Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Möchte 2 Jobs ausüben - Frage zu Steuerzahlung...

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von schoko_boy, 23 Juli 2008.

  1. schoko_boy
    Gast
    0
    *error*
     
    #1
    schoko_boy, 23 Juli 2008
  2. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Also, wenn du zwei Jobs auf Lohnsteuerkarte machst, dann hast du einmal Steuerklasse I (bzw. III oder IV wenn verheiratet) und einmal VI. Wobei Steuerklasse VI die schlechteste ist.
    Ich bin mir nicht sicher, aber wenn einer der Jobs ein Mini-Job ist und der andere nicht, läuft der andere ganz normal über Steuerklasse I.
     
    #2
    User 64931, 23 Juli 2008
  3. schoko_boy
    Gast
    0
    und was heißt das konkret bei einem verdienst ungefähr von 900 € oder etwas weniger..
     
    #3
    schoko_boy, 23 Juli 2008
  4. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Was das konkret heißt kann ich dir sagen wenn ich weiß, wie deine Beschäftigungsverhältnisse sind (also Mini-Job oder nicht).
     
    #4
    User 64931, 23 Juli 2008
  5. mahalanobis
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    1
    vergeben und glücklich
    soweit ich weiss, kannst du 7680 euro im jahr steuerfrei verdienen. bei 900 euro im monat würdest du darüber hinaus kommen, und müsstest für deinen lohn oberhalb der 7680 euro steuern zahlen. sollte sich aber immer noch lohnen. musst dir das geld halt dann mit der steuererklärung wieder zurückholen. zumindest hat das bei mir als student so funktioniert.

    aber vielleicht weiss das jemand noch genauer.

    @ mr chainsaw: geile signatur.
     
    #5
    mahalanobis, 23 Juli 2008
  6. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Wenn er allerdings 880€ im Monat verdient liegt er drüber.
    Dabei muss er allerdings auch das Kindergeld zurückzahlen! Bitte daran denken, die zahlen dir das zwar, fordern das aber nachträglich zurück!
     
    #6
    User 64931, 23 Juli 2008
  7. schoko_boy
    Gast
    0
    *error*
     
    #7
    schoko_boy, 23 Juli 2008
  8. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Also ca. 10% sind bei dem Studentjob, die abgezogen werden.
    Da du allerdings mehr als ~7700€ im Jahr verdienst, musst du das Kindergeld zurückzahlen, was nochmals nen Abzug von ~ 1800€ macht (wird zurückgefordert!).
    Und ob du dadurch noch steuertechnisch was nachzahlen musst, keine Ahnung. Informier dich doch einfach bei deinem Finanzamt!
     
    #8
    User 64931, 23 Juli 2008
  9. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Zu dem Kindergeld das weg fällt musst du noch bedenken, dass du dann auch nicht mehr familienversichert sein kannst. Je nach Status (Student oder nicht) kostet dass dann ca. 60€ aufwärts.
     
    #9
    User 53463, 23 Juli 2008
  10. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ich hab hier eine Broschüre vom Bayerischen Finanzministerium zum Thema "Aushilfsarbeit von Schülern und Studenten", da steht folgendes drin:

    "Mehrere Arbeitsverhältnisse nebeneinander mit Lohnsteuerkarte

    Häuig üben Schüler oder Studenten gleichzeitig nebeneinander mehrere Beschäftigungsverhältnisse aus und müssen für das zweite Dienstverhältnis eine zweite Lohnsteuerkarte mit Steuerklasse VI vorlegen. Der Steuerabzug nach Steuerklasse VI setzt bereits bei einem sehr geringen Arbeitslohn ein und berücksichtigt nicht, dass unter Umständen die persönlichen Freibeträge des Arbeitnehmers im ersten Dienstverhältnis noch nicht ausgeschöpft werden.

    Arbeitnehmer, deren voraussichtlicher Jahresarbeitslohn im ersten Dienstverhältnis den maßgebenden steuerfreien Eingangsbetrag (zum Beispiel bei Steuerklasse I 10.782 Euro) nicht übersteigt, haben daher die Möglichkeit, den Steuerabzug bereits im laufenden Kalenderjahr auszugleichen, indem sie sich vom Finanzamt auf ihrer zweiten Lohnsteuerkarte mit Steuerklasse VI einen Freibetrag und als Ausgleich auf der ersten Lohnsteuerkarte einen korrespondierenden Hinzurechnungsbetrag eintragen lassen.

    Beispiel
    B hat gleichzeitig nebeneinander zwei Beschäftigungsverhältnisse. Im ersten Dienstverhältnis (Steuerklasse I) beträgt der Monatslohn 500 Euro, im zweiten 350 Euro. Auch der Arbeitslohn aus dem zweiten Beschäftigungsverhältnis soll nach den Merkmalen der Lohnsteuerkarte (Steuerklasse VI) versteuert werden. Ohne Frei- und Hinzurechnungsbetrag würden als Lohnsteuerabzug monatlich in Steuerklasse I 0 Euro und in Steuerklasse VI 52,50 Euro anfallen.
    Nachdem der voraussichtliche Jahresarbeitslohn aus dem ersten Dienstverhältnis in Steuerklasse I den Eingangsbetrag von 10.782 Euro nicht übersteigt, lässt sich B auf der zweiten Lohnsteuerkarte einen monatlichen Freibetrag in Höhe von 350 Euro und auf der ersten Lohnsteuerkarte einen entsprechenden Hinzurechnungsbetrag von 350 Euro eintragen. Der Lohnsteuerabzug im ersten Dienstverhältnis mit Steuerklasse I bemisst sich dann nach einem zu versteuernden Arbeitslohn von 850 Euro - die hierfür einzubehaltende Lohnsteuer beträgt aber weiterhin 0 Euro - und im zweiten Dienstverhältnis nach einem zu versteuernden Arbeitslohn von 0 Euro.

    Nach Ablauf des Kalenderjahres hat der Schüler oder Student eine Einkommensteuererklärung abzugeben, da er gleichzeitig Arbeitslohn aus mehreren Dienstverhältnissen bezogen hat."

    ----------------------------------------------

    D.h. du brauchst grundsätzlich erstmal zwei Lohnsteuerkarten, eine mit Steuerklasse 1 und eine mit Klasse 6. Dein erster Job (sagen wir mal der im Kino) würde dann mit dem Steuersatz von Klasse 1 versteuert, und dein zweiter Job (Rewe) mit dem Satz von Klasse 6.
    Da du aber im Kino nur 6000€ pro Jahr verdienst, bleibt dir auf den steuerfreien Jahreslohn von 10782 Euro noch eine Differenz von 4782 Euro. Die kannst du jetzt noch ausnutzen, indem du den Verdienst von deiner zweiten Lohnsteuerkarte auf die erste 'verschiebst'. Also lässt du dir deine 330€ Lohn vom Rewe auf der zweiten Lohnsteuerkarte streichen und auf der ersten Karte dazurechnen. Dann stehen auf der ersten Karte jetzt 830 Euro (in Steuerklasse 1 bleibst du damit bei 0 Euro Steuern), und auf der zweiten stehen 0 Euro, die logischerweise auch keine Steuern produzieren.

    Also steuertechnisch sind deine zwei Jobs kein Thema - dein Problem ist das Kindergeld, denn da ist der Freibetrag bei 7680 Euro pro Jahr, da kommst du mit deinem Verdienst schon drüber (und es wird da nicht nur dein Gehalt berücksichtigt, sondern auch sämtliche anderen Einkünfte, z.B. Zinsen vom Sparkonto oder sowas). Das bedeutet, dass du gute 1800 Euro zurückzahlen musst und außerdem bei gesetzlicher Krankenversicherung aus der Familienversicherung fliegst (bzw. wenn deine Eltern verbeamtet sind, verlierst du deinen Beihilfeanspruch, und deine Eltern verlieren die Familienzulage). Da müsstest du mal nachrechnen, ob sich der zweite Job unter den Bedingungen überhaupt noch lohnt.
     
    #10
    User 4590, 23 Juli 2008
  11. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Wenn der zweite Job aber ein 400€ Job ist, braucht er dafür doch keine Lohnsteuerkarte, oder? So hab ich das zumindest in Erinnerung.
     
    #11
    User 64931, 24 Juli 2008
  12. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    Die Erinnerung trügt Dich nicht. :zwinker:
    Es sei denn, der Arbeitgeber des Aushilfsjobs besteht auf Vorlage der Lohnsteuerkarte. Aber so liest sich dieser Fall hier ja nicht.
    Also:
    1. Job: Aushilfe --> Besteuerung durch die 2% pauschale LSt, getragen vom Arbeitgeber, abgegolten.
    2. Job: Teilzeitkraft --> auf Lohnsteuerkarte, Klasse I, bei dem genannten Verdienst von 500 Euro fällt da noch keine LSt an.
     
    #12
    User 54458, 24 Juli 2008
  13. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Wenn du nur einen Job hast, dann schon. Aber wenn man zwei Jobs nebeneinander hat, scheint das irgendwie nicht mehr so zu sein. In dem Beispielfall, der in meiner Broschüre steht, liegt der zweite Job ja auch unter 400€, und es wird trotzdem eine zweite Lohnsteuerkarte gebraucht. Aber am besten erkundigt sich der TS da nochmal.
     
    #13
    User 4590, 27 Juli 2008
  14. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    aber ich glaube, das is nur so, wenn man zwei 400 euro jobs hat

    wenn er erste job ein ''normaler'' job is (ob teilzeit oder nich is völlig egal), dann geht der auf lohnsteuerkarte. hier also wahrscheinlich steuerklasse eins

    jeder darf 400 euro im monat dazu verdienen ohne dass es beim jahreslohnsteuerausgleich angegeben werden muss. dafür benötigt man dann natürlich auch keine lohnsteuerkarte, denn wenn es so wäre, müsste man diese ja auch im lohnsteuerausgleich angeben
     
    #14
    Beastie, 27 Juli 2008
  15. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Aber in dem Beispiel ist nur einer von zwei Jobs ein 400€-Job. Da wird doch davon ausgegangen, dass der Typ einmal 500€ und einmal 350€ monatlich verdient, also fast identisch zur Situation des TS. Ich hab das alles so verstanden, dass man automatisch zwei Lohnsteuerkarten braucht, sobald man zwei Jobs nebeneinander hat. Und dann kann man sich das umschreiben lassen, wie es im Beispiel beschrieben ist.

    Vielleicht hängt es aber auch davon ab, ob man mit den zwei Jobs zusammen über 400€ kommt?

    Allmählich bin ich verwirrt ... :schuechte
     
    #15
    User 4590, 27 Juli 2008
  16. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Deswegen hab ich ja schon vorher geschrieben, dass sich der TE einfach bei seinem Finanzamt informieren soll. Da braucht auch hier keiner mehr zu spekulieren :smile:
     
    #16
    User 64931, 28 Juli 2008
  17. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    @In Love And War
    In Deinem Beispiel heißt es: "Auch der Arbeitslohn aus dem zweiten Beschäftigungsverhältnis soll nach den Merkmalen der Lohnsteuerkarte (Steuerklasse VI) versteuert werden."
    Das ist eben nur in diesem Falle so. Kann so sein, muss aber nicht und ist eben nur ein Beispiel. In der Regel trägt der Arbeitgeber die 2% pauschale LSt beim Aushilfsjob, also ist keine 2. LSt-Karte erforderlich.
     
    #17
    User 54458, 28 Juli 2008
  18. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ok, aber wenn das so ist, dann frage ich mich schwer, warum das in der Broschüre nicht auch so drinsteht. Der Text sagt ja gleich am Anfang ganz pauschal "Häufig üben Schüler oder Studenten gleichzeitig nebeneinander mehrere Beschäftigungsverhältnisse aus und müssen für das zweite Dienstverhältnis eine zweite Lohnsteuerkarte mit Steuerklasse VI vorlegen". (Ist jetzt kein Vorwurf an dich, sondern ans Finanzministerium :zwinker: ).
     
    #18
    User 4590, 28 Juli 2008
  19. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Bist du denn Student?

    Sonst wirst du ja auch versicherungspflichtig in allen Bereichen, wenn du einen Job mit 500 € verdienst...
    Mit Studenten kenne ich mich jetzt nicht aus....

    Bei Nicht-Studenten würden zwei Mini-Jobs (also bis 400€) zusammengezählt werden und du würdest versicherungspflichtig werden. Hast du einen 500€ Job, bist du bei dem ja schon versicherungspflichtig und musst von den 400€ gar nichts mehr abdrücken...

    Aber bei Studenten läuft das nochmal ganz anders, glaub ich... Versichert wärst du dann ja.. Und verdienen darfst du auch, aber auch nur bis zu ner bestimmten Grenze oder in einem bestimmten Zeitraum...

    Also nachdem zu beim Finanzamt warst, solltest du auch gleich noch bei der Krankenkasse nachfragen, ob du versicherungsplfichtig wirst (wenn du kein Student bist) oder wieviel du verdienen darfst (wenn du Student bist) ohne was an Beiträgen draufzahlen zu müssen.
     
    #19
    Karry87, 2 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Möchte Jobs ausüben
CreamyVanilla
Off-Topic-Location Forum
22 August 2016
68 Antworten
simon1986
Off-Topic-Location Forum
24 Mai 2012
5 Antworten
whipyahead
Off-Topic-Location Forum
7 Mai 2012
14 Antworten