Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Masterfrage!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Mondmann, 18 Juni 2002.

  1. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Wird ein Rohling nach dem brennen leichter oder schwerer?

    Ich persönlich habe keine Ahnung! BEides könnte möglich sein!

    Mondmann ratlos
     
    #1
    Mondmann, 18 Juni 2002
  2. bogi
    bogi (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    408
    101
    0
    vergeben und glücklich
    in wie fern?
    Vom Gewicht her?
    Phu, schwer...

    Wenn es da dann einen Unterschied gibt, ist der sicher soooo gering, dass du denn nicht messen kannst.

    Auf der einen seite könnte man meinen, dass er schwerer wird, da man ja Daten raufschreibt.

    Auf der anderen Seite könnte man meinen, dass er gleich bleibt, da man ja daten hineinbrennt und nicht wo "draufschreibt".
    Praktisch die leere schicht mit der "Datenschicht" erstetzt. Allerdings könnte er ja dann wieder um ein wenig schwerer sein, als zuvor... :ratlos:

    hmm, ist echt eine harte nuss. weißt du es?

    EDIT: Aber leichter???

    EDIT2: achja, du hast ja eh geschrieben, dass du persönlich kA hast. Sorry.

    Vielleicht weiß es ja KDD? Ansonsten frag einstein *g*
     
    #2
    bogi, 18 Juni 2002
  3. Naked
    Naked (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    532
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also ich würde sagen leichter... weil da werden ja so rillen rein bzw. rausgebrannt... :rolleyes:
     
    #3
    Naked, 18 Juni 2002
  4. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Wenn du jetzt aber in die moderne Physik tiiiiiiiiief hineinblickst und überlegst, wieviel Wärme von so einer CD/DVD ausgehen kann (beim Brennen oder langem Gebrauch), dann wird sie stetig an Masse verlieren. Nach ca. 2 Äonen ist sie dann ganz verschwunden :zwinker:

    Eigentlich wird beim Brennen die Oberfläche mithilfe eines Klasse 4 Lasers (glaub ich, hoff ich), optisch verändert, so ähnlich, wie bei einem Sonnenbad :smile:. Normalerweise dürfte sich nichts ändern, nach Einsteins Theorie und dem 2 Leitsatz der Thermodynamik wirst du aber nach oben genannter Zeitspanne die CD wegschmeissen können :grin:
     
    #4
    User 631, 18 Juni 2002
  5. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis Themenstarter
    703
    101
    0
    Single
    aber wie is das mit CD/RW die kann man ja immer wieder beschreiben! Die müssten sich ja dann nach ner zeit ganz auflösen (wann man mal stark übertreibt)

    schwerer: eben durch die daten, aber das müsste dann echt im nanoberreich sein!

    alos ich bin immer noch ratlos!

    Wo sind eigentlich die mädels :zwinker: :tongue:

    Mondmann still alive!!!!!!
     
    #5
    Mondmann, 18 Juni 2002
  6. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also es gibt in der Physik so etwas wie den Energieerhaltungssatz ...

    Beim Brennen steckst du Energie(->Photonen) in den Rohling rein (mit Hilfe des Lasers werden 'Lands' in die Reflektorschicht geschmolzen, die Reflektionseigenschaften verändert).

    Die Energie des Lichtes wird dabei in Wärme umgewandelt.

    Eine Veränderung der Masse des Rohlings findet nicht statt.
    (Das Gewicht von dem Teil ist eh immer anders, je nachdem wo du dich befindest)

    So - und jetzt kommt bestimmt gleich jemand der von Physik mehr Ahnung hat und schlägt auf mich ein weil des falsch is :drool:
     
    #6
    Mr. Poldi, 18 Juni 2002
  7. AntiChristSuperStar
    Verbringt hier viel Zeit
    92
    93
    22
    nicht angegeben
    Was haltet ihr ma von der Theorie das des gewicht gleich bleibt ??? kann doch au sein oder ?
     
    #7
    AntiChristSuperStar, 18 Juni 2002
  8. DocDebil
    DocDebil (42)
    im Ruhestand
    1.048
    248
    447
    nicht angegeben
    Durch Laser wird die CD gebrannt - darum dürfte die Luft beim Brennen nicht gerade so gesund sein.

    Dadurch muss die CD leichter werden - anders geht's nicht, oder?!?
     
    #8
    DocDebil, 18 Juni 2002
  9. rincewind
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    6
    vergeben und glücklich
    CD-R:
    Also ich würd sagen ein CD-R is nach dem Brennen entweder genauso schwer oder leichter. Auf gar keinen Fall schwerer....denn wo sollte eigentlich die zusätzliche Masse herkommen.
    Es werden in eine Schicht des CD-R Vertiefungen ('Pit'=Grube) eingebrannt, die im Gegensatz zu den stehengelassenen 'Lands' eine schlechtere (oder gar keine) Reflektion des Laser hervorrufen.
    Code:
      unbeschrieben            beschrieben
      _______________        ______________
     |_______________| ---> |__-_--__-_---_|
                                        ^
                                        ^     
                                        ^Laser
    
    Nun weiss ich nicht genau ob es nur zu einer Volumen Reduktion des Materials kommt oder ob das Material komplett "rausgebrannt" wird.
    Eigentlich hat der Rohling ja auf Ober- und Unterseite eine Schutzschicht - also müsste das Material durch diese Schutzschichten hindurch diffundieren, ansonsten würde ja keine Masse verloren (und somit gäbs auch keine Gewichtsveränderung). :grin:
    Andererseits kann man das bei manchen Rohlingen ja sogar riechen, was dafür sprechen würde, das was von dem Stoff nach aussen dringt (also vielleicht doch Gewichtsabnahme)

    CD-RW:
    Bei Rewritables werden keine Pits in den Rohling gebrannt, sondern die Reflektionseigenschaften der "Schreib"-Schicht verändert.
    Die Reflektionsschicht besteht aus einem Stoff, der bei unbeschriebener CD kristallin vorliegt und gute Reflektionseigenschaften besitzt. Werden die Kristalle erhitzt und schnell abgekühlt, gehen sie in einen amorphen Zustand mit schlechten Reflektionseigenschaften über. So werden die Pits und Lands "simuliert".
    Wird der Laser anders gepulst, kann der Stoff aus dem amorphen Zustand wieder in den kristalinen überführt werden.(Ich nehme mal an durch eine Erhitzung mit langsamer Abkühlung, so das sich die Kristalle vernünftig bilden können)
    Voila, der RW is so gut wie neu!
    Diese Hin- und Rückreaktionen funktionieren aber eben nur 1000x(oder so ähnlich) zuverlässig.

    Ich hoffe ich habe sämtliche Klarheiten beseitigt!:blablabla
    (und nicht allzuviel Müll erzählt)

    @Mondmann: Wie wärs wenn du dir mal ne super feine Waage besorgst - einen Rohling wiegst - das Ding dann brennst und dann mal vergleichst :tongue:

    greetz 'Mastermind' Rincewind
     
    #9
    rincewind, 19 Juni 2002
  10. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis Themenstarter
    703
    101
    0
    Single
    Also es gibt in der Physik so etwas wie den Energieerhaltungssatz ...
    >jawohl den gibts
    Die Energie des Lichtes wird dabei in Wärme umgewandelt.
    >muss man aber hier nicht auf die Masse gucken?

    Eine Veränderung der Masse des Rohlings findet nicht statt.
    (Das Gewicht von dem Teil ist eh immer anders, je nachdem wo du dich befindest)
    >ok dann sagen wir halt g=9,81N/s²
    das von rincewind hört sich recht plausiebel an!
    ich hoffe Kanaldeckeldieb is noch am recherchieren :zwinker:


    Mondmann mach jetzt auch die dollen > da die quotes zu lange dauern
     
    #10
    Mondmann, 19 Juni 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test