Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    2 November 2005
    #1

    Medikamente in Pillenpause - Nachwirkung???

    hi!

    da ich grad Pillenpause hab, und schon heut früh mit diesen "lustigen" Bauchkrämpfen aufgewacht bin, hab ich mich so gefragt, ob Medikamente, die ich in der Pause nehme, zur Beeinträchtigung des Schutzes des nächsten Streifens führen.
    z.B weil sie zur schnelleren Verstoffwechslung (allgmein) führen und das nicht nur am Tag der Einnahme, sondern auch noch 2 oder 3 Tage danach.
    also beim AB wissen wir ja, es hat 10 Tage Nachwirkzeit und wenn diese 10 Tage in den neuen Pillenstreifen fallen, ist man nicht geschützt.

    wie ist das jetz, wenn ich am 6. Tag der Pause z.B. Johanniskraut nehme?!
    wirkt das nur den einen Tag oder kann es passieren, dass dadurch die erste Pille des neuen Streifens beeinträchtigt wird und die Gefahr besteht, dass ich nicht geschützt bin?


    achso: was nehmt ihr denn gegen diese Unterleibsschmerzen? also jetzt keine Tabletten, das muss nich unbedingt sein. weil es is ja auch nich immer, sondern immer mal kleiner oder größere Schübe...aber halt ziemlich schmerzhaft manchmal.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Medikament nur in Pillenpause - Schutz?
    2. Pillenpause...
    3. Pille Pillenpause
    4. Pillenpause
    5. Pillenpause
  • HappyMiri
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    Single
    2 November 2005
    #2
    ich denke das dass johanneskraut nicht für den neuen Pillenstreifen gefährlich werden kann.
    schließlich ist das ein Naturprodukt.

    seit ich die pille nehme, habe ich keine regelschmerzen mehr.
    früher habe ich aber immer ne asperin genommen und dann war wieder alles ok.

    byebye

    @happy
     
  • *lupus*
    *lupus* (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.816
    123
    5
    nicht angegeben
    2 November 2005
    #3
    Warum sollte denn ein Naturprodukt keinen Einfluß auf die Wirksamkeit der Pille haben?
    Penicillin z.B. ist auch ein Naturprodukt (aus Schimmelpilzen) und hat auch Auswirkungen auf die Pille.

    Man weiß, daß Johanniskraut eine vermehrte Bildung bestimmter Enzyme in der Leber, die unter anderem auch die Hormone der Pille abbauen, induziert.
    Deshalb könnte es tatsächlich sein, daß das möglicherweise einen Effekt auf die Wirksamkeit haben könnte, da die Enzyme ja nicht sofort am nächsten Tag verschwunden sind (jetzt mal auf Dein Beispiel bezogen: am 6 Pausentag Johanniskraut).
    Allerdings weiß ich nicht, ob die einzelne Gabe des Johanniskraut überhaupt eine Enzyminduktion und somit eine eventuelle Wirkungsabschwächung bewirken kann.
    Ich persönlich würde die Finger davon lassen.
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    2 November 2005
    #4
    mh ok, dacht ichs mir doch.

    also wenn man in der gesamten Pause Johanniskraut nehmen würde, könnte es sein dass sich das auf den Schutz des nächsten Pillenstreifens auswirkt?!

    wäre interessant zu wissen, ob es noch andere Medikamente gibt, die so einen Effekt haben könnten.

    ähm, du weißt aber schon dass Johanniskraut die Wirkung der Pille beeinträchtigt und dass du, wenn du während der Pilleneinnahme Johanniskraut nimmst, zusätzlich verhüten musst?!
     
  • HappyMiri
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    Single
    2 November 2005
    #5
    nee, aber jetzt weiß ichs :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste