Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebeskrankheit Ernst nehmen

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von Mr. Poldi, 7 Februar 2005.

  1. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Britische Psychologen raten, Leiden Ernst zu nehmen: Symptome wie Depressionen und Zwangshandlungen - Könne sogar zum Tod führen

    London - Liebeskrankheit ist nach Ansicht britischer Psychologen ein Ernst zu nehmendes Leiden und nicht nur eine romantische Verirrung. In schweren Fällen könne die "Krankheit" sogar zum Tode führen, warnten die Autoren einer am Sonntag veröffentlichten Studie.

    Jahrhundertelang seien die Depressionen, Besessenheiten und Manien, die mit romantischer Liebe einhergehen können, als echter Geisteszustand und nicht nur als Laune aufgefasst worden, schrieb der Psychologe Frank Tallis. Erst in den vergangenen 200 Jahren sei Liebeskrankheit als medizinische Diagnose unpopulär geworden. Heutzutage werde Liebe nur noch in Popsongs mit Verrücktheit in Verbindung gebracht.

    Psychische Probleme

    Tatsächlich hätten aber viele Menschen aus Liebeskrankheit psychische Probleme. "Viele Leute brauchen Hilfe, weil sie nicht mit der Intensität der Liebe umgehen können, vor Verliebtheit aus dem Gleichgewicht geraten oder weil ihre Liebe zurückgewiesen wird", schrieb Tallis in der im Fachblatt "The Psychologist" veröffentlichten Studie.

    Zu den Symptomen gehörten beispielsweise manische Gemütszustände, Depressionen oder Zwangshandlungen wie das ständige Kontrollieren des E-mail-Kontos. Schwere Fälle von Liebeswahn könnten gar zum Selbstmord führen. "Vielleicht ist es an der Zeit, dass wir das Thema ernster nehmen und uns ein Beispiel an den Ärzten der Antike nehmen, die Liebeskrankheit wie jedes andere Leiden diagnostizierten und behandelten", forderte Tallis.
     
    #1
    Mr. Poldi, 7 Februar 2005
  2. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Ist glaub ich nicht so neu ich weiss von Personen die wegen "Liebeskummer" nach dem ende einer Beziehung vom Hausarzt für ne Woche krank geschrieben worden sind, mit hinweis das wenn es ihm nach ner Woche nicht wenigstens ein bisschen besser geht er ihn auch gerne zu nem Psychologen ueberweist.

    Gibt auch bei den ganzen Medizinischen Seiten im Netz da schon laenger Berichte drueber:

    z.b.:
    http://www.m-ww.de/krankheiten/psychische_krankheiten/liebeskummer.html
     
    #2
    BadDragon, 7 Februar 2005
  3. chrisbl378
    Verbringt hier viel Zeit
    119
    101
    0
    Single
    wow ... hätte ich nicht gedacht, dass das so schlimm sein kann ...

    aber mit sowas sollte man nicht nur hier in planet liebe darüber "reden", sondern sollte man mal solch eine Studie in den öffentlichen Medien (Tageszeitung, TV...) mal zeigen
     
    #3
    chrisbl378, 8 Februar 2005
  4. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Finde ich auch dass das mehr Publik gemacht werden müsste...
    vielleicht kann mein Umfeld dann meine Position mal ein bisschen besser nachvollziehen. :angryfire

    Irgendwie erkenne ich erschreckend viele Symptome wieder...

    Gruß Koyote
     
    #4
    Koyote, 8 Februar 2005
  5. morea
    Verbringt hier viel Zeit
    289
    101
    0
    Single
    Dem kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen :schuechte

    Dieser Artikel ist schon einige Jahre alt:

    Wenn Liebeskummer krank macht

    Ein geliebter Mensch verlässt uns und wir können es nicht ändern. Je mehr wir unser Leben um den anderen herum aufgebaut haben, desto mehr stürzt plötzlich alles in sich zusammen. Das gilt für ältere Menschen nach einer langen Ehe ebenso wie für junge Paare. Gemeinsame Gewohnheiten, Zukunftspläne, Sicherheit, Wärme und Geborgenheit lösen sich mit einer Trennung schlagartig in Luft auf.

    Nur Menschen, die sich bereits in der Beziehung innerlich vom Partner gelöst haben, können nach der Trennung relativ ruhig bleiben. Für alle anderen ist die Zeit danach die Hölle. Solange sie die Trennung verleugnet haben, gab es etwas, worauf sie sich konzentrieren konnten: Die Hoffnung auf die Rückkehr des Partners. Nachdem die nun zerschlagen ist, kann der seelische Schmerz über den Verlust so stark sein, dass er sogar körperlich krank macht.


    Einige greifen sogar zu Alkohol und Schmerzmitteln

    Liebeskranke weinen sich die Augen aus dem Kopf, haben Magen- und Kopfschmerzen, Herzrasen und fühlen sich unendlich leer. Einige greifen jetzt zu Alkohol und Schlafmitteln, andere spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen. Jeder verspürt seinen eigenen Schmerz. Verlassene sehen sich als Opfer und glauben ein anderer müsse kommen, um sie zu erlösen.


    Liebeskranke sollten sich viel Zeit zum Trauern nehmen

    Doch der Partner ist kein Heilmittel für unsere Schmerzen. Wenn er nur aus Mitleid zurückkäme, hätte der Liebeskranke nichts gewonnen. Wenn er sich mit dem Geliebten versöhnte, bevor er gelernt hätte, ohne den anderen glücklich zu leben, würde er in ständiger Angst vor einer neuen Trennung leben. Ziel hingegen sollte es sein, die Abhängigkeit von dem anderen abzubauen; zu lernen, sich selbst genug zu sein, damit später in neuen Beziehungen nicht wieder dieselben Ängste vor dem Alleinsein hochkommen.



    Psychologen raten, sich viel Zeit zum Traurigsein zu nehmen, aber Zeit und Ort dafür ganz bewusst zu wählen. Wenn etwa am Arbeitsplatz immer wieder die Gedanken an den Partner auftauchen, sollte sich der Verlassene sagen, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt dafür ist.


    Auch gegenüber Freunden ständig über die empfundene Trauer zu reden, kann auf Dauer für alle Beteiligten zur Strapaze werden.


    Gut ist es, die Gedanken aufzuschreiben, in ein Tagebuch oder auch als Brief an den Partner - nur abschicken sollte der Verlassene ihn nicht.


    Überhaupt sollte alles, was einen direkten Kontakt zum alten Leben darstellt in einer großen Kiste verschwinden: Bilder, Kleidung und Schmuck des Expartners, wandern am besten direkt in den Keller.


    http://www.lifeline.de/cda/page/center/0,2845,8-4742,FF.html
     
    #5
    morea, 8 Februar 2005
  6. chrisbl378
    Verbringt hier viel Zeit
    119
    101
    0
    Single
    Zu 1. Kann ich das nur zustimmen, weil ich auch einmal eine gekannt habe die ihrem ex fast hinerhergelaufen ist und ihm nachgetrauert hat ... ziemlich nervig auf die dauer

    Zu 2. Aber kommen da nicht wieder die Errinnerungen an den/der ex auf?
     
    #6
    chrisbl378, 11 Februar 2005
  7. morea
    Verbringt hier viel Zeit
    289
    101
    0
    Single
    Ich denke es hilft einfach, sich mal alles von der Seele zu schreiben. Zumal man bei Formulierungen und beim Texten alles in einer logischen Reihenfolge aufschreiben muss. (Das ist genauso wie beim chatten :zwinker:)
    Vieles wird Klarer, vielleicht werden Zusammenhänge bewusst, warum man so sehr trauert usw......... es ist wie ein abarbeiten der Gefühle :zwinker:
     
    #7
    morea, 14 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebeskrankheit Ernst nehmen
Gorbi
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
18 März 2016
7 Antworten
diskuswerfer85
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
2 Mai 2013
1 Antworten
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
22 Januar 2009
11 Antworten
Test