Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mathematik für Ingenieurswissenschaften

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von MandoDiao, 11 November 2007.

  1. MandoDiao
    MandoDiao (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo! Ich studiere jetzt seit 4 Wochen Verfahrenstechnik und hab jetzt schon ziemlich Probleme mit Mathematik.
    In den Vorlesungen klingt das meiste immer ziemlich logisch, aber wenn man sowas dann mal ses studieren und mir viellleicht Tips geben könnenelbst rechnen muss isses schon sehr schwer und selten kann ich mal eine Aufgabe lösen.
    Deswegen wollte ich mal fragen ob ein paar hier sowas ähnlich.
    Habt ihr Nachhilfe genommen? Gibts irgendwelche Bücher mit Übungsaufgaben? Habt ihr zum größten Teil in Gruppen gelernt?
    Erzählt einfach mal bitte...
     
    #1
    MandoDiao, 11 November 2007
  2. minnamai
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    vergeben und glücklich
    hi.. mit mathe kann ich dir nicht helfen.. aber verfahrenstechnik hab ich auch überlegt zu studieren =D
    würdest du mir erklären können was man da so macht ungefähr? also auch als job später? ich verstehe nicht ganz auf was man da überhaupt hinarbeitet. Warum hast du das Fach gewählt?
    Und.. wie gut warst du in Mathe x.x hilfe..
     
    #2
    minnamai, 11 November 2007
  3. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
    #3
    C++, 11 November 2007
  4. MandoDiao
    MandoDiao (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    ja unser professor hat uns ein paar bücher vorgestellt und die werde ich mir mal diese woche anschauen und mal sehen mit welchem ich gut klar komme!
    ne formelsammlung habe ich auch nicht.. muss ich mir mal anschaffen!

    @c++ kannst du mir mal sagen wie die aufgaben in einer klausur ungefähr ausschauen? ich kann mir nämlich nicht vorstellen woran das liegt, dass doch so viele durchfallen (wir haben letztens ne liste mit ergebnissen der letzten matheklausur gesehen.. ich sag nur: 5,0 ; 5,0 ; 5,0 ; 4,0 ; 5,0 ; 3,7) Wir dürfen zwar keinen taschenrechner benutzen, dafür aber das skript, eine formelsammlung und unsere übungsblätter mit in die klausur nehmen.

    und ich finde es so schwer mich einfach hinzusetzen und zu lernen.. das 3/4 jahr zwischen abi und studium hat mir nicht gut getan.. bin sowas von unmotiviert obwohl ich das studium echt interessant finde!

    @minnamai: ja was du da später mal mit machen kannst hängt davon ab auf was du dich im hauptstudium spezialisierst. ich hab ne sehr ausführliche datei von meiner uni über verfahrenstechnik.. da gibts fast alles.. von lebensmittelverfahrenstechnik, anlagentechnik, thermische verfahrenstechnik UND UND UND

    wenn du die datei willst, kann ich die dir im icq schicken
     
    #4
    MandoDiao, 11 November 2007
  5. xela
    Gast
    0
    Hat deine Fachschaft keine Klausuren aus den letzten Jahren gesammelt?
     
    #5
    xela, 11 November 2007
  6. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
    #6
    C++, 11 November 2007
  7. MandoDiao
    MandoDiao (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    oink oink :kopf-wand ich vergesse sowas immer.. doch! ^^
    aber ich bin jetzt so neugierig, dass ichs gleich wissen muss.. was denkt ihr woran es liegt, dass so viele durchfallen?


    also wir schreiben unsere matheklausur zusammen mit den maschinenbauern, chemieingenieuren und bioingenieuren! vielleicht ist da ja was für dich dabei :grin:
     
    #7
    MandoDiao, 11 November 2007
  8. xela
    Gast
    0
    Die Gründe liegen auf der Hand: schwierige Materie, ungenügende Vorbereitung, falsche Vorbereitung.
     
    #8
    xela, 11 November 2007
  9. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
    #9
    C++, 11 November 2007
  10. MandoDiao
    MandoDiao (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    was studierst du denn?


    oh man ich kann mir gar nicht vorstellen, dass manche sich nciht richtig auf so eine prüfung vorbereiten.. ich meine bei den studiengebühren ist das durchfallen nicht ganz billig..
     
    #10
    MandoDiao, 11 November 2007
  11. xela
    Gast
    0
    Das Problem ist, daß viele gar nicht wissen, wie man überhaupt richtig lernt. Das hat mit den Studiengebühren nichts zu tun.

    Durchfallen tun die Studenten immer, weil sie den Stoff nicht draufhaben. Andere Gründe für Letzteres gibt es keine, als die, die ich bereits angeführt habe.
     
    #11
    xela, 11 November 2007
  12. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, ja, der erste Schock der höheren Mathematik. :grin:
    Das mit den Lehrbüchern ist auch Geschmackssache, da hilft es auf jeden Fall mal die Bücher durchzublättern. Evtl. auch den Prof fragen, was er am ehesten empfiehlt. Andere Ansprechpartner wären die Mathe-Übungsassis, falls es welche gibt, und die Fachschaft.
    Ich habe mir damals die beiden Bücher von Meyberg und Vachenauer gekauft und fand die auch ziemlich gut. Ein großer Teil bei mir im Semester hat damals auf das Repetitorium der höheren Mathematik aus dem Binomi-Verlag geschworen, das mir aber jetzt nicht so gefallen hat.
    Was die Formelsammlung angeht, würde ich mir noch etwas Zeit lassen, bis du wirklich eine brauchst. Nach meiner Erfahrung bringt das bei HM eher wenig, sich die wirklich wichtigsten Dinge auf ein paar Zettel zu schreiben ist übersichtlicher. Später im Studium habe ich mir dann den Bronstein & Co gekauft, bei vielen technischen Vorlesungen ist eine Formelsammlung ganz praktisch und auch in den Prüfungen erlaubt.

    Da gibt es eine ganze Reihe Gründe.
    Zum einen kommen die HM-Vorlesungen sehr früh im Studium und sind das erste große "Sieben". Nicht jeder, der Abi hat, ist auch zum Ingenieur geeignet. HM ist meistens die erste "schwere" Prüfung im Studium. Im Hauptstudium gibt es sicher auch knackige Prüfungen, aber da hat dann bereits eine Vorauswahl stattgefunden, daher sind die Notenschnitte meist besser. Und das ist auch durchaus so gewollt. Bei uns wurden ganz bewusst anspruchsvolle Prüfungen in das Grundstudium gepackt, weil man nicht will, dass die Leute nach XX Semestern im Hauptstudium scheitern.
    Langer Rede kurzer Sinn: Die HM gehört in den meisten Studiengängen zu den schwereren Prüfungen, die noch dazu ganz am Anfang des Studiums kommt. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.
    Außerdem kommt nicht jeder mit dem selbständigen Lernen und Arbeiten an der Uni klar. Manche Leute sieht man recht selten in den Vorlesungen. Das geht in der Regel auch bis zur HM-Prüfung gut.
    Das nächste Problem ist sicher, dass die HM-Vorlesungen für die Matheprofs nicht die Traumaufgabe sind. HM hat micht echter Mathe recht wenig zu tun. Keiner der Studenten im Hörsaal wird mal Mathematiker werden. Nicht alle Profs sind besonders in den Vorlesungen engagiert. Zudem sprechen Mathematiker eine andere Sprache als Ingenieure. Aber auch bei wirklich engangierten Profs, von denen ich weiß, dass ihnen die Matheausbildung der Ingenieure am Herzen liegt, haben das Problem der hohen Durchfaller aus den zuvor genannten Gründen.

    Edit: Ach so, und nicht gleich in Panik ausbrechen. Ich kenne so gut wie keinen, der am Anfang nicht von HM geschockt war. Ich hatte auch am Anfang keinen Plan in den Vorlesungen und habe es am Ende ganz gut geschafft. Wichtig ist, dass Du am Ball bleibst und nicht aufgibst. Immer schön die Übungsaufgaben machen. Kann auch nicht Schaden mal auf einen Kaffee in die Fachschaft zu latschen und die Veteranen zu fragen, wie es bei denen damals ablief.
     
    #12
    Trogdor, 11 November 2007
  13. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    HM hat im Grunde ja recht wenig mit Mathematik zu tun. Man beschäftigt sich da ja nur mit Endergebnissen/Nebenprodukten, die (bezogen auf Zahlen) anzuwenden sind. Da ist es am sinnvollsten sich alte Klausuren und Übungszettel anzusehen und durchzurechnen. Man muss nicht einmal großartig verstehen, was man da eigentlich macht, wichtig ist, dass man es machen kann. In der Regel solltest du daher Beweise ignorieren und dich mit der Frage beschäftigen, was dir ein gutes Verfahren liefert, um bestimmte Dinge auszurechnen. Wenn du die Verfahren alle "herausgeschält" oder den Beispielen entnommen hast, heißt es üben, üben, üben. - Die meisten bestehen die Klausuren nicht, weil sie nicht genügend die Verfahren geübt haben!
     
    #13
    Daucus-Zentrus, 11 November 2007
  14. dk85
    dk85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    93
    2
    Single
    hi, ich kann dir nur "Repetitorium der Höheren Mathematik" von Merziger und Wirth ausm binomi verlag empfehlen. hat mich durch mathe 1-4 im etechnik grundstudium gebracht!

    //edit: ah, hab grade gesehen, dass du erst vor 4 wochen angefangen hast. bei mir wars so, dass ich am anfang auch eher weniger verstanden habe, vor allem in der vorlesung. es ging mehr darum, denen die mathe studiert haben die hintergründe der verschiedenen mathematischen verfahren beizubringen. mich hat das aber eigentlich garnicht interessiert, ich musste das zeug anwenden können! klar, ein gewisses hintergrundwissen ist auch dann von nöten, dennoch war es nicht nötig das es so vertieft wurde.
    folge daraus war dann, dass die klausuren, wenn man gelernt hat, sehr fair waren. der schwierigkeitsgrad lag selten höher als der der übungsaufgaben, obwohl man in der vorlesung bei manchen sachen echt kaum noch was verstanden hat.
    bleib am ball, rechne die übungsaufgaben, auch wenn du sie nicht schaffst, bloss nicht aufgeben! geh zu den übungen hin und besorg dir die lösungen. ein übungsbuch, wie das was ich vorgeschlagen habe, hilft nur bei verständnisproblemen! praxis, und damit gute klausurergebnisse, kriegst du nur durch übung der aufgaben!
     
    #14
    dk85, 12 November 2007
  15. MandoDiao
    MandoDiao (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    okay danke für die vielen Tipps!
    wir hatten heute unser erstes erfolgserlebnis! um zur prüfung zugelassen zu werden müssen wir imme rhausaufgaben machen, die dann korrigiert werden und wir hatten 47/50 punkten! yiehah! :grin:

    ja also in der vorlesung kommt man garnicht viel zum denken.. abschreiben, abschreiben, abschreiben und später dann durchlesen und verstehen.

    und was ihr schon gesagt habt mit den übungen.. ja! die bringen einiges mehr als ne stinknormale vorlesung, weil wir dann sehen wie man das ganze zeugs praktisch anwendet.

    ich muss jedoch noch ziemlich viel üben.. eigentlich weiß ich immer was zu machen ist, aber an der umsetzung haperts oft :kopfschue
     
    #15
    MandoDiao, 12 November 2007
  16. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hatte auch die beiden "Mayberg Vachenauer".

    Daneben hatte ich noch Mathematik für Naturwissenschaftler (Oder war's Physiker?) Dieses macht nicht so viel wie die beiden MV, aber dafür ist es eher für "Handwerker", sprich, recht einfach wird erklärt, was das ist, wofür es gut ist, und wie man das macht.

    Generell solltest du dich auch nicht nur auf ein BUch konzentrieren, denn manchmal ist das ein hier, das andere da besser erklärt. Dennoch, ab in die Bücherei, und in der Lehrbuchsammlung mal ein paar Bücher anschaun!
     
    #16
    Event Horizon, 12 November 2007
  17. Chris_84
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    Bei Mathe ist ein reines Übungsfach. Man muss nicht wirklich ein Matheass sein um die Prüfung zuschaffen. Man muss halt "nur" üben, üben, üben.

    Ich habe meist nur die Vorlesungsunterlagen benutzt um alles nochmal durchzulesen. Also keine reinen Mathe Bücher...
    Zum Üben kann ich das Klausur- und Übungsaufgaben Buch von Lothar Papula (ISBN: 3834801577 ) nur empfehlen. Sehr gute Aufgaben mit kompletten Lösungsweg...wirklich sehr gut.
    Leider sind die Themen nur auf das erste Jahr ausgerichtet, aber das ist ja erstmal das erste Ziel.
     
    #17
    Chris_84, 15 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mathematik Ingenieurswissenschaften
fedo
Off-Topic-Location Forum
6 September 2012
4 Antworten