter druck setzen möchte, das du dich verpflichtest fühlst.

    Aber klar wäre es besser wenn du sie unterstützen würdest.

    Aber job geht immer vor bei sowas, wenn es nicht die eigene Family ist.

    LG ViolaAnn
     
    #5
    ViolaAnn, 15 Januar 2010
  6. Lyser
    Lyser (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    88
    1
    Single
    Willst du die Frau heiraten und mit ihr dein restliches Leben verbringen?
    Wenn nein - geh auf den Termin, allemal "wichtiger"
     
    #6
    Lyser, 15 Januar 2010
  7. aiks
    Gast
    0
    Ich würde auch auf den Termin fahren.

    Wirklich wichtig bei Beerdigungen dabei zusein ist es ja nur, wenn man angst hat dort zusammenzubrechen oder einfach nicht mehr zu können, aber deine Freundin ist ja nicht so direkt betroffen, sondern sollte bei der Beerdigung jetzt sowieso eher für ihr Patenkind da sein.
    Und du kannst ja sowieso auch einen Kranz dorthin bestellen und deiner Freundin sagen, dass du gerne ein paar Tage später dorthin fahren willst, um dort nach dem Rechten zu schauen. Ich finde daran würde man auch sehen, dass du dich nicht drücken willst, sondern wirklich helfen willst.
     
    #7
    aiks, 15 Januar 2010
  8. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Man(n) muss nicht unbedingt verstehen, warum viele Frauen es einfach nicht geregelt bekommen klar zu sagen, was Sache ist.
    Wäre der Anlass nicht so traurig, würde ich hier mal ein bisschen auf den Tisch hauen.
    Ich nehm mal an, sie weiß, dass dieser Termin für dich beruflich von Bedeutung ist und du ihn nicht ohne weiteres absagen kannst. Dann sollte sie so fair sein, dir entweder dein Fernbleiben von der Beerdigung nachzusehen oder eben, wenn es ihr so viel bedeuten würde, mal ihren Stolz beiseite lassen und dich wirklich klar darum bitten an diesem Tag bei ihr zu sein.
    Manchen Frauen fällt es sehr schwer, um etwas zu bitten, ist ja nix neues. Aber gerade dieses "ich bitte dich nicht darum" und dann doch genau deswegen Streit anfangen, ist eigentlich eine ziemlich linke Masche und grenzt schon ein bisschen an emotionale Erpressung.

    Was denkst du denn, warum dich deine Freundin gerne dabei hätte? Weil sie allgemein "Beerdigungen hasst", wie du schreibst? Oder nimmt sie der Tod dieses Menschen so mit, dass sie deine Unterstützung bei der Beisetzung wirklich bräuchte? Sind andere Familienmitglieder (Eltern, Geschwister...) dabei, die ihr da beistehen könnten, wenn du nicht mitführest? Ist die Beerdigung weiter weg, so dass vielleicht noch eine längere Anfahrt dabei wäre, die sie dann ebenfalls alleine zurücklegen müsste?
    Und vor allem: wie aufwändig wäre es denn wirklich, den Termin zu verschieben? Hast du da schon mal vorsichtig nachgefragt?
     
    #8
    Miss_Marple, 15 Januar 2010
  9. donmartin
    Gast
    1.903
    Als Erstes muss ich dazu sagen:

    Wenn meine Freundin mich braucht, egal zu welchem Anlass - ist mir alles andere egal. Dann bin ich da.
    Es kann auch vorkommen, dass man es "spürt" gebraucht zu werden.

    Nehmt diese Beerdigung doch nicht zum Anlass, Argumente eurer Streitigkeiten der Probleme innerhalb eurer Beziehung zu suchen ("..6 Monate mehr unglücklich....und dann passiert sowas auch noch...SIE muss zu einer Beerdigung").

    Ein wenig Egoistisch von euch beiden, diesen traurigen Anlass zu verwenden um solche Dinge wie "gebraucht werden", "trösten", "bitten und verlangen" usw. abzufragen.
    Auch in einer noch bestehenden Beziehung, in der es kriselt, gibt es Dinge, die "MÜSSEN" auch ungesagt getan werden. Dazu würde für mich selbstverständlich die Begleitung zu einer Beerdigung zählen.
    Weil es tröstet und Beruhigt.
    ICh würde meine Belange und meine Probleme der Beziehung nicht in den Vordergrund rücken, und eventuell andere nicht unlösbare (Meeting/Termin) Probleme vorschieben.

    Es werden ämlich 2 Dinge passieren, egal, was du machst, bevor nicht die wesentlichen Probleme eurer Beziehung gelöst werden:

    Du gehst mit, ohne Bitten und Selbstverständlich und wirst bei nächster Gelegenheit DEIN Handeln ("Termin für Sie und "Ihre" Beerdigung extra verschoben") als Erwartungsargument anbringen.
    Du gehst nicht mit, zeigst ihr damit, dass du nicht bereit bist für sie da zu sein und wirst immer nach Argumenten suchen, um dich zu Verteidigen ("...ja aber der Kunde..."). Du setzt meines Erachtens die falschen Prioritäten.

    In solchen Zeiten, in denen ich spüre, dass der Partner mich braucht, muss er mich nicht Bitten.
    Dann setze ich alles in Bewegung, um die Beziehung zu retten, nicht aber einen Termin mit einem Kunden.

    Die Begleitung zur Beerdigung KANN eine Chance sein, eine Gesprächsbasis.

    Es gibt NICHTS aber garnichts Wichtigeres. Da stelle ich, und das habe ich schon immer so gemacht - Partner und Familie an die erste Stelle. Dann kommt erst einmal NICHTS, dann erst kommt ein Kunde oder ein Unternehmen.
    Bisher habe ich es in 33 Jahren Arbeit für die unterschiedlichsten Unternehmen noch nie erlebt, dass ich dafür kämpfen musste oder ich in Schwierigkeiten geraten bin.
    Auch nicht, wenn ich mitten in der Nachtschicht oder in einer Besprechung "abgehauen" bin weil meine Tochter oder meine Schwester mich brauchten.
     
    #9
    donmartin, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. kaninchen
    Gast
    0
    Ich finde da hat donmartin schwer recht.

    Du solltest ihr "ich bitte dich nicht" nicht auf die Goldwaage legen - sie will dich denke ich nur nicht unter Druck setzen und dich dazu drängen den Termin abzusagen. Auch wenn deine Freundin und der Verstorbene nicht direkt verwand sind, deine Freundin hat es arg getroffen, und sie wünscht sich, dass du dabei bist. Punkt. Jetzt solltest du dich entscheiden, was dir wichtiger ist, für sie oder für den Kunden da sein. Und dann auch zu deiner Entscheidung stehen - also ihr keine Vorhaltungen, dass du für sie was abgesagt hast und wenn du dich für den Termin entscheidest dann auch dazustehen.
     
    #10
    kaninchen, 15 Januar 2010
  11. User 40590
    User 40590 (37)
    Sehr bekannt hier
    2.337
    198
    655
    in einer Beziehung
    Kann Dich denn niemand aus der Firma bei dem Meeting vertreten ? Außerdem kenne ich es so, das bei solchen Anlässen wie einer Beerdigung ein Absagen eines Termins nie schlecht aufgefasst wird. Das sind unplanbare Zwischenfälle für die wohl die meisten Menschen Verständis haben.
     
    #11
    User 40590, 15 Januar 2010
  12. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Aber der TS scheint das nicht zu spüren, sonst würde sich das Problem -hoffe ich mal- nicht so stellen. Wenn ich fühle oder weiß, dass das mein Partner mich braucht, lass ich natürlich alles stehen und liegen und bin bei ihm. Aber ich glaube, so einfach ist der Fall hier nicht.

    Ich weiß ja nicht recht. Er fragt sie, ob er mitkommen soll. Sie muss darüber nachdenken (!), in der Zwischenzeit bucht er die Tickets und macht diesen wichtigen Termin fix (wusste sie da schon, dass über diesen Termin entschieden werden muss?). Erst dann kommt eine sms (!) von ihr mit diesem albernen "ich will dich nicht bitten" und weil er nicht mehr so ganz einfach zurückrudern kann, gibt es jetzt Streit.

    Was donmartin in seinem Post schildert, sollte natürlich der Normalfall sein. So hat es in einer Beziehung zu laufen, keine Frage. Aber in diesem Fall hier finde ich das Verhalten der Freundin zumindest mal fragwürdig.
     
    #12
    Miss_Marple, 15 Januar 2010
  13. donmartin
    Gast
    1.903
    Beider VErhalten ist fragwürdig und - so meinte ich es - Priorität hätte die Begleitung zur Beerdigung.
    Beide müssen sich von ihren Beziehungsproblem mal "lösen" - für die Dauer dieser Beerdigung.

    Auch wenn er es NICHT spürt, ich habe von "mir" gesprochen.
    Schon alleine die Frage hätte ich an seiner Stelle anders formuliert. Ich hätte nicht gefragt, "ob sie mich braucht", sondern wäre gleich davon ausgegangen DASS sie mich braucht.

    Es gibt Dinge, die sollten einfach Selbstverständlich sein.
    Ich mag auch Weihnachten mit díesen ganzen Ritualen nicht. Es gibt auch Zoff bei uns. Trotzdem ist es kein Anlass für mich, z.B. NICHT mit zu ihrer Mutter zu fahren - auch wenn wir uns verkracht haben.
    Weil es ihr wichtig ist und weil ich ihr Partner bin.

    TS und seine Freundin suchen nur Anlässe und Argumente (vielleicht unbewusst) um Probleme ihrer Beziehung zu lösen.

    Meine Ansicht. Das MUSS so nicht sein. :smile:
     
    #13
    donmartin, 15 Januar 2010
  14. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Tut mir leid, aber für mich klingt das Ganze eher so, als würde diese Beerdigung auch als Kampf um die scheinbar nicht gerade glückliche Beziehung angesehen werden, wobei es mit der Kommunikation ebenfalls nicht mehr zum Besten steht.
    Leider neigen Frauen oftmals dazu, sich nicht klar und deutlich auszudrücken, weil sie der Meinung sind, der Partner muss doch deutlich und von alleine spüren, was ihnen wichtig ist...und so hoffen sie eben, dass er intuitiv das Richtige tut und sind enttäuscht, wenn das Gegenteil eintritt.
    Er erwartet vielleicht, dass sie ihm endlich das Gefühl gibt, "gebraucht" zu werden und das muss sie eben mit Worten zum Ausdruck bringen.

    Fakt ist: Es ist eine Person gestorben, die nicht zum engeren Familienkreis zählt. Und Fakt ist auch, dass heutzutage ein Beruf ebenfalls wichtig ist, so dass mir nie in den Sinn kommen würde, meinen Partner quasi vor die Wahl zu stellen "Ich oder der Beruf - entscheide dich, was dir Wichtiger erscheint" - noch dazu, wenn ich im Vorfeld nur irgendwelche vagen und widersprüchlichen Aussagen getroffen habe.

    Ich weiß nicht, ob es viel Sinn macht, jetzt alles Liegen und Stehen zu lassen und andere vorm Kopf zu stoßen...die Probleme in der Beziehung wären nur aufgeschoben, aber nicht auf- bzw. behoben.
    Hier geht es um Grundsätzliches - auch, dass eine Beerdigung vielleicht als Rettungsanker angesehen wird und das sollte endlich dringend besprochen werden. Und zwar in Ruhe und nicht am Telefon.
     
    #14
    munich-lion, 15 Januar 2010
  15. aiks
    Gast
    0
    Nur weil man nicht auf die Beerdigung geht, heisst das ja noch nicht, dass man sich komplett aus der Affäre zieht.
    Ich finde, wenn sie ihn wirklich bräuchte, weil die Todessituation so schwer ist kann er ja bei Gott auch andere und vielleicht sogar bessere Sachen machen, als auf die Beerdigung zu gehen.
    Er könnte sich ja z.B. ein Wochenende mit ihr freinehmen und mit dem Patenkind (keine ahnung, wie alt das ist) einen Ausflug irgendwohin machen, damit es auf andere Gedanken kommt oder (wenn die Familie weiter weg wohnt) ein Wochenende dort verbringen und Besorgungen mit ihnen machen.
    Sie können ja auch im Vorfeld bei den ganzen Organisationen für die Beerdigungen helfen und beim Akt selber ist er nicht dabei.

    Es gibt viele (und wie ich finde) auch bessere Möglichkeiten sein Beileid auszudrücken als auf die Beerdigung zu gehen.
     
    #15
    aiks, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. brauche Hilfe
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    14
    Single
    Lässt sich der Termin mit dem Kunden wirklich nicht verschieben? Und gibt es auch keinen, der dich ersetzen bzw. vertreten kann? Wenn du bei deiner Firma ankommst und sagst, worum es geht (ohne wirklich Details zu nennen), werden sie Verständnis haben. Es sei denn, die Firma steht in finanzieller Not und es hängt alles von diesem Kunden ab, aber für alles andere wäre dein Fehlen bestimmt nicht von großem Verlust. Und ein Todesfall lässt sich nun mal nicht voraus ahnen
     
    #16
    brauche Hilfe, 15 Januar 2010
  17. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    ich denke es ist in diesem fall jetzt erstmal zweitrangig darüber zu diskutieren, wie unglücklich und auch unkonkret sich die freundin des TS ausgedrückt hat.
    fakt ist doch und das würde wahrscheinlich jeder so verstehen, dass sie ihn gerne dabei hätte.
    sie jetzt zu "bestrafen", weil sie sich nicht 100%ig klar ausgedrückt hat halte ich in dieser situation nicht für ungeheuer produktiv und irgendwie fehl am platz.

    ich weiß nicht WIE wichtig genau der termin ist, den du da hast. wenn es um wirklich viel geht und sich kein anderer vertreter deiner firma einsetzen lässt ist es wohl wirklich notwendig, dass du dich dort blicken lässt. es wurden hier auch schon nen paar gute möglichkeiten genannt, wie du trotz deiner abwesenheit bei der beerdigung deine freundin unterstützen und dein beileid ausdrücken kannst.

    trotzdem würde ich erstmal versuchen, bei deinem arbeitgeber anzufragen, ob es möglich wäre, jemand anderen zu shcicken, bzw den termin zu verschieben. ich denke ne beerdigung, sei es von nem familienmitglied oder bekannten (wie ich es in deinem fall einfach sagen würde), ist das allerletzte, wo sich leute wirklich quer stellen und dir eine bitte verweigern, es sein denn, es ist wirklich seeeeeehr notwendig, dass du zu dem termin erscheinst.

    insofern würde ich vorschlagen, red mit deinem chef, guck was da rauszuholen ist, wenns nicht klappt gibt es andere wege um deine freundin trotzdem noch zu unterstützen.
     
    #17
    dollface, 15 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe Beruf
Mimi_September
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Februar 2014
6 Antworten
Simba7
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Januar 2012
23 Antworten
SearchingLove
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Mai 2007
6 Antworten