Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Machtlos gegen Polizei?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Chafu, 3 Dezember 2007.

  1. Chafu
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo zusammen,

    ich hoffe das Thema passt in diesen Teil des Forums.

    Ein sehr guter Freund von mir hatte dieses Wochenende ein Erlebnis mit der Polizei, welches man wirklich nur aus schlechten Filmen kennt, einfach unglaublich :mad:

    Die ganze Story erspar ich euch jetz mal (auf wunsch werd ich versuchen zu schildern was vorgefallen is) und komm zu meiner Frage:

    Macht es Sinn gegen extremes Menschenrechtsverletzendes Verhalten seitens Polizei zu klagen? Ich hab mal gehört, dass vor Gericht das Wort eines Polizisten mehr zählt wie das, des "normalen" Bürgers?! :angryfire
     
    #1
    Chafu, 3 Dezember 2007
  2. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Es wäre schon hilfreich zu wissen in welche Richtung das Verhalten der Polizei geht.....körperliche Gewalt, Demütigung etc. und ob Deine Freund das vielleicht in den Augen der Polizisten irgendwie provoziert hat.

    Generell würde ich Dir Recht geben, Beweise müßten schon da sein, denn bei Aussage gegen Aussage sieht das sonst nicht so gut aus fürchte ich.
     
    #2
    hummelchen0209, 3 Dezember 2007
  3. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    das kommt drauf an. was für ein extremes menschenrechtsverletzendes verhalten wars denn? wenn dein freund keine akte hat, wird ers aufjedenflal leichter haben als wenn er schon drei aktenordner füllt. Im Notfall einfach nen Anwalt fragen.

    Achja aber fürs nächste mal geb ich den guten Tip eine Vertrauensperson mitzunehmen, denn du hast bei einer Vernehmung das Recht auf einen Zeugen, also sobald du eine Aussage machen musst. (in dem Fall dein Freund)
     
    #3
    Reliant, 3 Dezember 2007
  4. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Interessieren wuerde mich die Story schon. Zu der Sache allerdings kann ich wahrscheinlich so oder so nichts Hilfreiches beitragen.
     
    #4
    whitewolf, 3 Dezember 2007
  5. Street-Fighter
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    113
    31
    Single
    Na klar darfst du Anzeige erstatten.
    Und es gibt ja immer das schöne Sprichwort "Die Aussage eines Polizisten ist so viel wert, wie das zweier Bürger". Allerdings ist da überhaupt nichts dran. Die Aussage eines Polizisten ist genauso viel Wert, wie die eines jeden anderen Bürgers, denn:
    Vor Gericht sind alle Menschen gleich!

    MfG
    Street-Fighter
     
    #5
    Street-Fighter, 3 Dezember 2007
  6. Druss
    Druss (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    260
    101
    0
    Single
    naja genrell ist es natürlich schwierig...
    wenn zB der vorwurf einer misshalndlung vorligt ist schonmal das erse problem das das opfer mehrere polizisten als gegenüber hat und die decken sich natürlich...!

    wenn dann noch alk im spiel war isses ganz happig!

    wichtig ist:
    sofort reagieren.
    mal mit nem anwalt reden oder auch zB bei symtomen sofort zum arzt und das dokumentieren lassen...!
     
    #6
    Druss, 3 Dezember 2007
  7. Chafu
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Da war so ziemlich alles dabei...Mit geladener Waffe bedroht, geschlagen, misshandelt, Hausfriedensbruch. Die ham ihm sogar gedroht, sie würden ihn die Treppen runterwerfen wenn er net macht was sie sagen.

    4 Beamte waren vor Ort, 3 von Ihnen hatten ordentlich freude daran meinen Freund GRUNDLOS grün und blau zu schlagen. Die vierte (eine Frau), war laut meines Freundes selber etwas schockiert über die Aktion.

    Der Grund, warum sie überhaupt bei ihm waren, war folgender.
    Er hatte mit seiner Freundin am telefon einen heftigen Streit. Er sagte dann sowas wie "wenn du in 20 minuten net da bist, mach ich mich weg". Seine Freundin hatte dieses "mach ich mich weg" wohl als eine art angekündigter Selbstmord gewertet und rief die Polizei...joa...was dann abging is unter allere Sau :mad:

    Sind wir in so nem Fall echt ohne Chance? Die können doch nich tun und machen was sie wollen?!
    Mein Freund kennt seine Rechte, aba was nützen einem diese Rechte wenn man mit vorgehaltener Waffe quasi gezwungen wird auf diese zu verzichten ?! :angryfire
     
    #7
    Chafu, 3 Dezember 2007
  8. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Das meinte ich mit Beweisen die Dein Freund brauchen wird.
    Und natürlich wäre der Rat von einem Anwalt wichtig.


    Soviel zur Theorie, aber da gibt es leider auch den berühmten Unterschied zwischen Theorie und Praxis.


    @chafu:
    Wenn das so ist hat Dein Freund natürlich eine Chance.
    Ab ins Krankenhaus und von einem unabhängigen Arzt die Verletzungen dokumentieren lassen, gerade im Hinblick darauf das keiner sagen kann die hätte er sich selbst zugefügt oder die könnten von einem Sturz kommen.

    Und dann würde ich über einen Anwalt versuchen die Polizistin zu finden und der ins Gewissen zu reden, denn die scheint ja noch ein Gewissen zu haben.
     
    #8
    hummelchen0209, 3 Dezember 2007
  9. Chafu
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Anscheinden haben recht viele nachbarn gesehen, wie er vor der Haustür so heftig mit dem Gesicht auf die Motorhaube gedonnert wurde, dass seine beine fast von hinten überschlugen -.-
    Aber was drinnen passierte, hat keiner gesehen...




    Mein Freund is selber soweit, dass er sagt, er macht nix...hat eh keinen Sinn wenn 3 Bullen gegen einen Aussagen. Am ende hängen Sie ihm noch was an, und die ganze Geschichte wird ncoh schlimmer.
    Aber mir lässt des keine Ruhe...sowas kann man einfach net unter den Tisch kehren -.-


    Zu nem unabhänigen Arzt könnte er frühestens heute gehen. Da er ja angeblich Suizid gefähredet is, haben sie ihn erstmal in die klappse gesteckt und bis Sonntag abend nimmer raus gelassen, dementsprechend wurde das Gutachten auf der Wache gemacht...
     
    #9
    Chafu, 3 Dezember 2007
  10. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
    #10
    C++, 3 Dezember 2007
  11. Chafu
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Wie gesagt, Zeugen gabs nur die Nachbarn, die haben allerdings nich gesehen was im Haus passierte. Attest gibts auch, momentan aber nur eins, dass auf der Wache erstellt wurde. Und zum Anwalt will er nich...er will eigentlich nur seine Ruhe und hat Angst vor nochmehr Stress :kopfschue
     
    #11
    Chafu, 3 Dezember 2007
  12. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Warum sollte man einen Mensch mit Suizidalen Tendenzen mit einer Waffe bedrohen? Das will mir nicht in den Kopf. Vor allem wobei die Androhung des Schußwaffeneinsatzes an gewisse Vorraussetzungen geknüpft ist. Woher kommt die Erkenntnis einer geladenen Waffe?

    Hast Du es selbst gesehen, oder gibst Du nur das von Deinem Freund wieder?

    Und deswegen fahren 4 Beamte hin und riskieren ihren Job und ihre Zukunft?
    Ich kann mir viel eher vorstellen, daß sie gebührend empfangen worden, von einem Typen, der sich offensichtlich am Telefon schon nicht unter Kontrolle hatte.

    Nur mal angenommen, es war wirklich so, wie Du es schreibst, (warum schreibst Du eigentlich "wir"? Was hast Du damit zu tun? Du bist in keiner Form geschädigt?) dann besteht die Möglichkeit, Strafanzeige zu erstatten.
    Eine solche Anzeige muß von der Polizei entgegengenommen werden, sie kann aber auch formlos an die Staatsanwaltschaft gesendet werden.
    Der Einsatz der Beamten ist protokolliert und es läßt sich feststellen, wer dabei war und was berichtet wurde. Zum Thema des gegenseitigen Deckens: Bei Vereidigung droht mit dem Meineid der Rauswurf. (1 Jahr Freiheitsstrafe).
    Insofern erfolgt Decken selten im Falle der Vereidigung und wenn besteht die Gefahr, daß es nach hinten losgeht.

    ABER: Eine Falschanzeige hat ebenso Konsequenzen.

    Ich jedenfalls habe selten eine so unglaubwürdige Story gehört.
     
    #12
    Novalis, 3 Dezember 2007
  13. Chafu
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Er hat absollut keine Suizidalen Tendenzen...alles Unfug. Als mein Freund meinte, dass es seinem Hund sicher nich gefällt wenn Fremde leute durch seine Bude latschen, zog einer die Waffe, hat sie geladen und irgend nen Spruch gesagt.

    Ich hab garnix gesehen. Des erste mal hab ich am freitag nacht mit ihm telefoniert, und glaub mir, wenn du jemanden seit knapp 18 jahren kennst, hörst an der zittrigen stimme das da was faul is und ich glaub ihm auch jedes Wort.



    Du hast noch nie die Polizei gerufen oder? Oo



    uff...da is aba jemand Misstrauisch^^ des wir bezog sich auf die allgemeinhat / Bevölkerung.
    Bin dir nich böse wenn du mir nich glaubst, musst du auch net...mir würde es wahrscheinlich genau so gehen. Aber dann behalt deine Meinung bitte für dich und stell mich oder sonst wen net als Lügner da :smile:
     
    #13
    Chafu, 3 Dezember 2007
  14. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Moin,

    also erstmal muss man wohl feststellen dass Polizisten auch nur Menschen sind.
    Von daher haben die bestimmt auch mal nen Tag wo sie schlecht drauf sind, allerdings bezweifel ich dass sich da ein Polizist so gehen lässt dass er sogar eine Straftat begeht.

    Ich denke es gilt zunächst mal der Grundsatz: "Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus!"

    Das von dir genannte Beispiel zeigt das ja schon recht deutlich, wenn dass in dem Moment von den polizisten als Bedrohung aufgefasst wird, dann ist es durchaus gerechtfertigt sich darauf, zB durch ziehen der Waffe, vorzubereiten.
    Es wird genug Fälle geben wo Menschen wirklich ihren Kampfhund auf die Polizisten losgehetzt haben.

    Wenn dem freund wirklich unrecht geschehen ist, dann sollte er zuächst in der Tat eine Beweissicherung starten, dann als nächstes den Weg des Gesetzes wählen und Anzeige erstatten, er sollte sich dann aber darauf einstellen das der Sachverhalt sehr genau geprüft werden wird, es zählt da nicht wie er sich behandelt gefühlt hat, sondern in erster Linie wird ermittelt was wirklich vorgefallen ist.
    Sollten die Ermittlungen ergeben dass dein freund da jemanden zu Unrecht belastet hat, könnte das eventuell geahndet werden.

    Die Aussage eines Polizisten ist vor Gericht genauso wertvoll oder wertlos wie jede andere Aussage auch, es handelt sich hier allerdings nicht um einen Polizisten sondern immerhin um vier.´
    Dein Freund scheint ja alleine gewesen zu sein.

    Ansonsten habe ich auch den Eindruck dass die Geschichte etwas "ausgeschmückt" worden ist...
     
    #14
    Koyote, 3 Dezember 2007
  15. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Da wäre es natürlich ganz interessant, welchen Spruch Dein Freund genau gesagt hat und wie er die Sache mit dem Hund dargestellt hat.

    Denn in der Tat ist das geschilderte Verhalten der Beamten völlig unlogisch wenn es um eine gemeldete Suizidabsicht ging.

    Aber im großen und ganzen bin ich der Meinung, dass sich jegliche Diskussionen hier sowieso nicht lohnen, wenn Dein Freund gar nicht bereit war, unmittelbar einen Arzt aufzusuchen. Dann hatte er ja offenbar nie Interesse diese Dinge, die ihm nach seiner Aussage widerfahren sind zu dokumentieren. Also wird schon irgendetwas daran nicht ganz koscher sein.
     
    #15
    metamorphosen, 3 Dezember 2007
  16. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Einsatzanlass für die Polizei war eine suizidale Person.
    Ob er das ist, ist scheißegal. Es geht darum, was die Polizisten erwarten.

    Klingt ja schon ganz anders, wenn ein Beamter eine Waffe wegen eines Hundes zieht. Eben klang es noch so, als sei er bedroht worden.


    Gerade erst gabs Krawalle in Frankreich.
    Da hat auch irgendein Spaddel irgendeinem Spaddel den er seit zig Jahren kennt, gesagt, daß böse Polizisten absichtlich zwei Spaddels ohne Helm auf einem gestohlenen Minimotorrad gerammt haben.
    Danach wurden zig Menschen verletzt, zig Straftaten begangen...

    Und was war die Wahrheit?


    Klar, oft genug um zu wissen, daß man als normaler, höflicher, gesetzestreuer Mensch nichts zu befürchten hat.


    Ich stelle Dich nicht als Lügner dar, sondern Deinen Freund.
    Du wirst es ja sehen, ich wette wenn Du ihm das vorschlägst, was ich oben geschrieben habe, wird er keine Anzeige erstatten wollen.
    Er wird dann sicher sagen: "Ach das hat doch eh keinen Sinn..." ;-)

    Ich kann mir durchaus vorstellen, daß er "auf die Mütze bekommen hat" aber sicher nicht ohne Grund.
     
    #16
    Novalis, 3 Dezember 2007
  17. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Also ohne dir zu nahe treten zu wollen hört sich die geschichte für mich auch an einigen punkten seltsam an.

    1. Vier Polizisten wegen einem Suizidalen? ja wenn er auf die straße springen will und die deswegen gesperrt werden soll, aber ansonsten wäre das wohl ein überdimensionierter einsatz.

    2. Im Falle einer Selbstmordandrohung, und ich hab da schon direktere melden müssen (aussagen wie "ich sitz jetzt hier mit nem messer und wollt mich nur noch verabschieden" von Personen die schon Versuche hinter sich hatten) ergebniss war das die Polizei hinfuhr nachfragte ob alles in Ordnung sei, anmerkte was gemeldet wurde, und wenn die Person meinte es sei alles in Ordnung wieder ging. Zwangseinweisung hätte ich wegen so einer Drohung noch nie gehört, und das geht auch nicht einfach so, ich glaub sogar nur auf richterliche Anordnung.

    3. Ist der Polizist der wegen eines Hundes die Waffe zieht bald arbeitslos (ist gerade erst passiert, nun er hat auch geschossen)

    4. Was will er mit der Waffe überhaupt? Schießen kann er damit schlecht, wen ihm was an seinem Job liegt, gerade wenn sie zu viert sind müsste es doch gehen einen unbewaffneten zu bändigen.

    Das sind nur so ein paar Punkte die mich irritieren, womit ich nicht sagen will das es nicht so wie von dir beschrieben sein könnte, nur kenn ich ärgere Leute die wegen ärgerem verhaftet wurden und nicht solche Szenarien beschrieben.

    Wie gesagt, er soll zum Anwalt gehen und eine Anzeige machen, vielleicht kommt ja was heraus, und grün und blau sieht man wohl etwas länger.
     
    #17
    Reliant, 3 Dezember 2007
  18. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Hm? Es ist das normalste der Welt, daß bei potentieller Bedrohung durch einen entsprechenden Hund die Schußwaffe gezogen wird.
    Gerechtfertigt ist das ganz einfach durch das Polizeigesetz/ Schußwaffengebrauch gegen Sachen.
     
    #18
    Novalis, 3 Dezember 2007
  19. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    so schauts aus - wg. einem evtl. Schuss auf einem ihn bedrohenden Hund wird wohl kein Polizist entlassen...
     
    #19
    brainforce, 3 Dezember 2007
  20. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Also die Story hört sich schon ziemlich seltsam an ...

    Natürlich gibt es Fälle in denen Personen durch Polizeibeamte "geknechtet" werden, denn auch bei der Polizei gibt es den berühmten "20 % - Arschlöcher - Schnitt".

    Aber ich würde der Darstellung des Falles doch sehr misstrauen.
     
    #20
    waschbär2, 3 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Machtlos gegen Polizei
crêpe-suzette
Off-Topic-Location Forum
11 Juni 2014
11 Antworten
Jungmann89
Off-Topic-Location Forum
9 April 2004
10 Antworten