Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

@Mamas/Papas Fernseherziehung?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Hexsle_16, 28 Juni 2005.

  1. Hexsle_16
    Gast
    0
    Hallo ihr Mamas und Papas im forum!
    Mich würde mal interessieren ob ihr eure Kinder nach einer bestimmten Methode erzieht. Wenn ihr nach einer bestimmten methode erzieht, würdet ihr mir dann bitte sagen anch welcher? Und ob ihr "Die Super Nanny" oder "Die Super Mamas" im TV schaut.
    Würd mich freuen wenn mir einige antworten würden.
    Grüße Hexsle
     
    #1
    Hexsle_16, 28 Juni 2005
  2. gwyneth
    Gast
    0
    ja: respekt, liebe, grenzen, verdammt viel geduld, reden, erklären, vorleben(!) .....
    keine abgehalfterten abgklatsche eines programmes namens "tripple p", dass ursprünglichfür schwer verhaltensgestörte kinder geschaffen worden ist, die wahrnehmungsgestört sind (z.b. autismus) - und selbst da ist es mehr als umstritten
     
    #2
    gwyneth, 28 Juni 2005
  3. Lisa
    Verbringt hier viel Zeit
    566
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab zwar noch keine eigenen Kinder, aber durchs Babysitten Erfahrung mit Erziehungsstilen... :rolleyes2

    Die Supernanny/Mama guck ich mir an :schuechte
    Aber nicht alles finde ich da so gut.
    Klar, mein Kind würde ich nach festen Regeln erziehen, zB. das gemeinsam am Esstisch gegessen wird ohne das nebenbei ferngesehen oder sonstwas wird...
    Feste Zeiten für Spiele, Unternehmungen usw...

    Dieses "stille Treppe" und wie die das noch nennen finde ich total idiotisch - wir leben doch nich im Mittelalter :madgo:
    Und das man ein Kind niemals und unter keinen Umständen schlagen darf nervt auch tierisch. Damit meine ich natürlich nicht verprügeln oder sonstwie misshandeln. Geschlagen wurde ich als Kind sehr viel, auch richtig geprügelt und ich muss sagen DAS hat mir geschadet, aber eine Ohrfeige find ich in bestimmten Situationen völlig in Ordnung.

    Fernsehen gäbe es bei mir kaum - max. eine halbe Stunde am Tag und dann auch nur etwas ausgewähltes.

    Was Ernährung betrifft. Ich werde meinen Kindern NIEMALS Cola oder einen Mc Donaldsbesuch anbieten. Ich würde sehr auf gesunde Ernährung achten. Viel Obst und Gemüse anbieten und nur Wasser oder ungesüssten Tee.

    Also alles in allem bin ich für eine ausgeglichene Erziehung. Ein Kind braucht klare Grenzen und Regeln - aber muss auch seine Freiheiten haben und auch mal "hinfallen"...


    Könnte noch soooo viel schreiben, aber ich glaube, das reicht erstmal :zwinker:
     
    #3
    Lisa, 28 Juni 2005
  4. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    18 Jahre in einem russischem Arbeitslager bei Wasser und Brot.. :grin:

    hm.. gibt soviele Methoden.. ich denk mal "Die Leine langsam länger werden lassen.." beschreibt es am besten.. :zwinker:
     
    #4
    Baerchen82, 28 Juni 2005
  5. Hexsle_16
    Gast
    0
    Als kleine Erklärung, warum ich das Frage: Bin momentan in der Ausbildung zur staatl. anerkannten Erzieherin mit Fachhochschulreife und wir haben uns eben auch über Tripple P und andere Verfahren unterhalten. Jetzt interssierte es mcih einfach mal, wie andere so darüber denken.
     
    #5
    Hexsle_16, 28 Juni 2005
  6. gwyneth
    Gast
    0
    jesper juul "das kompetente kind"

    also DAS ist eine der wenigen wirklich positiven dinge an diesen sendungen! ich hoffe, ich gerate nie an einen babysitter, der so denkt wie du...
     
    #6
    gwyneth, 28 Juni 2005
  7. Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.714
    123
    3
    Verheiratet
    Mal ein Klaps auf den Hintern, in bestimmten Situationen hab ich auch bekommen und muss sagen, ich lebe noch. Man soll die Kinder ja nicht verprügeln oder misshandeln, aber ein Klaps auf den Hintern hat noch keinem geschadet. Werden meine Kinder später auch mal bekommen.....ansonsten halt viel mit den Kindern reden, alles erklären, damit sie auch verstehen, warum die Dinge so sind wie sie sind, viel Zeit mit den Kindern verbringen, raus gehen, rumtoben, auch mal dreckig werden dürfen usw.
     
    #7
    Deufelinsche, 28 Juni 2005
  8. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich finde, körperliche Gewalt sollte bei der Erziehung auf jeden Fall absolut tabu sein! Ich wurde von meinen Eltern NIE irgendwie geschlagen, dafür hab ich gelernt, mich mit Worten durchzusetzen. Ich kann mich nicht genau erinnern, es kann sein, daß ich als kleineres Kind schon mal einen "Klaps" auf den Po bekommen hab - aber keinen, der weh tut, sondern das war eigentlich nur ein Signal: "Jetzt bist du zu weit gegangen, jetzt reicht's!", und das wußte ich dann auch.

    Ich muß auch ehrlich sagen, wesentlich schlimmer als irgendwelche "Strafen" fand ich das Gefühl, meine Eltern enttäuscht zu haben. Hab mich dann selber ganz mies gefühlt, wenn ich wußte, ich hab was falschgemacht. Hausarrest, Taschengeldentzug, Fernsehverbot oder ähnliches gab's bei uns auch NIE - entweder, meine Eltern haben ansonsten in der Erziehung sehr viel richtig gemacht, oder mein Bruder und ich waren einfach "von Natur aus" recht "vernünftig", ich weiß es nicht...

    Ich würde meine Kinder nie zu blindem Gehorsam erziehen, à la: "Du machst das jetzt, weil ich das so will!". Fand das bei einer früheren, sehr guten Freundin ganz schlimm. Sie bekam für Verbote oder ähnliches NIE irgendeine Begründung, der Vater war der totale Patriarch, und da kam dann immer nur auf Fragen: "Das ist eben so und basta. Und wenn du nicht zufrieden damit bist, was du kriegst, dann streichen wir das auch noch!" Sie hat nie gelernt, sich wirklich durchzusetzen, zu diskutieren, selbstbewußt ihre Meinung zu vertreten, war z.B. in der Schule immer bei denen, die als "Mitläufer" dafür gestimmt haben, auch wenn sie eigentlich dagegen war...

    Dieses Super-Nanny-Zeug finde ich übrigens teilweise erschreckend grausam. Da wird an den Kindern ausgelassen, was Eltern jahrelang falschgemacht haben. Wie soll denn so ein Knirps kapieren, daß er auf einmal irgendwas nicht mehr sagen oder tun darf, daß plötzlich die Mama einfach die Tür hinter ihm zumacht und ihn völlig ignoriert? Man kann nicht im zwei-Wochen-Programm die "perfekten Kinder" produzieren (und schon gar nicht mit solchen Methoden). Die Kinder, die in diesen Sendungen sind, sind ja sowieso teilweise schon psychisch/verhaltensgestört. Denen dann noch so eine Pseudo-Pädagogik mit Unterhaltungswert für gute Quoten anzutun, finde ich in höchstem Maße bedenklich...

    Sternschnuppe
     
    #8
    Sternschnuppe_x, 28 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test