Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Möllemann

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Kai__1984, 5 Juni 2003.

  1. Kai__1984
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    1
    Single
    Auch wenns eher ungewöhnlich fürs Forum ist würd ich gerne wissen wie ihr der Politischen Person Jürgen W. Möllemann´, nun nach seinem Tod, gegenübersteht. Eher als eine Reizfigur die etwas leben in die Politik gebracht hat oder eher einen negativ als einen Rechtspopulisten?
     
    #1
    Kai__1984, 5 Juni 2003
  2. s-sterndl
    s-sterndl (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke, das sich das eher negativ auf die Politk auswirkt.. weil dadurch, dass er sich umgebracht hat, wird er schon Dreck am Stecken gehabt haben!
     
    #2
    s-sterndl, 5 Juni 2003
  3. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    es gibt auch Leute von denen behauptet wird, sie hätten Dreck am Stecken und den Druck auf sie und entsprechende Hetzkampagnen dann einfach nicht mehr aushalten.

    Ob er jetzt Dreck am Stecken hatte oder nicht weiß ich nicht, aber alleine die Tatsache, dass er sich umgebracht hat beweist jedenfalls noch nicht gar nichts.
     
    #3
    opossum, 5 Juni 2003
  4. simon1986
    simon1986 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.666
    398
    2.082
    Verlobt
    Ist das da der FDP Politiker? Ist der tot?
    Damals als er aktuell war, war er mir total zuwider.
    Aber umgebracht haben sich schon sehr gute Menschen. Weil sie nicht mehr weiter wussten und ihnen alle Auswege versperrt waren. Wenn sich jemand umbringt, darf man nicht auf "Dreck am Stecken" schliessen:ratlos:
     
    #4
    simon1986, 5 Juni 2003
  5. Twix
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    1
    nicht angegeben
    Jürgen Möllemann, der, der mal das Maul aufbekommen und auch seine Meinung deutlich zum Ausdruck gebracht hat.
    Sorgte immer für Spaß beim Nachrichtenschauen, dies ist mit dem heutigen Tage nun endgültig vorbei.
     
    #5
    Twix, 5 Juni 2003
  6. Hauie
    Hauie (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    nicht angegeben
    hmm... schon schlimm das ganze

    aber er hatte seine meinung in der politik und dazu stand er auch.
    das muss man ihm anrechnen. wie seine meinung war und wie er sie ausgedrückt war halt net so gut aber man muss erst ma so einen politiker finden.
     
    #6
    Hauie, 5 Juni 2003
  7. Yuxi
    Gast
    0
    Man kann sagen was man will, aber er hat zumindest das Ausgesprochen, was viele andere nur gedacht haben!! Auch wenn das alles sehr zweifelhaft war (siehe Flyer bei der Bundestagswahlk´l!), war er für die Politik wichtig.

    Es tut mir sehr leid um ihn. Er war zwar ne Reizfigur, aber irgendwie interessant. Er wird der Politik fehlen und mir ein bißchen auch! Er war der Effenberg der Politik.



    :eckig:
     
    #7
    Yuxi, 5 Juni 2003
  8. TheHase
    Gast
    0
    Eine ziemlich unpassende Umfrage, die man noch nicht mal richtig beantworten kann, da die Antwort in der Mitte liegt. Ein Rechtspopulist war er sicherlich nicht, eine nur positive Reizfigur zuletzt aber auch nimmer.

    Wenn man also keine Ahnung hat, sollte man solche Threads auch nicht erstellen.

    Bitte schließt diese abartige Umfrage!
     
    #8
    TheHase, 5 Juni 2003
  9. muenti
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Wie schon Twix gesagt hat, er war halt einer der seine Meinung gesagt hat ohne sich da an irgendwelche Parteimeinungen zu halten.

    Ich finde es etwas heuchlerisch der ganzen Politiker jetzt: Erst machen sie ihn fertig und jetzt finden sie es sooo tragisch, dass er tot ist...:angryfire
     
    #9
    muenti, 5 Juni 2003
  10. Mumpf
    Mumpf (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    92
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Er war so zimlich das beste was die FDP in den letzten Jahren an Politikern hatte. Geradeaus das gesagt, was seine Meinung war. Das verdient respeckt.
    Er hat denke ich nicht umsonst die NRW-FDP wieder nach vorne gebracht.

    mfg

    Mumpf
     
    #10
    Mumpf, 5 Juni 2003
  11. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    "Damals, als er aktuell war..." Ich bitte dich! Der war erst vor ein paar Tagen noch bei Sabine Christiansen! Von wegen damals...

    Übrigens, muenti: Ich habe nie viel von Möllemann gehalten. Trotzdem finde ich es tragisch, dass er tot ist. Ich führe bestimmt keine Freudentänze auf, wenn sich ein Mensch umgebracht hat (und das hat er ja vermutlich).
    Man kann den Tod auch tragisch finden, ohne die politische Einstellung des Toten befürwortet zu haben.

    Wie gesagt: Viel habe ich nie von ihm gehalten... und die Sache mit Friedman damals fand ich genauso hart wie seine antiisraelischen Flugblätter. Und ganz sauber kann er wirklich nicht gewesen sein - sonst hätte er sich kaum umgebracht, weil seine Immunität aufgehoben wurde.
    Trotzdem gibt es sehr wenige Menschen, deren Selbstmord ich als etwas Positives ansehen würde. Und das tue ich bei Möllemann auch nicht. Ich finde es tragisch und egoistisch, und irgendwie wird er fehlen.
     
    #11
    Liza, 5 Juni 2003
  12. Twix
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    1
    nicht angegeben
    Ich bin der Meinung, dass sein Falschirm unbewusst manipuliert war und somit ein Mord vorliegt :grin:
     
    #12
    Twix, 5 Juni 2003
  13. Werther
    Werther (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    307
    103
    1
    Single
    Mich hätte es mal interessiert wie es weiter gegangen wäre. Politik bringt nur was wenn wirklich Meinungen von allen Seiten kommen. Möllemann hatte daher mit seiner Meinung durchaus eine Daseinsberechtigung.
     
    #13
    Werther, 5 Juni 2003
  14. Samael
    Samael (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    192
    101
    0
    vergeben und glücklich
    für mich passt keine der beiden auswahlmöglichkeiten

    hier in diesem land darf jeder seine meinung frei äußern, das hat möllemann nicht immer zur begeisterung alle getan, aber hey was solls wenn es seine meinung ist. nur steuerhinterzeihung ist strafbar und an DEM druck der durch das ermittlungsverfahren gegen ihn gerichtet wurde ist er selber schuld.
    das einzige was ich and er sache tragisch finde ist, dass er ein kleines kind hinterlässt, das ist eine verantwortung aus der er sich nicht hätte davonstehlen dürfen(falls es selbstmord war, was wohl wahrscheinlich ist)
     
    #14
    Samael, 6 Juni 2003
  15. Sassi
    Sassi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    nicht angegeben
    ---

    @ Rechtspopulist: Das ist völliger Quark. Was - zum Teufel - hat die Kritik an der Politik des Staates Israel mit Antisemitismus zu tun? NICHTS! Nur dass man das in Deutschland offenbar nicht darf, denn wer Israel kritisiert ist gleich ein Nazi. :angryfire die erschiessen jeden Tag Jugendliche in Palästina, die so alt sind wie wir. Jeden Tag. Hallo? :angryfire *grummel*

    Und Möllemann hat das gesagt. Sein Problem war aber net, dass er es gesagt hat, sondern dass er das Flugblatt illegal gesponsort hat. Was natürlich doof ist. Aber na ja.

    Und Guido "Tatütata" Westerwelle war auch bestürzt. Ohm Mann war ich bestürzt das Guido so bestürzt war. Bestürzent das alles.

    Ich find die politische Welt manchmal einfach nur peinlich. Aber jedes Volk hat die Politiker, die es verdient. *grunz* Wenn ich mal an die macht komme, dann wird Guido ohne Stromanschluß für den Föhn nach Sibirien zum Heidelbeeren sammeln abgeschoben. Da kann er sich dann sammeln. Von all seiner Bestürzung :smile:

    Scheisse.
     
    #15
    Sassi, 6 Juni 2003
  16. Werther
    Werther (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    307
    103
    1
    Single
    @Sassi:

    Gut gebrüllt, dem ist nichts mehr hinzuzufügen:grin:
     
    #16
    Werther, 6 Juni 2003
  17. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Etwas gegen die israelische Politik zu sagen, finde ich auch nicht rechtspopulistisch.

    Aber Möllemann hat damals gesagt, Leute wie Friedman seien daran schuld, dass die Juden in Deutschland immer noch so ein geringes Ansehen genießen. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege. Um diese Aussage mal zu interpretieren:
    "Leute wie Friedman" - das sind Leute mit Friedmans Charaktereigenschaften, aber auf jeden Fall sind es Juden. Denn sonst könnten sie ja nicht nebenbei daran schuld sein, dass die Juden in Deutschland ein so schlechtes Ansehen genießen.
    Also sind Juden wie Friedman daran schuld, dass die Juden in Deutschland ein schlechtes Ansehen genießen.

    Die Juden sind selbst schuld, wenn die Deutschen sie nicht leiden können... das hat auch schon Hitler gesagt.

    Und DAS finde ich antisemitisch.

    Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht glaube, dass Möllemann es so gemeint hat - er hat nur etwas unbedacht formuliert. Aber ich kann bestens verstehen, warum der Zentralrat der Juden stinksauer war. Denn diese Aussage Möllemanns war dumm und unbedacht.
     
    #17
    Liza, 6 Juni 2003
  18. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    hm... hoffentlich artet die Diskussion nicht aus... aber: diese Herleitung finde ich sehr abenteuerlich.
    Ich bin ebenfalls der Meinung, dass "Leute wie Friedmann" mit daran schuld sind, sollten Juden in Deutschland einen schlechten Ruf haben - was ich übrigens gar nicht glaube.
    Denn "Leute wie Friedmann" bezieht sich für mich auf seinen (zumindest öffentlich zur Schau gestellten) Charakter. Und er schadet dem Ansehen der Juden mit seinen Aussagen in seiner Funktion im Zentralrat der Juden. "Leute wie er" sind also nicht daran schuld, weil sie Juden sind, sondern aufgrund ihrer Form Auseinandersetzungen zu führen und der Art und Weise in der sie vorgeben für Allgemeinheit der Juden zu sprechen.

    Ich fand die Aussage von Möllemann (und ich bin wahrlich nicht sein größter Fan gewesen) politisch unklug, aber auf keine Fall dumm. Auf Spiegel und noch mehr auf Friedmann schieb zumindest ich schon lange eine Hasskappe und zwar nicht weil sie Juden sind, sondern aufgrund der Art wie sie genau das für alles mögliche instrumentalisieren, genau wissend, dass jeder Widerspruch einfach als antisemitisch abgetan werden kann und das dann von einer Vielzahl von Medien dankbar und mit Feuereifer aufgenommen wird. Ich finde dieses Verhalten der Funktion völlig unangemessen. Bubis mag ja auch eine streitbare Person gewesen sein, allerdings mit einem ganz anderen Hintergrund und aber vor allem jemand, den man respektieren mußte und auch konnte.
    Davon ab, er nun Jude ist oder nicht, Friedmanns Art und Weise mit Verdrehungen, haltlosen Unterstellungen und Beleidigungen um sich zu schmeißen sobald es irgendwie nützlich ist, finde ich persönlich sowas von unterste Schublade, dass ich inzwischen Plaque krieg, wenn ich den nur sehe.

    Die zwei Juden in meinem Freundeskreis sehen das übrigens ähnlich und fühlen sich von der Spitze des Zentralrates überhaupt nicht vertreten. Ob die jetzt repräsentativ sind, kann ich natürlich nicht sagen.

    Es gab allerdings andere Äußerungen von Möllemann, die ich wesentlich dümmer fand, auch wenn sie wahrscheinlich ein wenig anders gemeint waren.

    So, genug geschwafelt :zwinker:


    P.S.: Ist vielleicht Erbsenzählerei, aber gerade "Leute wie Friedmann" sollten vielleicht erstmal nachschlagen, was ein Semit ist, bevor sie das mit Judenhass gleichsetzen. Das hat nämlich eigentlich überhaupt nichts miteinander zu tun.
     
    #18
    opossum, 6 Juni 2003
  19. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Aber wer weiß schon ganz genau, was ein Semit ist? Antisemitismus hat sich für Judenhass eingebürgert, auch wenn es sich im Grunde nur auf eine ganz bestimmte Gruppe bezieht... aber es ist nunmal die inzwischen allgemeingültige Definition.

    Machen wir es mal so herum...

    Ich habe in einer Nacht vier Typen.
    Am nächsten Morgen kommt jemand zu mir und sagt: "Leute wie du sind daran schuld, dass Blondinen den Ruf haben, Schlampen zu sein!"
    Wer ist jetzt der Blöde, der wirklich daran schuld ist? Ich - oder diejenigen, die Blondinen als Schlampen bezeichnen, nur weil ich als eine Vertreterin dieser Gruppe in einer Nacht vier Typen hatte?

    Ich sehe da nicht so den Unterschied zu der Aussage, die Möllemann getätigt hat.
     
    #19
    Liza, 6 Juni 2003
  20. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    der Punkt war, dass sich die Aussage von Möllemann eben (gehe ich mal von aus) auf Friedmanns Charakter bezog und eben nicht darauf, dass er Jude ist.

    Aber um bei deinem Vergleich zu bleiben: Die Situation wäre eher vergleichbar, wenn Du laufend jedem der Dir querkommt vorhalten würdest, dass er ein Blondinenhasser ist und dass er Dich nur angreifen würde, weil Du blond bist. Ganz egal, ob er überhaupt etwas über Deine Haarfarbe gesagt hat. Und er dann sagen würde, Du wärst mit am schlechten Ruf der Blondinen schuld.

    Was den Antisemitismus angeht: da wollte ich jetzt eigentlich auch gar nicht drauf rumreiten, aber es ist auf jeden Fall keine gültige Definition, die Gruppe der Semiten ist sehr klar definiert, es ist nämlich eine Sprachgemeinschaft und keine Volks- oder Religionsgruppe. Semiten sind neben den Juden z.B. auch Äthiopier, Syrer und auch die meisten Araber. Aber ist auch egal, das Wort ist wie ist, da hast Du recht, ich ärger mich halt nur immer wieder drüber :zwinker:
     
    #20
    opossum, 6 Juni 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten