Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mangelnde Erfahrung erschwert die Partnersuche!?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Cycler, 7 März 2010.

  1. Cycler
    Cycler (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    280
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Guten Morgen!

    Ich habe lange überlegt ob ich mich mit diesem Problem an euch wenden soll, aber ich möchte es einfach mal aufschreiben und hören was ihr dazu zu sagen habt.
    Es ist nun so, dass ich seit Jahren ziemliches Pech in der Liebe habe. Könnt ihr in diversen Threats bei Interesse nachlesen! :zwinker: Ich denke jedenfalls, dass ein Problem in diesem Zusammenhang mein Umgang mit Frauen ist. Ich bin einfach zu "nett" und behandel Frauen anscheinend nicht so, dass ich anziehend auf sie wirke. Anders kann ich es mir nicht erklären.
    In meinen Augen liegt diesem Verhalten meine mangelnde Erfahrung mit Frauen zugrunde. Ich bin jetzt 24 und hatte erst eine Beziehung, die auch nicht so das Wahre war. Andere in meinem Alter hatten schon 3 oder mehr Beziehungen und konnten so Erfahrungen sammeln. Ich leider nicht. Nicht weil ich nicht gewollt hätte, sondern es hat einfach nie geklappt wenn ich ein Mädchen kennengelernt habe. Somit habe ich halt sehr wenig Erfahrungen, auch was das Thema Sex angeht. Bin auch noch Jungfrau.

    Und genau darin sehe ich das Problem. Ich denke, wenn ich mehr Erfahrungen hätte dann würde ich Frauen auch anders wahrnehmen und behandeln. Einerseites wollte ich mein erstes Mal immer mit einer festen Partnerin haben, die aber anscheinend so bald nicht in meinem Leben auftaucht. Andererseits würde ich gern Erfahrungen sammeln. Einerseits weil ich die Welt dadurch evt. mit anderen Augen sehen werde, andererseits aber auch einfach aus dem Grund, weil ich es gern erleben würde.
    Ich habe einfach Angst, dass meine mangelnde Erfahrung und Jungfräulichkeit es mir sehr erschwert, eine Freundin zu finden. Wenn man mit 24 noch Jungfrau ist, dann wird man doch automatisch als sozial gestört und unnormal abgestempelt, obwohl ich das von mir absolut nicht behaupten würde. Im Gegenteil, ich führe ein erfüllendes soziales Leben und bin rundum mit mir zufrieden. Trotzdem habe ich diese Angst...es ist irgendwie wie ein Teufelskreis. Vielleicht sollte ich einfach aus meiner Wertevorstellung herausspringen und auf Teufel komm raus Erfahrungen sammeln, um all das nachzuholen, was ich verpasst habe. Wäre da nicht der Zweifel, dass ich es anschließend bereuen würde.

    Tja, das sind so meine Gedanken. Ich würd mich freuen, wenn ihr mal eure Meinungen dazu sagen würdet und was ihr darüber denkt.

    Viele Grüße
    Cycler
     
    #1
    Cycler, 7 März 2010
  2. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Das hört sich so an, als stünde ganz fett Jungfrau auf deiner Stirn.
    Wieso genau sollte sich dein Umgang mit Frauen ändern, wenn du mit einer geschlafn hast?
    Das verstehe ich nicht so richtig. Du bist danach vielleicht lockerer, aber im Prinzip hat sich dann nichts geändert, denn zumindest bei mir war das kein einschneidendes Erlebnis, das mich in irgendeiner Weise veränderte.

    Du solltest dir auf jeden Fall klar machen, dass das nicht an deiner Jungfräulichkeit liegt, dass du im Moment in keiner Beziehung steckts oder was auch immer.
    Wenn du dann einmal mit einer Frau im Bett landest und es total versaust, können wir darüber reden, dass es an deiner Unerfahrenheit liegt, aber du stellst dich bestimmt nicht so blöd an.
     
    #2
    Mitbewohner, 7 März 2010
  3. Phallus
    Phallus (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    37
    33
    1
    Single
    Hallo Cycler,

    also mir geht es auch nicht viel anders als dir momentan. Nur mit dem Unterschied, dass ich etwas älter bin. Also ebenfalls eine kurze Beziehung gehabt, aber kein Sex. Ich muss dir sagen noch keinen Sex gehabt zu haben ist nicht sozial gestört, weil es mehr von unserer Sorte gibt, als du vielleicht denkst ;-). Sagen wir es mal so, in der Gesellschaft ist alles auf Sex ausgelegt und man will dazu gehören. Jedenfalls ist das meine Meinung dazu. Wenn ich mir die Werbung anschaue, ist da fast immer die Message Sex dahinter. Also es ist kein wunder, das da ein gewissen Druck entsteht. Jedenfalls war das im vergangen Jahrhundert anders, als Europa noch stärker christlich geprägt war. Ich will dir nur damit sagen, dieser Druck am besten mit 14 schon Sex gehabt zu haben, kommt aus der heutigen Gesellschaft und das war eben nicht immer so.

    Was das nett sein angeht, dafür kannst ebenfalls nichts. Heute werden die Jungs meistens von den Müttern erzogen und die wollen eben einen netten Jungen haben. Das so etwas nicht bei Frauen ankommt ist offensichtlich. Häufig haben die größten Arschlöscher die attraktivsten Frauen. Ich will dir jetzt auf gar keinen Fall raten zum Arschloch zu werden, sondern an deiner männlichen Ausstrahlung zu arbeiten.

    Dann zum Thema mehr Beziehungen haben. Also bei bester Kumpel hat mit 18 seine jetzige Ehefrau kennen gelernt. Der hatte zuvor noch nie irgendwelche Erfahrungen und die Frau sieht wirklich nicht schlecht aus. Also das es auch anders geht hat er auf jeden Fall bewiesen. Er hat schlicht Glück gehabt.

    Dann noch zum Thema das die Jungfräulichkeit einen zum Verhängnis wird. Also ganz so schlimm würde ich das nicht sehen. Obwohl eine Frau das bestimmt besser beurteilen könnte, ob es für sie ein Problem wäre. Ich habe schon gelesen, dass einige junge Frauen >22 ungern wieder von vorne anfangen. Aber ich glaube so kompliziert kann das nun auch nicht sein, dass es da jahrelanges Training braucht. Jedenfalls bekommen das gerade die Leute gut hin, die nicht bis 3 zählen können. Klar ich denke auch, dass ich mich beim ersten mal sehr unbeholfen anstellen werde. Aber irgendwie wird es schon passen.

    Dann bitte mach keine unüberlegten Handlungen. Es bringt dir gar nichts deine Wertvorstellung über den Haufen zu werfen. Das ist das, wofür ein Mann lebt. Das bedeutet nicht, dass du nichts verändern sollst. Denn du kannst schon an deine Grenzen gehen und vor allem neues ausprobieren. Dabei muss man immer lernen mit seiner Angst umzugehen. Jeden Mensch hat irgendwie mal Angst. Als Kind beim Schlitten fahren und heute vielleicht beim Skifahren. Das ist glaube ich auch was männliches die Angst zu übergehen oder zu ertragen. Beim Schlitten fahren hatte ich vielleicht auch Angst und bin nur schlecht als recht den Berg hinunter gefahren und später ging es dann eben besser. Vielleicht ist es auch so mit Frauen, bei den ersten Erfahrungen wird vielleicht viel schief gehen und später bist du ein Meister.

    So, das war meine Sichtweise dazu und nun bilde dir bitte dein eigenes Urteil. Nur du kannst entscheiden, was für dich nützlich und brauchbar ist und was durch unterschiedliche Meinung für dich nicht machbar erscheint.
     
    #3
    Phallus, 7 März 2010
  4. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    ich selbst würde deiner behauptung uneingeschränkt zustimmen. wie schon erwähnt, ist unsere gesellschaft stark sexualisiert. und es ist da nun einmal so: je angepasster und normaler man diesbezüglich ist, desto einfacher hat man es. da mögen dann manche wieder ihre gesellschaftskritischen ansichten auspacken, die ändern aber rein gar nichts.

    wäre ich in deiner situation (und ich bin eine frau, da landet man nicht ganz so schnell in entsprechenden schubladen) mich würde es enorm beeinflussen bzw. einschränken, hätte ich noch keine erfahrungen. denn: es gehört nun einmal dazu. ich würde wohl jedem flirt, jedem eindeutigeren blick und überhaupt allem sexuellen aus dem weg gehen, weil ich jedesmal im kopf hätte "du hast doch überhaupt keine ahnung!"

    daher würde ich auch dazu raten: erfahrungen sammeln! klar, vielleicht bereut man manches hinterher und würde es gerne rückgängig machen. so ist das im leben. aber man kann es genauso irgendwann bereuen, es nicht getan zu haben. worauf soll man immer warten? die zeit läuft gegen einen :zwinker:
     
    #4
    wellenreiten, 7 März 2010
  5. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.274
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Ich verstehe dich zwar irgendwie, aber ich verstehe dich anders, als meine Vorposter.

    Es stimmt schon, dass man Menschen und deren Verhalten anders interpretiert, wenn man mehr Erfahrung mit intimer Nähe gehabt hat. Allerdings stimmt es meines Erachtens nicht, dass diese intime Nähe unbedingt Sex sein muss bzw. rein im Sex gefunden wird. Die Erfahrung mit Nähe erlangst du, indem du einen Partner hast, dessen Körper du stückweise erkunden willst und darfst, dessen Eigenheiten, Lebensgewohnheiten, etc. du entdeckst; und umgekehrt, wenn dein Partner das mit dir macht.

    Diese Dinge bekommst du nicht, wenn du mal nur schnellen Sex hast.
     
    #5
    User 91095, 7 März 2010
  6. Phallus
    Phallus (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    37
    33
    1
    Single
    Ganz ehrlich so richtig blockieren tut mich der Gedanke keine Sex gehabt zu haben nicht. Es macht einen eher die Angst die Frau ansprechen und eine abfuhr zu bekommen. An Sex denke ich als Mann eher vorher oder nachher ;-). Wenn man den Blickkontakt zu Frauen trainiert, kann man ganz schön überzeugend und erfahren wirken. Da zeigt schon die eine oder andere Frau Interesse, aber es kommt eben nicht zum Gespräch, selbst wenn sie den ganzen Abend immer wieder rüber schaut.

    Dennoch will ich dir zum Teil recht geben. Es macht einen zu schaffen, wenn es im Bekanntenkreis um Sex geht. Die bange Frage was soll ich sagen, man versucht sich dann einfach im Hintergrund zu halten. Na, es klappt nicht immer. Auch das ich dann systematisch weniger am Wochenende ausgegangen bin. Aber eher aus dem Grund, dass ich eh keine anspreche. Selbst wenn mir beim ansprechen die Knie gezittert haben, habe ich nie danach gedacht, scheiße war unnütz du hättest eh keine Ahnung vom Sex gehabt. Eher scheiße war ich wieder nervös und ängstlich. Denn die Stimme und Körperhaltung sind da ganz eindeutig unrelext und das macht Frauen gar nicht an.

    Also bitte wirklich einfach Erfahrungen sammeln ohne dabei Dummheiten zu machen. Ich bin der Meinung das muss auch mit Stil gehen und nicht auf Teufel komm raus. Immer schön ruhig bleiben und wissen was man will.

    Ach fast vergessen, man muss auch mit den negativen Erfahrungen Frieden schließen können. In der Vergangenheit etwas zu verändern geht eh nicht, also immer schon in die Gegenwart und Zukunft schauen. Die Zeit ist dein Freund und nicht dein Feind, denn nur mit der Zeit lernst du.
     
    #6
    Phallus, 7 März 2010
  7. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Es gibt einen Unterschied zwischen dem, was du bist und dem Menschen, den du für die Außenwelt darstellst. Lerne einfach gernell lockerer, offener und vorallem häufiger auf Frauen bzw. generell Menschen zuzugehen. Je mehr Umgang du mit ihnen hast, desto normaler wird das Gefühl für dich und umso weniger Gedanken musst du dir wegen all dem machen. Dein Selbstwertgefühl steigt, deine Ausstrahlung ändert sich und dann wirst du auch von Frauen so wahrgenommen, wie du wahrgenommen werden willst.
     
    #7
    xoxo, 7 März 2010
  8. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Genau der sex und die erfahrung ist erstmal ein sekundäres problem. wichtig ist es erstmal die soziale erfahrung zu sammeln, dann kommt der rest von alleine.

    ein flirt hat mehrere phasen

    1. das ansprechen. häufig geht dem blickkontakt und nonverbales flirten(anlächeln...) voraus
    2.ein lockeres gespräch führen. hier führst du einfach smalltalk, bist unterhaltsam und man neckt sich
    3.den anderen näher kennenlernen
    4. körperkontakt suchen(erstmal nur am arm oder so berühren, dann später zum kuss...)

    du kannst nicht einen schritt vor dem nächsten machen, sondern erlerne einen schritt nach dem anderen. das kann gut ein jahr dauern. Lies auch artikel über körpersprache, ausstrahlung und flirten, das ist enorm wichtig(augenkontakt, gute haltung, lächeln, berührungen, gestik, spiel mit der distanz....)

    also arbeite erst mal am ansprechen. das ist normalerweise das größte problem. wenn du das beherschst gehst du zum nächsten schritt und lernst dich mit frauen locker zu unterhalten. dann leernst du intimere gespräche zu führen...

    so dauert es zwar noch ne zeit bis zum sex, aber du lernst es wenigstens richtig. es geht auf jeden fall ich hatte auch bis Ü20 keine erfahrungen mit frauen.

    Arbeite nebenbei auch an deinem aussehen(sport, gut gepflegt) und style(frisur, kleidung). dazu kannst du ne freundin zur beratung ziehen, in nem coolen laden fragen oder im internet recherschieren. das hilft auch auf jeden fall
     
    #8
    diskuswerfer85, 7 März 2010
  9. pluto
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    103
    1
    nicht angegeben


    schon wieder so ein klugscheißer spruch
    so balt eine frau weiß das der man noch keine erfahrung hat will sie keinen kontakt mit ihm das ist real
     
    #9
    pluto, 7 März 2010
  10. jui
    jui
    Gast
    0
    Ich kann nur sagen: Selbstbewusstsein macht sexy!
    Lerne es Dich selbst zu lieben, sei überzeugt davon, dass Du ein toller Kerl bist, dann kannst Du auch anderen diesen Eindruck vermitteln.
    Mein Ex-Freund hatte mit 23 auch noch keine sexuellen Erfahrungen und es hat mich damals überhaupt nicht gestört. Unsicherheit und Angst verschrecken vielleicht die Frauen, Unerfahrenheit an sich noch nicht!
     
    #10
    jui, 7 März 2010
  11. musicus
    musicus (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    103
    8
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    unerfahrenheit macht unsicher, unsicherheit macht angst, zumindest im schlimmsten fall.
     
    #11
    musicus, 7 März 2010
  12. Cycler
    Cycler (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    280
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Hm, na da gibt`s ja scheinbar etliche unterschiedliche Meinungen. Habe ich auch irgendwie erwartet...

    Es ist gar nicht so, dass ich nun so furchtbar unsicher bin. Ich würde mich eher als selbstbewussten Menschen beschrieben, der sich selbst mag und der auch weiß was er will. Und ich flirte auch gern und fühle mich auch gut dabei. Nur denke ich halt irgendwie, dass ich mit mehr Erfahrung gerade auf dem sexuellen Gebiet sicherer und somit auch selbstbewusster werde. Vielleicht stelle ich es mir auch viel toller und wichtiger vor, als es dann im Endeffekt ist. Das weiß ich eben nicht.

    Ist das so? Ich glaube, wenn mich eine Frau interessant findet und mich dann abschießt, "nur" weil ich noch Jungfrau bin, dann ist sie es nicht Wert. Sex ist doch nicht alles.
     
    #12
    Cycler, 7 März 2010
  13. aiks
    Gast
    0
    Sex ist ein sehr sehr wichtiger Punkt in einer Partnerschaft. Erfahrung hin oder her - du musst trotz deines Defizites sexuell attraktiv zu bleiben! Das ist sehr schwer, und das wird auch einer der Gründe sein, warum Frauen Jungfrauen oft ablehnend entgegentreten.
     
    #13
    aiks, 7 März 2010
  14. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Natürlich wirste sicherer, aber es ist kein Meister vom Himmel gefallen und irgendwann fängt jeder an.
    Nur weil du noch keinen Sex hattest, heißt das nicht, dass du dich beim ersten Mal absolut dumm anstellst.

    Was hast du denn vor? Auf eine feste Beziehung warten und dann die Sache langsam angehen oder ins kalte Wasser springen, One Night Stand?

    Bei einem ONS wäre ja der Vorteil, dass es egal ist, wie du dich anstellst und du gar nicht sagen musst, dass du Jungfrau bist, weil es sie wahrscheinlich auch nicht interessiert, mit wievielen Frauen du vorher im Bett warst.


    Mach dir auf jeden Fall nicht so viel Stress, denn: die Leute reden viel und übertreiben gerne.
    Wenn man seinen Partner wirklich liebt und der Beziehung eine Chance geben will, dann kümmert es einen nicht, wenn dieser Jungfrau ist.
    Für mich stellt das garkein Problem dar. Weiß auch nicht was die alle haben. :hmm:
    Jeder hat mal angefangen. Da kommt man schnell rein. :jaa:
     
    #14
    Mitbewohner, 7 März 2010
  15. hellgrau
    Gast
    0
    Sex ist sicher nicht alles. Und je mehr man sich Entwickelt, desto mehr lernt man andere Dinge kennen, auf die es ankommt.
    WENN man sich denn entwickelt. Für eine Jungfrau ist Sex zwangsläufig was anderes.
    Ich bin ziemlich sicher, dass genau diese offenen Sachen, einen Großteil der Probleme bringen.
    Und zwar nicht weil die Angebetete, wenn sie denn mal erscheint, so furchtbar enttäuscht ist im Bett.
    Sondern weil man trotz des Alters eben in der Pubertät Pause gemacht hat. Und ich glaube, dass viele wichtige Erfahrungen erst gemacht werden können, wenn man "Ich will endlich Sex" eine Weile hinter sich gelassen hat.

    Natürlich ist man kein hirnloser zurückgebliebener Schuljunge.
    Aber überlegen wir mal. Bei wievielen Menschen klappt es heute mit der Partnerschaft genau beim ersten Versuch und mit dem Partner vom ersten Mal? Und das für beide Partner?
    Ich denke nicht, dass das die Regel ist.
    Wieviel schwerer ist es dann wohl für jemanden, der 10 Jahre "hinterherhängt" was Beziehungen angeht UND noch nie Sex hatte?

    Wenn so jemand morgen seine Traumfrau trifft, dann muss sofort alles passen? Die Gefühle passen und trotz mangelnder Erfahrung kommt man zusammen? Im Bett klappt es auch problemlos, dass der eine dem anderen alles zeigt. In diesem Alter? Und dann schafft der Unerfahrene es auch gleich noch die Phase von Sturm und Drang in der man sich ausprobieren und "jede flachlegen" will, komplett zu unterdrücken und es geht vor den Altar? Und das hält dann auch und führt nicht etwas später zu dem Gedanken "was hab ich alles verpasst?" und sorgt dann nicht für eine bröckelnde Beziehung?
    Da seh ich keine großen Chancen. Und ungefähr so sieht es wohl auch mit den Erfolgsgeschichten solcher Leute aus.

    Meine ehrliche Meinung (die mir vorhin erst deutlich bewusst wurde), wenn jemand mit 30-40 noch Jungfrau ist, dann kann er sich die ganzen jugendlichen Erfahrungen und das ganze "irgendwann gemeinsam romantisch herausfinden" in die Haare schmieren.
    In der Situation wäre es, meiner Ansicht nach, keine schlechte Idee, sich ganz bewusst jemanden zu suchen, fürs erste Mal. Ob nun privat (falls möglich) oder professionell ... keine Ahnung.
    Es gibt nunmal auch käufliche Liebe. Und ganz ehrlich, ich kann mir weit schlechtere Gründe für Prostitution vorstellen. Erfahrungsberichte dazu gibts ja auch hier im Forum.

    Viel wichtiger, als das erste Mal, finde ich die Frage "und was danach?". Wenn dann nämlich die Libido überläuft und alle zwei Stunden da unten einer nach Beschäftigung ruft ... siehts für die frisch begonnene Beziehung auf die man so lange gewartet hat, ziemlich mies aus.
    Und auch "die Hörner abstoßen" ist heute kein Problem, ohne dass man dafür auf dem Schulhof alle 6 Wochen die nächste Liebe des Lebens finden muss.

    Wenn man das hinter sich hat, ist es schließlich immernoch "schwer" genug, den richtigen Partner zu finden.
     
    #15
    hellgrau, 7 März 2010
  16. engel...
    engel... (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.541
    123
    3
    Single
    Bist du dir denn sicher, dass du aufgrund des wenig ausgeprägten Sex-Lebens tatsächlich etwas "verpasst hast" oder aktiv verpasst?

    Es soll durchaus Männer geben, die in deinem Alter noch Jungfrau sind und dennoch die Frau fürs Leben finden... Da würde ich die Hoffnung mal nicht aufgeben :jaa:

    Was das mit den von hellgrau erwähnten abzustoßenden Hörnern anbelangt... Ich bin mir da nicht so sicher. Vielleicht sehen Männer und Frauen das auch unterschiedlich. Keine Ahnung. Aber ich für meinen Teil kann jetzt nicht behaupten, dass mich die Petting-Erfahrungen mit meinem Ex-Freund besonders glücklich gemacht haben. Im Nachhinein noch weniger als zu der Zeit.
    Und nun bin ich seit über 5 Jahren mit meinem Freund zusammen, der auch der erste und bisher einzige Mann ist, mit dem ich Sex hatte. Und ganz ehrlich? Ich hab irgendwie nicht das Gefühl, groß was verpasst zu haben.
    Sicher gab es mal ne Zeit, in der ich mich mal fragte, ob es so richtig war. Gerade wenn alle um einen herum davon sprechen, wie froh sie sind, so viel Erfahrung und auch mit unterschiedlichen Männern / Frauen gesammelt zu haben. Aber ich muss ehrlich sagen, für mich ist das gar nicht wichtig, wieviel mit wem wie oft. Ich bin einfach nur glücklich, dass mein Freund meine nicht allzu große Erfahrung akzeptiert und dass ich mit ihm ausprobieren kann, was uns beide interessiert - aber eben auch die Dinge, die er schon kannte, während ich sie erst mit ihm "lerne".

    Ich hoffe, es wird klar, was ich sagen will...

    LG
    engel...
     
    #16
    engel..., 7 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  17. DerAllwissende
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    2
    nicht angegeben
    Klar verpasst man was.Männer wollen alle ran.Die meisten haben nur nicht die richtigen Vorraussetzungen um bei Frauen zu landen.
     
    #17
    DerAllwissende, 7 März 2010
  18. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wo ist da der Kausalzusammenhang ?
     
    #18
    xoxo, 7 März 2010
  19. engel...
    engel... (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.541
    123
    3
    Single
    Das frag ich mich allerdings auch :ratlos:
     
    #19
    engel..., 7 März 2010
  20. aiks
    Gast
    0
    @Engel

    ohne böse sein zu wollen, aber fünf Jahre ist auch keine lebenslange Zeit. Wenn du 40 bist, in ganzen 18 Jahren, hast du vielleicht schon andere Gedanken.
     
    #20
    aiks, 7 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mangelnde Erfahrung erschwert
Tim90
Kummerkasten Forum
15 November 2016
15 Antworten
Äffchen
Kummerkasten Forum
5 März 2006
7 Antworten
Manni
Kummerkasten Forum
26 Oktober 2003
15 Antworten