Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sonstiges Magersucht/Essstörung

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Stussy, 20 Januar 2010.

  1. Stussy
    Stussy (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich fang einfach mal an.
    Ich bin jetzt 16 Jahre alt aber das erste mal das Problem mit dem Essen hatte ich vor einem Jahr. Ich habe durch familiäre Probleme und auch Problemen in der Schule keinen appetit mehr gehabt. Durch streits zu Hause habe ich manchmal auch das Hungergefühl unterdrückt.
    Auf kurz oder lang ich habe 10 kg abgenommen und das in kurzer Zeit sodass ich dann auf 49 kg runter gemagert bin. Nach einem dreiviertel Jahr habe ich es geschafft wieder etwas mehr zu essen und war jetzt vor 1 Monat auch auf 60 kg.
    Mein eigendliches anliegen: Ich esse seid 1 Monat wieder sehr sehr schlecht (wiege wieder 52 kg, bin 170 cm groß). heißt ich esse kein Frühstück und Mittag ist auch selten drin.
    Abends eine Stulle mit Käse und das wars.
    Meiner Freundin ist es aufgefallen und sie sagt das ich Krank bin und ich unbedingt zum Arzt soll. Ich weiß nicht was ich machen soll.
    Ich bitte um rat. Zum Arzt möchte nicht ...
     
    #1
    Stussy, 20 Januar 2010
  2. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Ich kenn das Problem.und ich hab n Arzt une ine Therapie so lange rausgezögert bis es wirklich nicht mehr gesund war. Warte wirklich nicht zu lange. Weil am verhungern oder so bist du noch lange nicht. Aber du merkst ja selbst das du nicht gesund isst..und das es nicht normal ist.
    Lass dich von einem Arzt beraten und dann möglichst bald eine gute Therapie anfangen.
     
    #2
    User 49007, 20 Januar 2010
  3. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    du siehst dein problem und weißt, dass dein essverhalten absolut nicht normal ist oder? sonst würdest du wohl nicht hier schreiben.
    du weiß auch was du tun musst/solltest oder nicht??
    wenn du nicht in der lage ist aus eigener kraft da rauszukommen solltest du so schnell wie möglich in ne therapie begeben, die dich dabei unterstützen kann wieder nen normales verhältnis zum essen zu bekommen.

    wieso isst du so schlecht?? was heißt mittagessen ist auch "selten drin"??
    was hast du generell für nen verhätnis zum essen??
     
    #3
    dollface, 20 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. LiDaSh
    LiDaSh (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    83
    33
    2
    vergeben und glücklich
    ich würd dir raten einen arzt aufzusuchen...es scheinen ja auch andere probleme hinter dem essproblem zu stehen!
    je länger man ein essstörung hat, desto schwieriger ist es sie in den griff zu bekommen. also zöger es nicht allzu lange herraus!

    liebe grüße:smile2:
     
    #4
    LiDaSh, 20 Januar 2010
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Und warum nicht? Du hast das Problem erkannt - der Arzt wäre also die nàchstliegende Adresse. Wenn Du es hinauszögerst, wird es nur schlimmer.
     
    #5
    User 48403, 21 Januar 2010
  6. kaninchen
    Gast
    0
    Also du hast dein Problem schon mal erkannt, was der allererste und wichtigste Schritt ist.

    Warum möchtest du nicht zum Arzt? Wie kommt es, dass du seit einem Monat wieder so wenig ist - war da etwas bestimmtes´? Warum frühstückst du nicht? (Keine Zeit, kein Appetit?) Und wieso kommst du nicht zum Mittagessen? Was siehst du wenn du in den Spiegel schaust - bist du eigentlich zufrieden, wie du jetzt ausschaust?
     
    #6
    kaninchen, 21 Januar 2010
  7. Stussy
    Stussy (23)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Morgens habe ich meistens keinen hunger wenn nicht sogar Bauchschmerzen weshalb mir das essen zu schwer fällt.
    Durch die Schule bin ich meistens erst spät zu Hause heißt so gegen 16 Uhr. Wo andere sich dann fix und fertig von der Schule erst mal was zu essen machen bin ich gleich an den Hausaufgaben (hat sich eingeprägt dadurch das ich als Kind immer gleich zu spielen wollte deshalb bin ich gleich nach der Schule an die Hausaufgaben und danach zu spielen, habe deshalb oft das essen vernachlässigt.) Wenn ich von der Schule komme ist manchmal auch nichts zu essen gemacht worden. Richtig kochen konnte ich nie und habe damals wenns nichts gab nur eine Dose warm gemacht. Mein Verhältnis zu essen war damals sehr positiv ich habe mich nie geschämt zu essen. Aber mit der Zeit wo die Probleme in der Schule kamen hatte ich einen totalen "Absturz" und habe essen generell abgelehnt.
    Ich stand schon oft vorm Kühlschrank um mir was kaltes zu trinken zu holen und sagte mir dann: Ich hasse essen.
    Ich bin zurzeit einfach nur verzweifelt und weiß auch nicht an wen ich mich wenden soll.
    Zum Arzt möchte ich aus dem Grund nicht weil mein Vater davon erfahren würde und ich dann wahrscheinlich in eine Klinik müsste. Ich habe einen Klassenkameraden dessen Schwester Magersüchtig war und ihre Elten haben sie in eine Klinik geschickt. Sie hat dadurch ein Klasse widerholen müssen. Das ist wohl der Grund warum ich mich davor sträube :cry:
     
    #7
    Stussy, 21 Januar 2010
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Gehen wir mal vom worst case aus: Du gehst nicht zum Arzt und isst weiterhin immer weniger - und irgendwann bemerken Deine Eltern es und es helfen Dir keine Ausreden mehr. Willst Du deshalb riskieren, einen totalen Absturz zu bekommen?
    Und was macht Dich so sicher, dass Dein Vater in die Klinik stecken will? Abgesehen davon, eine richtige Essstörung ist ein ernsthaftes Problem, das kannst Du nicht verleugnen.
    Jetzt ist noch Zeit, was dagegen zu unternehmen, damit die Sache rechtzeitig behandelt wird und Du nicht an den Tropf musst.

    Geh zum Arzt!
     
    #8
    User 48403, 21 Januar 2010
  9. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    naja das mit der schule und frühstück sind ja auch nur wege sich vorm essen zu drücken.
    kann verstehen, dass es dir morgens schwer fällt was zu essen, vorallem wenns früh ist. wie wärs, wenn du einfach was isst, was leicht runter geht? ne banane, vielleicht auf dem weg zur schule nen paar butterkekse knabbern oder nen großen becher kakao??
    auch in der scuhle gibts sicher nen haufen möglichkeiten zu essen. entweder du nimmst dir was von zu hause mit oder du kaufst dir was in der cafeteria, die ihr ja sicher haben werdet. 1, 2 brötchen, kleingeschnippeltes gemüse, schokolade und/oder nen müsliriegel sollten da auf jeden fall bis 16 uhr drin sein.
    wie sieht es denn mit warmem essen abends aus? du sagst du kochst nicht bzw kannst es nicht...kocht deine mutter oder dein vater denn? wenn ja kannst du sie vielleicht auch bitten was für dich mitzukochen, wenn sie mittags kochen, so dass du dir das dann abends aufwärmen kannst. ansonsten ne portion nudeln mit soße (kann ja auch soße aus dem glas sein) oder was ähnlich einfaches sollte schon drin sein.

    du siehst es gibt tausend möglichkeiten sich den tag über mit essen zu versorgen, wenn man nur will. der rest sind ausreden.

    kaninchen hat es oben schonmal gefragt...wie stehst du zu dir selber, zu deinem körper? isst du nicht, weil du dich zu dick findest, ekelst du dich vor bestimmten speisen bzw essen generell??

    ich finde es sehr sehr wichtig, dass du mit deinen eltern über dein problem redest, wenn sie es nicht shocn eh gemerkt haben, dass etwas nicht stimmt. ne essstörung is nen teufelskreis, in den du schneller reinrutschst als dir lieb ist und wo du, wenn einmal drin, auch nur sehr sehr schwer wieder rauskommst. vorallem alleine, ohne außenstehende hilfe ist das fast nicht möglich.
    du wirst sicher nicht in eine klinik müssen, wenn du das nicht willst, dazu kann dich keiner zwingen. eine ambulante therapie kann genauso gut sein, wenn du dich darauf einlässt und selber an dir arbeitest und dich nicht auf dem jetzigen zustand ausruhst.

    nochmal ne ganz einfache frage...du hast am anfang geschrieben, dass deine freundin meint, dass du zum arzt solltest und krank bist..siehst du das selber auch so? bist du bereit etwas an deiner situation und an deinem essverhalten zu ändern oder fühlst du dich eigentlich ganz wohl damit im moment??
     
    #9
    dollface, 21 Januar 2010
  10. Stussy
    Stussy (23)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich werde versuchen das zu ändern. (auch wenns mir schwer fällt)
    Wie ich zu meinem Körper stehe. Ich bin eig. ganz zufrieden mit meinem Körper, habe nur manchmal phasen wo ich mich zu dick fühle.
    Meine Mutter hat schon was geahnt gehabt beim letzten mal als es so schlimm war bei ihr. Aber meine Eltern sind getrennt und ich lebe bei meinem Vater. Durch viele arbeiten vorallem jetzt weil es mein letztes Schuljahr ist besuche ich meine Mutter nur selten am Wochenende deshalb bekommt sie nicht sehr viel davon mit.
    Mein Vater ist oft etwas später zu Hause als ich und bekommt so auch nicht viel von meinem Essverhalten mit.
    Meine Freundin konnte mich jetzt allerdings dazu bewegen mit ihr zusammen eine Beratungsstelle aufzusuchen.

    Vielen Dank für eure Antworten und neuen Fragen. So werde ich das alles los

    Stussy
     
    #10
    Stussy, 23 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Magersucht Essstörung
BlueEyes91
Kummerkasten Forum
27 April 2015
6 Antworten
PinkFlamingo
Kummerkasten Forum
26 Juni 2013
22 Antworten