Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Magermodels

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Christiane83, 20 September 2006.

  1. Christiane83
    Benutzer gesperrt
    10
    0
    0
    nicht angegeben
    Sicherlich habt ihr den Medienberichten entnommen, dass Magermodels amtlicherseits in Madrid Auftrittsverbot auf einer Modeschau wegen Untergewicht bekommen haben. So soll vermieden werden, dass falsche Schönheitsideale geprägt werden, die zu Essstörungen führen können. Was haltet ihr davon, dass durch staatliche Anordnung oder zumindest Selbstverpflichtung der Modebranche Models ein bestimmtes Mindestgewicht haben müssen? Falls ihr ein Mindestgewicht befürwortet, welcher BMI müsste mindestens gelten? In Madrid ist ein BMI von mindestens 18 vorgeschrieben. Ein typischerweise 1,78 Meter großes Mädchen muss demnach barfuß und unbekleidet mindestens 57 kg auf die Waage bringen. Übrigens: BMI 16 = 51 kg, BMI 17 = 54 kg, BMI 19 = 60 kg, BMI 20 = 63 kg
     
    #1
    Christiane83, 20 September 2006
  2. Elemeniah
    Elemeniah (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    146
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde es richtig, dass dem Magertrend irgendwo eine Grenze gesetzt wird. Erstens sind so abgehungerte Körper unattraktiv uns zweitens rufen diese Hungeraktionen auch körperliche Probleme hervor. Mit dieser Regelung wird den Models evtl auch der Druck genommen unbedingt so dünn, wie nur irgendwie möglich zu sein. Ich find das gut :smile: Und im "normalen" Leben sind kaum Mädels oder Frauen so dünn, also kann sich auch keiner damit identifizieren. Außerdem wirft dieser Magertrend ein völlig falsches Schönheitsideal auf. Denn so dünn zu sein ist einfach ungesund und sollte von anderen nicht Models nicht angestrebt werden.
    Ich hab BMI 20 angeklickt :smile: bei 178cm 63kg ist doch ne schöne Figur und immer noch schlank :smile: wenigstens wären das dann mal realistischere Maße :smile:
     
    #2
    Elemeniah, 20 September 2006
  3. Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    Was haltet ihr davon, dass durch staatliche Anordnung oder zumindest Selbstverpflichtung
    der Modebranche Models ein bestimmtes Mindestgewicht haben müssen?

    Ich finde das echt super! Endlich kann die Modewelt mal mit teilweise guten Beispielen vorangehen.
    Ehrlich gesagt finde ich aber ein BMI von 18 immer noch viel zu gering. Aber besser als gar nichts, oder?
    Ich habe den BMI von 20 angekreuzt. Wegen mir kann es auch noch mehr sein.
    Wenn man ca. 1,75 m groß ist und 65 Kilo wiegt, dann ist es doch auch noch eine super Figur…
     
    #3
    Zanzarah, 20 September 2006
  4. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    #4
    whitewolf, 20 September 2006
  5. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    *unterschreib*
     
    #5
    Piratin, 20 September 2006
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich finde die Idee total klasse und waere fuer BMI = 19.
     
    #6
    xoxo, 20 September 2006
  7. Andre85
    Andre85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Single
    Ich hab 20 gewählt, es sollte auf jeden fall eine Magerbegenzung geben, denn Magersucht ist gefährlich...ein schlechtes vorbild für alle Jungen Mädchen.

    Davon mal abzusehen, wer findet das schön wenn der mensch nur aus Haut und Knochen besteht, und man angst hat, das man schon beim umarmen aufpassen muss das man sie nicht zerquetscht.

    Viele Mager-Models ernähren sich nur nuch von grünkram und Tabletten, das ist doch nicht gesund.
     
    #7
    Andre85, 20 September 2006
  8. -JD-
    Gast
    0
    Mist.. schneller gevotet als kapiert :zwinker:

    Mit "Nein, keinesfalls" meinte ich nur dass es da keine beschränkung geben sollte von wegen "ihr müsst 17 haben!".

    Das soll quasi "ungebunden" sein.
    Natürlich sollten die Leute die soich halb-tod magern nich bevorzugt werden..
     
    #8
    -JD-, 20 September 2006
  9. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Einen BMI von 18 als Grenze zu nehmen, finde ich zu eng. Meiner ist momentan 18,25 und ich sehe absolut nicht aus wie eins dieser dürren Models. Ich weiß nicht, ob man das am BMI festmachen sollte. Gestern war eine Bulimie-Kranke im Fernsehen, die kleiner war als ich und genauso viel wog wie ich. Die sah schon richtig dürr aus, was mich ganz schön verwundert hat, weil ich ganz anders aussehe.

    Einen 20er BMI zu nehmen, fände ich lächerlich. Mit dem BMI haben einige schon kleine Röllchen und das passt nun wirklich nicht zu einem Laufsteg mit Topmodels.

    Ich glaube sowieso nicht, dass sich das durchsetzen wird. Dann wären Leute wie Heidi Klum wohl auch aus dem Rennen, denn die hat sicher einen geringeren BMI als 18.
     
    #9
    User 18889, 20 September 2006
  10. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Dann muss sie sich halt einen anderen Job suchen oder mehr essen. Wo ist das Problem? :smile:
     
    #10
    whitewolf, 20 September 2006
  11. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Das Problem ist das, dass es nun eben nicht schick aussieht, wenn ein Model ein Röllchen oder zu dicke Oberschenkel hat. Models sind nun mal Models, um die Mode zu präsentieren und ich bezweifle, dass jemand einen Bikini kaufen würde, den eine Frau auf dem Laufsteg vorführt, die nicht schön darin aussieht. Angeblich spielt doch beim Kauf immer der Gedanke eine Rolle, dass man mit dem Kleidungsstück aussehen möchte wie das Model.

    Außerdem: Soll der Designer erst Stunden damit verbringen, sich unter seinen Models eins auszusuchen, das gerade zufällig ins Kleid passt? Ist doch viel einfacher, wenn jede das tragen kann.

    Wie gesagt: BMI ist nicht gleich BMI. Einige sehen mit einem Gewicht dürr aus, andere normal und bei wieder anderen ist es so merkwürdig verteilt, dass sie vielleicht kaum Brust, aber dafür einen riesigen Hintern haben. Danach kann man nicht festmachen, ob jemand als Model arbeiten darf.
     
    #11
    User 18889, 20 September 2006
  12. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.739
    168
    305
    Single
    @maria88:

    aber an irgendwas muss man es ja fest machen!und das ein großteil der models in den letzten jahren zum gruselnaussahen is ja unumstösslich!das sah teilweise eher nach ner modeschau für junkies aus!
     
    #12
    User 12216, 20 September 2006
  13. Starla
    Gast
    0
    @Maria

    Vielleicht solltest Du Dir einfach mal eine neue Waage kaufen? Könnte ja kaputt sein. :grin:

    Ich bezweifle, dass jemand mit einem BMI von 18 automatisch "zu dicke Oberschenkel" oder "Röllchen" hat :rolleyes:
     
    #13
    Starla, 20 September 2006
  14. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Klar muss man es irgendwie festmachen, aber der BMI ist einfach zu unterschiedlich. Ich finde auch, dass viele Models auf Modenschauen zu dünn sind, aber der BMI ist dafür zu wenig aussagekräftig.


    Ne, die funktioniert bestens, keine Sorge.

    Automatisch sicher nicht, das habe ich auch nicht gesagt. Nur gibt es Leute, die sicher mit einem 17,5er BMI noch sehr gesund aussehen und es auch sind. Die Grenze so zu ziehen, finde ich nicht richtig.
     
    #14
    User 18889, 20 September 2006
  15. Starla
    Gast
    0
    Wie würdest Du die Grenze denn festlegen wollen? An irgendetwas muss sich doch orientiert werden.
     
    #15
    Starla, 20 September 2006
  16. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Das überlege ich auch schon, aber ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass der BMI dafür nicht optimal ist.

    Bluttests beim Arzt, um den Ernährungszustand festzustellen vielleicht? Wobei da ja auch Tablette wieder helfen könnten...

    Keine Ahnung. Wie wäre es mit einer Jury oder sowas? Man konnte ja bei Topmodel schon sehen, dass diese Anne (hieß sie doch, oder?) einfach nur dürr ist. So eine würde da sicher aussortiert werden.
     
    #16
    User 18889, 20 September 2006
  17. Starla
    Gast
    0
    Das Problem ist, dass der Zeitaufwand viel zu immens wäre. Von daher finde ich die neue Regelung schon besser (auch wenn ich für einen BMI von mindestens 19 stimmen würde).

    Dass von 100 Models vllt. 5 auch ohne Hungern/Drogen einen niedrigen BMI halten können, mag ja sein. Aber ich finde es wichtiger, die restlichen 95 zu schützen.
     
    #17
    Starla, 20 September 2006
  18. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    @ Maria88: Ich finde es schlichtweg unrealistisch, was die Models auf den Laufstegen präsentieren. Kaum eine Frau hat genau so eine hagere Modelfigur und sieht genauso aus wie ein Model in den Designerklamotten.
    Wär doch schön, wenn man Jeans nicht in Hosengröße 00, sondern in vielleicht mal 28 oder 29(?) präsentieren würde. Dann könnte sich eine normal sterbliche und vor allem trotzdem schlanke(!) Frau auch ausmalen, wie SIE in einer Designerhose aussähe. Es ist nun einmal Realität, dass jeder kleine Fehler hat, seien es Speckröllchen oder ein kleiner Bauchansatz. Nichtsdestotrotz ist das menschlich und man darf nicht vergessen, dass bei vielen Models auch geschummelt und retuschiert wird.

    Models würden abgesehen davon auch einheitlich in die Designerfummel passen, wenn man die Kleinergröße vielleicht um ein bis zwei Größe nach oben anhebt? Dann gäbe es wieder eine Einheitlichkeit und Agenturen, etc. könnten sich danach richten.

    Wie gesagt, ich finde es gut, dass dem Magertrend ansatzweise grenzen gesetzt werden und bin für einen BMI von etwa 20. Das fände ich realistisch. In meinen Auge bringt es nichts, der Frauen welt ein Idealbild auf die Nase zu binden, das die wenigsten wirklich so erreichen können. Abgesehen davon finde ich es einfach ehrlicher, einer Frau gleich zu zeigen, dass eine Jeans in Größe 38 einfach ganz anders an ihr aussieht, als an einem Model. Mode soll doch mich persönlich schmücken und mich nicht dazu animieren, einer Figur nachzueifern, die ich gar nicht haben will, nur damit ich repräsentativ diese Hose tragen "kann".(ich hoffe, ihr habt verstanden,was ich meine:grin:)
     
    #18
    SexySellerie, 20 September 2006
  19. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Mein Kompromiss liegt bei einem BMI von 19. Das entspricht der unteren Grenze und ist damit für beide Seiten erträglich.

    Ich finde es super, dass es in diesem Business endlich eine Regelung gibt. Die Meinungen gehen da zwar weit auseinander, da schließlich jeder seinen Beruf selber auswählen kann (und damit eben auch gesundheitliche Risiken in Kauf nehmen muss). Jedoch muss auch gesehen werden, dass Models oft Vorbilder sind, da sie ja auch in der "Öffentlichkeit" präsentiert werden.

    Im Übrigen finde ich, dass ich mit einem BMI von 19,5 keine Speckröllchen habe noch gigantische Fettlappen. Bin halt sportlich, da habe ich eben auch ein paar mehr Muskeln, die ja bekanntlich schwerer sind als Fett.
     
    #19
    Sahneschnitte1985, 20 September 2006
  20. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich finds auf alle Fälle gut, auch wenn wie schon erwähnt der BMI nicht letzte Klarheit gibt. Ich hab mal für mindestens 18 gestimmt. Ich selber habe 18 (manchmal Komma irgendwas) und bin absolut nicht zu dünn, mir hat auch noch kein Arzt geraten zuzunehmen, eher soll ich es halten, aber an anderen Frauen kann es natürlich schon dünn aussehen. 19 wäre auch okay. Hauptsache es gibt ein Mindestmaß.
     
    #20
    Ginny, 20 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten