Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebe verschwindet - und das ohne Grund?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von MichaeI, 22 Mai 2003.

  1. MichaeI
    Gast
    0
    Hallo zusammen,

    vielleicht könnt ihr mir ja irgendwie weiterhelfen ... aber zuerst einmal zu meiner Geschichte:

    Ich bin seit fast einem halben Jahr mit meiner Freundin zusammen. Es waren und sind wunderschöne Wochen die wir zusammen verbracht haben. Jedes Wochenende waren wir unterwegs, haben wir etwas anderes unternommen und es gab keine Minute in denen uns nichts neues mehr eingefallen ist. Ich schreibe Wochenende weil wir leider nur eine Wochenendbeziehung führen können, da ich in München studiere und sie ca. 200 km entfernt wohnt. Dafür haben wir uns aber auch jedes (ausnahmslos) Wochenende gesehen. Länger hätten wir (und da spreche ich mit Sicherheit für uns beide) es auch nicht ausgehalten so stark war und ist die Sehnsucht. In einigen Wochen ist es aber soweit, dass wir uns endlich Tag für Tag sehen können und nicht nur das, sondern wir werden zusammen sogar für ein Jahr nach New York gehen.

    Eigentlich traumhaft, ich weiß ...

    Worüber ich mir aber immer wieder Gedanken mache ist ein Abend vor 5 Wochen. Wir hatten uns wieder eine Woche lang nicht gesehen und sie hatte in dieser Woche einige Prüfungen in der Uni zu schreiben, die sie teilweise auch psychisch sehr unter Druck gesetzt haben. Diesen Abend hat sie mir erzählt (vielleicht sollte ich auch noch erwähnen dass wir über wirklich alles reden können) dass sie, als wir uns wiedergesehen haben, das Gefühl hatte, dass wir uns voneinander entfernt haben und sie sich nicht mehr sicher war ob sie mich noch liebt. Für dieses Gefühl gab es (von meiner und ihrer Seite aus) absolut keinen Grund und unsere Beziehung war die Wochen davor einfach himmlisch! Zum Glück wurde ihr dann relativ schnell klar, dass dieses Gefühl nicht der Realität entsprach ...

    Natürlich wuchs an diesem Abend und den nächsten Wochen die Angst, sie zu verlieren ins unermeßliche. Könnt ihr euch vorstellen dass Liebe ohne ersichtlichen Grund einfach verschwinden kann, dass man einfach so keine Gefühle für den anderen mehr hat, obwohl die Beziehung davor nur als "einzigartig" beschrieben werden kann? Habt ihr etwas ähnliches schon erlebt bzw. wie ist es ausgegangen?

    In meinen (zugegebenermaßen wenigen) Beziehungen existierte zumindest immer ein Grund für eine Trennung. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sämtliche Gefühle ohne "internen" Grund (vielleicht hatte der Stress ja auch einen nicht unbeachtlichen Einfluß?) verschwinden können.

    Natürlich ist es jetzt eigentlich falsch sich zu viele Gedanken darüber zu machen - carpe diem - aber andererseits ist es auch nicht leicht, diese "Sorgen" los zu werden ....

    Grüße,

    Michael
     
    #1
    MichaeI, 22 Mai 2003
  2. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Also bei meinem Ex-Freund war es angeblich auch so, dass die Gefühle von einen Tag auf den anderen verschwunden sind. Wir waren auch ein halbes Jahr zusammen und für mich war es einfach die perfekte Beziehung (naja, im Nachhinein seh ich einiges anderes). Von einen auf den anderen Tag hat er dann Schluaa gemacht! Er konnte mir auch keine Begründung geben, obwohl wir noch viele intensive Gespräche nach der Trennung über diese hatten. Er hat nur gesagt, er hätte sich irgendwie innerlich von mir distanziert (ohne Grund!) und jetzt wären die Gefühle so weit zurückgegangen, dass keine Beziehung mehr möglich sei. Die Trennung war Mittwochs und das WE zuvor, hatten wir auch noch ne wunderschöne Zeit und für mich war wirklich alles normal. Ich hab ihm auch nichts angemerkt, obwohl ich für sowelche Dinge eigentlich ein gutes Gespür hab.

    Nun aber zu dir: Ich glaube, bei dir liegen die Dinge etwas anders. Wahrscheinlich war bei deiner Freundin der Druck wegen den Prüfungen sehr stark, und da ist ihr einfach alles über den Kopf gewachsen. Das kann ich auch irgendwo nachvollziehen... hab im Moment auch ziemlichen Stress in der Uni, und da weiß man irgendwann nicht mehr wo einem der Kopf steht.
    Hast du denn jetzt in der letzten Zeit immer noch das Gefühl, dass die Gefühle deiner Freundin zurückgegangen sind?

    Also ganz generell glaub ich nicht, dass Gefühle einfach von jetzt auf gleich verschwinden. Ich denke dem ganzen liegt dann ein längerer Prozess vorraus, in dem die Gefühle schwinden. Vielleicht will die Person es selbst nur nicht wahrhaben.
     
    #2
    User 7157, 22 Mai 2003
  3. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Bei mir ist es ja ähnlich... mein freund hat vor 3 Wochen nach 2 Jahren Beziehung Schluss gemacht. Meiner meinung nach war auch alles perfekt, bis auf die Enfernung und das wir uns nicht so oft gesehen haben. Bei uns war oder ist es auch so, das ich in 7 Wochen zu ihm ziehen wollte.
    Scheinbar sind bei ihm die Gefühle auch weg, ohne triftigen Grund.

    Ich glaube nicht, das sie einfach so weggehen. Entweder hat sie einen grund, wieso sie so denkt und traut sich nicht, dir ihnzu verraten... oder aber es liegt wirklich am Stress, das ihr alles zuviel würd und sie sich vielleicht eingeengt fühlt oder das ihr irgendwas die Luft abdrückt.
    Vielleicht hat sie aber auch Angst, vor zuviel Nähe? Also weil ihr ja etz bald ne "normale" beziehung habt und sogr ein jahr zusammen weg geht.
    Vielleicht hat sie angst, das eure Bindung zu feste wird?
     
    #3
    Pfläumchen, 22 Mai 2003
  4. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    Es liegt schon im Bereich des Möglichen, dass Stress emotional abfärbt... dh man sich mancher Dinge einfach nicht mehr so "bewußt" ist, weil man gar keine Zeit oder keinen Nerv hat, sich seinen Gefühlen hinzugeben.

    Und ich denke, es ist nicht abnormal, dass man sich in einer Partnerschaft in manchen Situationen auch wieder voneinander entfernt... ebenfalls in Situationen, wo ein einzelner sehr viel mit sich selbst zu tun hat bzw zu tun haben "muss". Mir geht es öfters so, dass ich mich meinem Freund mal näher und dann mal wieder weiter entfernt fühl. Dieses Gefühl kann zwar an sich irgendwie nerven, aber man sollte sich davon nicht sofort entmutigen lassen - eben weil es sich schnell wieder ändert, wenn man die Situation überwunden hat (zumindest wars bei mir immer so).
     
    #4
    Teufelsbraut, 22 Mai 2003
  5. zum thema.

    hi,

    zu deiner frage ertsmal : " JA "

    Mir ist das auch paasiert und das war für sie ein Grund zur Trennung,denoch sehen wir uns noch so oft wie es nur geht.

    Ich glaub nicht das das der einzige Grund sein kann für eine trennung.

    Ich leide heute noch so sehr unter der trennung.

    Als ich es erfuhr brach für mich eine welt zusammen.
    So als wenn ein sehr,sehr vertrauter Mensch dir ein messer in den rücken rammt.

    Hoffe das dir das erspart bleibt.


    BYE
    Idiotderandieliebeglaubt
     
    #5
    IdiotderandieLiebeglaubt, 22 Mai 2003
  6. MichaeI
    Gast
    0
    Hallo zusammen,

    erst einmal danke für Eure Antworten - sie haben mir wirklich weitergeholfen ...

    Ich hoffe und denke, dass die emotionale und psychische Belastung der letzten Wochen für sie einfach zu viel war und sie daher keine richtigen Gefühle entwickeln bzw. besser gesagt zulassen konnte.

    (@Sunbabe) Nach einer oder besser gesagt einigen langen Gesprächen war es aber (fast) wieder wie vorher. Natürlich war die Angst - den anderen dadurch zu verlieren - bei uns beiden danach einfach da und konnte mit Sicherheit auch nicht vollkommen beseitigt werden (aber ich denke dass ist normal, oder?).

    Hatte jemand von Euch denn schon mal dass Gefühl, dass er den Partner nicht mehr liebt und kann das ausschließlich auf "äußere Faktoren" (Stress in Schule, Uni; Probleme mit Eltern und was es sonst noch gibt) zurückführen? Wie lange hat dieses Gefühl bei euch angehalten? Und wie habt ihr es "bekämpfen" können?

    Bisher haben sich ja (leider) nur Betroffene geäußert. Viel mehr würde mich die "andere Seite" interessieren...

    Grüße,

    Michael
     
    #6
    MichaeI, 22 Mai 2003
  7. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    Ich hab oben schon geschrieben, dass mir das durchaus schon ein paar mal passiert is... zwar würd ich nicht soweit gehen und sagen "gar nicht mehr geliebt" sondern einfach weniger Zuneigung und Nähe empfunden als sonst.
    Meistens in Situationen wo es mir emotional net sonderlich gut gegangen ist (Stress, familiäre Problemchen) und er ebenfalls net sonderlich gute Laune hatte. Allerdings weiss ich mittlerweile, dass es Phasen sind, die vergehen... deswegen lasse ich mich davon net aus der Ruhe bringen, sondern warte einfach ab, bis es mir besser geht bzw versuche, die Situation auf beiden Seiten zu entschärfen indem ich vorsätzlich mehr Kontakt suche, obwohl ich weiss, dass wir beide ziemlich die Schnauze vollhaben vor allem und jeden *ggg*.
     
    #7
    Teufelsbraut, 23 Mai 2003
  8. Luzi
    Gast
    0
    *meld* Mir ging es schon ganz genau so. Ich hatte eine Fernbeziehung und irren Stress in der Schule und meinen Eltern und sowieso war ich so ziemlich depressiv drauf. Auf einmal hatte ich dann überhaupt keine Lust mehr, meinen Freund zu sehen, dachte mir, dass ich im nächsten Augenblick Schluss mache, weil sowieso keine Gefühle mehr für ihn da sind usw..
    Aber sobald wir uns dann wirklich in den Armen hatten, war dieses Gefühl wie weg. :smile:
     
    #8
    Luzi, 23 Mai 2003
  9. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja so gings mir auch schon. Meistens in so Zeiten, wo alles auf einmal kam und mir über den Kopf wuchs.
    Ich wollte meinem Freund damals zwar von meinen "Zweifeln" erzählen, habs aber dann doch nicht gemacht und das war gut so :smile:. Inzwischen hat sich alles auch wieder geändert!
     
    #9
    Yana, 23 Mai 2003
  10. Raufboldin
    Gast
    0
    mir ging es auch schonmal so. allerdings hat sich das nicht wieder geändert. es gab auch keinen grund dafür, ich hatte keinen abnormalen stress oder große sorgen. die gefühle waren einfach verschwunden. sowas kann schon passieren.
    hoffentlich kommt es nie wieder vor, denn den schmerz, den man damit auslöst, kann man nie wieder gut machen.

    ich muss trotzdem leider zugeben, dass ich mich immer nach einer gewissen zeit in einer beziehung "getrieben" fühle. es ist wie eine innere unruhe, die mich außer rand und band bringt. und wenn es zu schlimm wird, dann verschwindet die liebe.
     
    #10
    Raufboldin, 23 Mai 2003
  11. alinchen
    Gast
    0
    das kann schnell passieren, wenn man sich so selten sieht.
    ich glaube was ihr euch wirklich bedeutet werdet ihr sowieso erst rausfinden können, wenn ihr jeden tag miteinander verbringt
    ich könnt egal wie lang ihr zusammen seit, nit wissen wie ihr euch in extremsituationen verhalten würdet.
    es ist doch klar das, wenn man sich nur am we sieht, sich immer von der besten seite zeigen kann. wenn ihr nie so mal zeit verbringt, könnt ihr nit die eigenarten des anderen rausbekommen.
    so denke ich das.
    ich weiss es auch.
    viel spass bei der selbstfindung in new york.
    ich wünsch euch das alles hinhaut bei euch.
    mach dir aber jetzt nit all zu viele gedanken, warte auf die gemeinsame zeit.
    gruss vom münchner girl.:bandit:
     
    #11
    alinchen, 23 Mai 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe verschwindet ohne
Hansi98
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 12:34
2 Antworten
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten
Domsen
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 August 2010
12 Antworten