Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Lieben oder Leben? Interessens Frage.

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Playbunny06, 6 November 2006.

  1. Playbunny06
    Kurz vor Sperre
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ja nehmen wir an, ihr seit mit eurem Partner oder eurer Partnerin Glücklich.
    Doch auf einmal wird er Körperlich Behindert/Krank.
    Das heißt er kann nicht alles mit machen.
    Was würdet ihr tun, verläßt ihr die Person mit der ihr vorher Glücklich wart?
    ODER
    Liebt ihr diese Person bedienungslos und nehmt die Herausforderung mit einem Behinderten zu leben an?
    Das interessiert mich jetzt brennend. Da es da einen Typen gibt der anscheinend total oberflächlich ist. Denn er verachtet Menschen die behindert sind.
    Er meint auch jeder der sagt „ich würde sie/ihm nicht verlassen“ ist Dumm oder Lügt.
    Also was meint ihr?
    Stellt es euch mal Bildlich vor könntet ihr damit Leben oder nicht?
    Wenn ihr nicht damit Leben könntet und die Person verläßt was macht ihr dann erst wenn euer Kind Behindert wird? (Das ist nur an die Personen die jemanden Aufgrund der Körperlichen Krankheit verlassen)
    Bis Morgen und Guten Sex euch :smile:
     
    #1
    Playbunny06, 6 November 2006
  2. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    natürlich bleib ich bei ihm. schließlich liebe ich ihn ja.
     
    #2
    CCFly, 6 November 2006
  3. ping_pong
    ping_pong (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.309
    121
    0
    nicht angegeben
    Das gleiche gilt für mich! :herz: Und wenns gar nicht funktionieren sollte, dann kann man immer noch gemeinsam drüber reden und dann nochmal eine Lösung finden. Aber von vornerein aufgeben würde ich nicht.
     
    #3
    ping_pong, 6 November 2006
  4. versuchen würde ich es sicher, so weiterzumachen.

    aber sagen das es funktioniert kann ich nicht.

    ohne in so einer situation zu sein kann man das schlecht beurteilen.
     
    #4
    Chosylämmchen, 6 November 2006
  5. Supersucker
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Verheiratet
    Sowas von dito.
    Alles andere ist Schwachsinn
     
    #5
    Supersucker, 6 November 2006
  6. schnuckchen
    Verbringt hier viel Zeit
    1.363
    123
    4
    vergeben und glücklich
    Also ich würde meinen Freund niemals verlassen, weil er behindert werden würde! Das wäre für mich absolut kein Grund! Er ist der wichtigste Mensch in meinem Leben und so bin ich auch der wichtigste Mensch in seinem. Ich würde versuchen, ihm mit meiner Liebe Lebensmut zu schenken. Vielleicht wäre ich ja dann auch der einzige Mensch, der sich noch um ihn kümmern würde?? Ich würde ihn bestimmt nicht verlassen! Eine Behinderung würde ihn warscheinlich seelisch genauso wie körperlich verändern. Aber er würde doch immernoch der sein, den ich über alles liebe! Also das ist mir echt zu grausam! Selbst wenn wir keinen Sex mehr haben könnten, würde ich ihn nciht verlassen! Vielleicht würde auch eine Beziehung nicht mehr möglich sein (hängt ja von dem Grad der Behinderung ab), aber ich würde mich trotzdem noch mit Leib und Seele um ihn kümmern! Ich würde alles für ihn tun und damit will ich nciht lügen!
     
    #6
    schnuckchen, 6 November 2006
  7. Supersucker
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Verheiratet
    Pardon zuerst für schlechte Ausdrucksweise, seitens von mir

    Aber wenn er jeden Tag die Wohnung vollkackt z.b. aufgrund der Behinderung ?
    Du bist 24 Stunden am Tag mit ihm "beschäftigt".Kann da Liebe nicht gleich zu Hass werden?
     
    #7
    Supersucker, 6 November 2006
  8. Playbunny06
    Kurz vor Sperre Themenstarter
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Naja 24 Stunden da müsste er nur noch im Bett liegen können^^Genau so sehe ich des auch.

    Ich mein Verlassen kann ich den Menschen dann immer noch.
    Oder man kann sich prof. Hilfe suchen.
     
    #8
    Playbunny06, 6 November 2006
  9. schnuckchen
    Verbringt hier viel Zeit
    1.363
    123
    4
    vergeben und glücklich
    Also ich bin ziemlich überzeugt, dass ich ihn nicht verlassen würde. Auch wenn er den ganzen Tag nur noch die Wohnung vollkacken würde. Ich würde sie wegmachen! Natürlich kan man über professionelle Hilfe nachdenken in einem so schlimmen Fall, aber trotzdem: Ich könnte mich einfach nciht hinstellen und sagen: Nein, ich lasse dich im Stich! Ich denke mal die Liebe wird dann auch anders. Mehr wie die Liebe zu einem Kind, und nicht mehr wie die Liebe zu einem geilen Kerl. Das wäre er dann ja auch nciht mehr. Und trotzdem!
     
    #9
    schnuckchen, 6 November 2006
  10. Angel_Hof
    Angel_Hof (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.169
    123
    1
    nicht angegeben
    Genauso sehe ich es auch!


    LG Angel_Hof
     
    #10
    Angel_Hof, 6 November 2006
  11. Supersucker
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Verheiratet
    Ein schönes Wunschdenken.Kann ma aber schwer vorstellen daß das bei jeden auch klappt.
     
    #11
    Supersucker, 6 November 2006
  12. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich würde es auf jeden Fall versuchen, mit ihm zusammenzubleiben. Die Zeit müsste dann zeigen, wie gut das tatsächlich funktioniert. Denn die Belastung wäre ohne Frage enorm, für beide. Nicht nur, dass es zeitraubend und anstrengend ist, den Partner zu pflegen und es schwer ist, dabei das Liebesverhältnis aufrecht zu erhalten. Vor allem verändert sich der Partner ja sicher durch solch ein Geschehen, selbst wenn er "nur" körperlich behindert ist. Womöglich wird er unleidlich, fällt in Depressionen, wird kompliziert und unnahbar und einfach durch die radikale Veränderung seines Lebens ein anderer Mensch.

    Es wäre eine Herauzsforderung, die ich auf jeden Fall annähme, die erste Zeit (so die ersten Monate) auch sicher durchstände und wie es dann langfristig aussieht, kann ich so schlecht beurteilen.
     
    #12
    Ginny, 6 November 2006
  13. xRagex
    xRagex (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    nicht angegeben
    Also behindert zu sein, bedeutet ja nicht gleich 24 Stunden die Wohnung "vollzukacken"... Wenn man zB nach einem Autounfall gelähmt ist, kann da unten trotzdem nixmehr laufen obwohl man ansonsten bis auf die Gehbehinderung noch Fit ist. Ich denk mal Ihr seht das irgendwie ein bisschen "eng" behindert zu sein.

    Ich meine wenn meine Freundin wirklich so ein Pflegefall werden würde, das sie 24 Stunden pflegebedürftig wäre dann könnte ich das aufgrund von Arbeit etc. garnicht selbst machen :frown: Ich denk mal in so einem Fall kommt man eher zu seinen Eltern, aber natürlich wäre ich dann noch für die Person da. Auch wenn man in so einem Fall sicherlich keine "normale" Beziehung mehr führen könnte. Anders siehts natürlich aus wenn "nur geringere" Sachen vorliegen. Ich denke sowas ist viel zu Situationsabhängig als das man einfach ne Aussage dazu machen könnte.

    Viel intressanter fänd Ich dir Frage, was die achso tollen Leute machen wenn das Schicksal sie mal trifft. Denn Ich denke wer so abwertend über sowas redet, dem würden im Ernstfall auch die Eier dafür fehlen selbst Schluss mit sich zu machen ...

    Nunja im grossen und ganzen sollte man dankbar sein, dass es einem gut geht und sich garnicht erst zu viel Gedanken über solche "was wäre wenn" Szenarios machen :zwinker:
     
    #13
    xRagex, 6 November 2006
  14. Supersucker
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Verheiratet
    Ich geh mal nur vom Extremfall aus
     
    #14
    Supersucker, 6 November 2006
  15. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Auch dann muss sich jemand darum kümmern! Da kann man doch nicht einfach sagen - geht mich nix mehr an, oder? :angryfire

    Ich finde das, ganz ehrlich gesagt, eine nicht sehr soziale Einstellung von dir! Ich mein, was soll ich denn bitte mit meinem Partner anstellen, wenn sie krank oder behindert wird??? Verlassen? Ab in ein Heim?? Ich möchte ja nota bene mein ganzes Leben mit ihr verbringen - in Gesundheit wie in Krankheit! (Auch wenn man das als altmodisch bezeichnet).
     
    #15
    Mithrandir, 6 November 2006
  16. sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    519
    103
    3
    Single
    eine körperliche behinderung ist ja das eine...damit könnte man sich sicher arrangieren (kommt auf den härtegrad an). aber was ist bei geistiger behinderung? wachkoma? der mensch lebt, aber irgendwie doch nicht.
    ich bin mir sicher, dass ich ihn DANN verlassen würde. schon ganz einfach aus der tatsache heraus, dass ich das selbst psychisch gar nicht verarbeitet kriegen würde...

    *gwen*
     
    #16
    sweetgwendoline, 6 November 2006
  17. Supersucker
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Verheiratet
    Hab ich das gesagt?

    Ich war noch nicht in einer solchen Situation und weiß nicht wie ich da handeln würde.Wenn ich etz sage: Nein, Nein ich bleib natürlich und kümmere mich etc.
    Das kommt fast ner Lüge gleich

    Einigermaßen verstanden?
     
    #17
    Supersucker, 6 November 2006
  18. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    das hängt sehr stark vom grad der behinderung ab. wenn der partner "nur" ein bein oder einen arm verliert oder schweres chronisches asthma bekommt oder einen hoden verliert, ist es kein großes problem, weiterhin eine intakte Beziehung zu führen. selbst bei impotenz, wo ja dann ein wichtiger teil der partnerschaft wegfällt, kann ich mir das noch gut vorstellen. sollte der partner aber geistig so stark behindert sein, dass er nicht mehr sprechen, essen, zur toilette gehen oder überhaupt irgendwas kann, dann halte ich es für schwer, die beziehung auf normale weise aufrecht zu erhalten. ich würde mich dann schon danach sehnen, mit jemandem zusammen zu sein, mit dem ich mich austauschen kann, der mir eben ein partner ist.

    ich habe mal einen bericht gesehen über eine familie wo der papa durch einen schlaganfall so schwer geschädigt war, dass er nichts mehr konnte. er musste gefüttert, gewickelt und spazieren gefahren werden wie ein säugling. er konnte sich nicht mehr mitteilen, weder mit der stimme noch mit zeichensprache. er hat nur dagelegen und mit den augen gerollt. die frau hat ihn die ganze zeit gepflegt, hatte aber bereits eine neue beziehung zu einem anderen mann aufgebaut, der ebenfalls einen teil der pflege übernahm. ich fand es wirklich beeindruckend, wie die das gelöst haben. vor sowas kann man nur den hut ziehen.
     
    #18
    klärchen, 6 November 2006
  19. xRagex
    xRagex (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    nicht angegeben
    Wie gesagt der Extremfall wäre für mich wohl leider unmöglich zu managen einfach vom Zeitlichen Faktor her :/
     
    #19
    xRagex, 6 November 2006
  20. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.339
    248
    627
    vergeben und glücklich
    also mein freund is eh unternehmungsunlustig,ich glaub wenn er körperlich behindert wäre würde sich nichts wirklich ändern :zwinker: aufm soa sitzen und fernsehen kann er dann auch noch :zwinker:
     
    #20
    Sonata Arctica, 6 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lieben Leben Interessens
Steven_003
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 Oktober 2016
71 Antworten
maya17
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 Dezember 2014
40 Antworten
Hover
Liebe & Sex Umfragen Forum
31 August 2013
21 Antworten