Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebeskummer hat viele Seiten?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Haliotis, 8 März 2003.

  1. Haliotis
    Gast
    0
    Hallo,
    ich habe bisher nur den Liebeskummer kennengelernt, der kam, nachdem eine Frau meine Liebe nicht erwidert hat. Nun habe ich aus dem, was ich so lese und höre, den Eindruck, der Liebeskummer, den man hat, nachdem eine Beziehung auseinanderbricht, ist anders bzw. auch viel stärker. Was denkt Ihr darüber... Es macht mir ein wenig Angst.. Wenn mich das was ich erlebt habe bereits an den Rand eines Selbstmordes getrieben hat (das will ich nie wieder erleben!), was stellt dann erst das Auseinanderbrechen einer glücklichen Beziehung mit mir an?? Wenigstens weiß ich für mich, bevor es schlimmer wird, wird es auch zumindest für eine Zeit sehr schön werden. Aber naja... Ist das Leben mit der Liebe ein Zyklus von höchstem Glück und tiefster Verletzung?
     
    #1
    Haliotis, 8 März 2003
  2. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    also erstmal: ich würd mich nie umbringen, nur weil meine liebe net erwiedert wird oder weil eine bezieung auseinander gebrochen is!
    klar, es ist schon schwer, das alles zu verarbeiten usw, aber wer weiß, wen man net noch alles kennen lernt?!
    ich hab gestern abend z.b. auch schon wieder 3 nette jungs kennen gelernt, sind kumpels von meinem freund, die hatte er mal beim fußballturnier kennen gelernt, die haben zusammen trainiert.
    ich will jetz net sagen, das ich jetz denk "boah die sind geil ich nehm lieber den und mach mit meinem freund schluss", nein nein, ich will dir damit nur sagen, das man immer neue leute kennen lernt...

    hm ich finde der schmerz bei ner zerbrochenen Beziehung is deshalbanders, weil man ja erinnerunge hat und dann dauernt daran denkt "ach wie schön war das damals" usw., bei nem korb hat man ja keine erinnerungen...
     
    #2
    Mieze, 8 März 2003
  3. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also ob der Liebeskummer nach einer kaputten Beziehung shlimmer ist, kann man so pauschal glaub ich nicht sagen.
    ich dene aber mal, wenn man länger zusammen ist und dich wirklich geliebt hat, ist es auf jeden fall schlimmer. denn dann weiß man, wie der andere ist und was ihn ausmacht. ist man mit der persn noch net zusammen gewesen kann man sie auch net richtig lieben und kommt meiner meinung anch eher hinweg.
    is natürlich auch was anderes, wer schluss gemacht at...
     
    #3
    Pfläumchen, 8 März 2003
  4. *BlackLady*
    0
    Ich finde Liebeskummer immer gleich schlimm, egal ob er dadurch entsteht, wenn die Beziehung kauputt gegangen ist oder weil die Liebe erst garnicht erwidert wurde.
    Und ich kann sogar Menschen verstehen, die sich in solchen Momenten über Selbstmord Gedanken machen.
     
    #4
    *BlackLady*, 8 März 2003
  5. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Leute die dadurch am Sinn des Lebens oder am Leben selber zweifeln, kann ich auch verstehen, denn in dem moment bricht eine Welt zusammen.
    Ging mir ja selber schonmal so
     
    #5
    Pfläumchen, 8 März 2003
  6. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Es kommt sicherlich darauf an, WIE eine Beziehung war, die kaputt geht. Und auf welchem Wege sie am Ende kaputt geht. Der Liebeskummer wird ein anderer sein, wenn Du Dich von Deiner Freundin trennst weil Du sie nicht mehr liebst, weil Du eine andere hast, weil äußere Faktoren das so wollen... Oder auch wenn sie sich von Dir trennt, obwohl Du sie noch liebst etc.

    Jede Situation birgt anderen Kummer, ebenfalls abhängi von Daue und/oder Intensität der Beziehung
     
    #6
    Chérie, 8 März 2003
  7. *BlackLady*
    0
    Also wenn ich mich von meinem Freund trenne, weil ich mich in einen anderen verliebt habe, habe ich keinen Liebeskummer!
     
    #7
    *BlackLady*, 8 März 2003
  8. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    ja klar :grin:
    war etwas in Eile, sodass ich den Beitrag nicht so ausführlich schreiben konnte. Mir kams halt darauf an, dass der Liebeskummer nicht immer der gleiche ist, wenn ne Beziehung kaputt geht. In dem Fall hat er dann nämlich keinen Liebeskummer. Ok?:eckig:
     
    #8
    Chérie, 8 März 2003
  9. *BlackLady*
    0
    Ich dachte schon. :grin:
     
    #9
    *BlackLady*, 8 März 2003
  10. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    "Wähäääähäää, ich hab nen anderen gefunden, wähääääwhäää, den lieb ich viiiiiiel mehr, jetzt mach ich Schluss, wähäääää"

    Gelle?!:grin:
     
    #10
    Chérie, 8 März 2003
  11. Haliotis
    Gast
    0
    zum selbstmord: es war mein erster liebeskummer, ich hatte niemanden zum sprechen, ich ging kaputt an meiner einsamkeit, ich wußte nicht wie mir geschieht, ich hatte auch gesundheitliche probleme die in den tagen aufkamen und mich evtl. bis zum ende meines lebens behindern hätten können (was später zum glück nicht so kam), ich habe durch den liebeskummer fehler gemacht die meinen weiteren lebenslauf so wie ich ihn vorgesehen hatte versaut hätten (bzw haben, das ist noch nicht sicher). ich habe wirklich gedacht, das ist die eine person für mich... und ich wäre die eine person für sie. im grunde genommen mußte ich auch von dem gedanken loslassen, jetzt alles richtig machen zu können. dazu noch depressionen über andere dinge. das kam alles zusammen. im nachhinein bin ich dankbar dafür, daß ich mich selbst am leben gelassen habe. aber ich muß sagen, daß ich es, wenn ich zurückschaue, selbst noch heute mit mir vereinbaren kann, daß ich mich umbringen wollte bzw. dazu stehen könnte. jetzt will ich leben. ich sage mir aber nicht, wie verrückt war ich damals etc.. damit würde ich die ernsthaftigkeit der damaligen lage herunterspielen. ich verstehe auch nicht, wieso liebeskummer als pubertäres wehwehchen abgestempelt und belächelt wird. ich will jetzt nicht von mir selbst auf andere schließen... aber ich denke mal diese sache sucht einen unabhängig vom alter heim und kann nur durch erfahrung eingeschränkt werden.

    zu den arten: ich würde mittlerweile denken, daß liebeskummer nach einer trennung einfacher zu verarbeiten wäre. ich habe das noch nicht erlebt, aber ich kann mir doch denken, daß da ein konkreter SCHLUß ist, den man vor Augen hat. bei unerwiderter liebe muß die liebe absterben, man weigert sich, sie loszulassen, man wartet voller hoffnung darauf, daß sich die andere in einen verliebt... dieses dahinsiechen ist bei mir jetzt noch monatelang nach dem tiefpunkt immer noch da, und ich kann es nicht wirklich abstellen, auch wenn ich es abstellen WILL, weil ich die freundschaft retten will. aber bei einer trennung ist doch ein klarer schluß da...?

    "Also wenn ich mich von meinem Freund trenne, weil ich mich in einen anderen verliebt habe, habe ich keinen Liebeskummer!"

    ja aber er hat ihn. es tut mir jetzt echt leid, das so direkt zu sagen, aber das finde ich ziemlich egoistisch, grausam und böse. ich hätte jedenfalls ein problem damit, wenn ich wüßte, daß jemand wegen mir leidet bzw. leiden muß.
     
    #11
    Haliotis, 9 März 2003
  12. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    >"Also wenn ich mich von meinem Freund trenne, weil ich mich in einen anderen verliebt habe, habe ich keinen Liebeskummer!"

    ja aber er hat ihn. es tut mir jetzt echt leid, das so direkt zu sagen, aber das finde ich ziemlich egoistisch, grausam und böse. ich hätte jedenfalls ein problem damit, wenn ich wüßte, daß jemand wegen mir leidet bzw. leiden muß.



    Um da jetzt mal vielleicht was klarzustellen: BL hat das nicht gesagt, weil sie einfach mal so aus purem Egoismus mit ihrem Freund Schluss macht, sondern weil ICH mich in meinem Beitrag nicht klar ausgedrückt habe, der an DICH gerichtet war. Du hast gefragt, wie der Liebeskummer nach einer zerbrochenen Beziehung ist, und wenn DU mit der Person Schluss machst, weil Du sie nicht mehr liebst, dann hast Du logischerweise keinen Liebeskummer.
    Außerdem: Wolltest Du mit einem Mädchen zusammen blieben, von der Du weißt, dass sie Dich nicht mehr liebt? Oder würdest Du mit einem Mädchen zusammen bleiben, auch wenn Du sie schon lange nicht mehr liebst? Vermutlich hast Du Mitgefühl mit der Person, aber mehr ganz sicherlich nicht!
     
    #12
    Chérie, 9 März 2003
  13. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das denke ich mal, ist unterschiedlich. Denn normalerweise kann man nicht wirklich von Liebe reden, wenn man noch keine Beziehung hatte. Und auch wenn Schluss ist, denkt man sich, kann es nicht wirklich verstehen oft.
    Ich denke Liebeskummer nach einer Bezieung ist härter, wil man den anderen einfach besser kennt und ihn wirklich geliebt hat.
    In einen Schwar ist man eher verknallt, und das kann man leichter abstellen
     
    #13
    Pfläumchen, 9 März 2003
  14. Haliotis
    Gast
    0
    Tja Cherie da hab ich das wohl falsch verstanden sorry.

    "In einen Schwar ist man eher verknallt, und das kann man leichter abstellen"

    und wie? was meinst du mit schwarm? was wäre, wenn es schon über verliebtheit hinausgegangen ist und echte liebe ist?
     
    #14
    Haliotis, 9 März 2003
  15. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das ist dann irgendwie eine definitionssache von liebe.
    meiner meinung nach wird die liebe halt immer intensiver und verfestigt sich, und je weiter diese sache vortgeschritten ist, isr es schwerer mit dem liebeskummer fertig zu werden
     
    #15
    Pfläumchen, 9 März 2003
  16. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich hab auch gerade liebeskummer, allerdings bei intakter beziehung sowas solls auch geben :zwinker:
     
    #16
    Yana, 9 März 2003
  17. Freddy68
    Gast
    0
    Hallo Haliotis

    Dein Beitrag hat mich sehr aufgewühlt. Aber das geschieht bei mir seit 4 Monat sehr oft. Dieser Beitrag könnte ebenso gut und genau so auch von mir geschrieben sein.

    Ich bin 34 Jahre jung und hatte bisher keinen nähere Beziehung zu irgendeinem Menschen. Als ich mich vor ca. 4 Monaten ernsthaft in eine Frau verliebt habe musste auch ich schmerzhaft erfahren was es heisst Liebeskummer zu haben. Ich frage mich nun auch oft ob es härter ist eine glückliche Beziehung aufgeben zu müssen oder dass er gar nicht erst dazu kommt.

    Ich denke dass dies auch von den Erfahrungen und von der Vorgeschichte eines Menschen abhängt

    Ich selber versuche noch immer der Frau in die mich verliebt habe inrgenwie näher zu kommen. Ich glaub ich mach mich dabei zum Affen denn leider kommt nicht viel von ihr zurück. Auch ich hoffe dass sie vielleicht mal für mich mehr Gefühle haben könnte als momentan.

    Einerseits weiss ich zwar dass es eigentlich hoffnungslos ist was ich versuche aber andererseits kann ich nicht anders. Ich denke sehr oft and diese Frau und es macht mich sehr traurig (depressiv) wenn ich sie längere Zeit nicht sehe. Wenn ich sie dann sehe macht es mich traurig weil ich weiss dass ihr nicht näher kommen kann. Dazu kommt auch noch das Problem dass ich wahrscheinlich so eine Art Sozialphobiker bin und deshalb im zwischenmenschlichen auch nicht gerade ne Leuchte bin.

    Nun bin ich seit ein paar Monaten in einer Krise. Wenn es eine Tablette gäbe mit der man einschlafen könnte und nie mehr aufwachen würde hätte ich sie schon geschluckt.

    Wie alt bist eigentlich Du, Haliotis?

    Ich wünsche Dir, mir und allen anderen denen es ähnlich so extrem in den Auswirkungen ergeht viel Glück und Mut um dies durchzustehen und irgendwie zu verarbeiten
     
    #17
    Freddy68, 9 März 2003
  18. Haliotis
    Gast
    0
    Hallo!
    Ich selbst bin 22. Das mit der Sozialphobie kann ich mehr oder weniger gut nachvollziehen, da es mir ähnlich geht. Ich will es mal so sagen, so wie ich es sehe, sind wir relativ zurückgezogene Menschen. Wenn man dann einem anderen Menschen näher kommt und eine so verdammt tiefe Freundschaft eingeht, daß man sich verliebt, und diese Liebe nicht erwidert wird, trifft dieser Schlag einen dann viel härter als Menschen mit vielen sozialen Beziehungen. Bis man vom Verstand her so weit ist, um zu akzeptieren, daß es nichts mit der Liebe wird, dauert es schon lange genug, und das kann man mit vertretbarem Aufwand und in einer akzeptablen Zeit alleine schaffen, zumindest aus meiner Erfahrung. Ich habe wochenlang gebraucht, um es zu verstehen, aber ich habe es jetzt verstanden.

    Wenn es aber um die emotionale Seite geht, ist das Problem viel stärker. So wie ich das sehe, braucht man einfach Ablenkung bzw. Kontakt (viel Kontakt) zu anderen Menschen, um seine *Gefühle* und nicht nur seine *Gedanken* von dem anderen Menschen zu lenken. Wenn man dann so gut wie kaum andere Freunde hat, und dann auch noch Menschen, denen man nicht wirklich vertraut, dann hat man keine Möglichkeit, sich emotional zu lösen!! Es ist schon Monate her, seitdem ich meine Lage VERSTANDEN habe, aber emotional bin ich noch immer ganz tief drin!

    Aber hey, sieh es mal als Chance! So etwas kann auch ein Sprungbrett sein. Wenn man eben in so einer Lage kaum Menschen kennt, dann lernt man sie eben kennen! Und wenn man es nicht kann und nicht weiß, wie man sich verhalten soll, dann lernt man es eben! Ich bin da sehr zuversichtlich geworden und muß sagen, daß Liebeskummer, so brutal und kalt er auch ist, retrospektiv seine guten Seiten haben kann. In meinem Leben ist jedenfalls seitdem alles anders!! Auch wenn ich jetzt noch leide - ich sehe mit meinem geistigen Auge ein Leben danach!

    Bring Dich nicht um! Auch wenn es weh tut! Ich weiß, wie nah ich selbst dran war! Aber im Nachhinein wirst Du dankbar dafür sein, daß Du noch atmen kannst! Und den Schmerz als Teil Deiner Persönlichkeit akzeptieren! Entscheidungen über Leben und Tod sollte man nicht treffen, solange man mit Verliebtheit vergiftet ist!

    Ich rede jetzt natürlich nur vor mir her, es liegt jetzt natürlich in unserer Hand, daraus etwas Positives zu ziehen - den Worten müssen Taten folgen, sonst nützt das alles nichts! Aber ich merke, wie der Tatendrang in diesem Augenblick in mir unendlich größer ist als in meinem ganzen Leben zuvor! Das sagt schon viel aus!

    Alles Gute!
     
    #18
    Haliotis, 11 März 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebeskummer hat viele
Mondfalke
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Oktober 2016
4 Antworten
Hackepeter
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Oktober 2016
4 Antworten
Blond501
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Juni 2006
15 Antworten