Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Magersucht und Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von sarah21, 23 Mai 2009.

  1. sarah21
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin mir nicht 100% sicher, ob dieses Thema hier reingehört, falls es also nicht passt, könnt ihr meinen Thread gerne verschieben liebe Moderatoren :zwinker:

    Ich hatte vor gut 7 Jahren mit Magersucht zu kämpfen. Das Ganze ging soweit, dass ich bei einer Größe von 1.63 nur noch 34kg gewogen habe. Ich war zu der Zeit nach Langem Hin und Her auch in stationärer Behandlung, körperlich hab ich mich sehr, sehr schnell wieder aufgearbeitet, psychisch ist es wohl bis heute noch nicht ganz bewältigt... Naja, aber das nur als Hintergrund.

    Ich wollte nun mal nachfragen, ob ihr vielleicht wisst, ob die Magersucht Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit einer Frau haben kann, soll heißen : könnte es sein, dass ich aufgrund meiner Erkrankung nicht mehr schwanger werden könnte?

    Meinem Freund und mir sind innerhalb des letzten halben Jahres 2 Pillenpannen untergekommen - jedes Mal war´s tatsächlich so, dass ich dachte, wenn das Schicksal es will, könnte ich durch diese Fehler tatsächlich schwanger werden. Wir haben eine Schwangerschaft nicht geplant, würden uns aber trotzdem total auf Nachwuchs freuen, falls es eben passieren sollte.

    Naja, jedes Mal ist eben nichts passiert und so ok wie das auch ist mach ich mir doch Gedanken, ob mit meinem Körper wohl etwas nicht stimmen sollte? Vielleicht hat die Magersucht mich tatsächlich unfruchtbar gemacht...?

    Hat jemand von euch schonmal etwas davon gehört?

    ...ich habe sowas mal in einer Zeitschrift gelesen, mich mit allen möglichen Folgen etc der Magersucht jedoch nie auseinandergesetzt, da ich seit meiner Erkranung eher versuche das Problem zu verdrängen anstatt es zu verarbeiten...

    Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen?

    Liebe Grüße und euch allein ein schönes Wochenende!
    Sarah
     
    #1
    sarah21, 23 Mai 2009
  2. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Dein Körper ist zäh, im Normalfall rappelt er sich auch nach einer schweren Magersucht wieder auf, die hormonellen Regelkreise funktionieren wieder so, wie sie sollen und die Fruchtbarkeit kehr zurück.
    Das kann nach Erreichen eines gesunden Gewichts und Essverhaltens schnell gehen oder auch Jahre dauern, ist sehr unterschiedlich.

    Dass durch die beiden Pillenpannen nichts passiert ist, muss dich nicht wundern. Für jemanden, der partout nicht schwanger werden will, ist die Gefahr nach einer Panne natürlich groß. Aber sie ist immer noch (natürlich abhängig davon, was genau passiert ist) als eher gering einzustufen und es ist absolut nicht ungewöhnlich, davon eben nicht schwanger zu werden :zwinker:. Selbst bei völlig ungeschütztem Sex zur fruchtbaren Zeit werden nur etwa 20-30% der Frauen auf Anhieb im ersten Zyklus schwanger.

    Wenn du schwanger werden möchtest, ist es wichtig, dass du pfleglich mit deinem Körper umgehst und gut und ausreichend isst. Falls du dir wirklich Sorgen machst, würde ich einfach mal den Frauenarzt beim nächsten Besuch drauf ansprechen.
    Kennt er deine Vorgeschichte? Wenn nicht, informier ihn. So einschneidende Krankheiten wie Magersucht gehören ohnehin in jede Krankenakte, auch und vor allem in die des Gynäkologen. Wird ja vermutlich auch mit Regelstörungen vergesellschaftet gewesen sein damals, oder?

    Hast du schon mal darüber nachgedacht, die Pille abzusetzen und es vielleicht mit NFP zu probieren, um deinen Zyklus zu beobachten?
    Wenn Fruchtbarkeitsstörungen vorliegen, lassen sie sich dadurch oft schon gut erkennen und entsprechend frühzeitig behandeln.
     
    #2
    Miss_Marple, 23 Mai 2009
  3. Sarah23
    Sarah23 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    Verlobt
    Hallo,

    das mit Deiner Magersucht tut mir leid. Ich hoffe, Du hast sie inzwischen komplett überwunden!
    Ich war zwischen 16-18 schwer magersüchtig und hab mich mit Not und Hilfe wieder berappelt.
    Mittlerweile bin ich 25 und in der 20. Woche schwanger! Ich würde Dir auch raten, auf NFP umzustellen, um Deinen Zyklus zu beobachten und ggf. einen Artz aufsuchen, der Dich durchecheckt, wenn Du Zweifel hast und der Kinderwunsch schon groß ist bzw. ein Baby geplant ist.
    Ich würde aber kein Baby planen, wenn Du mit dem Essen noch auf Kriegsfuss stehst, sonst könnte ein Rückfall die Folge sein, wenn Du aufgrund der Schwangerschaft zunimmst und das wäre nicht gut fürs Baby. Zumindest bei mir, war es vor kurzem so, als ich in der Woche mal eben 2kg mehr auf der Waage hatte. Zum Glück hab ich nen fürsorglichen Mann, der mich schnell auffängt und auf den Boden der Tatsachen bringt. Jetzt kann ich wieder essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, da ich ja weiß, dass ich es fürs Baby mache :smile: .

    LG
     
    #3
    Sarah23, 23 Mai 2009
  4. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Hallo!

    Ich glaube nicht, dass es jetzt nach der Magersucht ein Problem sein könnte! Ich habe immer nur gehört, dass wenn man magersüchtig ist, der Körper irgendwann so nach und nach Funktionen einspart und das wäre zum Beispiel die Produktion in den Eierstöcken, so dass man eben keinen Zyklus mehr hat, die Produktion der Eizellen wird dann eingestellt!
    Wie das aber ist, wenn man magersüchtig ist und die Pille nimmt, weiß ich nicht!

    Jetzt hast du die Magersucht überwunden, wie ich heraus gelesen habe! Es ist wirklich wichtig, dass du das ganze auch psychisch verarbeiten lernst, damit dir sowas vielleicht nicht noch einmal passiert!

    Hast du nach der Magersucht mal eine Pillenpause gemacht, denn da sieht man ja dann eigentlich erst, ob der Zyklus normal ist oder nicht!

    Wie liefen deine Untersuchungen beim Frauenarzt? Der kann ja zum beispiel durch Ultraschall auch schon gucken, ob etwas problematisch ist oder werden kann!

    Habt ihr denn einen nahen Kinderwunsch?

    Ich wünsche dir alles Gute!
     
    #4
    User 35546, 23 Mai 2009
  5. sarah21
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Oh seid ihr alle lieb! Vielen, vielen lieben Dank an euch für eure tollen und aufbauenden Worte und sorry für meine verspätete Antwort - ich war über´s Wochenende im Urlaub.

    Miss Marple: Ja, da hast du wohl recht, das hört man ja tatsächlich immer wieder, das Paare teilweise Jahre üben, bis sie endlich schwanger werden... Ich hab mich an diesen beiden Fällen nur so sehr aufgehängt, da ich immer und immer mehr Angst bekommen habe, dass bei mir tatsächlich was nicht stimmen könnte.
    Im Moment lebe ich in England, hier gibt es leider keine Frauenärzte :eek: um die Pille verschrieben zu bekommen, gehe ich zum normalen Hausarzt - Abstrich gibt es hier auch sehr unregelmäßig (was ich sehr negativ finde aber naja, das ist ein anderes Thema...). Mein FA in D hat jedoch auch nie von meiner Krankheit gewusst, auch mein jetziger Arzt weiss es nicht. Hm ja, das sollte ich wohl tatsächlich mal ansprechen und fragen, ob wir da mal alles durchchecken könnten. Bisher hab ich darüber einfach NIE gesprochen, weil mir das ganze immer noch "peinlich" und unangenehm und einfach viel zu privat ist... Die Pille habe ich zur Zeit meiner Magersucht übrigens noch nicht genommen. War damals ja erst 15 und hatte noch nicht einmal meine Tage. Pillenpause habe ich schon oftmals gemacht (im Moment wieder). Meine Tage kommen ganz normal, relativ regelmäßig...

    Woran meinst du, könnte ich damit merken, dass irgendwas nicht stimmt? Ausbleiben der Tage?

    Sarah23: Viele, viele Glückwunsche für dich und deinen Freund!!! Ist ja sicher ne spannende Zeit jetzt für euch beide :herz: Ich wünsch euch alles Gute für die Schwangerschaft und natürlich auch die Zeit danach!! ...ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Rückfall nicht passieren wird! Mein Essverhalten ist relativ normal (aber wie du wohl selbst weisst, wird das Verältnis zum Essen nach einer Magersucht wohl nie mehr so, wie es einmal war...), ich fühl mich sehr sicher und will so etwas meinem Körper nie, nie mehr antun! Im Falle einer Schwangerschaft würde ich 100% alles dafür geben, um meinem Baby die allerbeste Unterstützung zu seiner Entwicklung zu bieten und ganz bestimmt nicht wieder aufhören zu essen :engel: :herz:

    Lillaja: ja, wie gesagt, Pillenpausen habe ich seither schon einige gemacht. Heisst es also, wenn ich meine Tage ganz normal bekomme, mein Zyklus völlig normal ist usw. dann ist mit meiner Fruchtbarkeit wohl auch alles ok!? Werde auf jeden Fall mit meinem Arzt beim nächsten Besuch darüber sprechen, nur um ganz sicher zu gehen... Ein direkter Kinderwunsch besteht im Moment nicht, wir sind uns beide sicher, dass wir in den nächsten 1-2 Jahren anfangen wollen zu üben (wir gehen anfang nächstes Jahr erst einmal für 3 Monate reisen und danach wandern wir nach Australien aus :smile: Ist also einiges zu planen und zu organisieren, bis es mit den Babys losgehen kann), aber spätestens dann kann ich´s gar nicht mehr abwarten :herz:

    Noch einmal sehr lieben und vielen Dank für eure Unterstützung, Ratschläge und Meinungen, ihr habt mir nen Stück die Angst genommen!!!

    Liebste Grüße
    Sarah
     
    #5
    sarah21, 25 Mai 2009
  6. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Bei magersüchtigen Mädchen setzte die Menarche meistens erst gar nicht ein oder die Periode bleibt wieder weg.
    Die hormonellen Ursachen sind etwas komplex, aber stells dir einfach so vor, als ob ein unterernährter ausgezehrter Körper "weiß", dass jetzt nicht die Zeit zum Kinderkriegen ist und er deshalb die dafür notwendigen Körperfunktionen wie den Eisprung ausfallen lässt. Mit dem Mangel an Östrogen ist dann oft auch eine Schwund oder, in jungen Jahren, mangelnder Aufbau von Knochenmasse verbunden, was später zu Osteoporose führen kann.
    Dieser Problematik wird gerne dadurch vorgebeugt, dass man der Patientin die Pille verschreibt, das kann zumindest mal die Knochenproblematik etwas entschärfen.
    Im Nachhinein wie bei dir hilft das aber leider auch nichts :-(
    Ich finde, schon deshalb solltest du mal mit einem Arzt darüber sprechen und dich durchchecken lassen.

    Dass du in den Pillenpausen deine Blutung bekommst, sagt nichts darüber aus, wie fruchtbar du wärest. Die Pillenabbruchblutung kommt durch den plötzlichen Wegfall der zugeführten Hormone zustande und hat rein gar nichts mit dem natürlichen Zyklus zu tun.

    Bei NFP könntest du nicht nur sehen, ob deine Mens regelmäßig kommt, sondern man kann aus diese Kurven auch erste Hinweise gewinnen, ob eine Gelbkörperschwäche oder ähnliches vorliegt.
    Ist aber mit Reisen und was du da vor hast, vielleicht nicht so einfach.

    Ich würde mich nicht verrückt machen. Schau, dass du gesund bleibst bzw allen Rückschlägen trotzt (ganz los wird man eine Essstörung ja leider eh nie) und setz halt rechtzeitig (vielleicht ein Jahr oder so, ehe es ernsthaft ans Basteln gehen soll) mal die Pille ab, um zu gucken, was dein Zyklus macht.
     
    #6
    Miss_Marple, 26 Mai 2009
  7. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Dem stimme ich zu! Ich meinte, ob du schonmal länger ohne Pille gelebt hast, danach! So dass du sehen konntest, ob du einen normalen Zyklus hast oder nimmst du seit dem regelmäßig die Pille?

    Keine Frauenärzte? Aber wie läuft das in der Schwangerschaft? Wer kontrolliert denn normalerweise alles? Da kann man doch nicht zum hausarzt gehen, oder?
     
    #7
    User 35546, 26 Mai 2009
  8. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben
    Frauenärzte (OB/GYNs) gibt es tatsächlich vor allem in Krankenhäusern (das ist hier auch eine chirurgische Ausbildung, das ist in Deutschland anders, glaube ich). Neben Hausärzten (GPs) kriegt man die Pille auch bei family planning clinics, wenn einem das lieber ist (die machen auch STD-Tests und counselling etc. - das wären vielleicht die besten Ansprechpartner für speziellere Fragen, die man nicht mit dem Hausarzt besprechen will).

    Wenn man schwanger ist, geht man normalerweise erst zu seinem Hausarzt und der überweist einen dann an eine Hebamme, die den Großteil der Vorsorge übernimmt. (Da gibt es dann verschiedene Varianten mit privaten Hebammen und Zentren, wo mehrere Hebammen sind - genau kenne ich mich da auch nicht aus.) Falls es komplizierter wird, wird dann ein OB/GYN zugezogen.
     
    #8
    Zantedeschia, 26 Mai 2009
  9. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Danke für die erklärung!

    Immer wieder interessant, wie es woanders abläuft!
     
    #9
    User 35546, 27 Mai 2009
  10. >lachendemaske<
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    93
    3
    Single
    und das schöne ist auch das in England die standards der Schwangerschaftsvorsorge evidenzbasierter ist als hier in deutschland!!! hier werden zum teil viele unnötige tests durchgeführt und einige wichtige fallen zum teil weg ( leider) in dem punkt können wir noch sehr viel von den engländern lernen......

    (hatte gerde erst eine Fobi zum thema Schwangerenvorsorge die sich sehr an die engländischen richtlinien hält)

    lg lachendemaske
     
    #10
    >lachendemaske<, 27 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Magersucht Schwangerschaft
DANGER LP
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
13 November 2016
1 Antworten
sonja88
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
26 November 2016
26 Antworten