Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

mag sie mich?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von andomino, 26 Juli 2004.

  1. andomino
    Gast
    0
    hallo!

    ich bin noch neu hier und anstatt meine geschichte und meine gedanken wieder mal in ein word-dokument zu schreiben oder meinem besten kumpel zu schicken, hab ich gerade eben dieses forum gefunden...
    echt schön, dass es sowas gibt und so viele leute mitmachen!

    vom sehen her kenne ich sie schon seit 2 jahren aus dem zug. sie wohnt im gleichen ort wie ich, wir fahren in demselben zug zur uni. in meinen augen war sie schon immer ein unglaublich hübsches mädchen. in anderer leute augen nicht unbedingt: ist sie zudem noch ein wenig untypisch, denn sie schminkt sich nicht (jedenfalls nicht für die uni) und ist vom modestil her auch etwas konservativer. und - jetzt da ich sie ein wenig kenne- weiß ich, dass sie wahrscheinlich die intelligenteste frau ist, die ich jemals kennen gelernt hab. aber ich will erst mal noch ein wenig zurückschauen:

    mitte juni dieses jahres sind wir durch zufall bei einem kleinen volkslauf, an dem wir beide teilnahmen, ins gespräch gekommen. ein gemeinsames hobby von uns ist das lauf-training. und 2 tage später kam sie zu mir im zug und setzte sich neben mich. ich hatte fast den eindruck, dass es sie ein wenig überwindung gekostet hat, sich neben mich zu setzten, denn sie lief ein wenig rot an und nach einer schnellen begrüßung warf sie mir eine schnelle fast vorgefertigte frage an den kopf, die was mit dem kleinen volkslauf zu tun hatte. wir unterhielten uns gut eine halbe stunde lang. nach dem abschied drehte sie sich zum letztmöglichen zeitpunkt nochmal um und lächelte etwas verstohlen, schaute anschließend direkt auf den boden. die folgende tage kam es zuweilen recht oft vor, dass, wann immer schöne frauen meinen weg teilten, ich nur an sie denken musste. keine ernsten gefühle. aber wiedersehen wollte ich sie eigentlich unbedingt. ich hab sie dann allerdings fast zwei wochen nicht mehr gesehen, da wir gerade in letzter zeit zu unterschiedlichen zeiten im zug fahren und sie eine woche lang nicht daheim war.

    die nächste begegnung war etwas obskur. wieder im zug, sie kam wieder zu mir. sie verunsicherte mich ein wenig, denn sie schien wieder etwas gehemmt und unsere unterhaltung war ein wenig gedrückt. wir sprachen über unsere trinkflaschen und im gespräch griff sie forsch nach meiner,zog sie mir mit den worten "was trinkst du denn da?" weg. ich war etwas erstaunt. das ganze gespräch schien gespannt, wir beide waren überhaupt nicht locker. und trotzdem ging sie mir nach unserer verabschiedung nicht mehr aus meinem kleinen kopf.

    ich hab dann über ihre freundin ihre emailadresse in erfahrung gebracht und hab ihr geschrieben. ich hatte eine foto-cd von dem volkslauf, fragte ob ich ihr ne kopie anfertigen soll, und ob wir nicht mal zusammen laufen gehen könnten. das war kurz bevor ich eine woche nicht zuhaus war, sie antwortete mir und sagte wir können gerne mal zusammen laufen gehen. ist ungefähr 2 wochen her. nur haben wir es bisher nicht geschafft einen gemeinsamen termin zu finden, zumal das via email recht schleppend geht und wir beide jetzt inmitten einer heißen prüfungsphase stecken. und in einer woche, just nach ihrer letzten prüfung fährt sie für längere zeit mit einigen freunden in den urlaub. deswegen haben wir das gemeinsame laufen jetzt erst mal auf nach ihren urlaub verschoben.

    jetzt gerade eben hab ich sie wieder im zug getroffen. sie kam wieder zu mir und setzte sich wieder neben mich. und wir unterhielten uns, wieder etwas gespannt, aber lockerer als zuvor. nur hatte ich das gefühl, diesmal der verklemmtere part zu sein. wir unterhielten uns über die uni und alles mögliche. nur nicht übers laufen. oder halt, doch. aber erst ganz am schluss, als der abschied nahte. und in dem moment als sie mir sagte "zum laufen komm ich im moment leider nicht" lief sie ein wenig rot an. "okay, jetzt hast du in einer woche prüfung, das ist verständlich." waren meine etwas schnöden worte. ich fragte sie noch ob sie nächste woche denn noch auf die party von ihrer freundin (dort bin ich auch eingeladen) käme, aber sie sagte, da sei sie leider schon im urlaub. "morgen früh werd ich sicher nicht verschlafen" waren meine abschiedsworte, "ich auch nicht", sagte sie und ging ihres weges. ihr eindruck in mir verging, die echos klangen ab, die innigste hoffnungen nahm zu unterbrochen vom seichten zweifel. zweifel ob ich denn auch wirklich jemals mehr für sie bedeuten kann. zweifel ob mein gefühl mich nicht täuscht. zweifel, ob ich alles richtig machen werde. ich bin nicht der typ, der direkt mit der tür ins haus fällt. ich mag es, wenn man sich erstmal kennen lernt.
    aber warum hatte ich fast den eindruck, dass es ihr ein wenig schwer fiel, mir zu sagen, dass sie im moment nicht zum laufen komme. warum verwandelte eine süße röte ihr gesicht dabei in eine zweite sonne?

    morgen früh werden wir uns dann wohl für einige wochen das letzte mal sehen. und ich hab ein wenig angst. weiß nicht wirklich was ich tun soll. es ist so: ich mein, ich hab nun doch schon einige erfahrung mit frauen, aber es ist jedesmal was völlig neues. jede frau ist völlig anders. jedesmal hab ich das gefühl ein kleine schuljunge zu sein, der das erste mal verknallt ist und nicht weiß was er tun oder sagen soll. wie ihn die unendliche sehnsucht von hinten ganz unerwartet packt und eine geheimnisvolle kraft vorantreibt, die er als so natürlich hinnimmt, obschon er sie nie zuvor erfahren hat.

    es tut mir sehr gut, mir das nur von der seele schreiben zu können. wer will kann gerne was zu meiner geschichte sagen. ich kanns nicht wirklich objektiv betrachten, versuche wenigstens objektiv zu schreiben.
    mag sie mich? was geht in ihr vor?
    auch wenn das hier im forum sicher eine der abgedroschensten phrasen ist: "Die Frauenseele ist für mich ein offenes Buch - geschrieben in einer unverständlichen Sprache" hat kishon mal geschrieben. egal wie oft man es sagt: er hat so recht.

    gruß, andomino.
     
    #1
    andomino, 26 Juli 2004
  2. Satinchen
    Gast
    0
    Dann frag sie morgen früh einfach mal, ob ihr euch nicht auch mal ausserhalb des Zuges treffen könnt, z.B. zum Laufen... um nen Termin auszumachen, kanst ja lieb um ihre Nummer bitten, oder ihr deine geben :zwinker:
     
    #2
    Satinchen, 26 Juli 2004
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.767
    Verheiratet
    Na ob da wohl jemand leicht verknallt ist ?
    Ist doch schön so ein Gefühl und meine Güte kannst du mit Worten umgehen da läuft es einem kalt den rücken runter.
    Frag sie morgen dochmal nach ihrer handy nummer oder falls es zu spät ist frag sie noch per mail ob sie dir ihre Handy Nummer gibt und du dich mal melden darfst wenn sie im Urlaub ist damit sie dich nicht vergißt :smile:
    Dazu ein süßes Grinsen aufsetzen (wenn es im zug klappt) ansonsten 10 Smilies dahinter und ich shcätze du wirst ihre nummer schneller haben als du denkst

    Stonic
     
    #3
    Stonic, 26 Juli 2004
  4. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Es hört sich doch so an, als würde sie dich schon nett finden, warum sollte sie sich sonst immer zu dir setzen? Vielleicht ist sie ja etwas schüchtern (und deswegen immer ein wenig verklemmt), aber das heißt dann nur, dass es ihr noch mehr Überwindung gekostet hat, sich zu dir zu setzen --> also schon mal ein gutes Zeichen.
    Vielleicht ist sie auch nicht schüchtern, könnte sein - dann mag sie dich wohl auch, warum sollte sie sonst irgendwie ein wenig steif sein, wenn es sonst nicht ihre Art wäre...

    Natürlich gäbe es auch andere Möglichkeiten, aber so seh ich das - dass sie dich schon ein wenig kennenlernen möchte.
    Wie du sagst - jede Frau ist anders. Deswegen können wir auch nichts Objektives schreiben :zwinker: Vielleicht ist sie ja schon total in dich verknallt (so wie du in sie, deinem Schreiben nach hat es dich ja schwer erwischt....) und weiß auch nicht, was du dir so denkst....
     
    #4
    User 15848, 26 Juli 2004
  5. andomino
    Gast
    0
    nun ja, für alle die es vielleicht interessiert, nun der 2te teil:

    dienstag-morgen: die sonne ging auf, bereit mit ihren strahlen die gedämpfe des morgentaus zu brechen. ich schaute aus dem fenster des zuges, die landschaft zog vorbei. und wie erwartet stand sie an der station, an der sie immer einsteigt (ich steig 3 stationen früher ein). eine kurze begrüßung, ein vielleicht etwas verkrampftes lächeln von ihr konnte ich zwar nicht richtig deuten, berührte dennoch mein herz, (was ich in dem moment tat, weiß ich gar nicht mehr so genau), kam auf mich zu, um sich schließlich neben mich zu setzen. uns gegenüber saß übrigens ihre freundin, die ist auch oft im zug, steigt nur eine station nach mir ein.
    nun ja, sie saß da, ihre jacke auf dem schoß, die hände darüber und spielte mit einem jackenende. und wow wow wow: so schöne frauenhände hab ich noch nie gesehen. die rest der 20 minütigen fahrt kasperte ich ein wenig herum, im wechsel mit längeren pausen, in denen keiner was sagte. wie erreichten den hauptbahnhof, ihre freundin (die war ja auch noch dabei) fuhr die 2km zur uni wie jeder normale student mit dem bus.
    eine gemeinsamkeit von uns: öfters mal zur uni zu laufen. und so kam es, dass ich sie begleitete. die sonne stand inzwischen schon ziemlich hoch, spendete eine ungemeine wärme, während man im schatten der hohen häuser noch in eine morgendliche kühle tauchte. wir redeten über ziemlich belangloses zeug. aus meiner sicht war die situation wieder sehr gespannt, vielleicht sogar verkrampft. es gab einen moment des wortwechsels, der zum flirt geradezu verführte, aber der mir genauso angst einflößte zu sagen, was mir durch den kopf ging. irgendwie hatte ich das gefühl es sei noch nicht soweit. ich hatte angst davor, meine zarte seele zu exponieren, ihr zu signalisieren, dass da vielleicht mehr sein könnte...
    stattdessen hielt ich das gespräch dann wieder auf einer nüchternden ebene.
    der abschied war genauso verkrampft wie das gespräch. die entscheidene wegegabelung rückte näher und ich entgegnete "ja, dann machs mal gut, falls wir uns nicht mehr sehen, wünsch ich dir 'nen schönen urlaub!". sie sagte "tschüss.", unsere wege gingen entzwei, wie blieben nicht stehen, ich drehte mich nochmal nach rechts um sie ein letztes mal zu sehen, stellte dann aber noch eine frage: "wann bist du nachher wieder im zug?"... sie nannte mir die uhrzeit. ich würde dann zwar eine stunde warten müssen, aber ich wollte in der stadt ohnehin noch was erledigen.
    und keine 20 sekunden später dacht ich, ich hätt alles falsch gemacht. aber okay, ich bin mir schon bewusst, dass man im nachhinein oft glaubt das meiste oder gar alles falsch gemacht zu haben. dass meine worte viel zu sehr bei mir selbst waren. dass der zug mit ihr an bord bereits ohne mich wieder abgefahren ist. dass ich alles versaut habe und sie mir eine falsche uhrzeit genannt hat...

    als ich dann nach der uni wieder am bahnsteig stand, ging ich trotzdem davon aus, dass sie jeden moment eintreffen würde. und das tat sie auch. aus der entfernung konnte ich sie schon erkennen; die zeit bis sie dann in grußreichweite war, schien mir in alle unendlichkeit zu reichen. die begegnung war wie immer. die zugfahrt auch. nur der abschied blieb mir im gedächtnis, denn sie verschiedete sich von ihrer freundin, aber nicht von mir. okay, da war ein ungerichtetes und von mir erwiedertes tschüss, aber das werte ich nicht. ihr hinteres antlitz - nicht minder schön - blieb mir ihr die worte "einen schönen urlaub wünsch ich dir noch!" hinterherzuwerfen, die sie mit einem "danke!" kommentierte, ohne sich umzudrehen. sie stieg aus und es war das letzte mal, dass ich sie sah. "ich war echt irritiert, um nicht zu sagen schockiert" (hausmarke, mädchen no1), denn entweder hatte sie angst sich richtig zu verabschieden oder ich nerve sie. hab ich alles versaut? ich wüsste nicht was. liegts überhaupt an mir? oder hatte sie tatsächlich nur angst?
    ihre freundin saß ja noch im zug und es hatte fast den anschein, als erwarte sie nun einen kommentar von mir, der dann aber mit einem meinerseits fragenden blick ausblieb. vielleicht hätte ich ein ironisch-kleinlautes "ich glaub die hasst mich." absondern sollen, vielleicht weiß sie als ihre freundin mehr als ich?

    ich schrieb ihr dann nochmal eine mail, dass ich mich sehr darüber freuen würde, wenn sie am tage ihrer prüfung (das war auch ihr abreisetag) vielleicht nochmal kurz ein wenig zeit finden würde, mir zu berichten wie es gelaufen ist. das tat sie auch. wiederrum per mail. ihre worte sprachen nicht von allein, sie sagte genau das, was drin stand. nicht zu knapp und nicht zu ausführlich. sie sagte, sie würde sich melden, sobald sie wieder hier sei.
    ich hab ihre handynummer, aber sie nützt mir nix, denn dort wo sie ist, wird kaum mehr ein handy-netz sein. vier wochen sind lang. wird sie mich vergessen? sie sagt, sie fährt mit freunden... von einem hat sie berichtet. sie fragte mich, ob ich ihn kennen würde. und ja, ich kenne ihn. jemand, der ihr freund sein wird? :-(

    die phalanxen am rande meiner welt schießen ohne feuerbefehl, meine seele liegt zeitweise dort wie eine schildkröte ohne panzer. ich bin zum warten verdammt. da ist keine echte liebe - wie könnte sie auch - aber ich möchte mehr über sie wissen. ich möchte sie kennenlernen. ich will wissen, was ihr im leben wichtig ist, wovon sie träumt. wie jemand, der so schön ist, so schlau sein kann.

    na denn, ich erwarte das schlimmste und hoffe das beste. was sonst bleibt mir?

    gruß, andomino.
     
    #5
    andomino, 11 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mag mich
Maja88
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2016
24 Antworten
Melia1990
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Juli 2016
43 Antworten
tini567
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 März 2016
46 Antworten