Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Männlich, 22, Jungfrau, ungeküsst, todunglücklich

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Himmelswolf, 18 November 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Neptun
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    2
    Single
    Also jetzt komm. Sooo schlimm ist das jetzt aber wirklich nicht.

    Ok, ich weiß, es gibt immer irgendwelche Ausnahmebeispiele, aber das war jetzt gar nicht so eins. Er kommt halt ansonsten cool rüber, auch wenn er ein bisschen wie eine Comicfigur aussieht.
     
    #41
    Neptun, 18 November 2007
  2. slatanboy
    slatanboy (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    @Schmusekatze

    ICH NEHME ALLES , EGAL OB DICK , DÜNN.

    Aber was ist " ERFOLG 0 "
     
    #42
    slatanboy, 18 November 2007
  3. Viper
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Also Fakt is ja mal einfach... dass die Umstände jetzt so sind wie sie sind. Es lag nicht alles an dir dass alles so gekommen ist wie es jetzt ist... Aber es liegt AN DIR jetzt das beste draus zu machen.
    Und wenn du dich zurückziehst und dir selbst leid tust dann änderst du daran gar nichts. Du brauchst jetzt niemand der dich tröstet sondern jemanden der dich mal ganz sanft in Hintern tritt.

    Irgendwo hier im Forum gibts glaub ne Signatur die heißt:"Das Schicksal mischt die Karten - aber du spielst das Spiel". Das Spiel spielst man weils spaß macht zu leben und schmeißt es nicht hin wenn man am anfang schlechte Karten auf der Hand hat WEIL man nie weiß was für Karten noch auf dem Stapel liegen die man aufnehmen wird wenn man die schlechten Karten umgesetzt hat.

    *hm klingt vielleicht alles bissel verworren aber vielleicht bringts dir was*
     
    #43
    Viper, 18 November 2007
  4. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Frag mich nicht, woran es liegt. Ich habe selber wenig Erfahrung mit der Partnersuche. Habe meinen Schatz als ersten Freund mit knapp über 18 kennengelernt und inzwischen sind wir fast zehn Jahre zusammen und glücklich. Von daher kann ich vielleicht gar nicht mitreden.

    Ich finde es nur immer sehr vermessen, wenn man von anderen verlangt auf die inneren Werte zu achten und selbst dann sagt: Ich will aber ne schlanke Frau. Passt meines Erachtens nach nicht zusammen.
     
    #44
    Schmusekatze05, 18 November 2007
  5. Himmelswolf
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    62
    0
    0
    Single
    Willst Du mir jetzt sagen, dass ich von Frauen unter 70kg gefälligst die Finger lassen soll, weil ich sie nicht "verdient" habe?

    Ich werde jetzt erstmal daran arbeiten abzunehmen, danach werde ich sehen, wo ich bleibe.
    Du hast ja auch Probleme mit deiner Größe... ich bin z.B. 1,77 groß, also nicht der größte, aber auch nicht der kleinste...

    Brille wurde eh schon mit Kontaktlinsen ausgetauscht, also kann eine Frau auf den ersten Blick schon mal nicht sehen, dass meine Augen zur genetischen Unterschicht gehören.

    Für mich hatte Liebe schon immer einen sehr hohen Stellenwert.

    Ein Leben ohne Liebe wäre ein Kompromiss und schon fast eine Zumutung, die ich nicht annehmen will. Ehrlich nicht.

    Wenn Menschen ihr ganzes Leben ohne Partner verbringen können, meinetwegen, finde ich sehr schön, wenn man dem Leben soviel anderes schönes abgewinnen kann... aber das wäre nichts für mich.
    Meine Freunde, meine Hobbies, meine Leistungen in Schule und Uni... was ist das alles schon gegen eine Frau, die sagt "Ich liebe dich."
     
    #45
    Himmelswolf, 18 November 2007
  6. Ört
    Ört (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    103
    7
    nicht angegeben
    Ok, erstens: Heftig, was für abgefahrene einstellungen Siebzehnjährige vertreten:


    Du kannst nur unglücklich sein,wenn du dick bist?Nimm ab, und dein Leben wird spektakulär?Gottt,dass ist doch nun wirklich keine ine Frage. Hilfe!Natürlich kommt es auch auf das Äußere an,das ist keine Frage, aber ehrlich, nehme ich lieber einen Dicken, der eine "life-is-pain"-Ausstrahlung hat oder einen Dicken,der ein netter Mensch ist und mit sich und seinem Leben zufrieden ist?


    So, zum TS:
    So, ich bin dick (zwar nicht sehr dick,aber schon "drall") und hatte auch noch nie einen Freund.Ok, im Gegensatz zu dir hab ich schon einiges an Erfahrungen gesammelt,aber das ist ja letztendlich nicht das,worauf es ankommt. Dein Problem ist auch ganz einfach,dass du dein Lebensglück von einer Frau abhängig machst, daraus resultiert dann dein "Ich bin eh zu hässlich,ich kriege nie eine ab"- Problem. Ehrlich,hast du keine anderen Sorgen? Ich bin voll und ganz auf Aurinias Seite.Und zwar nicht,weil ich mich persönlich angegriffen fühle, sondern weil es einfach traurig ist, wie manche Menschen sich hängenlassen und sogar an Selbstmord denken - Hallo? Du hast gute Freunde, du wirst gebraucht und gemocht. Selbst wenn du NIEMALS eine Freundin haben wirst, gibt es Leute,die dich schätzen. Freundschaft kann sehr viel mehr Wert sein als Beziehungen.Knie dich in dein Studium, kümmer dich um deine Zukunft,geh aus, mach was auch immer. Hör einfach auf,in deinem riesen Selbstmitleidpool zu versinken, entschuldige, wenn ich jetzt ein wenig hart klinge.

    Und bitte, ISS VERNÜNFTIG! Mach Sport und halte Diät, meinetwegen. Aber vom gar nichts essen und sich den Finger in den Hals stecken wird man auch nicht glücklich,
     
    #46
    Ört, 18 November 2007
  7. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    So würde ich das nicht sagen. Verdienen oder nicht verdienen ist in der Hinsicht Quatsch.
    Sollte nur ein Denkanstoß sein, dass man vielleicht von seinem potentiellen Partner nichts erwarten kann, was man selber nicht bieten kann.
     
    #47
    Schmusekatze05, 18 November 2007
  8. Neptun
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    2
    Single
    Daran ist ja auch nichts schlimm, aber dein Stellenwert scheint mir etwas ZU hoch.
     
    #48
    Neptun, 18 November 2007
  9. User 56700
    User 56700 (36)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    @ Threadersteller, es kommt nicht nur auf das Aussehen an, fixiere dich nicht so sehr darauf- es gibt auch beleibe nicht nur hübsche Frauen! Das wichtigste ist dass man das beste daraus macht, und wenn du ins Fitnesstudio gehst und Kontaktlinsen trägst ist das schonmal ein guter Ansatz...
    Aber, was bringt dir das Aussehen wenn du z.B. keine Freunde hast mit denen du weggehen könntest, und immer auf dich alleine gestellt bist, so dass dich einfach keiner sieht!? Das frustriert wahnsinnig... Ich spreche da aus Erfahrung, und erinnere mich noch gut daran wie oft ich mir Fristen gesetzt hatte dem Elend ein Ende zu setzen! Ich hatte mir sogar schon den Baum ausgesucht, den ich mit Vollgas treffen wollte... Nunja, dazu kam es auch nicht mehr, und Rückblickend hätte ich auch ne Menge verpasst- also schlag dir ganz schnell diese Gedanken aus dem Kopf!
    Also im Klartext, wenn du, gepflegt auftrittst, unter die Leute kommst, und vor allen Dingen mit dir selbst im reinen bist klappt das tatsächlich irgendwann von selbst!:zwinker:
     
    #49
    User 56700, 18 November 2007
  10. Himmelswolf
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    62
    0
    0
    Single
    Ja, vielleicht wäre mein Problem gravierender und existenzieller, wenn ich schreiben würde, dass ich bei einem Autounfall beide Beine verloren habe und keinen Spaß mehr am Leben habe.

    Aber das Problem, dass ich so jetzt habe, reicht mir schon für eine Depression. Dann mag es eine Schwäche meinerseits sein, aber die Dinge sind so wie sie sind.

    Ja, ich sehe wieviel eine Freundschaft wert ist.
    Meine Freunde bekommen eine Partnerin und ziehen sich zurück. Ich rufe bei Ihnen an, frage, "Wollen wir was trinken gehen", kommt als Antwort "Hm nö, ich guck jetzt mit meiner Freundin ne DVD."
    In 10 Jahren sind die meisten verheiratet, und selbst wenn sie noch in derselben Stadt wohnen würden wie ich, hieß es dann nur "Ne, ich muss mich heute um mein Kind kümmern".

    Und letztendlich: Freundschaften erfüllen keine sexuellen Bedürfnisse. Oder geben einem auch nur Sicherheit oder Geborgenheit.
    Ja, der böse Sex mal wieder. Aber ich betrachte es als ein Grundbedürfnis wie Essen und Trinken. Wenn der Mensch keinen Sex bekommt, dann macht ihn das auf die Dauer krank...

    Und nochmal, mein Selbstmitleidspool befindet sich nur im Internet, in Wirklichkeit hat keiner auch nur die leiseste Ahnung was ich durchmache.
    Auch wenn ich Freunde und Freundinnen habe, werde ich einen Teufel tun und mich mit meinen Problemen an sie wenden. Da kann ich mir gleich einen Stempel "Verlierer" auf meine Stirn drauftun.

    Ja, dass muss ich wohl akzeptieren, dass die allermeisten Frauen so denken. Ich verstehe es ja auch.
     
    #50
    Himmelswolf, 18 November 2007
  11. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich weiß ja nicht, ob das bei Männern anders ist, aber genau dafür sind bei mir Freunde da. Sie heulen sich bei mir aus wenn es blöd läuft und ich mich bei ihnen.
    Wenn man das nicht kann, ohne als Verlierer dazustehen sind es keine echten Freunde, sondern nur Bekannte.

    Versuch es doch einfach mal. Vielleicht bist du überrascht, wieviel Verständnis sie für dich haben.
     
    #51
    Schmusekatze05, 18 November 2007
  12. Neptun
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    2
    Single
    Also da muss ich ihm schon Recht geben. Ich würde es an seiner Stelle auch nicht erzählen.

    Im Übrigen finde ich seine Ansichten auch überhaupt nicht verkehrt - abgesehen davon, dass er sich da vielleicht etwas zu sehr reinsteigert.
     
    #52
    Neptun, 18 November 2007
  13. Henk2004
    Henk2004 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bist du im 4. Semester?

    Ich glaube, 22 ist das Alter in dem sich jeder Mann mal die Sinnfrage stellt, wozu, warum und überhaupt der ganze Mist gut sein soll.

    Als ich so alt war wie du hätt ich auch am liebsten das Studium geschmissen bzw. überhaupt alles hingeworfen.

    Was hilft ist Reden. Und zwar mit gescheiten Leuten.

    Klingt jetzt vllt. doof aber viele Menschen haben überhaupt keinen blassen Schimmer von der Welt da draußen.

    Sie leben ohne dadrüber nachzudenken.

    Und dann gibt es Leute, die mit nen bisschen mehr Grips als der Durchschnitt gesegnet sind, die sich fragen, warum was ist wie es ist.

    Die Dinge sehen, auf die andere niemals kommen würden.

    Als so jemand hat man es natürlich schwer in einer Welt in der Denken als Ballast/Bremse empfunden wird.

    Überall nur vorgekaute Meinungen, ständig sagt dir einer was du denken sollst.

    Aber ich schweife ab.

    Womit wir wieder zum Thema Frauen kommen.

    Scheiß auf Frauen, mach dich nicht abhängig!

    Zieh erstmal dein Studium durch, denn wenn du schon scheiße aussiehst, musste das irgendwie anders kompensieren, so ist das numal.

    Frauen gucken nicht soooo extrem aufs Aussehen, wie du dir einredest. Klar schon etwas aber nich so extrem wie Männer. Viel wichtiger sind denen Intelligenz/Geld/Status/Soziales Ansehen/Bildung.

    Du darfst aber nicht angeberisch rüberkommen, das riechen Frauen nämlich und du bist untendurch, es muss zu deinem Gesamtbild passen.

    Wer zeigt was er hat, hat gar nichts!

    Menschen sind doof und steuerbar: Stell dich mit 5 Freunden in die Fußgängerzone und guck in die Luft.

    Leute werden anhalten und ebenfalls in die Luft gucken.

    Genauso ist das mit Frauen; wenn du mit ner anderen Frau irgendwo gesehen wirst, kletterst du im Ansehen von anderen Frauen auf deren Rangliste nach oben, weil sich schon eine Frau für dich interessiert hat also eine Vorselektion schon stattgefunden hat.

    Also Hausaufgabe für dich: Irgendeine Frau zu deiner Freundin machen. Am besten versuchst du sie anfangs klarzumachen (Wär ja unsinnig wenn du es nicht mal versuchst) und wenn sie nein sagt und dann immer noch mit dir befreundet bleiben will, und es dann klappt, kann es auf der Ebene wirklich sinnvoll sein.

    Weil eine Frau kennt viele andere Frauen und die vielen anderen Frauen kennen dich dann über diese eine Frau, ein riesen Vorteil, wie du feststellen wirst.

    Aber Kernproblem bei dir ist, dass du dich wie einen Haufen Scheiße siehst.

    Du bist der Preis!

    Mach Sport, nimm ab, stell dich vor den Spiegel und sagt dir wie geil du aussiehst.

    Ein schönes Zitat aus Lord of War: "Irgendwann hat mein Reichtum die Lügen über meinen Reichtum überholt"

    Aber ansonsten würd ich empfehlen ehrlich zu bleiben, was auch das Mittel der Wahl ist um Freundschaften zu schließen/aufrechtzuerhalten.
     
    #53
    Henk2004, 18 November 2007
  14. Jakob220357
    0
    Hallo „Himmelwolf“,

    da hast Du ja wieder ein Thema begonnen bei dem sich hier schnell die Gemüter hochschaukeln. Um mich vielleicht gleich zu outen, mir geht es sehr ähnlich, auch wenn bei mir die Ursachen anders geschichtet sind. Es fällt auf, dass dieser Beitrag wieder die unterschiedlichsten Meinungen anzieht. Da sind die „glücklichen“ Menschen auf der einen Seite, die dieses Problem eigentlich nicht nachvollziehen können und der Meinung sind, dass die Lösung ganz einfach wäre. Auf der anderen Seite habe ich die Pick-Up-Artisten gesehen, deren Methoden sicher in gewisser Weise Erfolg versprechen, jedoch nicht darauf abzielen dein Problem Direkt zu lösen. Dem stehe ich sowieso sehr kritisch gegenüber. Mein Eindruck dieser Methode ist, dass man selbst zum Schauspieler werden muss und sich als etwas darstellt, was man nicht ist, nur um für ein oder mehrere Nächte glücklich zu sein. (Sollten die Experten hier anderer Meinung sein und hier eine Diskussion beginnen wollen, so vielleicht mal Direkt an mich (PN) und nicht hier diesen Thread weiter verstopfen) Ich möchte hier zu Beginn meiner Argumentation einen Artikel posten, der dieses Problem sehr gut beschreibt und in dem Du, Himmelwolf, dich sicher wieder finden wirst.

    Der Artikel erschien vor einer Zeit in der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ und ist unter diesem Link nachzulesen. http://www.zeit.de/campus/2006/01/leben-sex?page=all

    Nun aber vielleicht Direkt zu deinem Thema. Ich habe auch schon das ein oder andere Mal darüber nachgedacht, was dieses Leben eigentlich soll, wenn der eigentliche Sinn des Lebens, nämlich seine eigene Art vor dem Aussterben zu bewahren, sich einem nicht darstellt. Sich nun aus dem Leben zu entfernen, scheint mir nicht die beste Lösung zu sein. Denn, so wurde ich auch erzogen, Selbstmord kann man schließlich nur einmal machen. Man sollte sich sowas aufheben für ernste Situationen (KZ zum Beispiel) und nicht bei kleineren Schwierigkeiten schon adieu sagen. Selbstmord als Druckmittel für all die schönen Frauen, die einen abgelehnt haben, ist auch nicht sinnvoll, da man hinterher nicht weiß ob sich die anderen geärgert haben oder nicht. Insofern ist dieses Thema eigentlich abgehakt.

    Nun kann ich wie gesagt mit Dir fühlen, da meine Situation sehr ähnlich ist. Ich bin zwar nicht klein und dick, verzeih mir diese Pauschalisierung, sondern groß und dünn. Das Problem mit den Haaren kenne ich nicht, aber manchmal sind zu wenige Haare auch unangenehm (Situationsabhängig). Vielleicht mal für alle sonstigen Mitleser hier in diesem Forum, denen es ganz anders geht. Es fällt auf, dass sich die Lebensläufe der sogenannten „Absoluten Beginner“ sehr ähneln. Viele wurden in der Schule gemobbt oder waren aus anderen Gründen nicht Teil der großen Klassengemeinschaft. Ich hatte Probleme in der Schule wegen meinem Namen und konnte damit nicht umgehen und später wegen abstehender Ohren. Ich war immer ein Einzelgänger und hatte nie einen großen Freundeskreis. Das eigentliche Problem besteht nun darin, dass diese Außenseiter auch nicht auf den ersten Partys dabei sind, auf denen die „normalen“ Menschen ihre ersten spielerischen Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht sammeln. Oft ist man den Rest der Schulzeit in diesen Dingen hinterher und auch im Studium in seiner eigenen Geschlechtergruppe isoliert. Denn viele dieser Außenseiter sind überdurchschnittlich intelligent, was auch oft ein Grund für Einsamkeit in der Schule ist. Sind sie dann Anfang bis Mitte 20, stellen sie fest, dass etwas fehlt und man nicht weiß wie man es erreichen soll. Die Hauptperson in dem Artikel beschreibt das an einer Stelle sehr gut. Das, was bei anderen Durch langes Training ganz leicht über die Lippen kommt, scheint bei einem selbst wie eine unbekannte Fremdsprache, die man plötzlich aufgefordert ist zu sprechen. Viele können daher bei diesen Thema gar nicht mitreden, da es aus ihrer Sicht ganz einfach ist. Da geht man einfach auf eine Frau zu und alles ist geritzt. Das die dabei angewendete Körpersprache lange trainiert ist, fällt eigentlich keinem auf.

    Mir wurde auch beigebracht, dass man zu Frauen eher nett sein sollte. Nun habe ich auch zwei Schwestern und meine Mutter ist eher dominant. Dass Männer eigentlich nichts zu sagen haben, wurde mir schon recht früh vermittelt. Und vielleicht hatte das auch einen Einfluss darauf, dass ich mich in den letzten Jahren abseits meiner Mutter zum perfekten Gentleman entwickelt habe. Vielleicht war hier auch James Bond mein Vorbild. Ich habe bis heute kein Problem damit schnell mit Frauen ins Gespräch zu kommen und wenn ich darüber nachdenke, habe ich auch mehr weibliche Freunde als männliche. Probleme hat es mir schon immer bereitet, bei einem Kontakt eine bewusst aggressive maskuline Haltung einzunehmen. Ich hatte auch immer gedacht, dass man sich erst kennen lernen muss um dann einen Vorstoß zu wagen. Das Problem dabei ist, dass Mann dabei leicht auf die Freundschaftschiene rutscht und von dort nicht wieder loskommt. Auch das mit den Berührungsproblemen kann ich nachvollziehen. Ich bin auch sehr distanziert und finde das zu offensive Berührungen in den Bereich der Belästigung fallen und dementsprechend unhöflich sind. Stilistisch gesehen ist das auch richtig. Was mir bei Dir aber auch auffällt, Du klammerst dich zu sehr an die Statistiken, die Dir versuchen weiß zu machen, dass Du mit 22 jetzt viel zu alt bist. Erst letztens habe ich irgendwo in einem Artikel gelesen, dass diese Zahlen nicht stimmen und dass bei Akademikern das Alter des ersten sexuellen Kontakts viel höher liegt. In meinem weiblichen Freundeskreis befinden sich auch ein zwei Mädchen aus dem professionellen Gewerbe und auch da hört man, dass es an der Tagesordnung ist, dass junge Männer ihre ersten sexuellen Erfahrungen „auswärts“ erleben. Und da sind Menschen mit Mitte 20 noch nicht die Alten sondern eher die Jüngeren. Somit ist man eigentlich in keiner Randgruppe sondern hat viel mehr Menschen um sich als man denkt.

    Auf das Niveau der „Frauen-wollen-Arschlöcher“-Therorie lasse ich mich hier nicht herab. Aber allgemein fällt doch auf, dass viele Frauen sich nicht für den netten Typen interessieren. Nun kenne ich mich nicht sehr gut mit dieser „Pick-Up-Theorie“ aus, aber soweit ich es mitbekommen habe, geht es in Richtung der Höhlen-Theorie, die man auch in den Büchern von Allen & Allen findet. Alles wird zurückgeführt auf die Steinzeit und damit lässt sich dann alles erklären. Warum Männer nichts im Kühlschrank finden, Frauen nicht einparken können und so weiter. Aber auch die Paarungsrituale werden damit erklärt. Wie Mann sich verhalten muss, um von Frau als stark und selbstbewusst wahrgenommen zu werden und ihr am Besten demonstriert, dass er das perfekte Erbmaterial in sich trägt. Viele Frauen scheinen einen Menschen zu brauchen, der Stärke und Macht ausstrahlt. Vielleicht heute noch etwas mehr als vor hundert Jahren.

    Ich werde versuchen Dir in diesem Beitrag auch einige Lösungsansätze zu bieten. Wie hilfreich Sie sind, dass kann ich Dir natürlich nicht sagen, denn, wie schon gesagt, auch ich bin ein Single der nie Single geworden ist sondern schon immer Single war. Du hast ja nun schon festgestellt, dass Du dich nicht ansehnlich fühlst und auch schon einige Merkmale aufgeführt. Letztlich hat es viel mit der Körpersprache zu tun. Das ist es, was dein Gegenüber sofort unterbewusst wahrnimmt, der berüchtigte erste Eindruck. Wenige Sekunden entscheiden über Sympathie oder nicht. Gegeben wurde uns dies in der Höhle, (manche Sachen dieser Theorie sind schon sinnvoll) auch um uns vor Fressfeinden zu schützen. Innerhalb kurzer Zeit musste man wissen, ob der Gegenüber ein Freund ist oder ob er gleich mit seinem Speer losrennt. Das ist heute auch noch so. Dein Gegenüber sieht sehr schnell, ob Du selbstsicher bist oder ob Du am Boden zerstört bist (Auf die Geruchsproblematik gehe ich hier nicht ein – manche setzen ja auch auf synthetische Pheromone).

    Nun gibt es für dich zwei Wege, wovon einer leichter scheint, es aber nicht ist. Möglichkeit 1 besteht darin sich so zu ändern, dass man sich wohl fühlt. Was das bei Dir heißt wirst Du sicher wissen. Möglichkeit 2 scheint viel einfacher, hat aber einen Haken. Sie besteht aus Training. Dass, was sich von selbst einstellt wenn man mit sich zufriedener ist, dass kann man sich natürlich auch antrainieren. Ob man selbstbewusst wahrgenommen wird, hängt letztlich von der Körpersprache ab. Du kannst also selbstbewusst wirken, weil Du jetzt schon seit Wochen Schwimmen gehst, ein Body-Waxing hinter Dir hast und was weiß ich noch. Oder Du kannst selbstbewusst wirken, weil Du trainiert hast aufrecht zu stehen, den Kopf gerade zu halten, den anderen Direkt anzusehen und deine Stimmlage geändert hast. Da merkt man schon den Haken. Macht man dieses Training inkonsequent, dann merkt das der Gegenüber. Man wirkt nicht authentisch und es sieht entsprechend aufgesetzt aus. Der Idealweg ist eine Kombination aus beidem. Auf der einen Seite eine Entwicklung zum persönlichen Idealbild und auf der anderen Seite ein gewisses Training. So ein Training kann man mit einem Buch machen oder mit einem entsprechenden Coach. Es gibt einige sehr gute Körpersprachebücher auf dem Markt, die einem bewusst machen wie man selbst wirkt und die einem auch zeigen, wie der Gegenüber sich gerade fühlt oder was er/sie denkt. Das scheint mir auch von Vorteil, wenn es darum geht die „verlorene“ Zeit wieder wett zu machen. Zumindest in Ansätzen kann man so eher abschätzen wie man in einem Gespräch weiter verfährt und es entsprechend besser lenken. Ich würde Dir raten, Dir in einem ersten Schritt zu überlegen, wie Du wirken möchtest, was der gegenüber von Dir halten soll. Und dann musst Du natürlich wissen, wie Du im Moment gerade wirkst. Mitunter stellst Du fest, dass diese Welten gar nicht soweit voneinander entfernt liegen. Dann geht es daran, sich deinem Ideal anzunähern. Versuche kleine Ziele zu formulieren, damit die Motivation nicht nachlässt. Wichtig wäre, dass Du Dir von Zeit zu Zeit ehrliches Feedback holst. Nun weiß ich ja nicht wo Du lebst, denn mitunter mache ich so etwas in meinem Freundeskreis, wenn auch bisher nur als Vorbereitung auf eine bestimmte Situation.

    Nun wünsche ich Dir, dass Du einen Lösungsweg findest und am besten gleich als Ziel formulierst. Du allein weißt in welche Richtung Du möchtest. Auch wenn es schwer ist, versuche eine anderen Sinn im Leben zu sehen als deinen Samen weit zu streuen. Denn wenn Du bedürftig wirkst, dann wirkst Du auch unattraktiver. Auch hier findet man in der Literatur gute Beispiele, die ich jetzt hier am Ende nicht wiedergeben will. Wenn dein Körper ausstrahlt, dass Du bereit bist etwas zu geben, dann wirst du viel sympathischer wahrgenommen. Vielleicht zur Aufmunterung, ich habe an mir schon festgestellt, dass es etwas bringt sich damit auseinander zu setzen. Mit 22 hatte ich auch einen Tiefpunkt in dessen Verlauf ich doch noch einmal das Studium gewechselt habe. Ich wollte, dass ich anders wahrgenommen werde und habe es auch umsetzen können. Einerseits durch Entwicklung in die für mich richtige Richtung, zum Anderen auch durch gewisses Training. Nun bin ich nicht der Frauenheld, dafür bin ich zu höflich. Aber ich kann meinen Stil selbstbewusst leben und werde auch so wahrgenommen wie ich gern wirken möchte. Ich bin gefragt in meinem Freundeskreis und stellenweise auch darüber hinaus, für diese Fähigkeiten des Einschätzens und Coachings für schwierige Situationen. Gut, die Freundin hat sich noch nicht eingestellt, was aber wieder andere Gründe hat.

    Also, nicht aufgeben. Es ist nicht so, dass es kein Ziel gibt. Du musst dich zielstrebig auf ein von Dir formuliertes Ziel zu bewegen. Es ist nicht unmöglich, es ist in erster Linie aufwendig.

    Ich wünsche Dir alles Gute.


    Jakob




    "Wenn Sie Ihr Leben beenden wollen, dann beenden Sie doch Ihr Leben, aber dafür müssen Sie doch nicht sterben." aus: "Gegen die Wand"
     
    #54
    Jakob220357, 19 November 2007
  15. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.403
    248
    657
    nicht angegeben
    @Jakob:

    Sehr guter und fundierter Beitrag:smile:

    Was die Sache angeht bzg. Lebenslauf der AB's, die Du beschreibst - soweit habe ich noch gar nicht gedacht, aber jetzt fällt es mir auf: Mein Lebenslauf deckt sich auch ziemlich genau mit denen, die keine Freundin hatte (war AB bis 26)
    Auch ich wurde bis 18 durchgehend die ganzen Jahre gemobbt und ausgegrenzt, wegen meiner schweren gesundheitlichen Probleme. Ich wurde als Schwächling abgestempelt. Ergo hatte ich keine Freunde und völlig den Anschluss verpasst, was Kontakt zum weiblichen Geschlecht anging. Das das sich nicht von heute auf morgen ändert, ist klar. Man ist geprägt von solchen Erlebnissen, und es scheint wohl so zu sein, dass man das nach aussen hin ausstrahlt, ob man will oder nicht. Jedenfalls hatte ich mir in den Folgejahren nicht anmerken lassen, dass ich unglücklich und einsam war. Es war auch nicht, dass ich wirklich schlecht aussehe. Aber ich wurde einfach nicht von den Frauen wahrgenommen. Und im Körbe einkassieren war ich Weltmeister, während meine Kumpels immer ne Freundin im Schlepptau hatten (aber dann gross jammer, wenn sie mal ne Woche solo waren:kopfschue )
    Und wenn ich mir hier so die Berichte anschaue, kommen immer wieder Parallelen zu meinem Leben wieder hervor.

    Aber in einer Sache muss ich eins loswerden: Dass man selbstbewusst an die Sache rangehen muss, ist klar. Aber wie soll man Selbstbewusstsein aufbauen, wenn man ständig von Frauen abgewiesen wird? Es reicht nicht zu sagen, man solle nicht im Selbstmitleid suhlen, sondern den Arsch aufraffen, und dies und das verändern. So einfach ist das nicht. Kenn ich ja aus meiner Erfahrung.

    Aber bevor man überhaupt nen Lösungsansatz sucht, sollte abgeklärt werden, inwiefern wie in diesem Falle der TS überhaupt noch Hoffnung hat. Denn ohne Hoffnung nützt alles nix. Ich jedenfalls hatte die Hoffnung nie aufgegeben, was dann auf lange Sicht den erwünschten Erfolg gebracht hatte.

    Off-Topic:
    Könnte man bei Planet-Liebe nicht eine Unterrubrik für AB's einfügen?
     
    #55
    User 48403, 19 November 2007
  16. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.731
    nicht angegeben
    Flirttechnisch gesehen ist das aber auf jeden Fall ein Fehler. Übertrieben gesagt, es ist sicherlich keine Frau scharf drauf, dass man ihr beim ersten Treffen an die Brüste packt, das ist schon richtig. :zwinker: Aber ständig auf Distanz zu achten und Berührungen grundsätzlich zu vermeiden ist ziemlich kontraproduktiv, denn ich als Gegenüber hab dann stark den Eindruck, dass da keinerlei Interesse da ist und alles getan wird, um mich bloß nicht auf den Gedanken kommen zu lassen, da wäre was. Wenn mir dagegen auffällt, dass mich jemand öfter mal am Arm berührt, meine Hand streift o.ä., dann ist das für mich ein Signal, dass derjenige an mir interessiert ist und flirtet.
     
    #56
    User 4590, 19 November 2007
  17. musicus
    musicus (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    103
    8
    in einer Beziehung
    du solltest dir keine gedanken machen! denn solange du darüber philosophierst, wer oder was wie und warum falsch oder richtig sein könnte, verirrst du dich nur in theorien, die zum einen dir und deinem selbstbewußtsein schaden und zum anderen noch nicht einmal stimmen müssen.

    soweit mal die essenz meiner erfahrung, die der deinen im prinzip gleicht.

    was 'frauen' 'wollen' kann wohl keiner sagen - es gibt mit sicherheit mindestens so viele antworten wie weibliche wesen, wenn nicht mehr; und überhaupt halte ich solche geschlechtsspezifischen wunschvorstellungen - falls sie denn als solche auch existent sind, aber auch das weiß ich nicht - für schwer erklär- und interpretierbar, ein danach erstellter verhaltenskodex scheint mir zu absurd.
    es mag damit zusammenhängen, daß auch ich die kriterien weiblicher partnerwahl nicht im entferntesten durchschaue; auf geld, aussehen, charakter oder bildung scheint es jedenfalls nicht anzukommen, zumindest bedingen weder das vorhandensein einzelner dieser merkmale noch beliebige kombinationen davon erfolg bei frauen.

    ich habe mich mit der situation weitestgehend abgefunden; mein leben orientiert sich an den zielen, die ich mir setze und die der einflüsse von frauen nicht bedürfen. falls doch noch jemand kommt, der an mir was finden kann (falls es da etwas gibt) - bitte. aber sich druck zu machen hat einfach keinen sinn; torschluss- und zugabfahrtspanik hin oder her, mit 24 bzw. 22 ist man in dieser hinsicht unter derzeitgen gesellschaftlichen konventionen ein derartiges kuriosum, daß alles andere dahinter steht.

    laß' uns locker bleiben.

    holla - und wie das einen unterschied macht! ob der ts das glaubt oder nicht ist eine frage der sichtweise; meine these wäre eher der zug ist längst abgefahren. vielleicht gibt es noch eine andere art dorthin zu kommen, wohin man möchte und wohin sonst der zug immer fährt - 'normal' ist die dann aber nicht.

    ob das jetzt so ohne weiteres in einen kausalen zusammenhang gebracht werden kann lasse ich mal dahingestellt; ich behaupte, es braucht mehr als nur hoffnung.

    und ein ab-forum bzw. scheiterhaufen halte ich für unangebracht, da werden die probleme doch viel zu isoliert betrachtet; ich halte nichts davon gemeinsam im selbstmitleid zu schwimmen, das macht die sache noch schlimmer als alleine.
     
    #57
    musicus, 19 November 2007
  18. Aurinia
    Aurinia (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.188
    123
    2
    Single
    Off-Topic:
    Wieso sollte ich beleidigt sein? Ich kenn dich ja nicht mal, und wüsste ausserdem auch nicht WOMIT du mich beleidigt hast :ratlos_alt:
     
    #58
    Aurinia, 19 November 2007
  19. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.073
    248
    1.670
    Verheiratet
    Zu Beginn: ich war fast 20, als ich meine ersten sexuellen Erfahren gesammelt habe (inklusive erstem Kuss) und habe bisher auch kein breitgefächertes Partnerspektrum anzubieten -genau ein Mann ist es bisher gewesen :zwinker: . So viel also zu Deiner These, frau/mann hätte mit Mitte 20 nomalerweise bereits mehrere Beziehungen hinter sich (und ich spreche hier nicht nur von mir: mein Freundeskreis besteht überwiegend aus Leuten, die bisher nur einen oder keinen Partner hatten). Das nur zum Thema "Aufholen".

    Was mir beim Lesen Deiner Texte aufgefallen ist: Du stellst Liebe, oder besser gesagt: Deine Vorstellung von Liebe, auf ein Podest. Für Dich ist Liebe das Nonplusultra -dabei weißt Du doch noch gar nicht, wie sich Liebe anfühlt. Wie kannst Du etwas derart vergöttert, von dem Du keine Ahnung hast? Ist es vielleicht nicht einfach so, dass Du eine Leere in Deinem Leben verspürst, von der Du denkst, dass sie mit Liebe gefüllt werden kann?

    Angenommen, Du lernst eine Frau kennen, verliebst Dich und sie erwidert Deine Gefühle: ist dann auf einmal alles wie weggeblasen? Dein Selbsthass, Deine Depression? Und was, wenn nicht? Man sollte niemals eine andere Person dazu benutzen, um mit sich selbst ins Reine zu kommen. Kein anderer Mensch kann Deine Probleme beseitigen, das kannst nur Du selbst (bzw. Du und ein Psychologe).

    Du denkst, Deine psychischen Probleme sind alleine auf den Umstand zurückzuführen, dass Du noch nie eine Freundin hattest. Das glaube ich nicht. Vielleicht wurden die Symptome dadurch verstärkt, die Ursache dafür sind sie jedoch nicht. Ich kenne viele Menschen, die in Deinem Alter noch keine sexuellen und partnerschaftlichen Erfahren haben -die wenigsten denken an Selbstmord und verletzen sich selbst. Deine Depression ist behandlungsbedürftig, daran gibt es nichts zu rütteln. Durch eine Frau wird sie nicht geheilt werden -im Gegenteil: ich finde es falsch, von jemandem zu erwarten, dass er Deine Krankheit durch seine Liebe heilt. Das kann keiner.

    Was Dein Aussehen betrifft: ich müsste lügen, würde ich an dieser Stelle behaupten, dass das Aussehen unwichtig ist. Es ist nicht alles, aber für die meisten Menschen sollte der Partner eben auch körperlich anziehend sein. Du arbeitest ja schon an Deinem äußeren Erscheinungsbild, was ich sehr lobenswert finde. Von Deiner "Diät" halte ich hingegen gar nichts: Du bist im Begriff, von der einen Essstörung in die nächste zu rutschen! Hör' bitte schleunigst auf mit dieser ungesunden Mischung aus Hungern und Erbrechen!

    Und was Deinen Haarwuchs angeht: Heißwachs wirkt da Wunder -zwar nicht ganz schmerzfrei, dafür hast Du dann aber die nächsten 3 Wochen Deine Ruhe...

    Was mich noch interessieren würde: wie war denn bisher Dein weibliches "Beuteschema"? Du schreibst, Du würdest schlanke Frauen bevorzugen -auch wenn das jetzt hart klingen mag, aber: viele schlanke Frauen mögen eben auch lieber schlanke Männer (Ausnahmen bestätigen die Regel: ich beispielsweise bin sehr schlank und mit einem moppeligen Mann liiert). Das heißt nicht, dass Du Dir gefälligst nur dicke Frauen als Flirtmaterial suchen sollst, aber überleg doch mal: warum magst Du keine übergewichtigen Frauen? Die Antwort kannst Du umgekehrt auch auf Dich selbst beziehen. Wer im Glashaus sitzt...


    Das alles, was ich hier geschrieben habe, sollte keinesfalls verletzend wirken. Ich wollte bloß ehrlich sein. Und um hier doch mal etwas Positives loszuwerden: auch wenn ich Dich nicht kenne -das, was Du hier schreibst, lässt auf einen sehr intelligenten und humorvollen Menschen schließen :smile:. Und das ist etwas, was man sich weder kaufen noch antrainieren kann...


    Ich wünsche Dir alles Gute,
    Daylight
     
    #59
    User 15352, 19 November 2007
  20. musicus
    musicus (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    103
    8
    in einer Beziehung
    daß oberflächlichkeit eine tugend der gesellschaft ist weiß ich auch so - den beweis kann ich mir sparen zumal ich mir dafür ernsthaft zu schade bin. ich mag meine authentizität - und wer damit überfordert ist wäre es andernfalls zu einem späteren zeitpunkt auch.
     
    #60
    musicus, 19 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Männlich Jungfrau ungeküsst
Lenny20
Kummerkasten Forum
8 Januar 2017
40 Antworten
nachdenklich94
Kummerkasten Forum
23 November 2016
9 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.