Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    12 Dezember 2006
    #1

    mal angenommen...

    N*Abend:smile:
    Würde von euch gern mal ne Antwort auf 2 Fragen bekommen:
    1) Darf man seinen Partner kritisieren bzgl Dingen, die euch nicht direkt tangieren?
    - z.B. beruflichen, schulischen Entscheidungen
    2) Wie bewertet ihre es, wenn Lebensmodelle die erst in der Zukunft relevat werden schon jetzt ins Wanken geraten.
    Beispielsweise Familienplanung, die jetzt noch lange nicht ansteht. Einerseits kann sich ja alles in 3-4 Jahren anders zeigen, aber auf der anderen Seite, lohnt es sich vlt. gar nicht, Zeit mit jemandem zu verbringen, der sein Leben anders gestalten will (bzw. seine Lebenspläne ändert)
    Freu mich auf Antwort:zwinker:
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    12 Dezember 2006
    #2
    Natürlich darf man das - man sollte es sogar.:ratlos:


    Was genau meinst du? Wenn er beispielsweise sechs Kinder will, sie aber keines?
     
  • may
    may (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    103
    1
    vergeben und glücklich
    12 Dezember 2006
    #3
    Ich finde auch es muss in einer Beziehung möglich sein auch mal Kritik an der Meinung/Einstellung des anderen zu äußern.
    Kommt natürlich auch immer darauf an WIE man es sagt.

    Hier kommt es denke ich darauf an wie vehement (keine Ahnung ob das wirklich so geschrieben wird :ratlos: ) der andere seine Meinung zu dem jeweiligen Thema vertritt. Und ich denke auch, wenn auch ein klischeehaftes Kriterium, auf das Alter. Wenn man mit 15 sagt man will keine Kinder ändert sich diese Einstellung eher, als wenn man das mit 30 sagt. Denn da sind die Vorstellungen vom eigenen Leben schon viel klarer und gefestigter.
    Wenn in letzterer Altersgruppe Zukunftsvorstellungen nicht übereinstimmen würde ich also schon eher überlegen ob ich eine Beziehung dann eingehe als wenn das im Teeniealter sein würde.
     
  • Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    12 Dezember 2006
    #4
    Ok, formuliere ich es doch persönlich.
    1) Mein Freund studiert inzwischen 3 verschiedene Fächer. Aber nicht solche wie Lehramtskandidaten, sondern so was wie Jura, medizin etc. Also Fächer, die man auch vollausgelastet alleine studieren kann. Immer wieder muss er Prüfungen verschieben oder mündlich nachmachen. Klar, er schafft das dann auch, fängt aber nebenbei andere Sachen an (Sprachkurse, Seminare etc), die er nach kurzer Zeit schleifen lässt und aufgibt. Immer häufiger versetz er mich auch, weil er einfach zu müde ist. (heute morgen z.B. auch)
    -> mich nervt das, und an seiner Stelle würd ich mich mal auf eine Sache konzentrieren. Habe auch Angst, dass er länger studiert als ich und ich dann in nem anderen Bundesland (in dem hier, will ich nicht bleiben) bin als er.
    2) Er wollte von Anfang an Kinder. Hat seine Berufsziele anfangs auch auf Familie ausgerichtet.
    Ich will auch welche und gerne auch schon in 4 Jahren nach dem Studium und Ref.
    Aber mehr und mehr würd er quasi zum Karrieretier. Was ich ursprünglich nicht schlecht finde - ich habe mich aber auch und grade in seine Familien- und Kinderliebe Art verliebt. Klar will ich auch arbeiten - aber Familie ist mir sehr wichtig.

    3) oder kritisier ich momentan an kleinkram und ungelegten Eiern rum, weil ich mit was ganz anderem unzufrieden bin, was mir noch nicht klar ist.
     
  • 12 Dezember 2006
    #5
    klar darf man das, man sollte sogar :smile:

    Ich denke man sollte es probieren und wenns dann wirklich nicht mehr geht kann man immer noch schluss machen, aber solange hoffnung da ist, sollte man es versuchen. Also bis es soweit ist, sollte man es schon versuchen, vllt klappts dann auch.
     
  • Columbus85
    Verbringt hier viel Zeit
    97
    91
    0
    nicht angegeben
    13 Dezember 2006
    #6
    1) ich denk mal schon, zumindest seine meinung sagen...man sollte aber das vorhaben des partners auch respektieren...ich denk mal es kommt aber auch darauf an wie lange man schon zusammen ist. wenn man während der lehre/studium zusammenkommt kann man nicht verlangen das er seine pläne ändern soll...man sollte schaun das man eine lösung findet wo beide ihre pläne vereinen können. wenn man schon vorher zusammen ist, sollte man schon mit dem partner das ganze abstimmen aber trozudem versuchen beide vorstellungen zu vereinen

    2) da sollte man vielleicht schon vorher mal drüber reden. wenn einer auf jeden fall kinder haben will und der andere absolut nicht, sollte man schon am anfang klarstellen das das ganze dann wohl nichts wird. wenn es "nur" um das "wann" geht, denke ich mal ist es kein problem...oft passiert es ja eh ungeplant.
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    13 Dezember 2006
    #7
    Also konkret zu dir:

    1. Dass es dich nicht direkt tangiert, stimmt ja schon nicht mehr, denn offensichtlich "vernschlässigt" er dich ja auch, weil er zu viel zu tun hat. Ich würde ihn auf jeden Fall darauf ansprechen und ihn fragen, ob er nicht glaubt, dass er sich da zu viel vorgenommen hat oder was er denkt, wie das in Zukunft weitergehen soll. Und dass du keine Lust hast, versetzt zu werden, weil er sich zu viel aufbürdet.

    2. Auch da würde ich ihn einfach mal konkret fragen. Du musst das ja nicht so völlig ernst sagen "Schatz, willst du jetzt gar keine Kinder mehr?" (Ich könnte mir vorstellen, dass ihn das dann erstmal abschreckt oder so.) Sondern frag ihn doch mal im Spaß "Na, so viel wie du jetzt machst, wird das später mal schwierig mit der Familie, oder?" Und dann kannst du ja hören, ob er sich da schon irgendwelche Gedanken zu gemacht hast (vielleicht erwartet er ja auch, dass die Frau zuhause bleibt) oder wie er das sonst sieht.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    13 Dezember 2006
    #8
    zu 1) Natürlich darf und soll man dem Partner sagen, was man davon hält. Gerade in diesem Fall betrifft es dich ja auch.

    zu 2) Da würde ich die Gedanken aufschieben, bis das Thema konkret wird.
     
  • Bea
    Bea (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    18 Dezember 2006
    #9
    Ich würde sagen, es kommt auf die Art und Weise an, aber prinzipiell ja. Ich kritisier meinen Freund auch was seinen "Lerneifer" (negativer Eifer :zwinker:) angeht, weil er selbst den Wunsch hat, Arzt zu werden, aber nichts für seinen NC tut :zwinker:

    Schwer zu sagen. Ich würde mich grundsätzlich gesagt nicht von jemandem trennen, nur, weil er eine andere Lebensplanung hat, allerdings muss ich auch sagen, dass es durchaus ein Streitthema sein kann in der Beziehung.
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    18 Dezember 2006
    #10
    *zustimm*
     
  • Tscheggi
    Tscheggi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    121
    0
    vergeben und glücklich
    19 Dezember 2006
    #11
    1) Darf man seinen Partner kritisieren bzgl Dingen, die euch nicht direkt tangieren?
    Naja, also, wenn ich mich selbst mit dem Thema auskenne dann sag ich ihr schon meine Meinung dazu...wenn ich keine Ahnung hab, bilde ich mir eine Laien-Meinung und äussere die, wenn ich danach gefragt werde

    2) Wie bewertet ihre es, wenn Lebensmodelle die erst in der Zukunft relevat werden schon jetzt ins Wanken geraten.
    Beispielsweise Familienplanung, die jetzt noch lange nicht ansteht. Einerseits kann sich ja alles in 3-4 Jahren anders zeigen, aber auf der anderen Seite, lohnt es sich vlt. gar nicht, Zeit mit jemandem zu verbringen, der sein Leben anders gestalten will (bzw. seine Lebenspläne ändert)
    Kommt auf das Maß an...massive Unterschiede bei der Zukunftsplanung können aber schon ein KO-Kriterium sein...lieber gleich beenden als das ganze ohne Ergebnis fortführen...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste