Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • desh2003
    Gast
    0
    31 August 2008
    #1

    Männer können nicht streiten...?

    Nee, das stimmt so nicht. Aus männlicher Sicht mal eine Deutung: Frauen streiten dämlich.

    Erstmal sinnlos drauf losprabbeln; am besten schnell, viel, alles auf einmal und irgendwie irgendwas. Die Sinnfindung, was man eigentlich will und meint, setzt erst 5 min. danach ein (nicht selten ist das dann komplementär zu dem, was man vorher gesagt hat.).

    Aber da ist man ja schon 5 Handlungstränge weiter, die munter und nach Belieben gewechselt und vorangetrieben werden.

    Um die Phase zwischen "erstmal Reden" und Selbstfindung zu verkürzen hilft nur ein kleiner Tarnungstrick. So tun als ob man nicht versteht, was sie meint. Das macht sie erstrecht wütend, aber sie kommt schneller auf den Punkt (wenn sie eh am schimpfen ist, schont das Zeit und Nerven ...außerdem sehen Frauen, die sich aufregen, meiner Meinung nach super aus :zwinker: ).

    Wenn man (als Mann) dann danach sofort einsichtig wäre, würde man ja das Verhalten 'erstmal die möglichst große Welle schlagen, dann klappts auch' auch noch honorieren.

    Das geht so nicht, also muss man sich weiterhin erstmal dumm stellen. Irgendwann den Hauch einer Einsicht durchblicken lassen und beim nächsten Mal alles richtig machen*, so einfach ist das.

    * oder auch nicht
     
  • squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    950
    113
    37
    Single
    31 August 2008
    #2
    Aja... Und jetzt?
     
  • Prof_Tom
    Prof_Tom (29)
    Meistens hier zu finden
    1.475
    133
    78
    nicht angegeben
    31 August 2008
    #3
    unterschreib :smile2:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    31 August 2008
    #4
    Neiiiiin, sie (Männer) können es einfach nicht! *aufreg* :zwinker:
     
  • desh2003
    Gast
    0
    31 August 2008
    #5
    Ersteinmal auf den Klischee-Putz hauen und gucken dann gucken was passiert.

    Off-Topic:
    sexy :grin:
     
  • Beren
    Beren (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    1 September 2008
    #6
    Korrektur: Männer können sich nicht mit Frauen streiten!
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    1 September 2008
    #7
    so wie ich die erfshrung gemacht hab, können männer meist generell wenig. das wenige hat meistens mit computern oder fußball zu tun.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    1 September 2008
    #8
    oder mit autos ... wo wir doch schonmal bei klischees sind. :zwinker:
     
  • desh2003
    Gast
    0
    1 September 2008
    #9
    Naja, ein bisschen 'teilweise Begabung' kann ja nicht schaden. Besser eine Sache richtig hinbekommen als von allem nur ein bisschen :zwinker:

    Dafür, dass in anderen Threads über die Streitfähigkeit von Männern (eher) gelästert wird, les ich bis jetzt hier kaum, warum meine Gattung streitunfähig sein soll.
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    1 September 2008
    #10
    Abgesehen davon, dass ich kein Interesse an Fussball habe und noch weniger an Autos, würde ich die Aussage von Desh etwas anders betrachten; Es ist nicht unbedingt so, dass Männer nicht streiten können, sondern eher, dass sie nicht streiten wollen.

    Weil es meist um Kleinkram geht, und deshalb zuviel Energieaufwand ist, deswegen zu streiten. Nur sehen Frauen das anders und ordnen den Streitpunkten eine andere Wichtigkeit zu als die Männer. Das ist der Knackpunkt.

    Wenn meine Liebste wegen nen Streit vom Zaun brechen will, lass ich sie erst mal plappern und und überleg währenddessen, ob sich der Energieaufwand lohnt, um mitzustreiten. Das hängt von der Sache ab, um die es geht. Meist ist es der Fall, dass ich gar nichts dazu sage oder höchstenfalls, dass ich frage hey, wo ist das Problem?
    Ich hab nun mal keinen Bock, wegen jedem Kleinscheiss ein Theater zu machen. Streiten ist Arbeit :-D

    *Ironie* Ah ja, Männer können in der Tat wenig; sie können nicht zuhören, nicht aufräumen, nicht kochen, haben keine Ahnung von Mode.... aber sie können nett sein :engel: *Ironie aus*

    Da hab ich aber andere Erfahrungen gemacht. Nach kurzer Zeit gehen ihr die Argumente aus und sie schweift von der eigentlichen Diskussion ab in einen Sachbereich, der absolut nicht zur Debatte steht. Hab das schon bei mehreren Frauen festgestellt und wurde mir auch schon von Freunden bestätigt.

    So, und jetzt haut auf mich ein......:tongue:
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    1 September 2008
    #11
    die meisten Männer können nicht streiten, da sie nicht zuhören, keine Gefühle an sich heranlassen und noch dazu meinen sie hätten recht, auch wenn man es ihnen belegen kann, dass es nicht so ist.
    Männer haben einfach ein Problem damit einen Fehler gemacht zu haben, da es ihr Ego ankratzt, wenn jemand sie darauf hinweisst.
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    1 September 2008
    #12
    Wieso sollen Männer mit uns nachtragenden Gänsen überhaupt streiten, wenn sie die Frauenlogik dahinter nicht
    einmal kapieren? :tongue: :zwinker:

    Ich kann die Männer schon ein Stück verstehen, wenn sie nicht mit uns streiten wollen, denn im Prinzip verlieren sie doch immer...entweder, weil sie wissen, dass sehr viele Frauen grundsätzlich ewig auf einem Thema herumreiten, endlos alles ausdiskutieren wollen, weil nur so für sie der Streit erledigt ist, während der Mann seine Energien bereits wieder anderen Dingen widmen möchte oder keinen Bock hat, ewig mit der Vergangenheit konfrontiert zu werden.

    Ach, mir taugt die unterschiedliche Streitkultur (das Wort ansich ist zwar niedlich, aber irgendwie absolut unpassend) zwischen Männern und Frauen, denn zumindest gibt es noch was, das sie im Verhalten unterscheidet. :zwinker:

    Im Prinzip ist es wurscht, ob ich jetzt an einen Choleriker gerate, der nur Unverständliches brüllt und seine "Streitfähigkeiten" aus der Familie heraus übernommen hat oder an einen, der emotionslos (Männer würden das wohl eher als spitzfindig und schlau einstufen) seinen Schwanz einzieht und einfach weggeht...ich würde bei beiden in Rage geraten und noch ärgerlicher als vorher sein, was ansich nicht schlecht ist, weil ich dann den eigentlichen Grund des Streitens bereits wieder vergessen habe. :grin:

    So...und jetzt wollen wir schauen, wie sich der Thread entwickelt...es ist bestimmt sehr amüsant, wie sich hier womöglich Männlein und Weiblein virtuell die Köpfe einschlagen. :grin:
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.336
    898
    9.197
    Single
    1 September 2008
    #13
    Zumindest bei meinem Partner geh ich davon aus, dass er sich sehr häufig deshalb nicht mit mir streiten will, weil er weiß, dass er verliert. :tongue:
    Er weiß erstens, dass ich Recht hab und zurecht sauer auf ihn bin und zweitens bin ich ihm verbal haushoch überlegen, sodass ich letztlich immer die besseren Argumente habe bzw. sie am besten vorbringen kann.

    Also ist das Schweigen wahrscheinlich einfach Angst?! :eek: :grin:

    Ich hab übrigens noch nie einen Unterschied dahingehend bemerkt, ob es um eine vermeintliche Kleinigkeit geht (z.B. er hat irgendwas rumliegen lassen) oder um was ernsteres (z.B. um eine gemeinsame Zukunft). Umdrehen und Schweigen kommt eigentlich immer. :ratlos:
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    1 September 2008
    #14
    :ratlos: Ich streite mich nie, wir diskutieren nur selten mal. Und das klappt gut. Ich habe aber auch ein seltenes Exemplar der Gattung "Zuhörer" :grin:
     
  • GreenEyedSoul
    0
    1 September 2008
    #15
    Mein Freund kann nicht gut streiten, weil er einfach zu harmoniebedürftig ist.
    Ich streite auch nicht gerne, aber manchmal muss es eben sein.

    Ihm fallen aber auch wirklich schnell keine Argumente mehr ein.
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich öfters auch mal ein klitzekleines Bisschen unfair streite (und Dinge mit einbringe, die mit dem eigentlichen Thema nicht viel zutun haben...) und schnell mal anfange zu heulen (ohne es zu wollen...). :schuechte_alt:
     
  • moni1984
    Benutzer gesperrt
    87
    0
    0
    Single
    1 September 2008
    #16
    Meine Erfahrung

    Also mit mir und meinem letzten Freund lief ein Streit immer so ab: Ich habe auf ihn eingeredet und er hat auch geredet. Irgendwann hat sich herausgestellt, daß ich länger und schneller reden kann als er. Dann hat er aufgehört zu reden und ich habe weitergeredet. Damit hatte ich "gewonnen" und er hatte "verloren" und ich habe erwartet, daß er tut, was ich will. Schließlich habe ich ja recht und er unrecht, weil ich gewonnen habe und er verloren.

    Er hat aber einfach nicht getan, was ich wollte. Selbst wenn er dann mal zugegeben hat, daß ich Recht habe, hat er trotzdem so weitergemacht wie bisher. Das hat mich wirklich zu Raserei getrieben (warum sind Männer immer so uneinsichtig? Kann das fragile männliche Ego eine Niederlage nicht verkraften?)

    Und dann habe ich ihn einfach mal gefragt, warum er sich so verhält. Und er hat geantwortet: "Weil deine Interessen nicht mehr wert sind, nur weil du schneller und länger reden kannst". Da habe ich gesagt: "Das sagst du nur, weil du im Reden schlechter bist". Darauf er: "Das sagst du nur, weil du im Reden besser bist".

    Tja...

    Dann haben wir uns mal probehalber auf eine Streitmethode geeinigt, wie er sie für sinnvoll hält. Wir haben das unübersichtliche Riesenproblem in Einzelteile zerlegt und haben die kleinen Einzelprobleme analysiert und versucht, Kompromisse zu finden. Das konnte er nun wieder besser und ich sollte ständig zurückstecken. Was ich natürlich nicht wollte. Und darum wieder auf einen Terrain streiten wollte, wo ich überlegen war (schnell und viel reden), worauf er sich aber nicht einlassen wollte.

    So richtig hat das am Ende nicht mehr funktioniert. Darum war's auch gar nicht so schlimm, als er dann ausgewandert ist und ich hiergeblieben bin.

    Ich werde mir wohl einen Mann suchen müssen, der meine Streitmethode akzeptiert und seine Niederlagen auch eingesteht und sich dann auch so verhält.

    Oder sind am Ende alle Männer so uneinsichtig?
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    1 September 2008
    #17
    Off-Topic:
    Also ich finde mich in den Beschreibungen des Threaderstellers wieder, wie seiner Meinung nach eine Frau streiten soll. Ungeordnete Vorwürfe usw.
     
  • happy&sad
    happy&sad (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    1 September 2008
    #18
    Wenn man die Geschlechterrollen tauschen würde ich auch :grin: .
    Zumindest was meinen Ex angeht. Das 'typische' Rollenbild wurde in unserer Beziehung was das Streiten anging nämlich um 180° gedreht. So einen Streitpartner wie ihn wünsche ich wirklich niemanden!
     
  • Prof_Tom
    Prof_Tom (29)
    Meistens hier zu finden
    1.475
    133
    78
    nicht angegeben
    1 September 2008
    #19
    Oo man kann doch bei einen Streit nicht "gewinnen" oder "verlieren".
    Wer denkt, dass es bei einen Streit draum geht, wer schneller und ausdauernder reden kann, den kann man doch echt nicht ernst nehmen. Wenn ich recht hab und Frauchen das nicht kapiert, ist es müßig die von zu überzeugen, weil es oftmals sowieso nicht in ihr Gehirn reingeht.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    1 September 2008
    #20
    Um nochmal wass konstruktives beizutragen:

    Die meisten Männer, mit denen ich mich nicht streiten konnte, hatten wohl die Ansicht, dass Meinungen nicht subjektiv sind, sondern grundsätzlich für alle (und insbesondere) die Partnerin ebenfalls zu gelten haben. Abweichende Meinungen (noch dazu welche mit guten Argumenten) konnten die nicht akzeptieren.... und sowas macht mich leider rasend! :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste