Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Dozent...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 65998, 7 November 2008.

  1. User 65998
    Meistens hier zu finden
    233
    128
    157
    nicht angegeben
    Hey zusammen,

    ich bin gerade so verwirrt, dass es kaum noch auszuhalten ist. Ich hoffe, ihr werdet die Geschichte nicht komisch finden, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich mich im Moment selbst nicht verstehe.

    Also, seit kurzem arbeite ich an meinem Fachbereich in der Uni für einen Dozenten, bei dem ich bereits zwei Kurse hatte. Es ist nicht so, dass er mich auf den Job angesprochen hätte, allerdings hab ich ihm angesehen, dass er sich gefreut hat, dass ich mich trotzdem beworben habe. Eigentlich war er bei den meisten meiner Kommilitonen, die bei ihm einen Kurs hatten, lange Zeit nicht so beliebt, weil er in seinen Veranstaltungen sehr dominant ist. Ich hab allerdings schon ziemlich früh festgestellt, dass dieses Verhalten offenbar auf seiner eigenen Unsicherheit im Umgang mit uns Studenten beruhen muss. Manchmal hat er mir deshalb fast schon ein bisschen Leid getan, denn er scheint zu glauben, dass er sich uns gegenüber nur mit Autorität durchsetzen kann. Ich fand ihn ab da allerdings wirklich sympathisch, denn das hat ihn einfach so menschlich geamcht. Ab und zu vergisst man ja bei seinen Professoren, dass es sich bei ihnen auch nur um menschliche Wesen handelt. :zwinker: Ich hab mich von seinem Verhalten also nicht einschüchtern lassen und war so im Grunde beide Male die einzige, die sich aktiv am Seminar beteiligt hat. Letztendlich hatte ich auch jeweils die beste Klausur. Das nur als Hintergrundinfo, denn deshalb kannte er mich halt schon, als ich mich um den Job bewarb.

    Nun, ich weiß dass er etwas von mir hält und mich wohl auch mag, denn immerhin haben sich noch etwa dreißig andere auf den Job beworben. Mein Problem ist jetzt aber, dass ich nicht mehr weiß, ob ich ihn wirklich nur noch sympathisch finde. Seitdem ich ihn nun ein bisschen besser kenne, weiß ich, dass ich nicht nur mit meinen bisherigen Vermutungen Recht hatte, sondern dass er einfach der liebste Mensch der Welt ist. Mitunter zurückhaltend und fast ein bisschen schüchtern, aber genau das finde ich, glaube ich, so anziehend. Ich hab Schmetterlinge im Bauch, bevor wir uns treffen, um meine Arbeitsaufträge zu besprechen. Er ist mir jedesmal so zugewandt, als würde er nur darauf warten, dass ich ihn mal was richtig Persönliches frage. Das traue ich mich aber nicht. Dabei würde ich das am liebsten tun. Zum Beispiel weiß ich nicht mal, ob er verheiratet ist oder so. Über ihn wird halt an der Uni blöderweise nichts getratscht. :tongue:

    Jetzt werdet ihr fragen, was ich eigentlich will. Um ehrlich zu sein: Ich hab keine Ahnung. Tausendmal hab ich mir in meinem Kopf vorgestellt, wie es wäre, wenn eines Tages mehr passieren würde. Aber dann denke ich mir, dass das ja irgendwie nicht sein kann, dass man sich seine Dozenten direkt aus dem Kopf schlagen sollte. Zumal er ja wie gesagt so schüchtern ist und von selbst sicher nie ein Wort sagen würde, weil er sich ja nicht traut. Mein Vater ist auch Professor an einer anderen Universität und wenn ich mir vorstelle, dass da vielleicht 20-Jährige für ihn schwärmen... :ratlos: Nur, was soll ich machen? Ich denke so oft an ihn. Und freu mich so auf das nächste Mal, wenn wir uns wieder treffen.

    Kann man das verstehen? Wenn ich mir das so durchlese erkenne ich mich fast nicht wieder. Was kann ich denn jetzt tun? Einfach gar nichts machen, in die Offensive gehen oder mir jeden Tag vorbeten, dass das nicht funktionieren kann?

    Liebe Grüße,
    Rory
     
    #1
    User 65998, 7 November 2008
  2. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Also ich kann dich schon ein bisschen verstehen. :zwinker:

    Ich an deiner Stelle würde vermutlich die Initiative ergreifen, wenn auch vorsichtig. Du musst dir vor Augen halten, dass er eben dein Dozent ist. Wenn er dich abblitzen lässt oder sonstwas "komisches" passiert, müsst ihr trotzdem weiter zusammen arbeiten. Vielen Leuten bereitet das Probleme.

    Meinst du nicht, du könntest mal einen Kaffee mit ihm trinken gehen?

    Das ganze auszusitzen ist sicher schwierig, da du ihn ständig siehst.

    Was mich noch wundert: Dein Status. Hast du einen Freund? Was ist denn mit dem?
     
    #2
    User 18889, 7 November 2008
  3. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Das scheint mir lediglich eine Schwärmerei von dir zu sein. Sein Charakter scheint dich zu faszinieren und ich kann das nachvollziehen. Menschen (Männer...), die nach außen hin Authorität und Dominanz ausstrahlen um ihre "Verletzlichkeit" zu überspielen, haben auf mich auch eine ausgesprochen große Anziehungskraft. Das Phänomen ist mir also nicht unbekannt. Mich interessieren dann immer die Hintergründe, warum/wieso/weshalb.
    Mit Gefühlen hat das aber gar nichts zu tun, das ist eine schlichte Schwärmerei bzw. Faszination.

    Ich würde an deiner Stelle gar nichts in die Richtung machen. Einfach weiterarbeiten und die Klappe halten. Warum? Weil zu viel auf dem Spiel steht. Das ist ein Speil mit dem feuer, der Kerl ist nicht irgendein Typ, den man mal eben kennenlernt, der ist dein Dozent! Der unterrichtet dich, du arbeitest für ihn. Und da kommt son Schwärmereischeiß, noch dazu solch unbedenklicher, echt unpassend. Und das und die Konsequenzen, die daraus resultieren würden, kannste dir einfach sparen. Bringt doch nix. Genieße die Zeit und die paar Gedanken und gut ist.
     
    #3
    Asti, 7 November 2008
  4. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    hi,
    also ich würd eigentlich auch sagen: finger weg.
    aaaber, ich finde da noch andere faktoren interessant, die die sache vielleicht gar nicht so aussichtslos machen würden (weil es selbst einer freundin von mir passiert ist).
    1. wenn er nur dozent und kein prof ist
    2. somit wahrscheinlich noch unter 40
    3. single
    4. deutlich an dir interessiert

    ist er aber tatsächlich ein mittfünziger prof, der vielleicht einfach deine schwäche bemerkt hat und es ebenso faszinierend findet wie du, könnte das böse nach hinten losgehen.

    ich glaub auch, dass es nur schwärmerei ist, weil du einen neuen typ mann gefunden hast..
     
    #4
    User 36025, 7 November 2008
  5. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Ich würde mir diese Schwärmerei oder was auch immer es ist aus den Kopf schlagen, da du ansonsten Privates mit "Geschäftlichem" vermischst, was immer etwas problematisch ist. Und ich würde sagen, hier stehen die Chancen generell nicht so gut, als das etwas draus werden könnte. Du kannst ihn ja weiterhin toll finden und dich mit ihm anfreunden, aber ich würde da nichts riskieren, wenn von vornherein klar ist, dass das ganze in einer Tragödie endet und das wird es, wenn du genausogut seine Tochter sein könntest. :hmm:

    Du musst dafür allerdings ehrlich zu dir selbst sein und dann deine Entscheidung konsequent durchziehen, falls du diese Sache auch so siehst.
     
    #5
    Fuchs, 7 November 2008
  6. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Wahrscheinlich hat er dich eingestellt, weil du die einzige warst, die aktiv mitgearbeitet hat und gute Klausuren geschrieben hat :zwinker: Ich kann mir schon vorstellen, dass du ihn toll findest (ich fand auch mal einen Prof toll), aber ich wuerde mir keinen allzu grossen Hoffnungen machen. Sowas geht in den allerseltensten Faellen gut und ich wuerde auch nichts mit einem meiner Studis anfangen, obwohl es in der Informatik genug Jungs gibt, die auf Dozentinnen stehen. Ich finde, dass ist den eventuellen Aerger einfach nicht wert und meine Kollegen sehen das auch so.
     
    #6
    User 29290, 7 November 2008
  7. User 65998
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    233
    128
    157
    nicht angegeben
    Vielen Dank für eure Antworten! Vielleicht habe ich genau dieses auf den Boden der Tatsachen zurückziehen gebraucht. Es ist nicht so, dass ich mich in den letzten Tagen aller meiner Gefühle für ihn entledigt hätte, aber ich werde sie nun ganz still und heimlich für mich genießen und er wird da nichts von erfahren. Und vielleicht habt ihr ja nicht unrecht damit, dass ich manches durch Wunschdenken oder so verzerrt wahrnehme und Dinge sehe, die so vielleicht gar nicht da sind... Aber mit Bestimmtheit kann ich' halt nicht sagen.
    Er stellt in seiner Art wirklich einen neuen Typ Mann für mich dar. Mit Sicherheit empfinde ich da auch sowas wie Neugierde und Faszination und bestimmt ist es auch gerade diese Unerreichbarkeit, die ihn für mich so anziehend macht.
    Es hat ja auch was Gutes: Ich freu mich jedes Mal auf's arbeiten. Es könnte also viel schlimmer sein. :zwinker:
    Ansonsten hätte ich nicht gedacht, dass so viele von euch meine Situation nachvollziehen können, schön, dass ihr so offen seid!
     
    #7
    User 65998, 13 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Dozent
Lilli Marlene
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 April 2008
80 Antworten