Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Chef hasst Studenten

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ITALIA, 10 April 2008.

  1. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich mach grad mein 2. Praxissemster in einer Firma. Eigentlich gefällt mir die Branche, die Kollegen und auch die Arbeitsumgebung total gut.

    Nur mit meinem Chef habe ich echte Probleme. Ich studiere ja BWL und habe meinen 1. Schwerpunkt Personal hinter mir. Mein Chef hat nicht studiert, sondern Ausbildung und sich dann ein wenig privat weitergebildet. Für ihn sind Studenten generell recht faul, würden nur theoretische Sachen lernen (obwohl ich ja FH bin), kosten den Unternehmen wenn sie fertig sind zu viel (jeder Auszubildene hätte die gleichen Grundlagen und könnte gleich das Tagesgeschäft machen). Zudem ist ein Hochschulstudium auch nicht wirklich anspruchsvoller wie die Berufsschule der Ausbildenden, weil sie ja neben der Arbeit noch lernen müssten, wärhend "wir" Studenten ja nur den ganzen Tag rumhängen würden (klar ich geh arbeiten und studieren aber ist ja egal) und das Studium sowieso ja nichts mit dem Beruf zu tun hat. Außerdem wären wir Studenten uns genrell ja "zu fein" fürs Tagesgeschäft sind.
    Dann lobt er ständig unsere Auszubildene wenn sie in Englisch beim Verbentest zum Beispiel eine "1" während der mir meine Projekte immer vollständig auseinander nimmt. Da wären wir beim nächsten Thema...

    Anstatt dass er mir die Grundlagen zeigt, lädt er sich alles nur aus dem I-Net runter, und ich soll komplette Projekte im alleingang umsetzen. Ich bin einerseits froh, dass ich gefordert wäre...aber ich bekomm ein Projekt..."mach mal" und dann häng ich mich rein...und dann fällt ihm auf Grund meiner Grundlagen und Entwürfen alles ein was anders werden sollte, anstatt selber auch mal zu entwickeln, wie nur kopieren aus dem I-Net. Und natürlich sind es seine Ideen und Arbeiten wenn er eigentlich meine Sachen vorstellt. Ich mein ohne Übertreibung, ich erarbeite das ganze Konzept, er macht auf der guten Basis Änderungs"wünsche" (alles muss so formuliert sein wie er will), bzw. rein aus Prinzip ist alles immer nicht so wie er es haben will) und läßtert dann über die Studenten ab. Seine Vorschläge wie man es besser macht sind meistens qualitatv nicht wirklich besser...und widersprechen oft der gängigen Praxis erfolgreicher Unternehmen. Wenn ich für meine Umsetzung kämpfe, kommt nur "du bist Student, du hast von Praxis doch eh keine Ahnung" Und wenn ich sage, dass ich das und das in englischen Fachzeitschriften gelesen habe kommt dann "ach das ist nur unnütze Theorie" (obwohl das Leute schreiben die aktiv arbeiten)

    Meine Eltern sagen, dass er es nötig haben muss, wenn er ständnig damit anfängt...anstatt da drüber zu stehen. Anscheinend haben seine zwei Brüder studiert und er is der einzige der es net hat... und er hasst anscheinend seine Brüder weil sie ihn damit aufziehen...
    Ich habe mich heute nach wochenlangen dummen Kommentare mal gewehrt und gemeint "hey, nicht jeder Idiot kann studieren, und das Niveau bei unst ist ja höher wie auf der Berufsschule, und wenn man kein theoretisches Wissen hat, bringt einem das bei wirklichen Projekten oder Dinge die ein Unternehmen wirklich voranbringen gar nichts...Tagesgeschäft hin oder her. Außerdem kann ich ein Tagesgeschäft mindestens genauso schnell lernen" Darauf hin meinte "typisch Studenten, ihr kommt euch als was Besseres vor"... Ich mein sorry, was soll das?? Ich sage immer, jeder Beruf ist wertvoll, aber wenn mich ständig angreift aber auf mein Wissen sich bei den Chefs profiliert finde ich das echt mies.

    Es mag Studenten geben, die arrogant sind, aber ich merke nur zu oft dass wenn man sagt man studiert gleich komm "ui da meint jemand man ist was Besseres"... Das ist einfach nur noch frustriend...
     
    #1
    ITALIA, 10 April 2008
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    @ITALIA:
    ich denke du wirst deinen Chef nicht ändern können - im Gegenteil. Je mehr du versuchst die Lage zu bessern umso schlimmer scheint es zu werden.
    Da dein Chef am längeren Hebel sitzt und v.a. aus dem Grund das es dir eigentlich egal sein könnte was in der Firma geschieht würde ich dir empfehlen dich etwas zurückzunehmen.

    Ist es möglich das ihr beide euch generell unsymphatisch seid? - zumindest kommt es mir so vor wenn ich deinen Text lese.

    Die Argumente deines Chefs (Studenten sind alle doof) ist natürlich einfach nur "bescheuert" und sinnlos - daran wirst du wohl kaum etwas ändern können.
     
    #2
    brainforce, 10 April 2008
  3. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Dein Chef scheint in der Tat Minderwertigkeitskomplexe gegenüber Studenten zu haben, so wie er darüber redet.

    Allerdings gibt es auch wirklich Studenten, die praxisuntauglich sind. Eine gute Bekannte von mir hat einmal ein eher schlechtes Zeugnis während eines Praktikums bekommen, weil sie dort auf ihr theoretisches Wissen gepocht hat, das mit der Praxis nicht viel zu tun hatte.

    Man kann es übrigens auch ohne Studium weit bringen, z.B. bis zum Außenminister (Joschka Fischer) oder Ministerpräsidenten (Kurt Beck oder Erwin Teufel). Es gibt auch in der Wirtschaft Top-Manager, die nicht studiert haben (z.B. Telekomchef René Obermann oder Commerzbankchef Klaus-Peter Müller). Ohne Fachwissen geht es natürlich auch da nicht, aber das kann man sich eben auch außerhalb der Hochschule aneignen.
     
    #3
    Bärchen72, 10 April 2008
  4. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Abneigung und Missgunst gegenüber Studenten haben genug Leute, die selbst nicht studiert haben, studieren konnten, oder was auch immer.
    Das sind natürlich irgendwelche armen Seelen, die das auf andere Weise kompensieren müssen und dann so einen Blödsinn labern.

    Ich würde drüber stehen, ggf auch tatsächlich arrogant genug sein um sich das anzutun. Ändern kann man den Chef wohl eh nicht.

    Zugegebenermaßen weiß ich allerdings nicht, wie sich das auf deine Stelle da oder Bewertungen auswirkt. Dann würde ich mich bedeckt halten, solange es nur dumme Sprüche sind.
     
    #4
    Wowbagger, 10 April 2008
  5. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Ich würde sagen menschlich geht das so halbwegs zwischen uns... Und wegen dem Zeugnis...er wird wohl kaum schlechte Dinge reinschreiben können, weil alle Projekte die ich bis jetzt hatte..hat er immer ein fettes Lob von Geschäftsleitung bekommen..sogar soweit, dass ein Projekt europaweit umgesetzt werden soll...

    Anstatt dass er sich freut, dass wir so gut sind..hackt er auf der einen Seite auf Studenten rum..aber kriegt durch meine Arbeit immer viel Zustimmung von ganz oben.

    Und natürlich gibt es immer auch Studenten die das raushängen lassen (oft von Unis, weil die ja gesagt bekommen sie seien die Elite) aber die meisten Studenten die ich kenne haben wie ich ne Ausbildung hinter mir sind dann auf die FH... und da so praxisfern ist man beim besten Willen auch net.
     
    #5
    ITALIA, 10 April 2008
  6. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ich verstehe bei der ganzen sache irgendwie nicht, wieso er einerseits studenten für praktika einstellt, aber sie gleichzeitig hasst? :ratlos:

    wenn mir bestimmte menschen komplexe bereiten, gehe ich ihnen doch aus dem weg.
     
    #6
    klärchen, 10 April 2008
  7. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Das frage ich mich allerdings auch...

    Vielleicht hats eben auch nichts damit zu tun, dass du Student bist, sondern es liegt eine grundsätzliche Antipathie vor oder du arbeitest eben halt doch nicht so oder nicht so gut, wie er es gern hätte, aber er erfindet irgenwelche dummen Ausreden? Alles schon da gewesen... Wie ist denn der Rest des Teams zusammengesetzt? Wie ist die Stimmung? Gibts Probleme?
     
    #7
    Samaire, 10 April 2008
  8. chrisdamathepro
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    ist einfach blöd gelaufen. grundsätzlich muss es aber keine unnnütze erfahrung sein gleich mal einen schlechten chef zu haben. vielleicht ist er auch so fair und stellt dir am ende wenigstens ein brauchbares zeugnis aus.
    ich würde der diskussion, dass studenten arrogant sind, einfach aus dem weg gehen.
     
    #8
    chrisdamathepro, 11 April 2008
  9. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    vielleicht ist das nicht möglich und der Chef bekommt die Studenten auch nur von höherer Ebene aus "zugeteilt"...
     
    #9
    brainforce, 11 April 2008
  10. wiler
    Meistens hier zu finden
    853
    148
    239
    Verheiratet
    mein beileid.. bis ende 2007 habe ich 2 jahre an einem ort geabreitet, wo mich meine mitsekekretärin nicht leiden konnte, weil ich 20 jahre jünger bin als sie, allerdings im beruf gleichviel oder mehr als sie konnte.. und das konnte sie nicht verkraften, und da der chef ihr aus der hand frass, waren die letzten 2 jahre ziemlich anstrengend für mich..

    meine motivation in den 2 jahren war, dass ich vom grossteil des restlichen teams, immer super feedbacks bekam, sie sich für mich einsetzten und mir mut zusprachen. so verlor ich trotz dauernder schikane nicht mein selbstvertrauen, und jetzt am neuen ort werde ich von allen geschätzt..
     
    #10
    wiler, 11 April 2008
  11. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Ich will deinen Chef nicht in Schutz nehmen, aber das was er da so sagt, konnte ich auch schon oft beobachten (in meinem Fall im technischen Bereich, Programmierung und Planung). Studenten lernen viel Theorie, wie die ganzen Dinge funktionieren und so weiter. Aber sie haben im Normalfall eben nicht die Erfahrung der Betriebsabläufe... was natürlich logisch ist, schließlich lernt ein Azubi ja ein paar Jahre in der Firma und der Student (außer er ist BAler) nicht.

    Davon abgesehen muss ich sagen, dass oft Studenten die Arbeitsstellen übernehmen, die oft ein Ausbildungsberuf auch füllen kann.
     
    #11
    Subway, 11 April 2008
  12. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    dein chef hat doch recht, studenten lernen zwar viel, aber können viel nicht anwenden weil im studium der praxis bezug fehlt.

    viele studenten meinen auch nur weil sie gut rechnen können sind sie anderen überlegen.

    wer studiert hat der muss im prinzip noch die selben betrieblichen dinge lernen wie ein auszubildender.

    aber heutzutage meinen viele das es ohne studium nicht geht
     
    #12
    Süßejana, 11 April 2008
  13. wiler
    Meistens hier zu finden
    853
    148
    239
    Verheiratet
    @subwaj und süssjana
    klar hat der chef bei gewissen studenten recht, aber längst nicht bei allen.. und wenn der threadstarter einen guten job abliefert, warum muss er dann die ganze zeit fertig gemacht werden?
     
    #13
    wiler, 11 April 2008
  14. bumsdings
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo Leute,

    ich bin Student. Und alle die meinen, dass Studenten nur faul sind haben recht! ich liebe es faul zu sein. Warum soll ich auch den ganzen tag schufften, wenn ich es mir 3-5 Jahre lang gut gehen lassen kann?

    ich habe nur 19 Wochenstunden Unterricht, muss zusätzlich noch 12 Stunden pro Woche arbeiten (jaja auch ich muss arbeiten), ergibt insgesamt 31 Stunden in der Woche. Ach ja, Hausaufgaben nicht vergessen, dass sind dann ungefähr auch noch so 5-10 Stunden, je nach dem. also 36 - 41 Stunden pro Woche. Warte mal..... 36 - 41 Stunden pro Woche? Hui ist ja doch nicht so wenig, vielleicht bin ich doch nicht so faul wie ich mir immer von eiferstüchtigen dumm-bos einreden lassen habe...

    Tja leute, seit nicht eiferstüchtig, sondern studiert selber. Und wenn ihr nicht so "faul" sein wollt, dann geht einfach Abends nach der Arbeit in die Bilbiothek und lest Bücher, ist ja das gleiche wie studieren. Ob ich nun in der Bilbliothek, auf der Arbeit oder an einer Uni oder FH etwas lerne, soll doch jedeR selber entscheiden.

    Und wegen deinem Chef, such dir nen andren Job und wenn du einen bekommst, wechsel einfach.
     
    #14
    bumsdings, 11 April 2008
  15. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Seht ihr genauso wegen solchen Aussagen wie von "Süßejana" verschärft sich das oft.
    Ich als Student maße mir net an, dass ich praktische Dinge gleich gut kann wie jemand der 5 jahre schon Tagesgeschäft macht. Aber, wir haben zumindest an der FH viel Praxisbezug und können uns schnell in Dinge einlernen.

    Die meisten Studenten studieren net um damit "anzugeben", sondern einfach mehr Hintergrundwissen über einige Dinge zu bekommen, die so in einer Ausbildung net so vertieft werden können. Es ist nun mal oft so, dass das Tagesgeschäft zu lernen für einen Studenten schneller geht als wenn ein Azubi komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge lernen muss, die dann oft eben dabei helfen, wirklich wertvolle neue Impulse und Projekte anzuschieben, die die Firma weiterbringen. Klar sind viele neidisch, wenn wir von FH kommen und gleich etwas höher einsteigen bzw. schneller weiter kommen. Dafür verdient der eine Ausbildung hat seit er 17 ist schon Geld, hat oft Auto und eigene Wohung, während wir Studenten (wenn man net gleich Beruf Kind ist) ständig knapp sind und mit müh und not ein mni bude fianzieren können. Und wenn ich denke wie meine Woche ist...ist das mit Lernen und arbeiten rund 40-45 Stunden...

    Und meine Arbeit wird ja gelobt. Zumindest ist die Geschäftsführung sehr angetan von den Ergebnissen die er ihnen immer präsentiert.
     
    #15
    ITALIA, 11 April 2008
  16. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    fachzeitschriften sind das eine, persönliche praxiserfahrung das andere.
    diese artikel werden zwar häufig von praxiserfahrenen leuten geschrieben, aber genau diese sitzen häufig schon in positionen die abseits jeglicher praxis liegen.
    fachzeitschriften kann man als zusätliche lektüre nehmen, um sich mal ein wenig input zu holen, aber sie sind bei weitem kein allheiligtum. ich hab schon diversen absoluten bullshit in sogenannten fachzeitschriften mit sogenannten fachartikeln gelesen, das man sich fragt, wie man sowas schreiben kann, bzw. welche position man denn innehaben muß, damit einem sowas einfällt.

    und damit hast du dich genau als das dargestellt, wofür er dich hält. du hast dich als etwas besseres dargestellt und ihn somit in deiner meinung bestätigt.

    mal ehrlich. ich habe selber studiert, aber egal ob uni oder fh, man erhält das nötige rüstzeug in theorie für die praxis. an den unis in wesentlich theoretischer form, als an den fh's. da haben die proffs doch mal den ein oder anderen schwank mehr aus der praxis zu erzählen. aber ein oder zwei praxissemester sagen noch nicht so viel über die praxiserfahrung aus.
    zudem gibt es in vielen firmen eine sogenannte fachkarriere, diese wird hauptsächlich von praktikern, die nie im leben studiert haben, besetzt und diese haben erfahrung und ein know-how, da kann so mancher student nur mit den ohren schlackern.
     
    #16
    twinkeling-star, 11 April 2008
  17. wildcard
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    nicht angegeben
    Diese Fachkarriere bekommt aber sicherlich nicht jeder Nicht-Student hin, sondern ich gehe mal davon aus, dass es die Leute schaffen, die sich auch privat für ihren Job interessieren und eben auch mal einen Blick über den Tellerrand hinaus werfen. Und genau diesen Leuten unterstelle ich, dass sie auch locker ein Studium - zumindest an einer FH schaffen könnten.
    Ich sage das deswegen, weil ich von der Uni zur FH gewechselt bin und mich jetzt arg langweile. Ich wünschte mir trotzdem ich hätte die praktischen Erfahrungen machen dürfen, die meine jetzigen Kommilitonen mit Ausbildung schon haben, denn ich kann denen zwar die Theorie erklären, die ich auf der Uni schon gelernt habe, aber wenn sie mir aus ihrer Praxis berichten, verstehe ich erst auf Nachfrage worum genau es geht.

    Was ich damit sagen will ist folgendes: Ich kann den Chef schon verstehen. Der Studentenstatus sagt gar nichts über die fachliche Qualifikation aus, sondern m.E. als erstes lediglich über die Einstiegsgehaltsstufe. Nicht umsonst wird heutzutage von den Topfirmen ein gutes Zeugnis als Minimum für nen super Job angesehen. Thema Softskills, etc... Erst, wenn man für das Fach "brennt" wirds wohl ordentlich voran gehen.
     
    #17
    wildcard, 11 April 2008
  18. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube er könnte wirklich Minderwertigkeitskomplexe haben. Du bist jünger, weisst manches vielleicht besser und kriegst Lob von der Geschäftsleitung. Das ist vielleicht zuviel für ihn ??
     
    #18
    carbo84, 11 April 2008
  19. Thomaxx
    Gast
    0
    wenn man betrachtet wo du und sie herkommen, muss sich das nicht zwingend widersprechen
    Dies ist eine vollkommen normale Verfahrensweise eines Chefs, er ist ja nicht nur für den Student da, sondern hat "daneben" auch noch einen Beruf. Auch, dass du die Projekte allein umsetzen musst ist normal. Ich würde Dich auch testen wollen.
    Genau das ist die Aufgabe von Chefs
    Genau das ist nicht die Aufgabe von Chefs
    von dem Schablonendenken musst du ganz schnell wegkommen, was bei Firma A-Y funktioniert, muss noch lange nicht bei Firma Z funktionieren
    englische Fachzeitschriften sind nur bedingt kompatibel mit dem dt. Markt



    das Deine Arbeit qualitativ wertvoll ist möchte ich nicht abstreiten, wenn Dein Chef aber sooft eingreift wie du es sagst, dann aber auch nur dank ihm.

    Ich möchte mich nun nicht wirklich auf die Seite deines chefs schlagen, aber m.E. fehlt dir einfach wirklich die Praxis, insbesondere im Bezug auf Hackordnung und die Verteilung der Aufgabengebiete in eben dieser.

    Die Kritik nimmst du wohl einfach nur zu persönlich, da es wohl mit deine ersten Erfahrungen in der "wirklichen" Welt sind.
     
    #19
    Thomaxx, 12 April 2008
  20. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    nicht zwingend, das sind sogenannte potenzialträger, die sind genau in ihrem kleinen bereich in ihrer firma so gut, das sie eben an der fachkarriere teilnehmen können. bzw. sie werden vorgeschlagen.
    fachkarriere bedeutet in erster linie keine führungs- oder personalverantwortung und entwickelt sich über mehrere stufen, die genaue beschreibungen haben.
    und das sind häufig eben jene praktiker, die ein studium nicht zwinged schaffen würden, da die theorie auf einem anderen level steht.

    du weißt schon, das dies argument nicht zwingend zutrifft.
    ich hab auch von der uni zur fh gewechselt, auf der uni waren mir viel zu viele fachtheoretiker. die klausuren bestanden aus reiner wissenswiedergabe und theoretischen konstellationen, die total hirnrissig sind. so dinge eben, wo ich gesagt hab, ja ne ist klar, geh mal in die praxis da geht das ding nach hinten los.
    an der fh hab ich dann echt mit den ohren geschlackert. von wegen leichter. bei uns wurde die gleiche theorie von der uni (hab ein fach nicht anerkannt bekommen, weil wir an der uni zu wenig gemacht haben, also recht guter vergleich) mit praxistransferwissen gelehrt, so das zum teil ein fast doppelter stoffumfang mit wesentlich mehr tiefe hervorkam. in anderen fächern hab ich zum teil gemerkt, das mir trotz ausbildung vorher basiswissen fehlte, was in den vorlesungen hätte gemacht werden müssen, die man mir angerechnet hat.
    das erste semester hab ich mich echt gefragt, ob das eine gute entscheidung war. aber war es.
    bei uns waren die proffs echt anspruchsvoll, aber hatten fast alle die gabe den stoff wunderbar zu vermitteln und genau das war es was ich wollte, die verbindung zwischen theorie und praxis.

    was ich damit sagen will. man kann in meinen augen nicht sagen, uni = top, fh = schlechter. das ist immer unterschiedlich, jede uni, jede fh und jeder studiengang hat andere anforderungen.
    ich weiß das bei firmen der uni abschluß immer noch mehr zählt. nur manchmal frag ich mich warum.
     
    #20
    twinkeling-star, 13 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Chef hasst Studenten
Firebird
Kummerkasten Forum
29 April 2016
46 Antworten
Demetra
Kummerkasten Forum
28 April 2016
29 Antworten
katrin94
Kummerkasten Forum
10 Februar 2016
8 Antworten
Test