Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

@Männer: Haiusfrau oder Working Girl?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Piratin, 27 Mai 2007.

?

Wie sollte euer Familienleben aussehen?

  1. Meine Frau sollte zu Hause bleiben.

    3 Stimme(n)
    7,3%
  2. Meine Frau sollte arbeiten gehen.

    23 Stimme(n)
    56,1%
  3. ist mir egal

    11 Stimme(n)
    26,8%
  4. noch was anderes

    4 Stimme(n)
    9,8%
  1. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ach, ich bin zur Zeit in Umfragenstimmung.... *gg*

    Wie sieht es aus, Männer, wie stellt ihr euch euer späteres Familienleben vor?

    eure Frau ist Hausfrau:

    ein home maker erster KLasse hält sie euch den Rücken frei, der Haushalt fluppt, die Wohnung ist tip top, die Kinder kommen nach der Schule direkt nach Hause etc. Allerdings seid ihr finanziell recht eingeschränkt mit nur einem Gehalt.

    Eure Frau arbeitet

    eure Frau arbeitet Vollzeit, und liebt ihren Job. zwar kümmert sie sich auch vorbildlich um die Kinder, abner ohne Au Pair oder Ganztagsschule wärt ihr ganz schön aufgeschmissen. Auch das Haus sieht nicht ijkmmer aufgeräumt aus und ihr müsst selbst mit im Haushalt anpacken, da allers gerecht geteilt wird.
     
    #1
    Piratin, 27 Mai 2007
  2. User 34625
    User 34625 (45)
    Meistens hier zu finden
    1.141
    133
    36
    in einer Beziehung
    Wenn meine Frau/Partnerin ein ähnliches Gehalt wie ich hätte, würde ich mich sofort als Hausmann zur Verfügung stellen :grin:
     
    #2
    User 34625, 27 Mai 2007
  3. -JD-
    Gast
    0
    Da es Kinder nicht geben wird, wäre es am besten (schönsten), wenn sie auch arbeiten geht ("richtig" arbeiten, nicht nur Nebenjobs - sie soll sich ruhig ganz entfalten.).
     
    #3
    -JD-, 27 Mai 2007
  4. thomHH68
    thomHH68 (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    103
    2
    nicht angegeben
    Nee, ein "Heimchen am Herd" würde ich nicht haben wollen und ein bisschen Chaos um mich herum schreckt mich überhaupt nicht ab (das sieht wenigstens nach Leben in der Bude aus). Soll(te) sie gerne - auch wenn's Kinder geben sollte - weiterhin arbeiten gehen. Zumal ich den bestechenden Vorteil habe, von zuhause aus zu arbeiten, um daher - bei Leerlauf - einspringen zu können.
    Off-Topic:
    Auf 'ne Ganztagsschule würde ich den Nachwuchs aber trotzdem schicken.
     
    #4
    thomHH68, 27 Mai 2007
  5. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Dieses Szenario kann ich mir sehr gut vorstellen (aber bitte ohne die Kinder!).
    Von der "klassischen" Rollenverteilung halte ich überhaupt nichts.:schuettel
     
    #5
    User 67771, 27 Mai 2007
  6. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Keine Ahnung. Ich weiss es nicht, was ich sagen soll. Ich plane das nicht. Es kommt wie es kommt.
     
    #6
    Luc, 27 Mai 2007
  7. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Frau arbeitet mit im Unternehmen, ganz einfach...

    Keine dummen Fragen, was Mann den ganzen Tag macht, man spart sich die Tippse und Haushalt macht se nebenher. Dazu vllt. ne Putzfrau um die Villa *hust* in gutem Zustand zu halten...

    BTW: Wenn ich mal groß bin (lol) und genug Geld verdiene, dann mach ich mir nen Aufkleber ans Auto mit:

    "Ich kann es mir leisten, dass meine Frau zuhause bleibt!" :-D

    Aber wenn ich ne Frau haben solllte, dann soll die gefälligst auch arbeiten bzw. irgendwas machen, und wenns der Papierkram ist.

    Weil Frauen, die nix zu tun haben, neigen dazu, für unsinnige Dinge Geld auszugeben. :smile:

    Aber falls man dann mal Kinder hat, dann sollte die schon zuhause bleiben, zumindest so lange die Blagen im Alter von 0-10 sind.

    Damals von Chef die Frau hatte mit den 3 Kindern Stress genug (4-11) nebenbei hat die son bisschen Papierkram gemacht.

    Ne Mutter muss für ihre Kinder da sein, so ist das von der Natur so vorgesehen.

    Outsourcing der Erziehung misslingt, fragt mal die Lehrer, was für Rotzlöffel in den Schulen sitzen....
     
    #7
    Henk2004, 27 Mai 2007
  8. seppel123
    seppel123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.932
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also mein Freundin/Frau sollte auf jeden Fall auch arbeiten gehen. So ne Hausmutter, die den ganzen Tag da sitzt und auf mich wartet? Nein Danke....

    lg Seppel
     
    #8
    seppel123, 28 Mai 2007
  9. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Das ist mir völlig egal. Weil ich mir in dieser Hinsicht kein Mitspracherecht herausnehme. Die Frage ist mir ein bisschen zu sehr in die Richtung formuliert, dass ich bestimmen wollte, wie meine (eine) Frau sich zu beschäftigen hat.
    In einer modernen Partnerschaft sollte aber jeder in der Hinsicht seinem eigenen Willen folgen. Wenn die beiden Vorstellungen partout nicht zusammenpassen, wird die Partnerschaft scheitern. Idealerweise finden sich aber zwei intelligente Erwachsene zusammen, die abwiegen und planen und dann entweder beide arbeiten oder einen von beiden zum House Manager ernennen oder die jobliche Situation je nach Familiensituation (Kinder da, KInder alt genug, alleine zu bleiben etc) variieren.
    ...
    Persönlich wäre für in einer Partnerschaft vor allem wichtig, dass meine Partnerin über eine qualifizierte Berufsausbildung verfügt (meiner etwa entsprechend). Alles weitere zeigt sich dann nach obigem Modell.
     
    #9
    many--, 28 Mai 2007
  10. Ejector
    Ejector (33)
    Benutzer gesperrt
    123
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich finde es gut, wenn Frauen selbstbewusst und selbstständig sind. Allerdings ist das nichts sonderlich nützlich, wenn man eine Familie gründen möchte. Und da Männer nunmal nicht gebären können, wäre es praktisch, wenn die Frau des Hauses das übernehmen würde.

    Da ich später gerne Kinder hätte, will ich keine Frau, die auf Kinder verzichtet. Wenn die Kinder älter sind, ist es kein Thema, dass meine Frau ihre Arbeit wieder aufnimmt.
     
    #10
    Ejector, 28 Mai 2007
  11. emkay83
    emkay83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    985
    103
    2
    vergeben und glücklich
    ich nehme nummer eins. ich denke, das ist auch für die kinde die bessere alternative. und was das geld angeht: das muss man sich halt vorher durchrechnen, was geht und was nicht.
     
    #11
    emkay83, 28 Mai 2007
  12. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich hab dazu keine meinung, wie zu vielen umfragen hier. ich wart nur auf die ersten bashing-kommentare gegen die, die sich für die hausfrau entscheiden, weil sie gerne die kinder in den ersten lebensjahren nicht von sittern und omis und opis hauptversorgt wissen wollen. - blöde fragen, blöde antworten.

    das zutreffendste, was ich zum umfragegegenstand zu sagen habe:

    *) ich hätte gerne, dass meine kinder in ihren ersten lebensjahren (0-4?) viel von uns (eltern) haben. das könnte heißen, sie bleibt daheim, ich bleib daheim, oder wir bleiben abwechselnd daheim. either way, it would be fine.

    *) jeder soll tun, was er glaubt. das gefühl, "für die familie opfer gebracht zu haben", sollte man nicht leichtfertig akzeptieren, es gibt meistens einen kompromiss, den alle gern haben.

    *) ich will, dass sowohl meine partnerin als auch ich uns entfalten können, egal, ob vor dem herd oder in einem anderen job. genauso die kinder: arbeitende eltern haben einen vorteil: weniger kontrolle :zwinker:

    *) meine kinder sollen sich weder vernachlässigt, noch verwahrlost, noch als bürde, noch auf sich allein gestellt vorkommen, aber genausowenig verhätschelt, kontrolliert, in die enge getrieben, vereinnahmt oder gehemmt.
    obwohl man meinen könnte, erstere probleme entstehen vor allem durch berufstätige eltern, deren kinder sonstwie ihr leben bestreiten, und letztere kommen von vereinnahmenden eltern, die sich die welt ihrer kinder zum lebensinhalt machen (eben vor allem hausfrauen/männer), sinds weniger die umstände, als die persönlichkeiten der eltern, die den unterschied machen.
    obwohl ich will, dass meine kinder sich zu hause wohl fühlen, gehalten, und verschnaufen können, sollten sie immer wissen, wo die herausforderung ist (da draußen) und wo man verschnaufen kann (bei "uns").

    soll heißen, mir könnte es nicht wurschter sein, ob meine partnerin oder ich zuhause bleiben, aber die obigen punkte sind meine wünsche an eine familie, und ob und wie die durch das daheimbleiben eines oder beiden von uns gelöst werden können, wird die konkrete situation zeigen.
     
    #12
    squarepusher, 28 Mai 2007
  13. Kakaokuh
    Kakaokuh (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    Single
    Als ob Hausarbeit keine Arbeit ist :kopfschue
     
    #13
    Kakaokuh, 28 Mai 2007
  14. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    das ist es, kakaokuh. hausfrau und working girl sind nur zwei arten, zu arbeiten.

    man sollte sich eher fragen, ob man den kindern einen gefallen tut, wenn man sie bekocht bis sie 18 sind und ständig überall hinführt, quasi taxi auf abruf, oder ob man ihnen einen gefallen tut, wenn man arbeiten geht, viel geld hat, ein schönes haus und generell ein geldiges leben, aber kein familienleben, weil dafür schlicht die zeit fehlt.

    mit arbeitsbelastung hat das am wenigsten zu tun, einzig erziehungsmäßig ist es für mich von belang. wenn man diesen aspekt wegdenkt, bleibt die frage, ob ich meiner partnerin vorschreiben soll, was sie zu tun hat, und das ist nicht so mein wunsch.

    leute: ihr solltet euch eher dran gewöhnen viel zu leisten. weil auch, wenn einer daheim bleibt, und der andere arbeiten geht, muss dieser, egal wie müde er ist, wenn er abends nach hause kommt, immer noch familienvater/mutter sein, das ist das einzig wirklich wichtige, und davon kann einem keiner "den rücken frei halten".
     
    #14
    squarepusher, 28 Mai 2007
  15. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    das kann man jetzt aber auch als bashing der berufstätigen Frau verstehen, deren Kinder in nach der Meinung mancher Leute zwangsweise vollkommen verwahrlost und psychisch völlig verkrüppelt sein müssen :ratlos:

    Dann hoffe ich außerdem, lieber squareusher, dass du ein paar Jahre zu Hause bleibst, um deinen Nachwuchs großzuziehen, und das nicht zwingend von deiner Frau erwartest.

    blöde antwort, blöde Gegenantwort
     
    #15
    Piratin, 28 Mai 2007
  16. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    blöde frage: hast du meinen post gelesen? wenn ja, würd mich interessieren, wie du darauf kommst, dass ich "zwingend" etwas "erwarten" würde in der richtung. sowas kann man nicht allgemein sagen, à la, "wenn wir ein kind kriegen, bleibt NUR meine frau zu hause", oder "wenn wir ein kind kriegen, bleiben wir natürlich zu gleichen teilen zu hause". weder glaub ich an die wertung dahinter (daheimbleiben = blöd), noch finde ich ist es automatisch die beste lösung, dass beide gleich lang daheim bleiben, wenn sich nachwuchs einstellt.

    ich finde, so etwas ist eine situationsbezogene entscheidung, und ehrlichkeit ist das wichtigste. ich habe kein problem damit, meinen (gleichen) teil am daheimbleiben zu erledigen, erwarte aber auch, dass man argumente z.b. des besserverdienens eines partners bringen können muss, ohne sofort als rabenelternteil, egoist und entfaltungsverhinderer dazustehen.

    ginge die diskussion in so eine richtung, würde ich sie augenblicklich beenden und nachgeben. sagen, wir sollen doch beide arbeiten gehen, oder meinetwegen bleibe nur ich zu hause, solange es geht, sodass ich nachher wieder irgendwie in meinen beruf reinfinde, und meine partnerin geht nur arbeiten, ohne überhaupt zu hause zu bleiben. den hut, ich würde "zwingend erwarten, dass meine frau 'meine' (!) kinder großzieht", wie du es so nett formuliert hast, während ich das schöne (arbeits)leben genieße und sie in ihren möglichkeiten verhindert wird, von "meinen" kindern daheim angekettet, lasse ich mir (bzw. meinen kindern) sicher nicht aufsetzen! vorher übernehme ich die erziehung, die verantwortung und die arbeit, die kinder bedeuten, noch alleine. niemand muss sich durch "meine" kinder verhindert vorkommen, dem trete ich entschiedenst entgegen, das muss nicht sein, wäre sehr schrecklich. der partner, der augenscheinlich dem anderen ein schönes leben ermöglicht, während er "dessen" kinder erzieht, und jeden tag ein bisschen was von seinem "potenzial" verabschiedet, der andere partner, der sich das vorhalten lassen muss, und nicht zuletzt die kinder, die dazwischen ganz sicher ordentlich instrumentalisiert werden, und sicher auch ein bisschen verachtet. niemals. ich finde, daheimbleiben ist ein gefallen, den man den kindern tut, und nicht dem partner, es geht schließlich um diese und nicht um karrieren.

    man kanns als alles verstehen, wenn man nur will. ich hab nur das hausfrauen-bashing erwähnt, weils einfach so viel leichter geht, und auch öfter vorkommt.. natürlich ist das was du beschreibst, genauso dumm.. was ich eigentlich auch schon in meinem ersten post in diesem thread geschrieben hab...
     
    #16
    squarepusher, 28 Mai 2007
  17. Columbus85
    Verbringt hier viel Zeit
    96
    91
    0
    nicht angegeben
    Die Frau sollte schon arbeiten gehen. Aber trotzdem kann man (und auch Frau) heutzutage bei einem Vollzeitjob nen Haushalt machen und sich um die Kinder kümmern. Putzen muss man ja nicht grad jeden Tag und Kinder sind auch tagsüber in der Schule,Kindergarten usw. Also es gibt tausende Familien wo beide vollzeit arbeiten, Kinder haben und der Haushalt in ordnugn ist ohne Putzfrau usw.
     
    #17
    Columbus85, 28 Mai 2007
  18. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    hab ich nicht....aber man KÖNNTE es doch denken. Genauso wie man bei meiner Fragestellung denken KÖNNTE, dass ich auf eine bestimmte Antwort hinauswill, wie du ja so nett angedeutet hast.

    deinen Eindruck teile ich leider gar nicht, sonst bräuchte ich doch auch keine Umfrage zu starten, weil`s ja dann eh klar wäre, dass Männer Hausfrauen verabscheuen und berufstätige Frauen gut finden.:ratlos:

    Ich hatte mich im Eingangspost lediglich bemüht, beide Lebensarten relativ neutral vorzustellen, sorry, wenn dir das nicht so vorgekommen ist. Irgendjemanden für seinen selbstgewählten Lebensstil zu "bashen" fällt mir nicht ein (obwohl ich mir durchaus eine Meinung dazu bilde!), und ich hoffe auch nicht, dass das in diesem Thread vorkommen wird.
     
    #18
    Piratin, 28 Mai 2007
  19. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich hab gemeint, dass männer, die offen "zugeben", dass ihnen eine hausfrau lieber wäre, garantiert hier gebasht werden, von beiden geschlechtern. und es stimmt: ich hab nichts in der richtung gesagt, aber es wurde mir mal "auf verdacht" unterstellt, ich wollte eine hausfrau, die mein leben schmeißt ("meine" kinder erzieht).

    nichts für ungut - prinzipiell ist die frage, ob wer und wer daheimbleibt, natürlich nicht blöd. aber es endet IMO oft in einem bashing..
     
    #19
    squarepusher, 29 Mai 2007
  20. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich betrachte es im nachhinein als eine Wohltat, dass meine Mutter zu Hause war und immer für uns Kinder war.

    Ich hatte zwar auch mal die Meinung, dass beide Partner arbeiten sollten (auch mit Kindern), aber zwischenzeitlich bin ich davon abgerückt.

    Wenn Kinder da sind, sollte ein Elternteil zu Hause sein können, um für das Kind da sein zu können. Ich glaube, dass viele gesellschaftliche Probleme damit zusammenhängen, dass beide Eltern arbeiten und ihre Kinder einfach nicht mehr zu gesellschaftsfähigen Individuen erziehen können. Die Kinder werden irgendwie und irgendwo erzogen, und dann wundert sich die Gesellschaft über amoklaufende Kinder, währedn sich die Eltern überhaupt nicht erklären können, wie es dazu kommen konnte.

    Und dann ist so ein Haushalt auch nicht so ganz ohne Arbeit am Laufen zu halten. Da ist man schon gut beschäftigt. Mir zum beispiel stinkt ganz schön, nach einer harten Woche, den halben Sonnabend mit Einkäufen zu verbringen. Wäre doch schön, wenn es jemanden gäbe, der das macht und meine Freizeit wäre wirklich freie Zeit.

    Also mit Kindern sollt einer zu Hause bleiben. Wer, hängt davon ab, wer das größere Einkommen erzielen kann.
     
    #20
    Schildkaempfer, 29 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - @Männer Haiusfrau Working
Lotte68
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 November 2016 um 23:28
3 Antworten
Victoria0815
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 November 2016
5 Antworten