Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebe?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Flügelschwein, 4 November 2009.

  1. Flügelschwein
    Sorgt für Gesprächsstoff
    10
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr lieben,

    mich beschäftigt seit langem folgendes:
    wenn eine Beziehung länger dauert so ab 2 Jahren bekomme ich immer wieder das Gefühl oder eher die Zweifel daran ob ich den Anderen liebe.
    Mir ist in letzter Zeit klar geworden dass sich mit der Zeit das Gefühl der Liebe verändert, anfangs noch eher wie Schmetterling und geht immer mehr in Vertrautheit über.
    Ich glaube wegen diesem Übergang war/bin ich oft verunsichert, ich habe auch oft das Gefühl Liebe ist etwas was ganz plötzlich verschwinden kann, und das macht mir tierische Angst; denn dann müsste ich Schluss machen obwohl ich das nicht will.

    In meiner jetzigen Beziehung ist es so dass ich eine sehr (!) tiefe Verbundenheit und Zusammengehörigkeit empfinde.
    Ist das Liebe?
    In letzter Zeit bin ich fast davon besessen wenn ich mit ihm zusammen bin zu "erspüren" ob ich ihn liebe, und setze mich damit wahnsinnig unter Druck. Ich kanns aber irgendwie auch nicht lassen.

    Was denkt ihr,
    ist diese tiefe Verbundenheit und das Zusammengehörigkeitsgefühl gleichzusetzen mit Liebe?
    Wie fühlt sich Liebe für euch nach einigen Jahren an?
    Spürt ihr ständig dass ihr den Anderen liebt, oder gibt es immer mal wieder diese "magischen Momente" in denen ihr es fühlt?
     
    #1
    Flügelschwein, 4 November 2009
  2. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Wie sich liebe anfühlt muss glaube jeder selbst für sich bestimmen.
    Ich weiß das ich meinen Freund liebe weil ich ihn selbst nach 3 Jahren Beziehung immer noch vermisse wenn er nicht bei mir sein kann. Oder ich nicht bei ihm (wir führen eine Fernbeziehung)

    Auch habe ich in der 5 Monatigen Trennung gemerkt was ich an ihn hatte und nun wo wir wieder zusammen sind merke ich es einfach deutlicher. Ich empfinde für ihn einfach viel.
    wie man das am besten beschreibt kann ich aber auch nicht wirklich sagen, ich glaube man weiß das einfach im inneren ohne das es große Wort braucht.

    LG ViolaAnn
     
    #2
    ViolaAnn, 4 November 2009
  3. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Ich denke auch, dass sich Liebe nicht so einfach definieren lässt... Es gibt keinen Katalog mit Punkten zum Abhaken und wer sich fragt ob er noch liebt und versucht sich seine Liebe (mehr oder weniger) rational zu beweisen, hat wahrscheinlich schon verloren...

    Für mich hat sich Liebe in längeren Beziehungen mehr in Momenten geäußert... Klar gibt es Momente wo man sich annervt oder die Gewohnheit mal überhand nimmt. Aber dann wachst Du nachts auf, siehst Deine schlafende Partnerin, schaust sie minutenlang an wie sie schläft, denkst nur "wunderschön, ich könnte sie so ewig anschauen" und fühlst dabei, dass Du zu ihr gehörst, oder Du spürst ein andermal ihre Umarmung, bist einfach nur da und angekommen und merkst, dass du nirgends anders sein willst... Oder Du bist alleine unterwegs, erlebst etwas Schönes und der erste Gedanke ist "Wie schön, wenn sie jetzt bei mir wäre..." Solche Momente sind das bei mir. Solange die immer wieder kommen, ist es für mich Liebe. Aber Deine Definition musst Du wohl selbst finden.

    Lg,
    brainie
     
    #3
    User 10802, 4 November 2009
  4. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Nein, das ist keine Liebe. Das ist Freundschaft.
    Wenn du Liebe willst, musst zur Verbundenheit noch sexuelle Anziehung hinzufügen... die ist bei euch scheinbar flöten gegangen.

    Das ist auch mit der häfugste Grund, weshalb Beziehungen scheitern. Die meisten Leute sind nicht in der Lage die anfängliche Anziehung aufrecht zu erhalten.
    Du kannst entweder versuchen mit ihm gemeinsam die Anziehung zwischen euch wieder herzustellen oder eure Beziehung ist mehr früher als später Geschichte.

    ThirdKing
     
    #4
    ThirdKing, 4 November 2009
  5. Sueddeutsche
    Sorgt für Gesprächsstoff
    13
    28
    2
    vergeben und glücklich
    Innerhalb meines Studiums haben wir das Thema Liebe vor einiger Zeit behandelt und nach dem momentanen wissenschaftlichen Erkenntnisstand gibt es die eine "Liebe" überhaupt nicht. Es existieren viel mehr unterschiedliche Empfindungen und zwischenmenschliche Beziehungen, die wir mit dem Wort "Liebe" bezeichnen. Das macht die Sache ziemlich kompliziert.
    Zum Beispiel gibt es die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind oder die leidenschaftliche, neugierige Anziehung zwischen zwei frisch Verliebten. Beides wird in unserer Gesellschaft als Liebe bezeichnet, es handelt sich aber um völlig unterschiedliche Bindungen und Gefühle.

    Was meist gemeint ist, wenn von der "wahren" bzw. "großen Liebe" gesprochen wird, beinhaltet das mehrere Komponenten. Z.B. nach Sternberg Intimität (Vertrauen, sich wohl fühlen) , Leidenschaft (also sexuelle Anziehung) und Bindung (eine bewusste Entscheidung und Hingabe für den Gegenüber). Ich glaube diese Theorie kommt dem ziemlich Nahe. Fehlt eine Komponente (z.B. Leidenschaft) existiert immer noch Liebe, aber nicht die "wahre Liebe".

    ...so viel mal aus theoretischer Sicht.
     
    #5
    Sueddeutsche, 4 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.284
    Single
    Ich kann dir leider nicht sagen, ob das bei dir Liebe ist. Tiefe Verbundenheit und Zusammengehörigkeit hört sich bereits gut an, aber das alles sind nur Wortkrücken um dieses seltsame Phänomen Liebe zu beschreiben.

    Mein Versuch einer Beschreibung von Liebe wäre da auch zum Scheitern verurteilt, aber als kurzes Statement dazu, wie es sich für mich persönlich anfühlt: Es fühlt sich richtig an. Bei mir ist es ein starker Sicherheitsfaktor, den ich brauche. Es ist vollkommene Überzeugung, dass diese Bindung auf allen Ebenen für mich da ist und mich bedingungslos so akzeptiert, wie ich bin. Es ist eine Geisteseinstellung das diese Person es einfach nur gut mit mir meint und das ich der Person Gutes aus Eigeninitiative tun möchte.

    Für mich "kickt" Liebe nicht so stark wie Verliebtheit und Geilheit, sondern knisternd wärmend und recht omnipräsent im Hintergrund. Dennoch gibt es natürlich Momente, in denen auch ich Liebe stärker spüre. So gibt es oftmals ganz besondere Dinge an meinen Gegenparts, die ich liebe. Eventuell sind das triviale Dinge, Charaktereigenschaften, Meinungen, Bewegungen - es kann alles Mögliche sein - aber wenn ich es wahrnehme ist das für mich ein Ruck in der Seele der mich zutiefst zu der Person hinzieht.

    Das du nach 2 Jahren Zweifel an der Liebe hast, ist okay. Ich denke, das gehört dazu. Paare, die sich wirklich lange Zeit lieben, tun dies nicht einfach so, sondern leben ihre Beziehungen bewusst, tun etwas dafür und reflektieren ihre Entscheidung, sich aneinander zu binden. Eine Beziehung einfach so vor sich hindümpeln zu lassen, ohne sich seiner Gefühle klarzuwerden und zu kommunizieren und ohne Arbeit zu investieren ist dann der wirkliche Grund dafür, warum die meisten Beziehungen auf der Strecke bleiben, und nicht die sexuelle Anziehung, wie mein verehrter Vorposter das meint. :zwinker:

    Nichtsdestotrotz kannst du es mit dieser Geschichte natürlich auch übertreiben und ich vermute, dass du das gerade machst. Nach ca. 2 Jahren ist bei den meisten Menschen die "Verliebtheit" abgeklungen und eine Beziehung zu führen wird schwieriger, wenn an ihrer Stelle keine echte Liebe tritt. Das ist halt eine Herausforderung, der man sich gemeinsam stellen muss. Man muss etwas dafür tun und seine Partnerschaft auch aktiv leben, anstatt sich immer nur zu fragen, wie sich das wohl anfühlen muss, jemanden zu lieben. Die Frage wird ewig unbeantwortet bleiben und eine Sicherheit gibt es nicht - es liegt halt an euch, das beste daraus zu machen, dass man sich aufeinander eingelassen hat und sich gegenseitig vertraut und auch die Eigenheiten des anderen weiterhin respektiert.

    Viel Glück!
     
    #6
    Fuchs, 4 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  7. Flügelschwein
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    10
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Habe ich mit irgendeinem Wort erwähnt dass ich mich sexuell nicht mehr angezogen fühle?
    Natürlich ist die Anziehung nicht so extrem wie zu Anfang der Beziehung, wo man kaum die Finger von einander lassen kann, aber das ist ein durchaus "normales" Phänomen.
    Bei mir vehält es sich so, dass es beim Sex oft nicht nur rein ums f... geht (manchmal schon), sondern eher darum dem andern nah zu sein und ihn zu spüren.
    Und Freundschaft würde ich es nicht nennen, ich sehne mich nach seiner Nähe, Knutschen und Kuscheln. Das unterscheidet es für mich schon von einer Freundschaft.

    danke, ich glaube du hast mich verstanden. Ich bin ein Mensch der sowieso sehr zum Grübeln neigt, und aus irgendeinem Grund geh ich dieselben quälenden Gedanken immer und immer wieder durch.
    Keine Ahnung wieso.
    In den fett markierten Punkten finde ich mich wieder:
    es ist ein starker Sicherheitsfaktor, der andere ist in Gedanken im Hinterkopf irgendwie immer da,
    ich glaube das was mich stört ist der Punkt wo du beschreibst es "kickt" nicht so sehr wie Verliebtheit, ich glaube dass irritiert mich.

    danke schonmal an alle die schon geantwortet haben!
     
    #7
    Flügelschwein, 4 November 2009
  8. da simmer dabei
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    28
    1
    Single
    :rolleyes:

    Kurz zusammengefasst meinst du also FREUNDSCHAFT + SEX (bzw. den anderen sexuell anziehend zu finden) = LIEBE ?!?!???

    Das würd ich gerne mal so in Frage stellen ;-)

    Ich wage die These, dass Liebe nicht zwingend eine enorme sexuelle Anziehung erfordert... Ich kenne einige Paare, die sich lieben, ohne tagtäglich das dringende Bedürfnis nach Sex zu haben.
    Da sind noch viel mehr Sachen wichtig... Wie wichtig was ist, ist in fast jeder Beziehung anders...

    @TS: Das mit den Schmetterlingen gehört für mich auch eher in die Kategorie "Verliebt sein", was nicht zwingend gleich ist mit "sich lieben"... Und dass das nachlässt, ist durchaus nicht ungewöhnlich - und trotzdem gibts auch Paare die nach Jahrzehnten noch wie frisch verliebt sind...
     
    #8
    da simmer dabei, 5 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. kaninchen
    Gast
    0
    Ich finde man sollte ThirdKing nicht nur auf den ersten Absatz reduzieren, denn dem Teil, dass viele Beziehungen an mangelnder sexueller Anziehung scheitern kann man denk ich nicht wiedersprechen. Es ist eben in vielen Beziehungen so, dass der Partner irgendwann selbstverständlich wird, man sich eventuell gehen lässt, Alltag einzieht (damit meine ich nicht den Man-kennt-sich-eben-gut-Alltag, sondern den Langeweile-ohne-Engagement-oder-Überrascchungen-Alltag), und solche Beziehungen dann nur noch darauf basieren, dass man sich eben so gut kennt, Vertrauen da ist und man halt schon so lange zusammen ist. Das hat mit ernsthafter Liebe für mich auch nicht mehr viel zu tun.

    Wie sich Liebe anfühlt? Hm... Schwer zu beschreiben... Ich weiß einfach, dass ich meinen Freund liebe, das ist bei mir so ein permanentes Dauergefühl... Es gibt aber trotzdem noch so "magische Momente", die eigentlich meistens Kleinigkeiten sind, wenn wir und auf dem Weg zur Arbeit morgens verabschieden und uns noch mal umdrehen und dem anderen zuwinken, wenn mein Freund abends endlich ins Bett kommt und sich von hinten ankuschelt - das sind so Sachen wo es immer noch genauso kribbelt wie am Anfang...
     
    #9
    kaninchen, 5 November 2009
  10. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.284
    Single
    Richtig. Und ich finde, das hat nicht zwangsläufig etwas mit fehlender sexueller Anziehung zu tun. Im Gegenteil: Wenn der Alltag sich in die Beziehung einschleicht und man "einander egal" wird, ist der Trieb vielleicht noch das einzige, was einen irgendwie aneinander bindet. Sprich: man teilt kein Leben mehr, sondern nur noch das Bett. Und genau dann gehen Beziehungen flöten, was letztlich natürlich auch die sexuelle Anziehung ins Bodenlose reisst. Ich glaube, dass fehlende sexuelle Anziehung mehr Symptom als Ursache für eine nicht funktionierende Beziehung ist. Aber dies mag natürlich nur bei Personen der Fall sein, welche Liebe auf einen etwas höheren Niveau als bloße Freundschaft mit Sex betrachten. :zwinker:
     
    #10
    Fuchs, 5 November 2009
  11. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Ja, hast du. Die Anziehung zwischen euch besteht nur noch aus Raport und ncht mehr aus Attraktion, wie zu beginn eurer Beziehung. Fällt eine von beiden Komponenten weg, ist eine Beziehung geschichte.

    Inzwischen isses "normal"... wobei es auch "normal" ist, wenn eine Beziehung nach ein paar Jahren nicht mehr so ut löuft wie am Anfang. Dass eine Beziehug mit der Zeit abkühlt ist keine Notwendigkeit- wenns dann passiert isses meist der Anfang vom Ende.

    Nein, die bilogischen Grundprozesse sind hier die gleichen. Dass du weiterhin mit ihm schläfst, leigt an Gewohnheit und Spaß- aber nicht an sexueller Anziehung.

    Von mir wars das jetzt in deisem Thread. Ich hab keinen Bock hier wieder eine Grundsatzdiskussion auszulösen.
    Kannst ja nen neuen Thread aufmachen, wenn ihr euch getrennt habt.

    ThirdKing
     
    #11
    ThirdKing, 5 November 2009
  12. Flügelschwein
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    10
    26
    0
    vergeben und glücklich
    möchte mal wissen wo du das rausgelesen hast?!

    also tut mir leid aber das ist ja wohl totaler Quatsch.
    Es ist weder ein Problem der heutigen Zeit, noch ist es überhaupt ein Problem.
    Es war schon immer so dass die Phase der Verliebtheit, rosarote Brille etc. sich von der Phase unterscheidet in der es zur Liebe übergeht.
    Es ist auch psychologisch beschrieben dass sich die sexuelle Anziehungskraft verändert. Ich sage verändert und nicht komplett wegfällt.
    Was hast du denn für Ansprüche dass z.B. eine zehnjährige Bezieung sich noch genauso anfühlt wie die ersten Tage?
    Sorry aber mit diesem Anspruch kann man doch keine lange Beziehung führen.


    hast du dich irgendwie angegriffen gefühlt oder warum musst du jetzt so zynisch werden?
     
    #12
    Flügelschwein, 5 November 2009
  13. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Du setzt mal wieder alles total auf dich an. So wie du muss kein andrer Ticken.
    Wenn du wirklich glaubst das du eine Beziehung in dem Fall beenden musst dann hast du noch nie wirklich geliebt. Liebe ist mehr als Attraktivität und Sex.

    Eben weil es Liebe ist und kein One Night Stand! Wenn man sich bei einem One Night Stand attraktiv findet und man sich sympatisch findet kann es zu einer Affaire werden, wenn man Liebe und Sex trennen kann. Wenn das dann nicht mehr so ist lässt man es sein, oder man hat gleich nach einen mal keine lust mehr. Dann ist das auch gut un in Ordnung.

    Doch Liebe ist soviel mehr! Und das versteht nur einer der schon mal geliebt hat. Und wer den anderen verlässt weil er eben nicht mehr so viel Sex bekommt, der hat niemals geliebt. bzw dem ist die Liebe nicht wichtig!

    Off-Topic:
    @Flugelschwein: Mach dir nichts drauf, es denkt nicht jeder so ^^


    LG ViolaAnn
     
    #13
    ViolaAnn, 5 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  14. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Ja, Mann! Genau das.
    Wenn man in der Lage ist, eine Beziehung so führen, dass sie sich auch nach mehreren Jahren anfühlt, wie am ersten Tag, führt man sie richtig.

    ThirdKing
     
    #14
    ThirdKing, 5 November 2009
  15. Flügelschwein
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    10
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Wow, das sind aber extrem hohe Ansprüche.
    Wurden die in einer deiner Beziehungen schon mal erfüllt? oder in deiner jetzigen?
     
    #15
    Flügelschwein, 6 November 2009
  16. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    In meiner jetzigen ja. Bei meinen vorherigen war das meistens der Trennungsgrund.

    ThirdKing
     
    #16
    ThirdKing, 6 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Luin516
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2016
6 Antworten
Mondfalke
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 November 2016
5 Antworten
Test