Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

mein abschied aus dem bürgerlichen leben

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Stinkesocke, 24 März 2009.

  1. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    10
    Single
    (keine selbstmord ankündigung. keine sorge.)

    ich habe gestern abend im ersten anlauf meine praktische fahrprüfung bestanden. eine sache ist zwar nicht ganz optimal gelaufen, der prüfer meinte die war grenzwertig, aber ich hab das ding und das ist alles was zählt. ich bin richtig stolz auf mich, dass ich das geschafft habe. (auch wenn das bißchen eingebildet klingt.)

    meine wangen glühten ungefähr auf 60 grad und ich hätte alle umarmen können und wollte das heute morgen natürlich gleich auch meiner familie erzählen. also hab ich mich ans telefon geklemmt. bei meinen großeltern habe ich niemand erreicht. bei meinen eltern ging mein vater ans telefon. der meinte gleich: was willst du?

    ich hab dann höflich geantwortet: ich wollte dir erzählen, dass ich gestern meine führerscheinprüfung bestanden habe. dann sagt er: "aha. das nehme ich dann mal so zur kenntniß."

    ich dachte nur: oh nein!!! und habe dann gefragt: "kannst du dich denn garnicht freuen?" darauf sagt er: "soll ich das gut finden, wenn du dich immer mehr aus dem bürgerlichen leben verabschiedest? ich gratuliere dir zu diesem wichtigen schritt im leben, aber einverstanden bin ich damit nicht. aber ich denke das weißt du auch."

    ich habe meinen ganzen mut zusammen genommen und geantwortet: "aber du und mama, ihr habt doch beide unterschrieben, dass ihr einverstanden seid." da sagt er: "ja, weil wir keine lust hatten, dass du uns noch einmal einen richter auf den hals hetzt." da habe ich aufgelegt.

    heute nachmittag kam die schwester meiner oma zu besuch. sie sagte, dass sie sich sorgen um meine eltern macht, weil sie sich heute wegen mir heftig gestritten haben und meine mutter sich bei meiner oma ausgeheult hat und die erträgt das nicht mehr in ihrem Alter. die hat dann ihre schwester (also die, die zu besuch kam) angerufen. und das geht so alles nicht und ob ich mich nicht mal ein bißchen zurück halten kann mit meinen -und nun kommts- lügen geschichten.

    ich so: was denn für lügen geschichten?!? ich wusste echt nicht wo von die redet. ja, meinte sie, ich würde nur rumlügen. ich habe dann gefragt: wo soll ich gelogen haben? da sagte sie: nun stell dich nicht dööfer als du bist, das weißt du ganz genau. ey hallo? ich hab wirklich nicht gelogen! auf jeden fall nicht absichtlich, ich schwöre! ich weiß garnicht was die von mir wollte. ich hab sie dann gefragt, ob sie mich jetzt in ruhe lassen kann. da sagte sie: du kannst nicht immer aus jeder situation nur fliehen.

    und da ist mir so richtig der kragen geplatzt. aber so richtig heftig. ich habe sie angebrüllt ob sie glaubt dass sie der liebe gott ist und ob sie überhaupt merkt was sie da für einen müll redet. ich hab ihr erzählt dass ich wohl kaum aus der situation fliehe in der ich mich befinde und dass das der größte scheiß ist den ich je in meinem leben gehört habe. ich habe einen richtigen wutausbruch gekriegt und sie angebrüllt so laut ich konnte. ich hatte hinterher richtig kopfschmerzen. sie hat garnichts mehr gesagt, nicht ein wort mehr. meine zimmer nachbarin ist gleich raus und hat die tür hinter sich zu gemacht. das ging bestimmt 3 minuten, dann ist sie raus und murmelte irgendwas mit "du schreist mich hier nicht an. du nicht." als die tür zu war hab ich ihr noch ein glas hinterher geworfen. so kenn ich mich nicht. das hab ich noch nie gemacht. bißchen peinlich, normalerweise raste ich nicht so aus. :mad:

    das einzige, was die schwester sagte, als sie irgendwann reinkam und fragte ob ich wieder abgekühlt bin, ich soll nicht auf türen werfen, wenn in dem moment einer (vieleicht sogar noch der falsche) reinkommt kann das übel ausgehen. "ja tut mir leid ich feg das weg..." :schuechte

    heute abend war ich beim training. die eine, mit der ich mal mitgefahren bin, kam direkt von der arbeit und fragte gleich: "was macht denn dein führerschein?" - ich so: "bestanden." - "wie was?! ich will sehen!!" :cool1: dann machte das erstmal die runde und alle haben gratuliert und ich hatte echt das gefühl die haben sich alle wirklich gefreut. vor allem ist nach uns noch eine andere gruppe dran und die wussten das auch alle sofort ohne das ich was gesagt hab und da haben auch noch einige gratuliert. also die haben sich wirklich mit gefreut und das hat so ein bißchen drüber hinweg getröstet über den anderen scheiß.

    ich hab dann noch beim duschen mit einer kurz geredet, die in meinem alter ist und hab das mit meinem vater erzählt. die meinte nur: "bescheuert. manchmal wird man da echt nicht draus schlau."

    im moment überlege ich echt, ob ich mich einfach erst mal nicht mehr dort melde und nur hoffe dass die mich aus ihrem streit rauslassen. klingt vieleicht egoistisch aber ist wenigstens ehrlich.
     
    #1
    Stinkesocke, 24 März 2009
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Glückwunsch zum Führerschein. Bist ja früh dran - dass man mit 17 den Führerschein machen kann, wusste ich, aber nicht, dass das auch schon mit 16 geht. Wie auch immer, klasse, dass Du die Prüfung bestanden hast! Damit hast Du Dir auch eine gewisse Freiheit erobert, selbst wenn Du noch kein eigenes Auto hast bzw. haben darfst.

    Deine Familie ist seltsam, aber das ist doch nichts Neues. Ich kann verstehen, dass Du hoffst, dass sich Deine Eltern mit Dir freuen. Aber andererseits denke ich an das, was Du hier so über Deine Eltern geschrieben hast in den letzten Monaten - und da wundert mich nicht, dass wieder so ein seltsamer Kommentar von Deinem Vater kommt. Trotzdem natürlich ein heftiger Dämpfer für Dich, muss ein blödes Gefühl gewesen sein...

    Was mit "Rückzug aus dem bürgerlichen Leben" gemeint ist, versteh ich nicht - Du fliehst doch nicht, sondern willst am Leben teilnehmen. Naja, vielleicht ist Distanz und Kontaktverzicht wirklich besser, bis Du Dein neues Leben organisiert hast, also nach der Entlassung aus der Klinik.

    Deine Eltern sehen sich irgendwie als Opfer. Die Armen, ihre Tochter ist zum Krüppel geworden, man sollte sie wirklich bemitleiden... :ratlos:
    Du kannst nichts dafür, dass ihre Erwartungen enttäuscht wurden - mit einer Tochter im Rollstuhl können sie nichts anfangen, dabei hätten sie Grund, auf ihre kämpferische Tochter stolz zu sein. Du hattest diesen Unfall und musst mit den Folgen leben. Wenn wer Grund hätte, sich zu bemitleiden, dann eher Du als Deine Eltern. Nur bist Du eher kämpferisch als selbstmitleidig drauf. Also weiter, Du bist nicht hauptsächlich Opfer, sondern hauptsächlich DU, eine junge Frau, die ein spannendes Leben vor sich hat.

    Umgib Dich mit Leuten, die Dir gut tun - in der Klinik, beim Sport usw.
    Deine Eltern tun Dir nicht gut, im Gegenteil, Gleiches gilt für andere Familienmitglieder. Das ist natürlich hart. Geh Deinen Weg weiter. Ich weiß nicht, was Du vorhast in beruflicher Hinsicht bzw. in Sachen Schulausbildung - schau, was Du erreichen kannst und willst. Wenn Du Erwartungen erfüllen willst, dann Deine eigenen Erwartungen.
     
    #2
    User 20976, 24 März 2009
  3. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Glückwunsch zum Füherschein! - Das freut mich wirklich!

    Da kannst du wirklich zu Recht stolz drauf sein.
    Schon ohne jegliche Einschränkung ist es einfach ein geiles Gefühl, endlich selbst Auto fahren zu dürfen... - Wenn man das dann aber auch noch mit deiner Einschränkung so gut gepackt hat, ist das doch ein noch viel größeres Erfolgserlebnis.
    Ob man den Schein jetzt nur ganz knapp bekommen hat oder ob man alles perfekt gemacht hat, ist doch wirklich egal! - Du hast den Lappen. - Alles Andere ist da doch völlig egal und danach fragt auch niemand mehr.
    Das richtige Fahren lernst du sowieso erst nach der Fahrprüfung, wenn du genügend Fahrpraxis sammelst.


    Deine Familie kann ja wohl offensichtlich überhaupt nicht mit deinem Schicksal umgehen.
    Dass du ausgerastet bist, kann ich sehr gut verstehen... mir wäre wohl schon viel früher der Kragen geplatzt.

    Auch wenn es mir leid tut: Deine Familie scheint wirklich ein hoffnungsloser Fall zu sein. Anstatt sich über deine Erfolge und Fortschritte zu freuen und dich aufzubauen, ziehen sie dich nur runter in ihre eigene Fassungslosigkeit und ihre Unfähigkeit, mit deiner Situation umzugehen.
    Sie scheinen auch völlig beratungsresistent zu sein und wollen offensichtlich überhaupt keine Hilfe bei ihren Problemen annehmen, da sie diese ja nicht einmal bemerken.
    So lange sie aber mit dieser Sache nicht zurecht kommen, können sie dir nur schaden, was du jetzt sicherlich nicht gebraucen kannst.
    Du hast selbst genug damit zu tun, dich in deiner neuen Situation zurecht zu finden. Dabei kannst du einfach keine Rücksicht auf Leute nehmen, die dir Steine in den Weg legen und die dich psychisch fertig machen! - Selbst wenn es sich bei diesen Leuten um deine Familie handelt.
    Von daher würde ich dir wirklich empfehlen, den Kontakt zu deiner Familie abzubrechen oder zumindest auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. - Du bist nicht für sie verantwortlich und musst dich nicht um ihre Probleme kümmern. - Vor allem nicht, wenn du selbst auch noch genügend Probleme hast.

    Wenn sie es nicht schaffen, mit deiner Situation zurecht zu kommen, ist das natürlich schade. - Aber es ist ihr Problem und nicht deines und leider scheint es derartige Probleme öfters zu geben (wenn ich so an Dunsti und Hexchen denke).

    Lass dich nicht runterziehen, sondern gehe deinen Weg weiter und lass dich dabei nicht aufhalten!
    Du bist auf dem richtigen Weg und kommst mit deiner Situation wirklich gut zurecht. - Also mach weiter so, mache weiter mit deinem Sport (in dem du ja offensichtlich viel Unterstützung bekomst) und wirf den störenden Ballast über Bord, auch wenn das ein schwieriger Schritt ist.
     
    #3
    User 44981, 25 März 2009
  4. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Ich kann deine Eltern überhaupt nicht verstehen? wo verabschiedest du dich denn bitte aus dem "bürgerlichen leben"? weil du nen führerschein machst? :ratlos:

    mir fehlen echt die worte. ich weiß auch gar nicht, ob ich mit solchen eltern mal gern meinungen austauschen würde, oder es doch lieber lassen würde, weil mich das zu sehr aufregen würde :engel:

    versuche dich an andere menschen zu halten, die mehr einfühlungsvermögen für dich haben.
     
    #4
    User 18780, 25 März 2009
  5. schneewante
    Verbringt hier viel Zeit
    213
    103
    4
    vergeben und glücklich
    socke, ich bin mal wieder einfach sprachlos.
    mich macht das so unfassbar traurig, dass mir echt die worte fehlen.

    du hast, wie du`s beschrieben hast..meiner meinung nach alles richtig gemacht. irgendwann ist einfach mal der punkt erreicht an dem du explodieren musst. deine eltern und verwandte benehmen sich einfach total unfair und respektlos. :cry: ich kanns nicht verstehen.

    kann nur nochmal sagen: HUT AB!

    und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR BESTANDENEN PRÜFUNG!!

    ..du bist ein tapferes mädel!

    ich hoffe wirklich das deinen eltern IRGENDWANN die erkenntnis auch kommt und sie sich für all die dinge, die sie dir an den kopf werfen...entschuldigen...das wünsche ich dir so sehr!!

    ich wünsche dir weiterhin ganz viel kraft&freude mit den dingen, die dich glücklich machen, :herz: :herz: denn das ist einfach am wichtigsten!!

    liebe grüße..
    schneewante
     
    #5
    schneewante, 25 März 2009
  6. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Ich verstehe deine Familie wirklich nicht - war deine Beziehung zi deinen Eltern schon immer so angespannt? Ich habe irgendwie das Gefuehl, dass sie noch ganz am Anfang stehen und du bist in der Ferne und versuchst dich irgendwie ihnen mitzuteilen. Ich denke, zwischen euch ist eine zu grosse Kluft entstanden, die wohl nicht mehr so schnell zu schliessen ist.

    Vielleicht ist ein vorruebergehender Kontaktabbruch einfach nur das beste - so das beide Parteien zur Ruhe kommen koennen. Ich denke das wichtigste waere aber auch, wenn deine Eltern da nicht die halbe Verwandtschaft mit reinziehen und nicht irgendwelche Dinge erzaehlen - falls sie das ueberhaupt tun. Wer weiss, ob das nicht jemand falsch versteht und dann auch falsch weitergibt. Das passiert ja schneller als man denkt, vielleicht kam etwas bei der Schwester deiner Oma falsch an.

    Wie schaut es denn bei dir aus? Was wuerdest du lieber machen? Moechtest du versuchen mit deinen Eltern zu reden oder hast du eher das Gefuehl, dass du Abstand brauchst? Denn ich denke, so sollte dann dein naechster Schritt aussehen, dass du das machst von dem du denkst das es richtig fuer DICH ist...
     
    #6
    User 53338, 25 März 2009
  7. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich kann deine Eltern immer weniger verstehen.

    Du machst aus deiner beschissenen Situation das beste, du schaust nach vorne...hast den Führerschein und Freunde im Sportverein gefunden.

    Ich finde das total super und gratuliere die auch erst mal zum Führerschein.

    Du kannst stolz auf dich sein-und ganz ehrlich, wenn du meine Tochter wärst, ich würde vor Stolz und Freude platzen :herz: :smile:
     
    #7
    User 75021, 25 März 2009
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner bestandenen Fahrprüfung, darauf kannst Du wirklich stolz sein.:smile:

    Was Deine Familie angeht, da bin ich sprachlos.:eek: Wenn ich solche Storys lese, glaub ich immer, ich sein in einem schlechten Film.:kopfschue
    Ich versteh das nicht - statt Dich aufzubauen und stolz auf Deine Fortschritte zu sein, machen sie Dich nur nieder.

    Ganz ehrlich: Wenn ich solch eine Familie hätte, würde ich alle Seile kappen, wirklich.

    Du hast es gar nicht nötig, so behandelt zu werden. Also zeig ihnen, wo der Hammer hängt!
     
    #8
    User 48403, 25 März 2009
  9. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.922
    398
    2.212
    Verheiratet
    Glückwunsch zum Führerschein! :smile:

    Normal bin ich ja gerne jemand, der erstmal versucht das ganze aus der Sicht der "Gegenpartei" zu sehen, um dem jeweiligen TE vielleicht ein wenig die Augen zu öffnen, wie das ganze aus der anderen Perspektive aussieht.

    Aber hier raff ich es einfach nicht. Du hast einen schweren Schicksalsschlag erlitten und raffst dich wieder auf. Hast den Führerschein geschafft, machst wieder Sport und die ersten Mädchen legste auch schon flach. :zwinker:
    Was hat das denn mit einem Verabschieden aus dem "bürgerlichen Leben" zu tun? Das ist doch eher das Zurückkommen? Oder was soll ein "bürgerliches Leben" sonst sein?

    Hast du denn rausgefunden was für Lügen du erzählt haben sollst?
     
    #9
    Subway, 25 März 2009
  10. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Was Wie ? Rückzug aus dem bürgerlichen Leben weil du dienen Führerschein bestanden hast ? Ich würde doch wohl eher sagen Gratuliere zu dem Rückweg in ein bisschen Normalität und ins bürgerliche Leben da du gezeigt hast das du trotz deiner körperlichen Einschränkungen nicht auf die Selbstständigkeit eines Führerscheins verzichten willst/musst/kannst.

    Sorry aber deine Eltern leben in einer merkwürdigen Welt hab ich das Gefühl achja und bevor ich es vergesse:


    Herzlichen Glückwunsch zum Führerschein !!!:smile:
     
    #10
    Stonic, 25 März 2009
  11. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Erstmal: Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Fahrerlaubnis! :anbeten:

    Genau da liegt möglicherweise ein Problem der Eltern: Dass ihre Tochter eigentlich ein "Krüppel" (Stinki, Du weißt genau, wie ich das meine!) ist und nun immer auf sie angewiesen sein wird - und ihnen zeigt, dass genau das nicht passieren wird. Vielleicht wäre es das gleiche Problem, wenn sie den Unfall nicht gehabt hätte und noch gesund wäre. Dass sie einfach - und jetzt umso weniger - nicht damit klar kommen, dass ihre Tochter eigenständig wird und sich nicht so verhält, wie es ihr konformistisches, erzkonservatives "Bloß-nicht-auffallen"-Mitläufer-Weltbild erfordert.
    (Ich unterstelle ganz krass die gleiche Mentalität, die "Menschen" hatten, die in der Nazizeit Juden und zu Zeiten der DDR Republikflüchtlinge denunziert haben. Eben das verhalten, das zu den jeweiligen Zeiten als "bürgerlich" bezeichnet wurde: Fremdbestimmt, unselbständig, ohne eigenes Denken und Leben.)

    Andererseits: Hat wirklich irgend jemand eine andere Reaktion erwartet? Nachdem der Vater schon zu Stinkesockes Nachteil vor der Versicherung den Kniefall machen wollte?

    Mir scheint das alternativlos zu sein. Jedenfalls, wenn Stinkesocke nicht ihr Leben lang nur Opfer sein will.
     
    #11
    User 76250, 25 März 2009
  12. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Liebe Stinkesocke,

    Herzlich willkommen mitten im bürgerlichen Leben!!!

    Du hast Deinen Führerschein bestanden, das ist ein wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit. Ich habe ihn zwar nun bald 5 Jahre, aber wenn ich mal weite Strecken ganz alleine fahre, fühle ich mich wie ein Gott! :grin:
    Die nächsten Schritte werden bei Dir ja auch nach und nach kommen, neue Freunde und Hobbys erarbeitest Du Dir ja schon und die erste eigene Wohnung (wenn auch vielleicht unter Bewachung) steht auch schon in Aussicht. Ich finde es immer wieder toll, Deine Beiträge zu lesen.
    Wie Deine Familie sich benimmt, ist wirklich erschreckend. Allerdings stimme ich dem zu, was BigDigger geschrieben hat: Wer weiß, was passiert wäre, wenn Du keinen Unfall gehabt hättest. Dann hättest Du - ganz konservativ - Deinen Führerschein gemacht, von Omas Espartem ein kleines Autochen geschenkt bekommen, eine Ausbildung angefangen die Mama und Papa gefällt und ganz brav zu Hause gewohnt, bis sich ein liebes kleines Männlein erbarmt, Deinen Vater um Deine Hand zu bitten. Alles, was davon abgewichen wäre, hätte bestimmt auch immer Stress bedeutet. So hast Du zwar jetzt den ganzen Stress auf einmal, aber vielleicht hast Du es dann umso schneller hinter Dir: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
     
    #12
    Flowerlady, 25 März 2009
  13. Shorts
    Shorts (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Single
    Liegt ganz einfach daran, dass dir nicht jeder glaubt, dass du mit 16 einen Führerschein gemacht haben willst. Mindestalter für Auto ist in Deutschland 18, für begleitetes Fahren (wovon hier nicht die Rede war) gilt als Mindestalter 17. Nach Angaben in deinem Profil bist du 16.
     
    #13
    Shorts, 25 März 2009
  14. nobody44
    nobody44 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    70
    33
    2
    nicht angegeben
    Ich hatte die praktische Prüfung auch mit 17 (da gabs noch kein Führerschein mit 17). War das illegal? Den Führerschein (für den man eine Begleitperson mit best. Voraussetzungen im Auto braucht, um ihn mit bestimmten Einschränkungen nutzen zu können)
    erhält sie erst mit 17, d.h. sie kann ihn mit 17 dann beim TÜV abholen. War bei mir nicht anders, nur musste ich 18 sein (und bei mir wars der "normale" Führerschein).

    Musstest du jetzt wirklich eine so "geladene" Antwort schreiben, um auf den "Fehler" hinzuweisen, dass es sich nicht um einen Führerschein handeln kann sondern dass es sich hierbei um "begleitetes fahren" handelt?

    Und selbst wenn es nicht so sein sollte wie von mir beschrieben gibt es immernoch die Möglichkeit, dass sie ungern ihr echtes Alter hier angibt. Die Gründe sollten dir und mir vollkommen schnuppe sein.

    Daher meine Frage an dich Shorts: War deine Antwort jetzt wirklich nötig?

    Sorry, aber solche Antworten bringen mich zur Weißglut :kopfschue ...
     
    #14
    nobody44, 25 März 2009
  15. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Ich nehme mal an, das war nicht der Rolli-Führerschein :tongue: :zwinker:
    Mein Glückwunsch :knuddel:
    Damit bist Du nochmal ein Stück unabhängig.
    Und ja, vor allem von Deinen Leuten!
    Die ertragen das nicht, und flüchten sich selber in irgendwelche Lügengeschichten, damit sie als die "Guten" dastehen.
    Wer weiß, vielleicht hätten sie Dich lieber... ganz woanders gesehen, als so wie Du jetzt bist...
    Sie kommen "einfach" überhaupt nicht klar mit Dir, leider :kopfschue

    Die Reaktion Deiner "Familie" auf Deine bestandene Prüfung kann ich ganz und gar nicht verstehen.
    Und was sich irgendeine Verwandte einmischt, das ist ja wohl frech.
    Deinen Wutausbruch kann ich gut nachvollziehen, und Du mußt Dich da nicht schämen. Und die Scherben bringen Dir hoffentlich viel Glück!

    Laß Dich nicht unterkriegen, verlaß ruhig das kleinkarierte Spießbürgertum Deiner eingebildeten Familie,
    und mach was aus Deinem neuen Leben!

    Du schaffst es bestimmt!!!

    :engel_alt:
     
    #15
    User 35148, 25 März 2009
  16. Starla
    Gast
    0
    Man kann die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters ablegen. Quelle: http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/pruefung.php

    Also müsste stinkesocke spätestens in einem Monat 17 werden, dann funktioniert das :engel: :zwinker:

    @stinkesocke

    Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung! Es ist schade, dass Du in einer Umgebung leben musst, die Dir keine Anerkennung zollt. Umso beeindruckender, dass Du nach dem Motto "Das Leben geht weiter" verfährst und Dich nicht unterkriegen lässt. Weiter so! :smile:
     
    #16
    Starla, 25 März 2009
  17. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    danke an alle die gratuliert haben. :smile: :anbeten: :bier:
    meine eltern mussten unterschreiben und ein auto müsste auf ihren namen laufen (oder auf den von jemand anderes).
    ich verstehe es auch nicht und alle (wenige) den ich das erzählt habe, haben das auch nicht verstanden. vieleicht muss man das auch nicht verstehen weil es zu doof ist.
    ich will spätestens im sommer weiter zur schule und mein abi schaffen. ich hoffe dass ich da nach einem jahr wieder rein komme ohne probleme und an neuer schule. ich habe noch keine schule. aber ich bin schon eifrig am suchen. und dann halt mit paar stunden weniger, damit meine rente nicht gestrichen wird.
    meine psychologin hat meinen eltern noch mal (ich glaub das war schon das 10. mal) familien gespräche angeboten. nein. wollen sie nicht. ich glaub, die ist auch schon dran verzweifelt.
    ich würde so gerne mit ihnen reden und möchte am liebsten, dass sie mich lieb haben wie ich bin. aber und das hab ich heute morgen bei meiner letzten therapie stunde bevor meine psychologin 10 tage in urlaub geht, gesagt, nicht um jeden preis. und im moment ist es arg teuer...
    ich habe - ganz ehrlich - null peilung. nicht mal ne idee, was man falsch verstanden haben könnte.
    da kann ich nicht mitreden und halte mich daher völlig raus.
    nee das war nicht der führerschein mit 17 sondern der ganz normale. aber mit auflagen. nicht über 100 fahren und nur innerhalb von hamburg und nur zur schule und zum arzt und zum einkaufen etc.
    nee erst im sommer. ist kein führerschein mit 17.
     
    #17
    Stinkesocke, 25 März 2009
  18. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Oh du hast eine Ausnahmegenehmigung bekommen? Darf ich fragen wer die beantragt hat bzw wer sich darum gekümmert hat ?
     
    #18
    Stonic, 26 März 2009
  19. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Du bist aber ein GANZ Kluger. Wenn Du alles weißt (und anscheinend auch den Führerschein von Stinke anzweifelst, weil sie erst 16 ist), solltest Du auch wissen, dass es in Deutschland Ausnahmeregelungen für Führerscheine gibt.
    Z.B. darf man mit 16 nen Führerschein machen, wenn man eine Ausbildung beginnt und es keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt, die einen vom Wohnort zum Ausbildungsort bringen, oder wenn man nur (beispielsweise pflegebedürftige) Familienmitglieder hat die kein Auto fahren dürfen und der nächste Supermarkt 20 km entfernt ist etc pp.

    Off-Topic:

    edit: Außerdem aus der Reihe "In Deutschland kann man erst ab 18 einen Führerschein haben, es sei denn man macht begleitetes Fahren, alles andere ist gelogen": Man kann natürlich auch im Ausland einen Führerschein machen und damit in Deutschland fahren. Einige meiner Bekannten haben ihren Füherschein mit 16 in den USA gemacht. Der wurde in Deutschland erstmal problemlos anerkannt, je nach Bundesstaat mussten sie dann allerdings eine Nachprüfung machen, um ihn mit 18 dann auf einen deutschen Führerschein umschreiben zu lassen. Die sind also auch mit 16 schon ganz legal in Deutschland Auto gefahren :zwinker:
     
    #19
    Flowerlady, 26 März 2009
  20. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    die ganze aktion lief vom krankenhaus aus, die haben eine fahrschule vermittelt und vom krankenhaus kamen auch die ganzen gutachten. die genehmigung hat die fahrschule beantragt, meine eltern mussten aber mit unterschreiben. ich musste aber zusätzlich zu der fahrprüfung auch noch eine fahrprobe machen und zu einem gutachter vom tüv.
     
    #20
    Stinkesocke, 26 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - abschied bürgerlichen leben
Shelly5
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
11 Antworten
schuichi
Kummerkasten Forum
12 November 2015
25 Antworten
FlutterDash
Kummerkasten Forum
22 August 2013
2 Antworten