Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

manchmal frag ich mich warum...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von [w]hy, 26 Dezember 2005.

  1. [w]hy
    Verbringt hier viel Zeit
    319
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiss, es ist wahrscheinlich nicht die Lieblingssache von den meisten, ein solcher Kummertext zu lesen.. aber für diejenigen die trotzdem wollen...

    Es ist so.. ich bin jetzt 16, bald 17. Ich bin ziemlich intelligent, habe eine gute Lehrstelle, und einen netten Freund...
    Irgendwie sieht nach aussen alles super aus. Doch innerlich fühle ich micht total am boden.. Ich weiss nicht wann das alles angefangen hat.. vielleicht schon als ich noch ziemlich klein war...

    Da mein Vater schon in den älteren Jahren ist, hat er halt auch solche ansichten...Er hatte auch einen strengen Vater und war einzelkind..

    Ich habe lockiges Haar, was ihm und natlürlch anderen (älteren) leuten gefällt. Mir hat das natürlich nie gefallen.. Ich wurde immer gemobbt. Doch wenn ich meine Haare anders frisierte oder wachsen lassen wollte, wurde ich von meinem Vater immer zusammengeschissen. Also muesste ich dies halt um mich geschehen lassen. Heute hab ich es endlich ein bisschen weiter geschafft.. und kann wenigstens so aussehen wie ich will ohne dass ich gleich zusammengeschissen werde. nur noch selten eine bemerkung...

    auch durfte ich, als ich klein war, ^kaum etwas sagen, wenn meine eltern am reden waren.. so ergab sich vielleicht auch, dass ich heute wenig sage... und werde deswegen wieder zusammengeschisse.

    auch sagte früher, auch jetzt noch, mein 2 jahre älterer bruder kein nettes wort zu mir. Als ich klein war, musste ich wegen ihm fast jeden mittag weinen.
    wenigstens hatte ich damals noch viele freundinnen und mein hobby... pferde.. was mir sehr spass macht. ich war auch in einem turnverein, den ich aber verlies, weiss nicht mehr wegen was.. wahrscheinlich, weil ich in die ältere gruppe kam... und von denen wurde ich auch mal gemobbt..
    mein lieblingspferd.. dass ich immer ritt, ist an einer kollik gestorben... Später an einem geschicklichkeitswettbewerb hatte ich einen unfall.. beide ärme gebrochen. Ich musste ein halbes jahr lang kämpfen dass mich meine eltern wieder reiten liessen. Jedoch verbreitete jemand gerüchte ich sei an dem unfall schuld gewesen.. so dass ich mich nicht mehr getraute das brevet auf diesem hof mit diesem pferd zu machen. Ich ritt zwar nächstes jahr wieder an diesem wettbewerb mit dem gleichen pferd mit und wurde dritte. Doch das Reitbrevet habe ich an einem anderen ort gemacht... wo ich dann noch blieb... aber immer zusammengeschissen wurde... bis es mir keinen spass mehr machte..
    jetzt habe ich ein pflegepferd, dass westerngeritten ist.. jedoch kann ich im winter nicht reiten gehen (platz gefrohren), und westernreitstall gibt es auch keinen in der nähe...

    Dann spiele ich noch klavier.. was ich aber ziemlich vernachlässige.. ich hab fast keine zeit... oder auch keine lust nach dem vielen lernen.

    Es felht mir einfach ein hobby... sport... in einem verein.. doch wir haben hier fast nichts.. und jetzt noch anfangen.. ich bin irgendwie eine.. die ehrgeizig ist..

    Mit der Schule bin ich irgendwie fast überfordert es ist sehr streng.. dafür habe ich nachher auch was. Aber ich halt das machnchmal fast nicht mehr aus.. zuhause werd ich einfach immer angemotzt.. mein bruder spricht kein nettes wort mit mir, mein vater kann auch nur rumbrüllen wenn etwas nicht in ordnung ist. So hab ich halt auch keine lust am mittag am tisch was zu erzählen.. und dann werd ich wieder zusammengeschissen, weil ich nichts sage.

    Mit meinem freund ist soweit eigentlich alles in ordnung, bis darauf... dass auch meine eltern manchmal gegen einen freund sind... ich muss manchmal ziemlich lange fragen bis ich zu ihm darf.. und jedes mal sagen sie, ich solle aufpassen was ich mache. Daraus folgt, dass es meist von meinem Freund aus kommt, wenn wir was abmachen... und das stört ihn dann wieder... dabei kann ich doch gar nichts dafür..
    er spielt sehr gut unihockey... jedesmal wenn er davon erzählt.. werde ich irgendwie traurig.. weil ich das auch sehr gern hätte... früher wars irgendwie mal anders.. mein leben wird immer schlimmer.
    Manchmal sag ich ihm mit absicht nicht, ich will ja nicht dass er meint meine eltern fänden ihn blöd und so... seine familie ist einfach perfekt..
    dann trag ich dies halt alleine mit mir rum..

    ich kann ja auch nicht imemr zu ihm gehen.. und nur rummotzen.. er muss mit mir schon genug leiden...

    freundinen hab ich auch fast keine mehr... irgendwie hab ich micht richtig zurückgezogen.

    bin fast nur noch traurig...
    manchmal kann ich einfach nicht mehr... es geht einfach nicht mehr...

    ich hab mal mit ritzen angefangen... mach es aber nur ca alle 3 wochen mal... weiss zwar nicht was das bringt, aber naja... manchmal fühl ich mich halt einfach danach..

    naja... so sieht momentan mein leben aus...
    weiss ja auch nicht wie man das noch retten kann...
    ich denke auch, dass mir nicht wirklich jemand einen rat geben kann oder will... aber ich habs jetzt mal raus...
    es ist auch schwierig nur mit text die ganzen gefühle zu verstehen..
     
    #1
    [w]hy, 26 Dezember 2005
  2. Marshmallow
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    Single
    Hallo du!

    Als ich deinen Text durchgelesen habe, wurde ich von Satz zu Satz immer trauriger. Was du schreibst, klingt hart, aber was mich noch mehr trauriger macht, war deine Ansicht der Dinge. Bitte, tue mir den Gefallen, friss nicht alles in dich rein! Dass du hier ins Forum geschrieben hast, ist schon einmal ein guter Schritt. Doch ich würde auch mit deinem Freund reden. Du musst doch nicht die Schuld auf dich nehmen, wenn dich deine Eltern nicht zu ihm lassen. Erzähle ihm klipp und klar, dass deine Eltern dich nicht zu ihm lassen. Er wird dich verstehen und vor allem unterstützen, und das ist doch viel schöner, als ihm etwas vormachen zu müssen.

    Wo wohnst du denn, dass ihr garkeine Sportangebote in der Umgebung habt? Es wird doch einen Verein geben, der etwas anbietet?
    Für Sport habe ich noch einen weiteren Tipp: Joggen! Und das am Besten, wenn du dich total schlecht fühlst oder sogar ritzen musst. Renn! Renn um dein Leben, renne, bis du nicht mehr kannst. Das hilft, die Sorgen zu vertreiben. Und Bewegung hilft aus Depressionen heraus, das ist bewiesen. Nach einer Stunde joggen fühlst du dich besser, das verspreche ich dir!

    Als nächstes musst du beginnen, dir wieder einen Freundeskreis zu schaffen. Und das klappt nicht, wenn du dich in deinem Zimmer einschließt und sagst "Mich mag eh keiner". Das stimmt nicht! Oder wie hättest du sonst einen Freund? Du musst nur offen sein für andere Menschen.
    Gibt es bei deiner Lehrstelle noch andere Azubis? Mach was mit denen! Oder vielleicht gibt es ja eine Jugendgemeinschaft (christlich oder auch nicht), die lernen auch gerne neue Menschen kennen.
    Wichtig ist nur: Verschließ dich nicht! Trete freundlich, lächelnd und selbstbewusst vor die Leute, so wirst du sie als Freunde gewinnen und wirst Respekt bekommen. Wenn du dich als ein kleines Häufchen Elend vorstellst, wird das nicht klappen, im schlimmsten Fall wirst du gemobbt. Sei offen und sei du selbst, dann klappt das!

    Und bitte, bitte, rede dir nicht ein, dass du wertlos oder so bist, und denke nicht, dass dich keiner mag. Das ist ein Teufelskreis, wenn du dich immer weiter zurückziehst. Und es stimmt doch garnicht! Du musst nur daran glauben, und das schaffst du. ICH glaube an dich! :knuddel:
     
    #2
    Marshmallow, 26 Dezember 2005
  3. Seana
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    vergeben und glücklich
    HI [w]hy!

    Mir gings ähnlich wie dem Vorschreiber, als ich deinen Text gelesen habe und ich kenn auch wenigstens einer deiner beschriebenen Dinge (streß daheim und so), aber glaub mir, du musst als erstes was ändern wollen und nicht nur denken, alles wird schlimmer.

    Positive thinking! Hört sich zwar dämlich an, aber auf Dauer hilft es einem anders mit Problemen fertig zu werden und einfach die kleinen und schönen Dinge zu sehen. Und solche Dinge werden dir auf Dauer auch zeigen, dass es sehr wohl Menschen gäbe, die gerne was mit dir zu tun hätten, doch vielleicht nicht recht wissen, ob du das willst. Sprich: Du musst, wie Marshmallow schon sagte, offen für andere werden, weil gerade ruhige Menschen wirken manchmal durch ihre ruhige Art irgendwie abwesend und damit abweisend, sind aber nach näherem Kennenlernen super Freunde... und diese Erfahrung hab ich sicher nicht als einzige gemacht; von daher brauchen die Menschen in deinem Umfeld einfach ein Zeichen und wenn es nur ein Lächeln ist! Und das schaffst du sicher.... Nur keine Angst und Bescheidenheit! :smile: Weil dein Freund liebt dich und das wird er hundert Pro nicht einfach nur so tun. Du hast sicher viele gute Seiten und eine tolle Art, die zu dir passt!

    Und weil er dich liebt, dann rede mit ihm. Das zeigt ihm nur das du ihm vertraust und nur weil du mit ihm deine Sorgen besprichst, die ihm ja auch indirekt treffen, wenn deine Eltern dich nur ungern zu ihm gehen lassen, maulst du nicht andauernd rum. Denn du wirst ja sicher nicht die ganz Zeit nur an daheim denken... Dafür gefällt dir deine Zeit mit ihm sicher zu sehr.

    Auch wenn das erwähnte Joggen nicht so deines sein sollte, so halte ich es doch gut, wenn du einfach, wenn dir die Decke auf den Kopf fällt, an die frische Luft gehst. Die Ruhe hilft manchen klar zu denken und vielleicht kennst du ja eine schöne verlassene Gegend kennst, dann kann man auch mal ordentlich vor sich hinschimpfen, wenn es dir danach sein sollte. Lieber einmal in die Luft sagen, was einen ankotzt als es nur in sich hineinfressen, weil so etwas kann krank machen, oder ritzen. Das ist keiner wert, der dich nur anschnauzt oder gar nicht mit dir redet!und red dir da nur nichts anderes ein.
    Hör auf dich durch das Verhalten anderer in deiner Gegenwart zu definieren... Nur weil dich dein Dad, dein Bruder oder sonst wer entweder mobben oder ignorieren, bist du nicht unwichtig oder machst etwas falsch. Nur solange du zu lässt, dass sie es dir einreden können, wirst du wirklich irgendwann zu einem Menschen, der Fehler macht und in der Versenkung verschwindet. Also red dir das nicht ein. Auch die anderen können sich falsch verhalten!

    Also lass die Öhrchen nicht hängen, weil du weißt, was dir nicht passt und dass du das nicht mehr mitmachen willst. Also änder was und ich bin mir sicher das schaffst du... :smile:
     
    #3
    Seana, 26 Dezember 2005
  4. 26Berlin01
    Gast
    0
    .. :bandit: auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache..; doch sehe ich die Schilderung, soweit sie denn allumfassend war, weitaus emotionsloser..

    ..merkwürdig, und das sollte doch zum Nachdenken anregen, dass sie, obgleich auf immer andere Leute treffend, in sämtlichen Lebenslagen "gemobbt" wird.. ..erfahrungsgemäß tragen die Gemobbten in nicht wenigen Fällen durch eigenes Verhalten maßgeblich dazu bei.. ..vielmehr sollte analysiert werden, bevor die breite Masse hier im Board zu Bedauern beginnt, welches mögliche Fehlverhalten ihrerseits Anlass dazu gewesen sein könnte.. ..wenn selbst - vermutlich langjährige - Freundinnen "das Weite" suchen, müsste tatsächlich die Ursachenforschung bei ihr beginnen, so leid es mir tut..

    ..dass sie nach eigenen Bekundungen "intelligent" sein soll, kann ich nicht widerlegen, der kritische User dürfte sich allerdings fragen, weshalb sie uns das vermitteln möchte..; Angst, dass der interessierte Leser einen anderen Eindruck gewinnen könnte?

    ..dass du "ritzt", ist wirklich alles andere als beruhigend.., und dass du nach den geschilderten Erlebnissen unzufrieden bist, wird wohl jeder nachvollziehen können.. ..dennoch, und genau das motivierte mich, darauf zu antworten, konnte ich deinem Beitrag nichts, aber auch wirklich nichts eigenkritisches entnehmen.., ob da wohl die Lösung deines Problems zu finden ist??
     
    #4
    26Berlin01, 26 Dezember 2005
  5. RocksTaa
    Gast
    0
    Ehm als ich deinen Text gelesen hab bekam ich auch ein Trauriges gefühl. Mir gehts zwar nicht ganz so krass wie dir aber bei mir ist es auch so, die ganze zeit wird an dir genörgelt mach das und das... einfach nervig doch gleich sich ritzen ist sicher keine Lösung. Wenn ich Probleme hab bzw. Liebeskummer oder ähnliches geh ich joggen oder lenke mich anderweitig ab. Glaub mir das hilft. Durch meine ganze rumhockerei vorm PC bekam ich eine schlechte Haltung und so wurde mein Herz geschwächt aber das is hier jetzt falsch hier. Sprich deine Probleme doch einfach mit deinem freund wenn er dich wirklich liebt wird er dir helfen. Und wie wäre es mal ein gespräch mit deinem Vater zu suchen? Und ihn drauf ansprechen? Wäre sicherlich auch ne Möglichkeit. Ich habe meine Differenzen zwischen meinem Vater so bereinigt er sieht mich jetzt mit ganz anderen Augen auch meine Schulischen leistung wurden dadurch besser weil ich mich gefreut habe zuhause zu sein und was zu lernen und nicht jede minute blöd angemacht zu werden. Ich hoffe ich konnte dir dadurch helfen!! lg RocksTaa
     
    #5
    RocksTaa, 27 Dezember 2005
  6. [w]hy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    319
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke... hmm... ich weiss, irgendwas muss ich wohl machen.. aber ist nicht immer so einfach... hab angst dass es noch schlimmer wird...
    einige dinge kann ich nicht ändern, wie z.b. meine eltern... aber ich kann mich ändern... doch ich weiss nicht wie ich das anstellen soll, unter diesen umständen.

    @ 26Berlin01
    Ich weiss nicht ob du jemals so etwas ähnlicher Art erlebt hast und dies wenigstens ein bisschen nachvollziehen kannst. Klar, es gibt auch sachen die an mir liegen... ich hab mich zurückgezogen, doch warum wohl? Irgendetwas muss ja der grund seinn.
    Ja es kann schon am eigenen verhalten liegen, dass man gemobbt wird. Doch ich, ich wurde gemobbt betreff meines aussehens. Ich hätte dies längst geändert aber du weiss ja nich wie es ist, wenn man gemobbt wird und man der selben meinung ist, wie derjenige der micht mobbt, aber nicht ändern kann. denn wenn man was ändern würde, würde man zuhause zusammengeschissen.
    Nach so vielen sachen... hast du auch nicht einen hauch von ahnung, was für eine Verzweilflung ich manchmal spüre?

    und das inteligent hab ich nur geschrieben, damit man meinen könnte dass nach aussen alles gut aussieht.. aber es in wirklichkeit ganz anders aussieht.
     
    #6
    [w]hy, 27 Dezember 2005
  7. 26Berlin01
    Gast
    0
    ..es ist ja nicht so, dass ich mich nicht gefragt hätte, welche Ursachen regelmäßig zu dem Umstand führen, dich auszugrenzen, doch dass du aufgrund deines Aussehens "gemobbt" wirst.., ging nicht aus deinem (ersten) Beitrag hervor.., das tut mir leid.. - ..verstehen tue ich es dennoch nicht.., denn noch nie habe ich gehört, dass jemand schon aufgrund seines Aussehen gemieden wird, was nicht heißen soll, dass es das nicht geben soll.., hhhhmm.. :ratlos:
     
    #7
    26Berlin01, 27 Dezember 2005
  8. [w]hy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    319
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ja ich hab ja nicht gesagt, dass ich gemieden wurde. Nur gemobbt.

    Warum ich sonst einige Freunde verlohren habe liegt an einem anderen grund. ja, da bin ich schuld, denn ich habe mich zurückgezogen, doch auch dass hatte seine gründe.. und ist mir ja egal was du denkst, meine probleme werden dadurch nicht besser... drum muss ich mich auch gar nicht rechtferigen. mir hat es zumindest was geholfen alles mal von der seele zu schreiben.
     
    #8
    [w]hy, 28 Dezember 2005
  9. 26Berlin01
    Gast
    0
    ..naja, ausnahmslos von deinem Herumgeheule sicherlich auch nicht; du solltest lernen, auch Kritiken zu ertragen, die, wie ich sehe, mehr als berechtigt sind, denn deine Beiträge geben inhaltlich wenig Sinn und widersprechen sich!
     
    #9
    26Berlin01, 29 Dezember 2005
  10. Määäh
    Määäh (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    Single
    Hallo Herr Berlin
    Ist ja nett von dir, dich so sehr damit zu beschäftigen. Aber so eine Scheiße, dass die Mobbingopfer selbst schuld sind, habe ich schon lang nicht mehr gehört. Natürlich trifft es immer eher die schwächere Sorte von Menschen, die meist auch die ähnlichen Fehler machen. Aber dass man ganz einfach akzeptieren muss, dass derart viele Menschen grundlos Arschlöcher sind und einem das Leben zerstören oder gar manche in den Selbstmord treiben, weil sie selbst zu kleine Schwänze haben und das über Schwächere kompensieren müssen, ist ja wohl das Letzte. Ich lauf gleich blau an! Bitte nicht zu persönlich nehmen, ich will meinem Ärger nur Luft machen. Und dass du dir nicht vorstellen kannst, dass jemand wegen seines Aussehens gemieden wird, zeigt ja, dass du dir vielleicht doch noch nicht so viele Gedanken darüber gemacht hast. Schau dir mal im Kindergarten an, was dicke Kinder zu hören bekommen.

    Why, lass den Kopf nicht hängen. Das Schlimmste, was du machen kannst, ist Aufgeben. Dann haben die Arschlöcher gewonnen. Geh es offensiv an. Lies dir mal im Forum ähnliche Beiträge durch, es gibt viele, die ähnliche Probleme mit ihrem Selbstbewusstsein haben. Und an anderen kann man leichter erkennen, was falsch läuft. Red mit deinem Freund darüber, mach ihm richtig deutlich, was für ein Problem das für dich ist. Und lass dich nicht von der Dummheit um dich rum unterkriegen. Solange du nicht zurücksteckst, hat sie nicht gewonnen. Dummheit kann nicht siegen, du kannst aber verlieren, wenn du sie zu sehr an dich ranlässt. Du hast doch einen Freund, also auch jemanden, der dich schön findet.
    Ich war bis zur neunten/zehnten Klasse auch ein Außenseiter, den niemand ernst genommen hat, der immer den Ärger auf sich zog, die Schläge abbekommen hat und runtergemacht wurde. Ich hab auch geritzt, aber das ist alles Blödsinn. Wenn man mitbekommt, dass es anderen ähnlich geht, hilft das ungemein. Man fühlt sich nicht so allein und sinnlos. Aber deine schlechte Stimmung lässt du trotzdem lieber beim Malen oder Schreien oder sonstwie raus, sonst vergiftet es dich.
    Wenn du schon sagst, dass du ehrgeizig bist: Entwickle einen Ehrgeiz, was dein Leben betrifft. Erwider deinem Vater beim nächsten grundlosen Anmotzen etwas. Dass er so drauf ist, zeigt doch auch nur, dass er ein Problem hat. Vielleicht fühlt er sich nicht geliebt und will diesen Frust rauslassen. Auf jeden Fall hilft es wohl sowohl dir als auch langfristig ihm, wenn du mal zurückbaffst. Was soll er denn schon machen? Keine Angst haben, immer feste druff. Du musst deinen Frust auch mal rauslassen. Schrei ihn ruhig richtig an, wenn er dir über den Mund fährt. Soll er ja nicht mehr vergessen, dass das seine Tochter ist, mit der er so schlecht umgeht.
    Und jetzt auf ans Werk.
     
    #10
    Määäh, 29 Dezember 2005
  11. 26Berlin01
    Gast
    0
    ..leider ist dem überwiegend aber so.., es gestaltet sich naturgemäß einfacher, die Fehler eher bei anderen zu suchen, das kann ich durchaus nachvollziehen, zu jener Gattung gehörst augenscheinlich auch du.. ..Mobbinggeschädigte verkriechen sich, und das bestätigte sich ich in Verlauf meiner bisherigen Laufbahn in einer grossen Behörde immer wieder, sehr gerne unter den Deckmantel des kleinen, unschuldigen Opfers..: "ich arme", "auweih, keiner mag mich", die "bösen, bösen Kollegen", "dabei bin ich sooo lieb"; gerne wird verkannt, zumindest in allen mir bisher bekannten Fällen, dass gerade das Opfer mit recht "unkonventionellem Verhalten" maßgeblich eine Konfrontation provoziert hat.. ..es erstaunt, dass auch ruhige, weniger gutaussehende und intelligente Kollegen aus meinem mir überblickbaren Bereich noch zu keinem Zeitpunkt Opfer jedweder Anfeindungen wurden.., deine Theorie, das vorwiegend "schwache Personen" solchen Angriffen ausgesetzt sind, sollen auch Studien weitgehend belegen, es stimmt nur nachdenklich, dass sich immer wieder das gleiche "Klientel" in den Kreis des angeblichen Opfers wiederfindet! ..dass in zunehmendem Maße gemobbt wird, ist unumstritten, auch die volkswirtschaftlichen sowie persönlichen Auswirkungen sind verheerend, keine Frage.. ..doch Opfer ist nicht in jedem Falle gleich Opfer, um recht "altklug" meinen Beitrag abzuschließen..
     
    #11
    26Berlin01, 29 Dezember 2005
  12. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    ... Der Beitrag spiegelt viel wieder was ich selber auch kenne. Das man nichts richtig machen kann und ständig nur Kritik kommt das hab ich auch fast mein ganzes Leben lang mitgemacht. Hat es in einer Arbeit mal zu einer 2 gereicht hätte es eine 1 sein müssen wenn ich nur mehr gelernt hätte und eine 2 ist demnach nichts wert. So ging das in allen Bereichen. Schule, Sport, Hobby, Freunde. Nach und nach verliert man das Selbstvertrauen und den Antrieb etwas zu machen, da es ja eh wieder Anlass zu Kritk gibt.

    Das ist aber der Teufelskreis. Man fängt nichts mehr an, bringt nicht mehr zuende und bekommt keine Bestätigung mehr, damit gibt man den Kritikern auch noch recht, dass man nichts zustande bringen kann. Man übernimmt die Haltung das man nichts kann, fängt bald überhaupt nichts mehr an vernachlässigt alles und dann gehts steil den Berg hinunter.

    An deiner Stelle würde ich genau das mal deinem Freund erklären so wie du es hier geschrieben hast. Am besten mit dem gleichen Wortlaut weil das passte einfach *gerührt ist* Das wird nicht einfach für ihn sein aber es wird ihm viel erklären und vielleicht kann er dir ein bisschen Selbstvertrauen zurückgeben. Letztlich ändern kannst du das nur alleine wenn du da raus kommst und dir durch kleine Erfolge dein Ego wieder aufbaust. Innerhalb deiner Familie wirst du nicht mehr glücklich sorry aber in den Zuständen würde jedem auch die letzte Zuversicht abhanden kommen

    btw: Mobbingopfer.
    Es stimmt wohl das Egoschwache Leute sich permanent jeden Schuh sehr schnell anziehen sobald Kritik laut wird auch wenn sie absolut allgemein gehalten ist fühlt man sich dann schnell angemacht. Aber wenn das auffällt das jemand sich alles zuschieben lässt dann ist man auch schnell ein echt beliebtes Opfer!!! Es ist echt unanständig wie viele Leute sich vor anderen damit behaupten wollen das sie andere runter machen.

    Um ziehmlich neunmalklug noch was hinterherzuschieben *g* Meinst du die These kannst du auf jede Berufssparte anwenden? Meinst du die Zickengruppe die die neue Kollegin wieder aus dem Unternehmen rausmobben will gibt es nicht? Oder die neue Kollegin die schon in der ersten Woche versucht sich beim Chef einzuschmeicheln um bisschen besser da zu stehen wie die Kollegin die schon seid 3 Jahren im Unternehmen ist nur um bei Arbeitsverteilungen feiner raus zu sein? DAS hab ich nämlich schon erlebt. Die "Opfer" haben zwar nicht so gejammert wie du es oben beschrieben hast aber sie hätten alles Recht dazu.
     
    #12
    DerKeks, 29 Dezember 2005
  13. 26Berlin01
    Gast
    0
    ..nimm es mir bitte nicht übel, du beschreibt jedoch Tatbestände, die nicht ansatzweise etwas mit der Begrifflichkeit "Mobbing" verbinden..

    ..schnell mal, da es andere besser als ich definieren können, im Web nachgeschaut: "Das Wort Mobbing wird umgangssprachlich häufig statt Schikane verwendet und kommt aus dem Englischen. Mob bedeutet Meute, to mob anpöbeln, über jemanden herfallen."

    ..ich habe nie bestritten, dass in den Unternehmen, was sich gerade in konjunkturellen Schwächephasen besonders deutlich zeigt, gemobbt wird, im Gegenteil.., dennoch wird, und das zeigt bereits dein Beispiel, infolge einer Übersensibilisierung jede noch so kleine und häufig mißverstande Geste oder Aussprache als ausgewachsenes Mobbing klassifiziert, dadurch jedoch werden gerade tatsächliche Opfer des Mobbings nicht ausreichend gewürdigt..
     
    #13
    26Berlin01, 30 Dezember 2005
  14. sad_girl
    sad_girl (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    ich finde mich in sehr vielen punkten deines textes wieder.
    doch eine lösung hab ich auch nicht. ich denke, dass es schon sehr in eine depression reinragt. was man dagegen tun kann? ablenken. rausgehen. doch dazu fehlt bestimmt auch die motivation. kann mich ja selbst auch nicht aufrappeln.

    aber wegen dem ritzen:
    lass es.

    was mir geholfen hat:
    stell dir dir frage, ob du nicht zu eitel für sowas bist. ist es dir unwichtig, ob dein körper schlecht aussieht? ist es unwichtig, dass du dich verstümmelst? dass ewige narben bleiben?
    wenn es dich wieder überkommt, dann nimm einen eiswürfel und leg ihn irgendwo auf deinen körper. oder nimm einen kleinen ball, den du zusammen drückst.
     
    #14
    sad_girl, 30 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - manchmal frag mich
Tim90
Kummerkasten Forum
15 November 2016
15 Antworten
Schafmithut
Kummerkasten Forum
14 Januar 2016
6 Antworten