Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Liebeszweifel

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von face to face, 3 Januar 2004.

  1. face to face
    0
    Hallo an alle und auch ich wünsche allen noch ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

    Ich habe im Moment ein Problem, was ich nicht richtig differenzieren kann.
    Ich bin seit knapp 2 Monaten mit meinem Freund zusammen, wir haben uns über eine meiner Freundinnen kennengelernt und führen eine Fernbeziehung (ca. 150 km).
    Davor hatte ich bereits eine Fernbeziehung und eigentlich versprach ich mir nach dieser, keine weiteren Fernbeziehungen mehr einzugehen, aber hatte mich dann doch - sowie mein Freund - zu doll verliebt.

    Mein Problem ist im Moment leider dies, dass ich in meiner jetzigen Beziehung ein viel größeres Sehnsuchtsgefühl verspüre, als in meiner letzten Beziehung, jedoch in letzter Zeit nie das Gefühl habe, dass mein Freund es irgendwie stillen kann , wenn wir wieder auf Abstand sind (was zuvor auch so gut wie nie der Fall war).
    Das Gefühl ist mir völlig fremd, ich bin ständig unglücklich und depri und die letzten Tage ist er oft unterwegs, er geht dann - nachdem wir lange keinen Kontakt gehabt haben - lieber zu seinem Kumpel, als mit mir mal zu telefonieren, ich hatte nicht mal die Gelegenheit mit ihm darüber zu sprechen.
    Wenn ich bei ihm bin, dann ist alles total schön, ich habe keine Zweifel, keine Sorgen und bin nur glücklich mit ihm, aber nachdem ich wieder alleine bin, geht es mir wieder so dreckig und ich habe immer das Gefühl, er würde es gar nicht merken oder viel schlimmer: es ginge nur mir so und er sei dabei ganz glücklich mit der Situation, wie sie ist.

    Ich habe mir vorgenommen, mit ihm morgen darüber zu sprechen, um alles aus mir rauszulassen, aber was ist, wenn es nicht helfen wird, hat schon jemand eine ähnliche Erfahrung damit gemacht?

    Ich möchte mich nicht auf jemanden einlassen, mit dem ich ständig unglücklich bin, weil ich ihn vermisse und er mir dabei nicht helfen kann, denn ich weiß nicht, ob es sich zeitlich bessern wird bzw., ob ich mir im Moment nur was vormache, ich stehe so sehr mit mir im Zweifel und weiß nicht, was ich fühlen soll, denn ich liebe ihn schon sehr und er meint auch immer, er würde das selbe für mich empfinden, nur leider spüre ich es von seiner Seite überhaupt nicht.

    Danke für eure Ratschläge.
     
    #1
    face to face, 3 Januar 2004
  2. Jeanny
    Gast
    0
    auf jeden fall ist es gut, dass du vorhast, mit ihm drüber zu reden, denn nur so weißt du ja, was sache ist...
    aber wenn er dich genauso liebt wie du ihn, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass er dich weniger vermisst als du ihn.

    bezieht sich das auf die zeit, wenn ihr euch nicht seht, oder empfindest du auch so, wenn ihr zusammen seid?

    es ist natürlich wichtig, dass du nicht 24 h am Tag an ihn denkst, wenn ihr euch nicht seht, denn das macht es umso schlimmer. Vielleicht könnt ihr euch drauf einigen, jeden Tag einmal zu telefonieren? Oder jeden zweiten. Dann habt ihr sozusagen eine Zeit wo ihr aneinander denkt und auch miteinander sprecht und igrendwie eben auch zusammen seid und in der restlichen Zeit solltest du versuchen, auch an andere Dinge zu denken (auch wenns schwer fällt). Aber wenn du die ganze Zeit nur deprimiert bist, weil er nicht da ist, ist das ja auch nicht so gut.

    Aber red mal mit ihm, wie er das so sieht, ob er dich auch sehr vermisst und wie er damit umgeht.
     
    #2
    Jeanny, 3 Januar 2004
  3. face to face
    0
    Hallo Jeanny, danke für deine Antwort.

    Zu deiner Frage: Das Gefühl habe ich nur, wenn wir wieder auf Abstand sind, also uns nicht sehen können.

    Ich weiß natürlich aber auch, dass er mich vermisst, nur besteht mein Problem darin, dass ich nicht weiß, wie sehr meine Sehnsucht noch als "normal" zu bezeichnen bzw. zu gerechtfertigen ist, möchte nicht irgendeinen Fehler machen, ein Dritter sieht die Lage immer in einem anderen Aspekt.

    Dazu habe ich noch Folgendes vergessen zu erwähnen:
    Als wir die erste Zeit zusammen waren, also noch auf Wolke 7 schwebten, war er anders, da hat er nur Sehnsucht nach mir gehabt und wollte mich jeden Abend sprechen (damals war es für mich jedoch etwas kompliziert, weil mein Bedürfnis nicht so stark danach war), ich hatte auch Bedenken, ob ich mit ihm diese Beziehung da eingehe oder nicht, schon weil es eine Fernbeziehung wäre, ich stand allgemein ein wenig auf Distanz und jetzt bin ich beschwengt von Gefühlen und er hat sich total verändert (meinem Gefühl nach) und es stellt für mich eine so große Veränderung dar, dass es mich ab und zu in eine Depriphase versetzt, so gut ich mich auch ablenken mag (mit Freunden weg gehen, lesen, zeichnen etc., Fernsehen).

    Auch arbeite ich halbtags, aber in letzter Zeit den ganzen Tag und habe nur so die Möglichkeit, abends an ihn zu denken, da, wo er nicht da ist.

    Mein Problem war ziemlich in der Weihnachtszeit ausgeprägt, es war nicht möglich, dass wir uns sehen, also war jeder für sich, da er jedoch immer mal unterwegs war und abends dann auch irgendwie sich nicht mehr gemeldet hatte und ständig müde war und am WE dann ausging, fühlte ich mich halt ziemlich einsam und danach ging er halt zu seinem Kumpel, obwohl er täglich schrieb, wie sehr er mich doch vermisse. Wobei sich mir wieder die Frage stellt, wenn er mich vermisst, warum bevorzugt er dann mehr Kontakt mit seinem Arbeitskollen oder einem Kumpel, als mit mir??
     
    #3
    face to face, 3 Januar 2004
  4. TermUnitX
    Gast
    0
    Man kann von Luft und Liebe leben, aber die Liebe lebt nicht von Luft allein. Reden hilft bestimmt. Ich hatte dasselbe Problem in einer Fernbeziehung (814km Autostrecke), über ein Jahr lang, und es hat funktioniert! Also, ich würd' mal sagen, reden und da schauste weiter. Nachti
     
    #4
    TermUnitX, 3 Januar 2004
  5. face to face
    0
    Ich hatte zuvor eine Fernbeziehung über ca. 500 km, weniger als 814 km, aber da hatte ich das Problem die erste Zeit auch, jedoch gab es dort irgendwie einen Ausgleich.

    Ich habe mit meinem Freund gesprochen und ihm gesagt, dass es mich ungemein gestört hat. Er hat eingesehen, dass es falsch von ihm war, er meinte, damit die Zeit (die für ihn so schwer war, wie für mich) somit am besten überwinden zu müssen. Aber dennoch glaube ich, dass Männer in solchen Sachen etwas eigenartig sind, denn immerhin hätte er ja mit mir sprechen können, wenn es so schlimm gewesen wäre, er hat mir versprochen, dass es nicht mehr dazu kommen wird.

    Ich werde sehen, wie es weiter geht.
    Danke aber für eure Meinungen, ist ein allgemein heikles Thema ich weiß, da es nicht jeder macht und daher nicht die Erfahrung damit hat.

    Auf bald.
     
    #5
    face to face, 5 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten