Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt
    401
    0
    5
    Verlobt
    19 Juni 2009
    #1

    Mein Freund braucht Hilfe aber wo Zeit finden?

    Hey ihr.

    Ich, bzw. mein Freund haben ein Problem ...

    Es geht darum, daß mein Freund mal wirklich eine Therapie machen müßte, da bei ihm so vieles kaputt gemacht worden ist, aufgrund seiner Vergangenheit, und noch dazu das Trauma durch den frühen Tod seines Vaters ... es ist so vieles, was da aufgearbeitet werden muß, da mein Freund sehr darunter leidet und ich auch ...
    Mein Freund ist einfach innerlich so kaputt und er sagt selbst, daß er Hilfe braucht, um wieder "normal" zu werden ...

    Und das Problem ist einfach, daß wir nicht wissen, wie er es wegen seiner Arbeit schaffen soll ... er ist Maurer im 2. Lehrjahr, und verbringt jetzt im Sommer 12 Stunden auf dem Bau ... von 6 Uhr morgens bis halb 6 abends ist er unterwegs ... und dazu kommt noch, daß er allein schon bis zur Arbeitsstelle eine Stunde mit dem Auto braucht, weil die Baustelle immer so toll weiter weg liegt ...
    Er ist über 13 Stunden weg ...

    Wie soll er es da schaffen, eine Therapie zu machen? Und das regelmäßig?
    Wo ist da die Zeit dafür?

    Was kann man da machen, was für Lösungen gibt es?

    Mein Freund braucht ehrlich Hilfe ...
    Er ist nicht depressiv oder sonst was, wo man sagen würde, er müßte richtig in eine stationäre Klinik, so schlimm ist es jetzt nicht ... aber wie kann man uns da helfen?
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.353
    898
    9.198
    Single
    19 Juni 2009
    #2
    Entweder er spricht mal mit seinem Arbeitgeber oder er lässt sich einfach einen Termin bei einem Psychologen geben und legt das Attest bzw. die Bescheinigung dann entsprechend vor.

    Vielleicht wäre es aber klüger, damit bis zum Herbst zu warten, wenn der Baustellenstress etwas vorbei ist. Ich weiß ja nicht, wie sein Chef so drauf ist.

    Gegen einen Arzbesuch kann er schlecht was haben, aber es würden ja Folgetermine kommen. Vielleicht ist er aber auch entgegenkommend und kann deine Freundin evtl. mal früher gehen lassen (vielleicht 1x die Woche, wenn das als Therapierhythmus feststeht). Evtl. gibt es auch Psychologen, die andere Arbeitszeiten haben bzw. sich da auch nach den Patienten richten.

    Ich könnte mir ohnehin vorstellen, dass dein Freund im MOment so ausgelastet ist, dass er für so eine Therapie gar keinen Nerv hätte. Oder will er jetzt sofort damit anfangen?
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    20 Juni 2009
    #3
    Ich denke, selbst WENN dein Freund jetzt sofort eine Therapie beginnen möchte, stehen die Chancen eher schlecht, dass er auch sofort einen Therapieplatz bekommt. Oft kommt man auf eine Warteliste, 6-12 Monate Wartezeit kommen schon mal vor (spreche da aus Erfahrung). Er kann sich ja für einen Tag oder zumindest für einen Vormittag krankschreiben lassen und zum Arzt gehen, wie dann vorgegangen wird, kann man dann ja mit diesem absprechen.
     
  • gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    674
    103
    1
    Single
    20 Juni 2009
    #4
    Würde auch erstmal hingehen. Dem Psychologe kann er das ja dann sagen, im Winter wird doch aufm Bau nicht so viel zu tun sein.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste