Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Magersucht

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Tinale1986, 11 Juni 2002.

  1. Tinale1986
    Gast
    0
    ich hab ein großes problem!
    meine klassenkameradin,die neber mir sitzt hat glaub ich n probklem!sie ist so dünn geworden!sie wird im september 18 und ist nur so 1.60 groß!aber saumäßig dünn!sie war schon immer sehr dünn,aber jetzt hat sie nochmal richtig abgenommen!früher hat sie in der schule wenigstens noch was gegessen und mitlerweile gar nichts mehr!wir waren letztens im lamndheim und sie hat NICHTS gegessen!sie trinkt sehr viel wasser und trinkt cola light!sie hat n paar trauben und zwieback gegessen,aber auch nur sehr wenig!das 3 tage lang und an einem hat sie gar nichts gegessen!als ich sie drauf angesprochen hab,wurd sie total sauer und krantig....

    auch wenn ich sie in der schule ansprech auf das thema blockt sie total ab und wird sauer....

    ihr ist auch immer kalt und sie hat auch gar keine oberweite mehr...sie ist wirklich sau dünn geworden....ich hab bloß angst,dass ich unsere freundschaft kaputt mach,wenn ich irgendwas hinter ihrem rücken mach,sie bekommt alles raus!und sie redet mit mit ja net drüber...



    was soll ich bloß machen,sie wird echt immer dünner und isst ja gar nix,trinkt nur sehr sehr viel.....bitte helft mir!mir ist es jetzt erst bewusst geworden,was so los ist.....
     
    #1
    Tinale1986, 11 Juni 2002
  2. Phrozen
    Phrozen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Du *musst* es einfach schaffen mit ihr zu reden, eine andere Möglichkeit gibt es meiner Meinung nach nicht.
     
    #2
    Phrozen, 12 Juni 2002
  3. Schnupp
    Gast
    0
    Also wenns wirklich so extrem ist, solltest du auch vielleicht in Erwägung ziehen, mal mit ihren Eltern heimlich zu sprechen?!

    -> lieber nicht, wenn die Eltern nicht so eine gute Beziehung zu ihrer Tochter haben!


    Du solltest einfach weiterhin versuchen, mit ihr darüber zu sprechen!
     
    #3
    Schnupp, 12 Juni 2002
  4. Jocelyn
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Vielleicht ist es auch ganz gut, wenn du erstmal mit einer anderen Person darüber sprichst. Du alleine bist mit diesem Problem ja ziemlich überfordert und solltest dir erstmal Rat holen, wie du am besten mit dieser Situation umgehst. Hab ihr vielleicht einen Vertrauenslehrer an der Schule, oder so? Oder du redest mit deinen Eltern, wenn du zu denen ein gutes Verhältnis hast - oder mit einer anderen Freundin. Wenn das nicht geht kann du dich ja mal schlaumachen, wie das mit Beratungsstellen bei euch in der Nähe aussieht. Dort kannst du dir dann auch Rat holen und unter Umständen deine Freundin überreden dort hin zu gehen.
    Auf jeden Fall braucht deine Freundin Hilfe!!! Versuch einfach immer wieder mit ihr darüber zu reden. Mach ihr keine Vorwürfe und fall nicht gleich mit der Tür ins Haus und hol dir Ratschläge von anderen Personen - du musst dieses Problem nicht alleine lösen!!!
     
    #4
    Jocelyn, 12 Juni 2002
  5. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    An deiner Stelle würde ich mich erst mal gründlich über Magersucht informieren (BzgA, Bücherei, Internet), wenn du ihr wirklich helfen willst, und ihr dann diese Informationen mit einer freundlichen, kleinen Erpressung vorlegen (das ist nicht besonders nett, geht aber manchmal einfach nicht anders): Entweder guckt sie sich das jetzt alles mit dir zusammen ernsthaft durch, oder du informierst Dritte. Denn so kann es nicht weitergehen!
    Vielleicht ist die Krankheit noch nicht soweit fortgeschritten- dann besteht die Möglichkeit, dass sie durch diese Aktion einsieht, dass sie Hilfe braucht. Damit hättest du schonmal eine Menge erreicht. Wenn sie danach aber immer noch keine Einsicht zeigt, geh schnurstracks zu einem Erwachsenen und erzähl ihm von deinen Befürchtungen. Das müssen nicht unbedingt ihre Eltern sein (ich schätze, die kennst du nicht gut genug)- der Vertrauenslehrer oder ein anderes engagiertes Exemplar tut es auch. Du musst nur sicher sein, dass deine Vertrauensperson deiner Banknachbarin sympathisch ist (niemand vertraut sich gerne jemandem an, den er nicht leiden kann) und dass auf sie Verlass ist- das heisst, dass sie sich wirklich um die Sache kümmern wird. Denn wenn ihre Krankheit wirklich schon so weit fortgeschritten ist, kannst du nichts mehr tun- außer jemanden anders auf die Situation aufmerksam machen.
     
    #5
    Liza, 12 Juni 2002
  6. Ghost Bear
    Gast
    0
    Ich habe erfahrungen mit Menschen, die unter Eßstörungen (auch Magersucht) leiden - Freundinnen von mir sind davon betroffen.

    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: Solange deine Klassenkameradin keine Hilfe annimmt und will, kannst Du GARNICHTS machen. Das ist leider die Tatsache. Du wirst ihr wohl oder übel beim Selbstmord auf Raten zusehen müssen.

    Und je nachdem in welchen Stadium sie sich befindet. Werden deine Apelle auf taube Ohren stoßen. Solange sie nicht einsieht, dass sie krank ist und hilfe braucht, wirst Du auf Granit beißen. Schlimmsten falls sieht sie Dich als Lügnerin und Veräterin.

    Sprich auf gar keinen Fall mit ihren Eltern darüber!!! Erstmal bist Du dann für deine Klassenkameradin die Verräterin und wendet sich von Dir ab. Und als zweites, weißt Du wie die Eltern reagieren würden? Sie werden nämlich nicht unbedingt rational reagieren. Eine Freundin von mir hat es ihren Eltern selbst gesagt und wurde ignoriert. Die Eltern haben die MS einfach ignoriert. Tolle Hilfe. Oder wenn sie die Eltern in eine Klinik stopfen... das würde es nur schlimmer machen. In den sechs Wochen wird nämlich niemand geheilt, der das nicht will. Im Gegenteil, danach wird versucht, die "F.E.T.T.-Kur" in der Klinik wieder auszugleichen.

    Ich empfehle Dir auch, ließ Bücher darüber. Mach Dich erstmal selber schlau bevor Du irgendetwas machst. Als nächstes solltest Du mit deiner Kameradin reden - aber nur wenn sie will!! Sonst geht es nicht.
    Auf der Internetseite www.hungrig-online.de findest Du ein Forum über Eßstörungen.


    Das größte Problem für die Angehörigen bzw. Bekannten von Menschen mit Eßstörungen ist, dass sie zu sehen müssen, wie diese Menschen zu Grunde gehen. Wie sie ihren Selbstmord auf Raten vollziehen. Man kämpft sogar selber immer wieder mit deren Eßstörung. Sei es um Zeit, Aufmerksamkeit oder sonst was.
    Und man kann ihnen nie verständlich machen, dass es nicht richtig ist was sie da machen. Das sie dürre sind und nicht fett....

    Darauf müssen sie alleine kommen.
     
    #6
    Ghost Bear, 13 Juni 2002
  7. Wolfsgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    572
    101
    0
    nicht angegeben
    das was die anderen sagten find ich eigentlich richtig so!
    nur @ghost bear: wenn sie ein gutes elternverhältnis hat, kann man die auch heimlich darauf einweihen!

    ich selbst hab im letzten jahr mit einer magersüchtigen gemailt! sie hatte ziemlich oft rückfälle bekommen! und ist halt immer wieder in therapie gegangn! auch stationär und war schließlich durch probs ihrer eltern (die dem prob absolut aus dem weg gegangn sind) in eine betreute WG gezogn.. sie ist (?) übrigens 17..
    allerdings weiss ich net ob sie das nu überstandn hat oda net.. fakt isch, dasse sich nach ner weile nimma gemeldet hat.. bis heute net.. auch net auf sms reagiert..
    also keine ahnung ob sie das durchgestandn hat :cry:
    aba das werd ich wohl nie erfahren..
     
    #7
    Wolfsgirl, 14 Juni 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten