Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Medizinstudenten hier?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von tiefighter, 18 August 2009.

  1. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Hallo,

    ich fange ab Oktober eine Ausbildung zum Rettungsassistenten an. Da ich da aber nicht stehenbleiben will und auch nicht mit 60 noch 120 kg schwere Menschen aus Autowracks ziehen will, moehcte ich nach der Ausbildung Humanmedizin mit anschliessender Facharztausbildung zum Rettungsmediziner machen und dann wenn moeglich auf dem RTH oder ITH mitfliegen.

    Wie laeuft das Studium so ab? Ist es sehr theoretisch? Welche Unis sind gut? Auf was wird in den Auswahlgespraechen besonders Wert gelegt?

    Ihr seht, ich habe viele Fragen....
     
    #1
    tiefighter, 18 August 2009
  2. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Ich habe die Matur gemacht, und dann den in der Schweiz vorgeschriebenen Eignungstest.

    Über den Ablauf des Studiums musst du dich bei der betreffenden Uni informieren, bzw. in deinem Land.

    Ich studiere an meinem Wohnort, aus Kostengründen und weil ich hier einen Studienplatz bekommen habe. Die Uni hat einen guten Ruf, aber es wäre bei meiner Studienwahl reiner Luxus gewesen, hier wählerisch zu sein.
     
    #2
    simon1986, 19 August 2009
  3. stega
    stega (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    249
    103
    6
    Single
    ich studiere Medizin, habe das 4. Semester rum, gerade vorgestern und gestern Physikum geschrieben und jetzt noch den mündl. Teil vor mit. Wen ndas klappt hab ich die sog. Vorklinik rum und es beginnt die Klinik.

    Das Studium ist an und für sich bisher sehr theoretisch gewesen. Aber du musst bedenken: die ersten 4 Semester sind halt eben alle Basics, die du dir reinhauen musst. Da heißt es durchbeißen und durchhalten. Ab Semester 5 kommen dann endlich die klinischen Fächer dran - und zwar so fast alles, was es irgendwie geben könne bis hin zu Med. Statistik... :grin:
    In den ersten 4 Semestern hast du Chemie, Biologie, Physik jeweils 1 Semester lang (im Prinzip ein Grundstudium in diesen Fächern, für die die normalen Studenten fast 4 Semester Zeit haben). Dann natürlich Anatomie (incl. Präpkurs je nach deiner Uni (manche bieten das nicht mehr an)), Biochemie und Physiologie. Das sind am Anfang so die Hauptfächer in der Theorie. Nebenher noch Zusatzteile, Seminare etc. Voller Stundenplan, in dem du selber nicht viel entscheiden darfst (hat auch nen Vorteil, du bekommst immer alles schon vorgelegt :zwinker: )

    Mit der Bewerbung kann ich dir nur sagen, dass das mit ZVS ging bei mir - wie das mit Gesprächen etc funzt weiß ich nicht... ich hab mein Zeugz an die ZVS geschickt incl. der Wunschunis und dann kam der Wisch zurück mit der Uni, die ich wollte. Fertig. Super leicht und deutl. unkomplizierter als wenn man sich bei jeder Uni selbst bewerben muss.....

    Welche Unis gut sind liegt auch daran, was du haben willst. Nen guten Ruf, spezielle Ausrichtung, spezielle Fächer, auf die sie besonders Wert legen, die Lage, die Größe etc. Du kannst dir bei "die Zeit Studium" ein Ranking anschauen und dich informieren. Aber gib nicht zu viel drauf :zwinker: Ist nur Hintergrundinfo....
    Ich bin in Freiburg, Wunschuni, und soweit auch zufrieden. Ist halt Massenbetrieb mit 350 Medzinern je Semesster (bzw, in der Kinik nur noch 200 d.h. 150 werden in den ersten 4 Semestern ausgesiebt)...

    was ich als die "Topunis" bei Medizin mal spontan sagen würde (ohne jemandem ans Bein pinkeln zu wollen): Heidelberg, Freiburg, Berlin, München - eventuell noch Aachen. Außerdem Top: Ulm, Tübingen, Gießen..... eigentl. is jede subbi :zwinker:

    So, wenn du noch Fragen hast, einfach nochmal was Genaueres fragen :zwinker: Sonst könnte man seitenweise Dinge verfassen *lach*

    Ach ja: ich glaube nicht, dass es aktuell einen Facharzt Rettungsmedizin gibt - noch nicht. Die sind großteils Anästhesisten o.ä.
     
    #3
    stega, 20 August 2009
  4. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mein Mann studiert ab Oktober in Tübingen. Er hat sich ebenfalls über die ZVS beworben, musste allerdings unglaublich viele Wartesemester absitzen, weil sein Abi nicht so toll war.

    Vieles vom Grundstudium, das stega beschreibt, muss er nicht mehr machen, weil er schonmal Biologie bis zum Vordiplom studiert hat und sich davon sehr vieles anrechnen lassen durfte. Das heißt, bis zum Physikum hat ers etwas leichter als andere seiner Mitstudenten. Wobei einem wohl klar sein muss, dass einem nix davon in den Schoß fällt...

    Mein Mann hat auch erst Rettungsassistent gelernt und arbeitet jetzt schon mehrere Jahre im Rettungsdienst. :zwinker: Musste seine Wartesemester ja sinnvoll nutzen... :zwinker: Er wird (soweit möglich) Teilzeit während dem Studium weiterarbeiten.
     
    #4
    SottoVoce, 20 August 2009
  5. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich habe Medizin studiert, verdammt lange sogar.
    Anders als vielen anderen Studenten haben mir Vorklinik und die ersten klinischen Semester besser gefallen als die "richtige" Medizin. Je mehr es an den Patienten ging, desto unsicherer wurde ich, ob das wirklich der richtige Beruf für mich ist. Der Arbeitsalltag in der Klinik, die lange Zeit der Facharztausbildung, die Arbeitszeiten, der Konkurrenzdruck schon im Studium, das leider oft typische "Medizinergehabe"... ich hab da einfach nicht hingepasst, es war nicht meine Welt. Die einzige Nische, die ich mir noch hätte vorstellen können, schien so unerreichbar weit weg, dass ich auch diese verworfen habe. Einerseits schade, da ich vieles gerne gelernt habe und natürlich auch viel Zeit und Geld in das Studium gesteckt habe. Aber nach drei Semestern voller Zweifel, Verdrängen und vielen schlaflosen Nächten hab ich mich exmatrikuliert und mache heute was völlig anderes.
    Ich muss dazu sagen, dass ich noch nach das "alte" Studium gemacht habe bzw genau in den Umbruch fiel. Angeblich sind inzwischen auch die vorklinischen und frühen klinischen Semester praxisorientierter und etwas weniger theorielastig. Heute würde ich vielleicht schneller merken, dass die Klinik nicht mein Ding ist.

    Welche Uni gut ist? Pff, da scheiden sich die Geister. "Meine" hält sich für die Elite-Uni schlechthin, aber genau dieses Gemache ging mir gehörig auf den Zeiger. Letztendlich musst du den Platz eh dort nehmen, wo dich die ZVS hinschickt, wenn du nicht gerade ein hervorragendes Abi hast.
     
    #5
    Miss_Marple, 2 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Medizinstudenten