Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebesspuren

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von ogelique, 10 Januar 2004.

  1. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Das wundert mich, dass draußen heute
    Die Sonne etwas schwächer wurde.
    Nicht mehr so freundlich sind die Leute
    - als trügen sie die schwerste Bürde.

    Wo sind denn bloss die Frühlingsboten,
    Die Vögel, die ein Lied uns singen?
    Ist heute fröhlich sein verboten?
    Warum fehlt Glück in allen Dingen?

    Und in Gesichtern Stolz geschrieben;
    Und nichts mehr so nach Rosen duftet...
    Ich habe aufgehört zu lieben,
    Weil ich dich niemals lieben durfte.

    Obwohl ich wußte, dass zerstören
    Du würdest und mein Leben schlürfen
    Und tausend Eide könnt' ich schwören -
    Ich hätt' dich niemals lieben dürfen.

    Schon heute scheint die Sonne schwächer,
    Der Vogel schweigt, die Menschen murren.
    Halb leer ist meines Lebens Becher.
    Das alles - bleiche Liebesspuren.
     
    #1
    ogelique, 10 Januar 2004
  2. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Sorry, aber ich würde auch gerne einen Kommentar dazu hören...
     
    #2
    ogelique, 17 Januar 2004
  3. TermUnitX
    Gast
    0
    Hab's jetzt erst gelesen.

    Mir gefällt dein Gedicht (falls die Meinung eines Laien zählt: es fühlt, denkt und liest sich fließend und erzeugt 'ne ganz eigene Stimmung, find' ich.). Ab damit ins nächste Gedichteband. :smile:

    Ich frag' mich (eigentlich immer bei Gedichten), wie es sich anhört, wenn's vorgelesen wird. Nimmst du's auf? *g*
     
    #3
    TermUnitX, 17 Januar 2004
  4. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Danke erstmal für deinen Kommentar :smile:

    Klar, zählt die Meinung eines Laien - die meisten Leute, die Gedichte lesen, sind ja auch welche.

    Ich les' mir die Gedichte meistens laut vor, hasse meine Stimme, wenn ich sie bei einer Aufnahme höre...

    Grüßle
    A.
     
    #4
    ogelique, 18 Januar 2004
  5. TermUnitX
    Gast
    0
    *plonk* jetzt ist mir aufgefallen, dass 'ne Analogie zwischen der nicht mehr scheinenden Sonne und "ich habe aufgehört zu lieben" da ist.
    "die schwerste Bürde" ... ist das nicht gerade eine Liebespur, und noch eine, und noch eine..., die die Leute mit sich tragen? Ich hoffe, das lyrische Ich wird, statt einer von diesen murrenden Menschen zu werden, den Duft der Rosen wiederfinden.

    Gruß,
    Johnny
     
    #5
    TermUnitX, 18 Januar 2004
  6. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Ist das dir erst jetzt aufgefallen? Du hast aber Recht, genau so ist es gemeint, dass die Welt ohne Liebe nicht mehr so schön ist, wie mit *ggg*.

    Aber keine Angst, das lyrische Ich hat wenig mit dem Autor zu tun und der Duft der Rosen wird auch bestimmt wieder zurückkommen :smile:
     
    #6
    ogelique, 18 Januar 2004
  7. TermUnitX
    Gast
    0
    Errrhm, ja *verlegen*... ich muss Gedichte immer zweimal lesen oder hören... erst überfliegen, Zeit vergehen lassen, dann mit etwas Distanz - hyperselektive Wahrnehmung. *g*

    *freu* :smile:
     
    #7
    TermUnitX, 18 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten