Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mac

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von User 70345, 26 Dezember 2008.

  1. User 70345
    Verbringt hier viel Zeit
    605
    103
    12
    in einer Beziehung
    Hey !

    Hoffe, bin im richtigen Unterforum :schuechte

    Habe 2 Fragen an euch.

    1.Ich habe éinen LapTop von Toshiba.6 Monate alt.Nun hat der Bildschirm im linken drittel mal mehr und mal weniger einen Gelbstich:ratlos: woran kann das liegen ? Und kann ich den einfach einschicken ?

    Die 2 te Frage ist ein wenig länger.Ich brauche nun für die Schule einen LapTop.Mein jetziger ist zu groß um ihn ständig mitzuschleppen und wenn er vor mir stehen würde,sehe ich den lehrer dann nicht mehr.
    Also überlege ich,mir einen neuen anzuschaffen.

    Ich hatte gern das neue macbook.:smile:
    so habt ihr erfahrungen damit? ist es robust genug, um immer herumgetragen zu werden ?
    Kann ich neben mac os x auch windows installieren und bei jedem hochfahren entscheiden welches betriebssystem ich nutzen möchte ?
    würde nämlich gerne beide nutzen.

    danke schonmal für eure antworten :zwinker:
     
    #1
    User 70345, 26 Dezember 2008
  2. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    Mit BootCamp lässt sich auf den Intel-MacBooks auch Windows installieren...

    Ich persönlich habe auch schön öfters mit diversen Macs, MacBooks, etc. geliebäugelt, aber letztendlich bin ich immer zum gleichen Schluss gekommen:
    Es gibt keinen bezahlbaren Mac, der meine Bedürfnisse erfüllt. Erst ein MacPro oder MacBookPro könnte meine Bedürfnisse erfüllen - aber das ist dann viel zu teuer.
    Da bekommt man für viel weniger Geld einen qualitativ mindestens gleichwertigen normalen PC oder normales Notebook. - Und der Preisunterschied war mir nur für ein besseres Betriebssystem, bei dem ich für gewisse Anwendungen trotzdem wieder auf Windows zurückgreifen müsste, einfach viel zu hoch.
     
    #2
    User 44981, 26 Dezember 2008
  3. User 70345
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    605
    103
    12
    in einer Beziehung
    was für bedürfnisse oder anforderungen hattest du denn ?



    also mir geht es vorrangig eben darum, das ich meine schuldinge damit machen kann und speichern kann.dann noch zum im internet surfen chatten usw.
    und dann eben noch meine ganzen anderen dateien muss ich eben verwalten.
    evtl. auch noch ein bisschen spielen.wäre dafür das neue macbook denn ausreichend?
    ich wollte mir das mit 2 ghz und 4 gb arbeitsspeicher holen.

    und dieses bootcamp kostet das noch zusätzlich geld? und wie teuer wäre denn windows viste inklusive office 2007 was ich auch noch bräuchte-
    habe da überhaupt keine ahnung von sorry.
     
    #3
    User 70345, 26 Dezember 2008
  4. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    Ich hatte damals bei meinem Interesse an einem Desktop-PC u.A. die Anforderung, im Dual-Monitor-Betrieb mit zwei von mir ausgewählten, gleichen Monitoren arbeiten zu können, so dass alles Andere als ein PowerMac schon mal ausgefallen ist - Obwohl ich die sehr hohe Rechenleistung eines PowerMacs (für die der hohe Preis dann durchaus gerechtfertigt ist) nicht benötigt habe.

    Das MacBook fiel bei meinen damaligen Überlegungen u.A. wegen für mich unpassender Displaygröße aus dem Raster, wobei heute wegen fehlender Docking-Station überhaupt kein MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro mehr in Frage käme.


    Deine anderen Fragen kann ich dir leider nicht oder nur teilweise beantworten...
    Für Schuldinge wird das MacBook bestimmt locker reichen... es könnte höchstens sein, dass bestimmte Programme, die du für die Schule benötigst nur auf Windows laufen und es keine Alternative für MacOS gibt.
    Das Spieleangebot für MacOS ist ziemlich überschaubar, so dass du zum Spielen wohl auf jeden Fall per Bootcamp auf Windows zurückgreifen musst, wobei da dann der Grafikchip des MacBooks der begrenzende Faktor sein dürfte, wobei ich keine Ahnung habe, wie leistungsfähig der ist.

    Bootcamp war zumindest mal Bestandteil von MacOS und damit kostenlos beim MacBook dabei. Ob es aber immer noch so ist, weiß ich nicht.
    Ansonsten gibt es auch noch kostenpflichtige Programme, die Windows in einer Virtual Machine laufen lassen können, so dass du Windows-Programme direkt in deinem MacOS starten kannst - aber nur mit gewissen Leistungseinbußen und daher nur für eher anspruchslose Programme empfehlenswert.

    Die aktuellen Preise für Windows und Office kenne ich nicht... aber ein Tipp:
    Es gibt sowohl von Windows, als auch von Office günstige Schüler- und Studentenversionen für den nichtkommerziellen Einsatz.

    Aber ganz ehrlich: Warum möchtest du unbedingt MacOS (was ja der einzige sinnvolle Grund ist, einen Mac zu kaufen), wenn du doch wieder viel mit Windows arbeiten willst?

    Und noch ein Tipp: MS Office lässt sich auch durch das kostenlose (und meiner Meinung nach sogar bessere) Open Office ersetzen.


    Wenn du ein Laptop suchst, das du ständig in der Schule mit dabei haben möchtst, kann ich dir nur empfehlen, unbedingt ein Business-Modell (z.B. von HP-Compaq oder ein ThinkPad von Lenovo) zu kaufen, da diese Modelle deutlich robuster sind als die normalen Consumer-Geräte.
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir z.B. das HP Compaq 6530b empfehlen: relativ klein und leicht (14"), leistungsfäkig, robust und günstiger als ein vergleichbar ausgestattetes MacBook - nur leider nicht wirklich spieletauglich.
     
    #4
    User 44981, 26 Dezember 2008
  5. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Office kommt auf 100 Euro ca, leider ohne Outlook. Das kann man aber auf 3 Geräten im Haushalt installieren.
    Vista Home Premium kommt auf 100 Euro, Ultimate auf 150, das darf man dann auch auf XP downgraden.

    Allerdings ist Boot Camp nicht die beste Lösung, es geht noch besser: Das Zauberwort lautet Emulation, du hast einfach eine virtuelle Maschine mit XP (oder Vista) unter OS X und kannst nahtlos zwischen beiden Welten wandeln. VirtualBox von Sun ist einen Blick wert, habe ich auch.

    Ja, die Emulation frisst Rechenleistung, und nein, es ist nicht so viel, daß du es bei Office merkst. Ok, spielen geht nicht wirklich...

    alternativ könnte man sich auch parallels desktop und/oder wine anschauen, beides zu finden mit Google.
     
    #5
    Steirerboy, 26 Dezember 2008
  6. User 70345
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    605
    103
    12
    in einer Beziehung


    Danke für deinen Tipp, werde mir die mal anschauen vielleicht sagen die mir ja auch zu :zwinker:

    Ganz ehrlich ist der Grund warum ich mir ein Macbook kaufen möchte ist eigentlich total blöd und unsinnig und man möge mich nun steinigen,aber ich find sie einfach nur toll.:schuechte

    Das Design gefällt mir einfach super gut und daher hatte ich das in Betracht gezogen.Positiver Nebeneffekt wäre eben, dass ich auch mit Mac OS umgehen lerne.
    Sicher ist der Preis natürlich ziemlich hoch, wenn man bedenkt das es mir sehr ums Aussehen geht .


    Klar auf Windows verzichten kann ich nicht, schon allein weil wir in der Schule Windows haben werden.



    @Steirerboy

    Danke für deine Tipps, werd mich da mal informieren :zwinker:
     
    #6
    User 70345, 27 Dezember 2008
  7. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Wenn Dein Notebookmonitor einen Gelbstich hat, wird irgendwas kaputt sein. Wende Dich an den Support deines Gerätes. Dieser wird andere Fehler ausschließen, bevor Du das Gerät einschickst.
    Wenn ein Gerät keine mehrjährige Garantie auf wichtige Komponenten anbietet, ist es in Zukunft günstig, vor dem Erwerb eine zusätzliche Versicherung abzuschließen.
    Wenn ich mir ein Notebook kaufen würde, ich würde für entsprechende Versicherungen mehr ausgeben, als für das Gerät selbst. Man kann bei Notebooks zwar bis zu einem gewissen Grad selber Hand an dessen Inneres legen, ein 24-Stunden-vor-Ort-Austausch-Service geht aber schneller. Wer nicht bereit ist, für diese Form der Qualität zu bezahlen, muss eben warten und für kurz oder lang auf sein Gerät verzichten.
    Fatal, wenn man auf sein Gerät für Schule, Ausbildung oder Hochschule angewiesen ist. Allerdings auch nicht ganz so einfach für die Leute, wenn erst mal ein Schaden entstanden ist. So habe ich es schon oft genug erlebt, dass die Leute keine Backups haben und dann irgendwelche Hausarbeiten nicht abgeben können und die Lehrenden dann keinen Aufschuf gewähren. Zurecht, wie ich denke.

    Wenn Du nicht immer zwischen zwei Betriebssystemen wechseln willst, sei es durch Emulation, Virtualisation oder beim Systemstart, kannst Du auch eine Laufzeitumgebung installieren.
    Für Betriebssysteme von Apple empfiehlt sich WINE, das ebenso unter Linux, Windows und Weiteren zur Laufzeit eine beliebige Windows-Umgebung (beispielsweise von Windows 95 bis hin zu Windows Vista) bereitstellt. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass sich jede Windows-Software mit entsprechendem Aufwand in WINE oder Forks (z.B. Cedega oder CrossoverOffice) betreiben lässt. Ob Du diesen Aufwand allerdings betreiben willst, sei es durch die Nachinstallation einiger Windows-Bibliotheken, die Installation verschiedener Windows-Kernel (Windows-Lizenz vorrausgesetzt) bis hin zur Anpassung von Registry-Einträgen oder Quellcode, sei dahingestellt.
    Ich selber habe unter Linux mit WINE bisher alles zum Laufen bekommen, was ich brauchte. Das meisste sind irgendwelche Computerspiele (DirectX wird ja bereitgestellt) oder Spezialanwendungen wie SPSS. Software, die ich mit vergleichsweise geringem Aufwand nicht zum Laufen bekomme, wird durch (nativ) Lauffähige ersetzt. Da muss man nur konsequent genug beim Einsatz sein. Wenn eine Software zwar technisch besser ist, deren Einsatz unter einem alternativen Betriebssystem sie jedoch abwertet, ist dies ein Grund, die Software zu wechseln. Auch wenn alternative Software weniger gewünschte Funktionen bietet.
     
    #7
    Donnie_Darko, 28 Dezember 2008
  8. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    huhu lieber TS,
    ich bin vor drei jahren auch auf mac umgestiegen und habe mir das ibook G4 damals zugelegt, weil ich einen kleineren Laptop für Schulkram haben wollte. bis heute habe ich es nicht bereut, denn es gibt für nahezu alle normalen anwendungen schlanke und recht bedienerfreundliche programme kostenlos im netz.
    ich habe bisher nicht bereut meinen mac zu haben. lediglich das CAD-Priogramm, welches wir an der Uni nutzen ist nicht für Mac verfügbar - aber das ist auch eher was spezielles.
    aus meinem semester haben auch ein paar leute das neue macbook und sind sehr zufrieden - akkuleistungen von bis zu 6 stunden und alles, auch windoof, läuft.
    also: wenn du bereit bist so viel Kohle für ein Macbook auszugeben, dann mach es. über den appleshop bildung bekommst du als schüler noch gut rabatt und u.U. nen ipod nano gratis dabei :zwinker: wenn ich die Kohle hätt würd ichs glatt machen.
     
    #8
    JackyllW, 28 Dezember 2008
  9. Jo_89
    Jo_89 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    Single
    Hallo schlaflos,

    ein Mac muss nicht viel teurer sein. Es gibt wie angesprochen wurde Studentenrabatt, welcher glaube gut 16 % beträgt. Ansonsten gibt es noch den Apple Refurbished Shop, wo aktuelle und Auslaufmodelle zu einem niedrigeren Preis verkauft werden. Im Refurbished wechseln die Angebot fast täglich, also lohnt sich regelmäßig hereinzuschauen.
    Was ich persönlich für die beste Lösung halte, und auch selber getan habe, ist ein gebrauchtes Macbook zu kaufen. Habe mir vor einigen Tagen ein 16 Monate altes 2,16 Ghz Macbook für 600 € gekauft, was wirklich nicht teuer ist, finde ich.
    Und warum sollte man nicht etwas Geld dazu legen, wenn einem das Design so gut gefällt? :cool1: Ich finde das nämlich auch sehr wichtig, weil es mich im täglichen Gebrauch einfach freut, so ein schönes Stück Technik zu benutzen. Ich glaube, die meisten kaufen sich deshalb einen Mac, dass der Mac mit dem eigenen Betriebssystem noch weitere gute Seiten hat, entdeckt man ja erst beim Gebrauch.

    Ich finde, dass ein Macbook wirklich jeden glücklich machen kann, außer Sparfüchse und Gamer. :zwinker:

    Ich hoffe ich konnte helfen!
    Gruß

    P.S.:
    Hier ein paar Anzeigenmärkte für gebrauchte Macs:
    - http://www.macuser.de/anzeigen
    - http://macnews.de/kleinanzeigen
    - http://www.macup.com/kleinanzeigen
     
    #9
    Jo_89, 28 Dezember 2008
  10. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    genau. apples idee von design geht dem produkt "durch mark und bein" - das ist nicht nur schönes oberflächen bling-bling zum angeben, sondern eine ganze idee von guter/nützlicher/schöner gestaltung von interaktion, interfaces, software, hardware, .. die auf dem markt trotz massiver imitationsbemühungen ihres gleichen sucht.
     
    #10
    squarepusher, 28 Dezember 2008
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    Klar: Design und "Coolness" sind Dinge, die evtl. für einen Mac sprechen.
    Ich frage mich nur, warum das ein Entscheidungsgrund beim Einkauf sein sollte - insbesondere bei Gebrauchsgegenständen wie einem Computer.
    Für mich sind eigentlich nur Leistungsfähigkeit, Robsutheit, Qualität, Bedienkomfort und Preis ausschlaggebende Kriterien. - Das Design wird nur in sofern betrachtet, dass ich kein potthässliches Gerät kaufen würde (z.B. schweinchenrosa und mit Steinchen besetzt - wie dieses komische Aldi-Notebook vor kurzem :wuerg:smile:.
     
    #11
    User 44981, 28 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mac
DSCH
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
9 April 2015
6 Antworten