Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Maßnahme falsch! = Ablehnen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von LoosNess21, 21 Mai 2009.

  1. LoosNess21
    Gast
    0
    Hi!

    Zuerst möchte ich hier keine Rechtsberatung, sondern nur Tipps!

    In 8 Wochen beginne ich meine Ausbildung im Altenheim. Vertrag ist schon lange unterschrieben und dieser liegt der ARGE auch vor.

    Doch nun bekam ich ein Schreiben von der ARGE, dass ich eine Maßnahme mitmachen soll/muss. Bei der ARGE sagte man mir, dass ich mich dort bis zu meiner Ausbildung weiterbilden kann und wenn ich Probleme z.B. im sozialen Bereich habe, so kann ich diese dort lösen.

    Doch gestern war ich nun bei dieser Maßnahme und dort sagte man mir folgendes:

    1. Tag: Gucken, wer was kann... 2. Tag: Eine Bewerbung schreiben... 3. Tag: In den Werkstätten arbeiten als Maurer, Koch, Maler oder Lagerrist.

    Doch in dieser Maßnahme befinden sich Leute die keine Aussicht auf Arbeit haben. Doch diese habe ich ja. Auch haben diese Leute dort keinen bzw. einen schlechten Schulabschluss. Ich habe aber einen guten Real! Habe den Leuten dort gesagt, dass diese Maßnahme nicht dem entsprcht was man mir sagte! Kann ich das also einfach so ablehnen oder wie würdet ihr das machen?
     
    #1
    LoosNess21, 21 Mai 2009
  2. glashaus
    Gast
    0
    Wieso besprichst du das nicht einfach mit deinem Sachbearbeiter bei der ARGE? :smile:
     
    #2
    glashaus, 21 Mai 2009
  3. LoosNess21
    Gast
    0
    Und genau da liegt das Problem! Ich habe ja die EGV vor 6 Wochen unterschrieben, dennoch sagte der SB am Tele, dass ich die Maßnahme machen muss, sonst bekomme ich Sanktionen. :ratlos:
     
    #3
    LoosNess21, 21 Mai 2009
  4. glashaus
    Gast
    0
    Aber dann hast du doch deine Information eigentlich schon?
     
    #4
    glashaus, 21 Mai 2009
  5. LoosNess21
    Gast
    0
    Ja, das Problem ist wie gesagt das, dass mir die ARGE vollkommen falsche Infos gegeben hat. Also die Maßnahme entspricht nicht das, was man mir bei der ARGE sagte. Somit hat die ARGE mich belogen, nur im ihre Statistik aufzubessern und mich in "arbeit" zu bekommen. Dass ich aber eine Arbeit bzw. kleinen Nebenjob habe, ist denen egal.
     
    #5
    LoosNess21, 21 Mai 2009
  6. Towley
    Towley (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    137
    43
    17
    nicht angegeben
    Ich wurde auch verarscht, mir wurde gesagt ich kann dort im kaufmännischen Bereich arbeiten. Am Ende musste ich mit nem Blaumann in einer Metallwerkstatt arbeiten. Das war vor 3 Jahren.

    Jetzt wurde ich nicht zu meiner Fachabiprüfung zugelassen und muss wieder zum Arbeitsamt.

    Wenn der Typ mich wieder dahinschicken will verlasse ich ohne was zu sagen den Raum.
     
    #6
    Towley, 21 Mai 2009
  7. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Hier ist ja keine Rechtsberatung erlaubt...

    daher mal meine Tipps:

    Man muss bei Behörden (egal welche) deutlich machen, dass man sich nicht verraschen lässt und dass man seine Rechte sehr gut kennt.
    Daher muss man sich dann vorher am besten fachkundige Hilfe holen (zB entsprechende Rechtforen, entsprechende Anweisungen für die Behörde sowie ggf. passende Gesetze)

    Dann klappt das meist auch.

    Dann noch ein entsprechend vernünftiges, höfliches aber sicheres und ebstimmtes Auftreten dann bekommt man sein Recht auch.
    Aus Erfahrung (nicht direkt mit der Arge, sondern mit anderen Behörden) muss ich leider sagen, dass viele Sachbearbeiter zunächst mal versuchen den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen.
    Weisst man sie dann auf die richtige Vorgehensweise hin dann tun sie zunächst immer so als ob das nicht so wäre und sie das noch nie gehört hätten.
    Dann kann man sein Schriftstück ziehen, was die eigene Auffassung bestätigt und alles verläuft bestens.

    Die einzige Behörde wo ich bisher nur richtige/hilfreiche Auskünfte bekommen habe war dort wo ich es am wenigsten erwartet habe...
    nämlich beim Finanzamt.

    Vermutlich wirst du ohne rechtlichen Beistand wohl gegen die Maßnahme nicht ankommen, auch wenn diese in deinem Fall nur die Verschwendung von Steuergeldern darstellt.

    Gruß
     
    #7
    Koyote, 21 Mai 2009
  8. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    bevor die sanktion kommt, gibts erst mal die anhörung.
    wahrscheinlich bist du schon raus, bevor sie durchgesetzt werden kann.
     
    #8
    Beastie, 21 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Maßnahme falsch Ablehnen
Lotte68
Off-Topic-Location Forum
24 November 2016
23 Antworten
Cinex
Off-Topic-Location Forum
19 April 2009
3 Antworten
eagleeye
Off-Topic-Location Forum
2 Mai 2004
2 Antworten
Test