Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mache ich wirklich alles falsch? Was soll ich noch alles machen...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Marie82, 5 November 2005.

  1. Marie82
    Marie82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    482
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi!

    Ich bin 23, Studentin lebe zuhause bei meinen Eltern und meinem Bruder. Wir besitzen ein Restaurant, dass auch im Haus ist wo wir wohnen.
    Ich gehe 1 mal die Woche arbeiten in die Bank, gebe nebenbei Nachhilfe in Rechnungswesen und arbeite jedes Wochenende in unserem Restaurant (von ca. 11 Uhr vormittags bis 16 Uhr nachmittags).

    Diese Woche war für mich anstrengend, weil mein Vater hatte einer Gesellschaft zugesagt, die jeden Tag mit ca 70 Personen kamen. Sie kamen um 7:15 Uhr in der Früh und gingen um spätestens 15 Uhr. Ich musste an meinen freien Tagen (Allerheiligen und Allerseelen) arbeiten... ok, mach ich gerne, weil ich es sowieso nicht sehen kann, wenn sie nicht zurecht kommen.

    Ich bekomme, für das was ich zuhause mache kein Geld, außer das Trinkgeld, mit der Begründung, ich lebe hier im Haus und zahle dafür nichts (sprich für essen, Wäsche waschen ect.)

    Heute ist das ganze wieder mal eskaliert. Ich hab die ganze Woche gearbeitet, gestern war ich dann noch den ganzen Tag in der Bank, ich war buchstäblich "tot" als ich nachhause gekommen war. Ich war ziemlich zeitig im Bett und schlief bis 9:30 ohne das ich auch nur aufwachte....

    Mittags sind heute wieder Leute angesagt gewesen, eh nicht viel, 3 kleine Tische mit insgesamt 11 Personen... das schafft mein Bruder mit links - er hat das gelernt und wird den Betrieb mal übernehmen... also ging ich in mein Zimmer, und begann meine Hausübungen für die Uni zu machen...
    Mein Vater war gerade beim Umziehen und war erschüttert darüber, dass ich nicht im Geschäft bin (er war noch nicht fertig umgezogen). Er schrie mich an, hieß mich alles, ich sei unzuverlässig, würde nur auf mich schauen ect.
    Den genauen Wortlaut weiß ich gar nicht mehr....
    Ich bin explodiert, bin auch laut geworden, und hab ihm gesagt, dass ich auch mal Zeit für mich brauche, und nicht erst um 3 uhr nachmittags beginnen will, etwas für die Uni zu tun... ich ging sofort nach unten ins Restaurant... mein Bruder hatte eh alles im Griff...

    Vater kam mir entgegen und sagte, dass wenn ich nicht so schnell verschwunden gewesen wäre, ich eine Ohrfeige bekommen hätte, für meine Art wie ich mit ihm spreche, und ich hätte nicht laut zu werden. Meine Mutter gab meinem Vater recht, und meine ich will nur haben, und nichts geben... auf gut Deutsch, ich bin egoistisch... Ich wollte ihr meine Sicht der Dinge erklären, doch das interessierte sie nicht... ich ging... ich sagte nur noch, es wäre besser gewesen ich wäre nicht studieren gegangen sondern arbeiten... (denn dann hätte ich mein eigenes Leben und müsste nicht so leben wie es meine Familie von mir verlangt)

    Seit meinem Teenageralter habe ich kein Wochenende, ich habe keine Freunde, ich habe keinen Freund, ich habe nichts, obwohl meine Eltern meinen ich habe alles.... Heute wurde mir wieder bewußt, dass ich nichts habe, ich lebe in Abhängigkeit... ich hasse mich dafür... :cry: :angryfire

    Ich will nur haben sagte meine Mutter... ich habe vor einigen Tagen hier gepostet das ich eine Zahnspange haben will, damit können sie mich abermals unter Druck setzen... :mad:

    ich will raus... ich will nicht mehr.... ich will endlich mal meine Ruhe haben von alle dem, ich will endlich mal geliebt werden, jemanden haben, der für mich da ist... und nun hab ich alles verloren, sogar den Mann den ich liebe (siehe Thread: Wenn man den Kampf um den Menschen den man liebt verloren hat). :cry: :cry:

    ich weiß es ist sehr lang geworden, und wahrscheinlich auch im Durcheinander geschrieben, aber trotzdem danke fürs Lesen!
     
    #1
    Marie82, 5 November 2005
  2. Mewkew
    Mewkew (30)
    kurz vor Sperre
    464
    0
    0
    Single
    Hi,

    also marie, ich glaube wir haben es hier mit einem klassischem authoritätsproblem zu tun. Keine angst nicht du bist die fehlerquelle, sondern deine eltern. Wenn man 23 ist, sollten die eltern eigentlich schon längst begriffen haben, das ihr "kind" nun schon lange seinen eigenen weg geht, einen eigenen charakter und persönlichkeit hat und eigene interessen verfolgt. Irgendwas ist da bei deinen eltern schiefgelaufen, denn in deren augen bist du keine 23 jährige studentin, sondern immer noch die 10 jähirge tochter die rumquängelt weil sie ihr zimmer nicht aufräumen will. Da dieses problem auch noch beide elternteile haben, wird es nicht gerade einfacher. Mit vorsichtigem herantasten ala "Du mutti die sache von damals, also ich fand das eigentlich nicht so doll ..." wirst du da wohl nix mehr erreichen.

    An deiner stelle würde ich schaun woanders als bedienung oder so unterzukommen, wenn das klappt, von einem auf den anderen tag ausziehen und sich dabei nicht auf diskussionen einlassen. Lass erstmal deine familie hinter dir und kümmer dich und dein kram. Nach ein paar wochen merken sie vielleicht was sie an dir verloren haben, wenn nicht, sieht es leider sehr sehr hoffnungslos aus ... sowas gibts leider immer mal wieder, in meiner bekanntschaft fällt mir auch ein fall ein.

    Also lass dich nicht unterkriegen, wenn deine eltern laut werden, dann werde noch lauter, aber erzähl keinen sinnlos mist, sondern hau ein argument nach dem anderem raus ! Wäre ich dein freund, hät ich mich schon lang mal mit deinen eltern auseinander gesetzt, sich in so einem Alter noch von dem vater ohrfeigen lassen zu müssen ist einfach inakzeptabel !
     
    #2
    Mewkew, 5 November 2005
  3. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Sieh zu, dass du ausziehst! Wird vermutlich schwierig sein, auch aus finanziellen Gründen, aber du solltest es trotzdem versuchen.
    Ich hab ähnliche Probleme wie du udn werde deshalb innerhalb des nächsten Jahres auch zu Hause ausziehen. Muss nur noch etwas warten wegen dem lieben Geld.
    Ansonsten solltest du weitere Konflikte mit deinen Eltern soweit es geht vermeiden. Ich weiß, ist leichter gesagt als getan, aber nur so schaffst du es dich auf dein Studium und deine anderen Sachen zu konzentrieren. Ich mache es auch so. Auch wenn es sonst nicht meine Art ist, Probleme so zu lösen.
     
    #3
    Recon, 5 November 2005
  4. maja5
    Gast
    0
    Du solltest schauen, dass du so schnell wie möglich ausziehen und deinen eigenen Weg gehen kannst. Du musst dich jetzt voll und ganz auf dich konzentrieren und den ganzen Rest erstmal zurücklassen. Deine Eltern sind im Übrigen dazu verpflichtet dich während deiner Ausbildungszeit zu finanzieren, sprich, du kannst notfalls einen festen Unterhaltssatz einklagen, falls sie dir "verbieten" wollen auszuziehen.
     
    #4
    maja5, 5 November 2005
  5. Marie82
    Marie82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    482
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Recon:
    Ich will ja ausziehen, aber ich hab einfach nicht das Geld dazu. Der Job, den ich bei der Bank habe, der wäre zwar gut bezahlt, aber da ich nur die hälfe der Stunden machen kann, nützt mir das recht wenig.

    Die Sache mit der Zahnspange ist wohl auch vom Tisch. Laut Aussage meines Vaters, ist er nicht bereit mir das zu zahlen, da er jetzt auch mal auf sich schauen will, und das Geld fürs Hausbauen braucht. Weiters meinte er, er dulded mich hier im Haus, dafür dass ich hier lebe, kann ich ruhig arbeiten hier. Alles kostet sehr viel Geld sowohl das Leben und als auch mein Studium. Meine Eltern zahlen mir das Studium (im Semester 377 euro Studiengebühren und meine Bücher) und sie zahlen mir meine Unterkunft (Wäsche waschen, essen ect.) Alles andere zahle ich mir selbst (Kleidung, Ausgehen, Friseur, Urlaub). Die Familienbeihilfe bekommen meine Eltern.

    Was soll ich machen, was? Sie sind ja der Meinung ich bin es, die alles als selbstverständlich hinnimmt, ich bin es die nur nimmt und nichts gibt... Steht es mir zu was zu verlangen?

    Wenn ich mir die Zahnspange leiste, kann ich meinen Sprachaufenthalt in Spanien vergessen.... Ich bin am Ende meiner Kräfte, ich weiß nicht was in dieser Situation richtig oder falsch ist.

    Mein Bruder hatte erstmal gar nichts zu sagen, aber ich bin mir sicher er wird mir seine Sicht der Dinge noch sagen...

    @Mewkew:

    wollt nur sagen, dass er mir keine Ohrfeige gegeben hat, aber er gesagt hat, dass ich Glück gehabt habe, so auf die Art....

    @Maja5:
    das mit dem Klagen weiß ich, aber ich möcht nicht diesen Weg gehen, da wird nur Schmutzwäsche gewaschen und im Endeffekt ist dann alles kaputt, meine Eltern werden mir böse sein, und ich werde alleine sein...
     
    #5
    Marie82, 5 November 2005
  6. DT2158
    Gast
    0
    hey das kenn ich genauso von mir - zieh aus!
    danach wird die Beziehung zwischen dir und deinen eltern wieder besser :zwinker:

    gucke grad danach wie das is wegen wohngeld und so...

    gruß
     
    #6
    DT2158, 5 November 2005
  7. scorp123
    Gast
    0

    Willkommen im Club. Meine Eltern sind auch so Spinner!! Pardon für den Ausdruck, aber ist doch wahr. Wer "normal" ist benimmt sich nicht so.

    Meine Story:

    Ich habe 1996 mal Jura studiert, aber meine Eltern haben so sehr auf mir rumgehackt, dass es schlicht eine Zumutung war. 1998 habe ich das Studium geschmissen und habe einen Job in einer Informatik-Firma gefunden. Dank meiner Kenntnisse und von der Firma bezahlten Kurse schaffe ich es zu einem "Guru". Ende 1998 zog ich in meine eigene Wohnung, und hatte endlich mehr Ruhe! Aber eben, nur "mehr Ruhe", nicht "totale Ruhe". 2003 habe ich geheiratet, und jetzt ging das Affentheater erst recht los! Vor allem meine Mutter macht enorm Stress, behandelt meine Frau als wäre diese eine gratis Sklavin oder so, oder ein Mensch 2.er Klasse. Ständig dieses Gemobbe, dieses Rumzanken, diese dummen Stories welche meine eigenen Eltern in die Welt setzen ... Meine Frau hätte mich fast verlassen weil sie den Druck nicht mehr aushielt! Irgendwann kam der Punkt an dem ich genug hatte!

    Ich habe vor ca. 2 Jahren jeglichen Kontakt mit meinen Eltern abgebrochen. Schade drum, aber das Leben mit meiner Frau hat totale Priorität. Ich bin 31, ich bin verheiratet, ich zahle alle meine Rechnungen selber und ich verdiene 100'000.-- im Jahr ... Tja, was also soll ich mit Mami und Papi, vor allem wenn sich diese so verdammt schlecht benehmen? Brauche ich sie noch? NEIN. Schade. Aber es kann nicht sein dass mir meine eigenen Eltern das Leben vermiesen. Vor allem: ich bin 31 und nicht 13!!! Ich sage wo's lang geht in meinem Leben.

    Hie und da kommen Momente wo ich wieder sauer werde auf meine Eltern: Wegen ihnen habe ich bereits mein Jura-Studium geschmissen. Wer weiss? Vielleicht wäre ich jetzt Rechtsanwalt oder so? Nun, jetzt bin ich halt ein Informatik-Spezialist. Immerhin. Aber ich finde der Preis war recht hoch.

    Also: Lass Dich nicht fertig machen! Wenn's sein muss, dann zieh von zuhause aus! Such Dir eine nette WG irgendwo, such Dir ein oder zwei Nebenjobs, aber Du schaffst das 100%. Und Du wirst sehen, je weniger Du Kontakt zu Deiner eigenen Familie hast, um so eher werden sich wahrscheinlich auch Deine Eltern wieder um Dich bemühen, Dich respektieren. Du wirst Dich selbst mehr respektieren. Und dann kommt alles andere wie Freund, Partner, Liebe, eigene Familie usw. praktisch von ganz alleine. Das war bei mir so der Fall, und ich bin sicher Du packst das auch!


    Gruss,

    Scorp123
     
    #7
    scorp123, 5 November 2005
  8. Das Axiom
    Das Axiom (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    Hallo Marie,

    wie der erste Schritt den du tun musst auszusehen hat, haben dir die anderen ja schon dargelegt. Deine Eltern behandeln dich nicht wie eine erwachsene Frau sondern wie ein Kind. Du weisst, dass das nicht gerechtfertigt ist und musst daraus die Konsequenzen ziehen, nämlich auf eigenen Beinen stehen, auch wenn dir das im Moment noch Angst macht.

    Wegen deinen Geldsorgen: Ich weiss nicht was du studierst und in welchem Semester, daher ein paar allgemeine Tipps:

    Ab dem 3. Semester könntest du in der Uni als Tutorin arbeiten (wenn es das in deinem Studiengang gibt). Die Vorraussetzungen die man dafür erfüllen muss sind nicht streng, die Arbeit lässt sich gut mit dem Studium vereinbaren und wird nicht schlecht bezahlt. Einfach zu dem zuständigen Übungsleiter hingehen und sagen du willst dich als Tutorin bewerben.

    Du kannst auch zwei Tutoriengruppen auf einmal übernehmen, das machen sehr viele Tutoren - geht aber wohl erst wenn du schonmal ein Semester mit nur einer Gruppe gemacht hast und Erfahrung hast.
    Wenn du einmal Tutorin warst kriegst du in der Regel immer wieder diesen Job wenn du willst, ist also eine verlässliche Einnahmequelle.

    Eine andere Möglichkeiten stellen Institute oder Forschungsgruppen an der Uni dar, die bieten oft kleinere bezahlte Jobs für Studenten an -> Auf Aushänge an schwarzen Brettern achten.

    Schülernachhilfe: Insbesondere bei der Vorbereitung aufs Abitur kann man hohe Preise für die Nachhilfe verlangen, erkundige dich nach den üblichen Preisen und verkaufe deine Leistung nicht unter Wert.

    Studentennachhilfe: Vorbereitungskurse auf schwierige Uniprüfungen kosten einen Haufen Geld (und die Leute reissen sich trotzdem um einen Platz im Kurs) - und das geht alles an den der den Kurs veranstaltet ... :zwinker:. Auch hier gilt: Verkaufe deine Leistung nicht zu billig!


    Noch ein weiterer Tipp:
    Wahrscheinlich gibt es auch an deiner Uni eine Beratungsstelle für genau die Sorte von Problemen die du hast. Geh hin, sprich mit den Leuten, die können dir wahrscheinlich besser helfen als wir hier übers Internet.
     
    #8
    Das Axiom, 5 November 2005
  9. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    244
    vergeben und glücklich
    ich bin erst mal platt :cry:

    das is ja die hölle!
    aber ganz ehrlich, bei dem was du im lokal deiner eltern arbeitest kannst du dir auch einen normalen job suchen und dein eigenes leben finanzieren! das is ja die höhe dich nciht mal dafür zu bezahlen!
     
    #9
    keenacat, 5 November 2005
  10. Marie82
    Marie82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    482
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @keencat:
    ich bekomme nichts bezahlt mit der Begründung, ich darf dafür im Haus wohnen, bekomme essen, und meine Wäsche gewaschen...
     
    #10
    Marie82, 5 November 2005
  11. pinepeak
    pinepeak (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    Single
    Wenn du allerdings ausziehst, zieht die Begründung aber nicht mehr. Rechne doch mal durch ob du theoretisch mit den Stunden die du im Restaurant arbeitest ein eigenes Leben finanzieren könntest. Wenn ja würde sagen du sprichst "offen" mit deinen Eltern darüber ob und wie viel sie dir, wenn du ausziehst, bezahlen würden.
     
    #11
    pinepeak, 6 November 2005
  12. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Erst mal dickes :knuddel: für dich...

    Wenn du ausziehen würdest dann stünde dir die Familienbeihilfe, die ja momentan noch deine Eltern bekommen, selbst zu. Damit könntest du ein kleines Zimmer in einer WG eigentlich schon finanzieren. Zusätzlich noch das GEld das du in der Bank und bei der Nachhilfe verdienst, damit dürftest du eigentlich schon über die Runden kommen. Da du Erfahrung mit der Arbeit in einem Restaurant hast, sollte es auch keine Probleme geben, hier zur Not noch einen Nebenjob aufzutun.
    Solange du Studierst bzw. unter 27 bist sind deine Eltern dir gegenüber unterhaltspflichtig. Geh mal zur ÖH (weiß net genau wo in Österreich du wohnst, vielleicht sind die bei dir besser als bei uns in Graz) und frag ganz einfach wie das aussieht. Oder such dir nen höhersemestrigen Jusstudent der dir die gesetzliche Grundlage raussucht, wie das mit Unterhalt und so aussieht.
    Auch wenn es am Anfang vielleicht finanziell knapp wird, solltest du wirklich ausziehen. Es hilft nichts immer zu jammern aber nichts zu unternehmen. Auch wenn du auf ein paar Dinge verzichten musst, ist es langfristig gesehen sicherlich besser, wenn du ausziehst.

    Ich wünsch dir alles Gute! :knuddel:
     
    #12
    birdie, 6 November 2005
  13. SunnyBee85
    Benutzer gesperrt
    1.535
    123
    2
    nicht angegeben
    Also Marie.

    Du bist mit 23 echt alt genug dein eingenes Leben anzufangen und nicht mehr das artige Mädchen vor deinen Eltern spielen zu müssen.
    Aber das mit Aufstand proben zu lösen ist der falsche Weg.
    Du willst doch keinen Aufstand, du willst deine Sache angehen. Jeder wird früher oder später erwachsen, will selbst Verantwortung tragen und sein eigener Herr sein.

    Ich würd deinen Eltern (ohne den Bruder, der hat da nix verloren) sagen, du möchtest heute abend mal mit denen sprechen. Nimm am besten einen Tag an dem du wenig gestresst bist und deine Eltern nicht übermüdet und einigermaßen gut gelaunt sind.

    So und dann würd ich denen das mal ganz ruhig erklären. Du willst ausziehen, dein eigenes Reich haben, und das nicht erst irgendwann sondern sehr bald.
    Mal sehen was sie dazu sagen werden. Wenn sie verständnisvolle Eltern sind werden sie dir zustimmen und das einfach akzeptieren müssen.

    Du bekommst doch dann bestimmt Bafög wenn du es nicht eh schon tust und ich denke wenn deine Eltern ein restaurant betreiben, können sie auch ne kleine Bude für dich mitfinanzieren......

    So....das ist der Lauf der Dinge und es geht echt nicht so, dass du so eingespannt bist mit Uni, Arbeit, Nachhilfe....kein Wunder dass dein Privatleben auf der Streck bleibt. Sag ihnen du möchtest nur noch selten mithelfen im Gastro. Nimm dir deine Zeit einfach selbst. Du bist dein Chef!
     
    #13
    SunnyBee85, 6 November 2005
  14. joy87
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    nicht angegeben
    hach ja die eltern! wie gut ich das problem kenne hab ja vor kurzem so einen ähnlichen Thread eröffnet. Geh auch raus, in der Situation ist es das beste du lernst tolle leute kennen das lenkt ab.( aber belaste diese leute nicht damit wie deine Eltern drauf sind, sondern habe ganz bewusst spass) und vergiss sie dann ´hast du immer neue kraft um neu in den kampf zu ziehn. Bei mi is ausziehn nämlich leider auch noch ausgeschlossen. Aber lachen mit freunden gibt mir so viel kraft da können die nörgeln wie sie wollen geb mein bestes und lern wie man mit nörgelnden Menschen umgeht. Naja sind ja auch nur menschen . Aber fühl dich jetzt mal :herz: lich gedrückt, glaubst gar nicht wie gut ich dich verstehn kann. :kiss:
     
    #14
    joy87, 6 November 2005
  15. Marie82
    Marie82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    482
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @ Joy 87:
    danke! Es ist angenehm zu wissen, dass man doch von jemanden verstanden wird.

    Meine Mutter meinte heute ich solle mit Papa anders umgehen und anders reden, dann könnte ich viel mehr von ihm haben. Er fühlt sich angeblich von mir übergangen.... keine Ahnung wie ich mich ihm gegenüber verhalte... aber er ist ja auch nicht gerade nett zu mir gestern gewesen...
     
    #15
    Marie82, 6 November 2005
  16. SnakePlisken
    Meistens hier zu finden
    889
    148
    250
    nicht angegeben
    also ich sag es mal so, such dir ne WG und verlang dein Kindergeld und deine Eltern müssen auch nen gewissen Teil deines Unterhalts bezahlen und wenn sie das nicht machen klag es ein, hat ne Bekannte von mir auch gemacht als ihre Mutter ihr finanzielle Hilfe für das Studium verweigern wollte.

    Notfalls kannste dir auch Wohnungsgeld vom Sozialamt besorgen damit kannste meist auch schon ne Wohnung finanzieren oder in ne WG kommen.

    Das Verhalten deiner Eltern find ich sehr arrogant und egoistisch, schon fast ausnutzerisch. Konzentrier dich eher auf dein Studium und deine Jobs das ist viel wichtiger als das du etwas 2 Rangigen mehr Prioritäten einräumen musst als dem was eigentlich an erster Stelle steht. Und ich rate dir wenn dein Vater dir nochmal Schläge androht, droh zurück und drohe mit rechtlichen Schritten, kann ja nicht angehen das deine Eltern versuchen eine Autoritätsposition zu erlangen mit Hilfe von Gewalt. Notfalls musste mal deine Wäsche selbst waschen, Essen selbst kochen etc.. und nen bestimmten Betrag wegen wohnen bei deinen Eltern zahlen, dir aber dafür die Arbeit im Restaurant bezahlen lassen. So würd ich es machen wenn meine Eltern nicht vernüftig mit mir reden würden.

    Zumal die ganzen sozialen Einbußen die du erleiden musstest find ich schlimm für dich, ein Leben ohne Freunde ist kein angenehmes Leben (seh ich so).Aber scheint deinen Eltern sehr egal zu sein. Du musst wirklich mal mehr an dich denken denn deine Hilfsbereitschaft wird ja komplett ausgenutzt.

    Wie wird eigentlich dein Bruder in der Family behandelt würde mich mal interessieren.

    Viuel Glück weiterhin bei der bewältigung deines Probs.

    Snake
     
    #16
    SnakePlisken, 6 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mache wirklich alles
Apolaskar
Kummerkasten Forum
16 September 2016
19 Antworten
Herzejunge
Kummerkasten Forum
12 Juli 2016
6 Antworten
Ricexa
Kummerkasten Forum
17 Mai 2016
3 Antworten