Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    29 Juli 2009
    #1

    [Literatur] Buchempfehlung - Belletristik über's Reisen

    Hey Bücherwürmer...

    Ich bin auf der Suche nach einem neune Buch, welches ich lesen könnte.

    Da mich mal wieder das Fernweh packt, folgende Anforderungen...

    - Könnte im weitesten Sinne etwas mit Reisen, Auslandsaufenthalt etc. zu tun haben
    - Könnte unter den Begriff "Popliteratur" fallen, muss es aber nicht.
    - Bin genauso offen für ältere Autoren.
    - Musik, Jugend, Drogen, Subkultur, Unterwelt, Selbstfindung etc. sind immer interessante Themen

    Jemand ne Idee?

    Empfehlungen willkommen, gerne mit kurzer Story und Bermerkungen!
     
  • User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.094
    348
    4.939
    nicht angegeben
    29 Juli 2009
    #2
    Ich nehm mal an "The Beach" von Alex Garland hast Du gelesen? Das ist eigentlich der "Klassiker" in dem Bereich... Ansonsten... Vielleicht "In die Wildnis" von John Krakauer (vlt. kennst Du den Film "Into the Wild", das war die Vorlage)... Oder Moomlatz von Iris Bahr, ist ein bißchen seichter, aber auch lustiger. Oder wenn Du's anspruchsvoller magst vielleicht "On the road" von Jack Kerouac.

    Relativ off-topic weil Non-Fiction und sehr auf die Tierwelt fixiert aber durchaus lesenswert: Douglas Adams - Die letzten ihrer Art.
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    29 Juli 2009
    #3
    Hey, Danke für die Tipps!

    Also, The Beach hab ich noch nicht gelsen. Ist eine gute Idee. Bin mir aber nicht sicher, ob ich Lust habe auf etwas, wo ich schon Story und Ende kenne... (Film) Will mich gerne richtig fallen lassen können...

    Ja, von Into The Wild habe ich gehört. Eine gute Idee. Gleich mal auf die Wunschliste setzen. Soll toll sein. Hast du es gelesen?

    Moomlatz... Vorher nie gehört. Wie ist das Buch, die Kritiken scheinen auseinander zu gehen bei den Lesern... Aber vom Thema her sehr interessant!

    On The Road war auch meine erste Idee. Hab ich schon lange auf dem Plan. Hab das grad kurz irgendwie nur auf Englisch gefunden. Muss ich nochmal schauen.
    Hast du das gelesen? Ist es anspruchsvoll zu lesen? Sehr bizarr?

    Auch der letzte Tipp ist toll! Sind auch Bilder dabei? Finde es bei Naturbüchern immer bisschen trocken, wenn es nur Text ist...
     
  • User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.094
    348
    4.939
    nicht angegeben
    30 Juli 2009
    #4
    Hm... Ehrlich gesagt haben Film und Buch in meinen Augen so gut wie gar nichts gemein, bis auf die Grundgeschichte und ein paar Zitate - Ich würd's Dir trotzdem empfehlen, finde das Buch um Welten besser.
    Nee, steht aber auch bei mir auf der Liste... Ein Kumpel hat's gelesen und war sehr angetan. Ich hab nur den Film gesehen - Seeeehr gut.
    Jau, das ist auch wirklich eher seichte Strandlektüre... Fands ganz witzig, ist aber kein muss.
    Mir gefällt's sehr gut, ist aber schon anspruchsvoller zu lesen. Ich kenn auch Einige die irgendwann aufgegeben haben oder es langweilig fanden. :zwinker: Übermäßig bizarr fand ich's nicht, da hab ich schon wilderes gelesen. :grin:
    Die Ausgabe die ich gelesen habe war ne englische, Hardcover, da waren Bilder drin, ich hab aber keine Ahnung ob das bei den jetzigen Auflagen auch der Fall ist. Es ist aber auf jeden Fall alles andere als trocken geschrieben - das könnte man bei Interesse auch ohne Bilder gut lesen ohne sich zu langweilen. Trocken ist anders. :zwinker:

    Grade noch eingefallen, ist nicht direkt ein Reiseroman, wurde mir aber auch schon in höchsten Tönen empfohlen, ich hab mich nur wegen dem heftigen Umfang noch nicht rangewagt: Gregory Roberts - Shantaram
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    30 Juli 2009
    #5
    Wie wäre es denn mit dem Buch "Rupien! Rupien!" (Slumdog Millionär)? Ich weiß natürlich nicht, ob du den Film schon gesehen hast aber den fand ich recht gut und kann mir vorstellen, dass das Buch noch besser ist!
     
  • User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.094
    348
    4.939
    nicht angegeben
    30 Juli 2009
    #6
    Stimmt, das ist ein guter Tipp. :smile:

    Das war aber auch einer der seltenen Fälle, in denen der Film in meinen Augen mindestens gleichauf mit dem Buch liegt. War schon eine SEHR gelungene Verfilmung. :smile:
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    30 Juli 2009
    #7
    Vielen Dank, brainie und Hyperboli!

    Von Slumdog Millionär hab ich auch nur ne Rezession gelesen oder gesehen.
    Shantaram hab ich noch nie gehört.

    Zumindest im Moment ist mir allerdings nicht so sehr nach Indien, irgendwie... :grin:
     
  • Piccolina91
    Verbringt hier viel Zeit
    798
    103
    15
    in einer Beziehung
    30 Juli 2009
    #8
    Das les ich auch momentan, hat mir mein Freund empfohlen und ausgeliehen, gerade weil er auch so ein Thailand-Fan ist und erst letztens dort war.. :zwinker:
    Bis jetzt (bin auf Seite 130 und hab den Film nur zur Hälfte gesehen) ist es äußerst empfehlenswert!
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    30 Juli 2009
    #9
    Wie wäre es mit
    "Mit dem Kühlschrank durch Irland" von Tony Hawks?

    Nach einer durchzechten Nacht erwacht Tony mit schwerem Schädel und dem unguten Gefühl, daß da noch etwas war ... Genau. Diese Wette, die Küste Irlands gemeinsam mit seinem Kühlschrank zu umrunden. Als Tony startet, ist ihm ein wenig mulmig zumute. Doch er hat nicht mit dem Charme seines unternehmungslustigen Kühlschranks gerechnet, der die Herzen der Bevölkerung im Flug erobert.

    Eine wahre Geschichte. Ich hab so gelacht bei dem Buch. Das war echt Klasse.


    Und mein All-Time-Lieblingsbuch:

    "Eine Frau erlebt die Polarnacht" von Christiane Ritter

    Im eisigen Spitzbergen, viele hundert Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt und ohne technische Hilfsmittel moderner Arktisexpeditionen, haben sich Christiane Ritter und ihr Mann einen Traum erfüllt: Sie lebten 1934 ein Jahr lang zusammen mit einem Pelzjäger in einer primitiven Hütte. Christiane Ritters Erlebnisbericht vermittelt eine Ahnung von der rätselhaften Faszination der Arktis.

    Bisher war jeder, dem ich das Buch empfohlen habe davon begeistert.
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    30 Juli 2009
    #10
    Danke, zwei schöne Tipps! :smile:

    Bin gespannt, was noch kommt. Soviel Zeit zu lesen hab ich gar nicht! :grin: :zwinker:
     
  • SexySarah
    SexySarah (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    1
    Verlobt
    30 Juli 2009
    #11
    also ich kann steht die chronik der unsterblichen (wolfgang hohlbein) empfehlen. der erste band heißt am abgrund. ist ein fantafy buch.

    und da du auch das thema drogen aufgelistet hat fiel mir ein buch ein, welches wir in der schule gelesen haben. es hat von allem etwas: spannung, action und coedy. es ist von Nick ODonnell "Zwölf"
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    30 Juli 2009
    #12
    Danke Sarah, werd mir auch das mal anschauen! :smile:
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    3 August 2009
    #13
    Mark Twain - Tramp abroad (Bummel durch Europa)

    ein Reisebericht von Twain über das Europa (insbesondere D) im 19. Jahrhundert mit dem typischen Twain'schen Humor garniert
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    3 August 2009
    #14
    Auch ne gute Idee. Mark Twain wollt ich eh schon immer mal lesen!
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    3 August 2009
    #15
    Nick McDonell :zwinker:

    Wenn es auch etwas klassischer sein darf, dürfen natürlich Goethes "Italienische Reise" oder Bölls "Irisches Tagebuch" nicht fehlen.
    Michael Palin (bekannt durch Monty Python) hat auch einige Reisebücher geschrieben, die recht unterhaltsam sind.

    Die "Motorcycle Dairies" von Che Guevara sind evtl. auch noch interessant, die habe ich selbst aber nicht gelesen.
     
  • Narcissus
    Narcissus (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    88
    1
    vergeben und glücklich
    8 August 2009
    #16
    Ich lese gerade Shantaram von G. D. Roberts, hab jetzt ca. 3/4 hinter mir und bislang kann ich sagen, dass es das beste Buch der letzten Jahre war, das ich gelesen hab. Unglaublich spannend, sehr herzerwärmend, macht Fernweh (ich plane jaseit längerem, aber nun konkret, für mehrere Monate nach Indien zu gehen).

    Rezensionen, fast nur Positive, gibts hier:
    http://www.amazon.de/product-review...ts=1&colid=&sortBy=bySubmissionDateDescending

    PS: Ich lese es auf Englisch, zum Glück. Auf Deutsch soll es ja nicht so gut sein, sprich hier und da kitschig. Das hält die englische Sprache besser aus.
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    8 August 2009
    #17
    Zum Thema Drogen natürlich ganz klassisch "Trainspotting" und die Fortsetzung "Porno", beide von Irvine Welsh.

    Dazu fiele mir auch noch "Junkie" von William S. Burroughs und "1000 kleine Scherben" von James Frey ein, beide allerdings etwas tragischer und weniger amüsant.

    Jugend, Subkultur: Hier kann ich "engel & joe" von Kai Hermann empfehlen, oder auch "Dorfpunks" von Rocko Schamoni.

    Was Selbstfindung betrifft, empfand ich Hermann Hesse als besonders wegweisend. Hier zum Beispiel "Demian", "Steppenwolf" und "Das Glasperlenspiel".

    Betreffend das Reisen im weiteren Sinne, besonders bemerkenswert aber durch seinen überaus poetischen, aufmerksamen Stil, kann ich dir unbedingt Peter Handke (z.B.: "Mein Jahr in der Niemandsbucht", "Das Gewicht der Welt"...) ans Herz legen.
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    9 August 2009
    #18
    Danke euch! :smile:

    Dio, Hesse ist natürlich schon einiges durch. Aber da hast du recht, in Punkto Selbstfindung absolut empfehlenswert! :smile:

    Kannst du mir noch mehr zu Handke sagen?
     
  • Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    9 August 2009
    #19
    Schon Populärmusik aus Vittula gelesen?
    Ein sehr witziges Büchlein aus Schweden über zwei Jungs aus Lappland, die den Rock'n'Roll für sich entdecken.
    "Selbstfindung und Aufbruch"
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    9 August 2009
    #20
    Ja, ich kenn den Film. Echt witzig!!!!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste