Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Freund hat gelogen und kifft.

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von LiLaLotta, 25 Februar 2008.

  1. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Hallo. Mein Freund teilte mir gestern mit, dass er 1-2 Mal die Woche kifft. Vor Kurzem hingegen meinte er noch, es wär nur 1-2 Mal im Monat der Fall :ratlos: (was ja noch ok gewesen wär)
    Ich war fassungslos über die Lüge, wobei er behauptete, er hätte Letzteres niemals gesagt. Aber für mich ist klar, dass er einfach gelogen hat, sonst wär ich ja vorher schon schockiert gewesen.
    Neulich riss er mir seine Gras-Box aus den Händen, als ich nachschauen wollte, was da drin ist (dachte irgendwas anderes). Danach zeigte er es mir dann doch, anscheinend hat er sich selbst über seine übertriebene Reaktion gewundert. :ratlos: Da war irgendwie mehr drin, als er mir mal erzählt hatte zu besitzen.
    Und nun halt diese Lüge und ich war dann überhaupt nicht begeistert, hab aber versucht, es noch neutral auszudrücken und meinte, ich finds nicht sooo toll. Dann sagte er doch tatsächlich: "Dann musst du dir einen anderen suchen." Ich habs in dem Moment gar nicht begriffen, aber jetzt im Nachhinein ist dieser Satz von ihm schon sehr krass, da er anscheinend seine Priorität schon beim Kiffen gesetzt hat?! :ratlos:
    Ich hab ihm niemals angemerkt, dass er ein Kiffer ist, also er war immer normal, doch jetzt im Nachhinein frage ich mich schon, ob er nicht mal bekifft war, wenn wir uns gesehen oder telefoniert haben...Er verneint dies zwar vehement, aber irgendwie kommen mir dann Bilder von ihm vor Augen, wo er so müde aussah oder Telefonate, wo er gar nicht richtig zugehört und nichts gesagt hat.
    Sogar seine Mitbewohner fragen ihn nach Gras, was ja heißt, dass er immer einiges auf Lager hat.
    Irgendwie kommen da so Dinge zusammen, die mich wirklich daran zweifeln lassen, dass er überhaupt noch die Wahrheit sagt.

    Ihr mögt euch fragen, wieso ich kiffen so schlimm finde...Das hat den Grund, dass meine erste große Liebe ein richtiger Kiffer war und er immer zugedröhnt war, wenn wir uns gesehen haben, er dann nicht mehr richtig reden konnte und wenn, dann nur komische Sachen. Er hat mich betrogen und irgendwie verbinde ich diese ganze schreckliche Zeit mit dem Kiffen...Ich habe wirklich schlimme Angst vor Menschen, die ich liebe, die besoffen oder bekifft sind und dadurch nicht mehr sie selbst sind...Ich kann es nicht beschreiben, aber es ist ganz schlimm für mich.
    Wenn ich meinem Freund das sage, nimmt er es nicht ernst, weil er es nicht versteht :ratlos: :hmm:

    Ich weiß nicht, ob ich es übertreibe, ich meine, es ist ja seine Sache, wenn er kiffen will (solange er es nicht vor mir tut), aber der Gedanke daran, dass er es tut und dann nicht mehr er selbst ist und dass er mich vor allem angelogen hat... Hab ihm irgendwie 100% vertraut, doch nun frage ich mich, ob es nicht noch andere Dinge gibt, die er mir verschweigt...Irgendwie bin ich total traurig, weiß aber nicht, ob es gerechtfertigt ist, immerhin ist es ja meine eigene Schuld, wenn ich so eine Panik vorm Kiffen habe. Weiß auch nicht, was ich ihm sagen soll.

    Wie seht ihr das? Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
     
    #1
    LiLaLotta, 25 Februar 2008
  2. S0lero
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Mhmmm mich würde ja interessieren wielange ihr beiden schon zusammen seit. Aber mal ganz ehrlich ich würde versuchen den Typen so schnell wie möglich zu vergessen, alleine seine Antwort hätte mir schon gereicht scheint ihm ja wohl nicht sonderlich wichtig zu sein, die Lüge natürlich auch mal der Hammer und ja ...irgendwie hast du Recht mit seinen Prioritäten.

    Aber zu sagen das du das net soooo toll findest mhmm weiß ehrlich gesagt net ob das so ne gute Antwort war, hätte man vll etwas anders formulieren können. :zwinker:

    Ich glaube auch nicht das es unbedingt toll ist mit jemanden zusammen zu sein der auch noch die Drogen vercheckt. Eigenbedarf würde ich noch okay finden wenn er/sie es net direkt vor meinen Augen täte aber Dealer (zumindest macht es den Anschein - Korrigiere mich wenn du meinst das ich damit falsch liegen sollte).
     
    #2
    S0lero, 25 Februar 2008
  3. Sennah
    Sennah (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    also ich sehe das so:


    er ist kiffer und ich fände es unfair ihn dazu zu zwingen damit aufzuhören. ich würde ihm mal einfach glauben, dass er nicht kifft, wenn ihr euch seht.
    Von daher würde ich gucken, ob mich das jetzt stört und im zweifelsfall die sache beenden.



    aber so wie sich das bei dir anhört vertraust du ihm eh nichtmehr...von daher rede mit ihm und wenn es dann nicht komplett geklärt ist und du noch unsicher bist solltest du seinen rat vielleicht beherzigen.



    ps: sein kosum scheint eh schon bedenklich zu sein...bekommt er denn sonst alles auf die reihe?

    hast du schonmal gekifft? weil mir deine darstellung von zugedröhnten leuten ein bisschen komisch vorkommt...
     
    #3
    Sennah, 25 Februar 2008
  4. Lolita20
    Lolita20 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann dich voll und ganz verstehen und ich hatte noch keinen Freund der Gras geraucht hat.

    Ich finde es einfach total unverschämt und auch dreist von deinem Freund dich wegen der Tatsache das er "kifft" was ja alleine schon eine schlechte Eigenschaft ist anzulügen und dir dann auch noch die Schuld zugeben bzw. dir dann auch noch zu sagen das ihm das Gras wichtiger ist wie du.
    Das ist einfach entschuldige den Ausdruck " Assozial"
    Ich möchte selber mit solchen Menschen nichts zu tun haben, aber das ist ja jedem selber überlassen. Ich weiss ja auch nicht wie er sonst so zu dir ist. Wie die Beziehung mit ihm ist? vielleicht solltest du dir das vor Augen führen um zu wissen was dir wichtiger ist und ob du damit zurecht kommst.

    Ich hoffe für dich das 1-2 mal nun die komplette Wahrheit ist und nicht das er dich schon wieder belogen hatte. Wusste er denn das dein Ex Freund ein richtig extremer Kiffer war? Vielleicht hatte er ja dann Angst davor dir alles zu beichten?:ratlos:

    Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute
     
    #4
    Lolita20, 25 Februar 2008
  5. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    niemals eine Beziehung mit einem kiffer, so sehe ich das zumindest. meine erfahrung habe ich da mit so jemandem auch mal gemacht, es war ein riesiger fehler.

    ich möchte mit niemandem zusammensein, der so charakterschwach ist und drogen braucht (ab und zu aus spaß an der freunde finde ich allerdings auch nicht viel sympathischer). und diese tatsache dann zu verheimlichen bzw. das ganze viel harmloser darzustellen, nein, das geht einfach nicht.

    da ich selber noch nie illegale drogen konsumiert und bis auf eine kurze phase (in der ich niemals auch nur ansatzweise betrunken war) nie alkohol getrunken habe, kann ich die wirkung persönlich auch gar nicht abschätzen. das macht es für mich noch viel unberechenbarer. und: es geht auch wunderbar ohne.

    für mich wäre das ganze wohl beendet.
     
    #5
    wellenreiten, 25 Februar 2008
  6. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Wir sind seit fast 3 Monaten zusammen.

    Also soweit ich weiß, dealt er nicht, er gibt halt seinen Mitbewohnern was, wenn sie was wollen.

    Also er kriegt alles auf die Reihe, wie gesagt, ich hätte es nie gedacht, dass er so oft kifft (und 2 Mal die Woche ist doch oft, oder?!).
    Ich hab selbst nie gekifft, zum einen, weil ich Tabak absolut nicht vertrage und zum anderen, weil es mir Angst macht. Neulich wollte er es mit mir zusammen tun, aber da bekam ich schon wieder Panik :ratlos:
    Wobei ich sagen muss, dass ich schon 3 mal Graskekse gegessen habe (über einen Zeitraum von 5 Jahren). Aber nicht allein natürlich und er kifft ja sogar allein.

    Die Beziehung ist total schön, ich liebe ihn auch (trotz der kuezen Zeit) und er ist der erste seit langem, bei dem ich mir wirklich sicher bin und dem ich auch 100% vertraue...bzw. vertraut habe. :kopfschue

    Kann sein, dass er Angst hatte, mir die Wahrheit zu sagen, aber ob das ne Entschuldigung ist? Und das macht die Sache ja auch nicht besser.
    Verbieten würde ich es ihm niemals...Ich weiß aber auch überhaupt nicht, ob meine Gefühle jetzt nicht total lächerlich und unbegründet sind, immerhin merke ich von dem Gekiffe ja persönlich nix...aber 2 Mal die Woche ist schon viel, oder?
     
    #6
    LiLaLotta, 25 Februar 2008
  7. Sennah
    Sennah (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    Das ist seine sache...

    2 mal die woche ist theoretisch wochenenendkonsum und damit in meinen augen irgendwie okay...


    Wenn du davon nichts mitbekommst nimm es lockerer...


    und verabrede mit ihm, dass ihr euch nie trefft, wenn er konsumiert hat, wenn dir das wichtig ist



    ich selbst konsumiere selten, aber sehe es jetzt nicht als so bedrohlich an
     
    #7
    Sennah, 25 Februar 2008
  8. Lolita20
    Lolita20 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde Drogen in keinster Weise okay, noch nicht mal einmal im Jahr. Es sind Drogen und die nicht umsonst.
    Und wenn sie deshalb auch noch belogen wird und er ihr das Gefühl gibt das ihm die Drogen wichtiger sind als sie dann erst recht nicht
     
    #8
    Lolita20, 25 Februar 2008
  9. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das widerspricht sich ein wenig oder? Du findest Kiffen generell schlimm, paar Mal im Monat sind aber ok, nur paar Mal die Woche nicht ok? :ratlos: Andererseits hast du schon selber konsumiert?
    Also ich würde damit grundsätzlich nicht klar kommen, weil ich gegen jegliche Art von illegalen Drogen bin, egal ob ob sie schlimm sind oder nicht so, das hat was mit meiner Lebensgrundeinstellung zu tun und soll jetzt bitte bitte nicht in einer endlosen Diskussion ausarten. Ich will damit nur meine Meinung sagen, also wie gesagt für mich wäre es auf jeden Fall ein Grund eine Beziehung zu beenden. Egal, ob einmal die Woche, einmal im Monat oder einmal im Jahr. Kiffen bleibt Kiffen.
    Dein Problem scheint allerdings nur zu sein, dass es bei ihm sehr oft der Fall ist, dass er kifft. Wenn du aber an seinem Verhalten (noch) keine Auffälligkeiten feststellst nach dem Konsum und im Grunde genommen damit klar kommst, dass er kifft, dann belass es doch dabei. Du hast kein Recht, es ihm zu verbieten, willst es auch nicht (würd ich auch nicht versuchen). Wenn die Beziehung ansonsten passt, dann lass ihm doch seinen Spaß, ist ja sein Leben und das soll er leben wie er es für richtig erachtet.
     
    #9
    tierchen, 25 Februar 2008
  10. N3sb1t
    Gast
    0
    Lügen sind immer scheisse... wenn er Kifft soller zu stehn und auch wenns 1 - 2 ma die woche sind ...

    Wobei ich Kiffen jetzt nich so schlimm find :zwinker:

    Er hätte dir schlimmeres verschweigen können:smile:
     
    #10
    N3sb1t, 25 Februar 2008
  11. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Naja, 1 Mal im Monat vielleicht mit seinen Freunden zusammen rauchen find ich schon was anderes als es 2 Mal die Woche alleine im Zimmer zu tun.
    Und ja, ich hab mal selber 'konsumiert', wenn man die 3 Mal Kekse-Essen in meinem Leben so nennen will...Allerdings war ich dabei wenigstens in Gesellschaft.

    Was er vielleicht auch tut...wer weiß.
     
    #11
    LiLaLotta, 25 Februar 2008
  12. N3sb1t
    Gast
    0
    Argh stimmt :ratlos:

    Hmm vertraust du ihm oder gibts anzeichen dafür das er anderes verschweigt?
     
    #12
    N3sb1t, 25 Februar 2008
  13. curly88
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    103
    14
    nicht angegeben
    Ich finde schon dass zwei mal die woche kiffen viel ist. Das zeigt ja schon, dass es zur wöchentlichen routine gehört und nicht nur selten und gelegentlich konsumiert wird.

    Meine erste große Liebe ist auch ein kiffer. Ich habe es am anfang auch akzeptiert und gedacht, dass es ja nicht so schlimm sein kann, weil er auch mehrmals die woche gekifft hat und immer ganz normal war. Im laufe und am ende der beziehung habe ich mich aber öfters gefragt, ob das zeug seine gedanken und somit sein handeln beeinflusst und warum er es nicht einfach lassen kann....:ratlos:

    Ich würde sagen dein freund ist möglicherweise abhängig von dieser droge, vor allem weil er sie nicht nur mit freunden (gruppenzwang, leichtsinn, etc), sondern auch allein konsumiert.
    Es ist deine entscheidung, ob du akzeptierst, dass dein freund kifft und dich deswegen anlügt und er durch die wirkung evtl. anders handelt und reagiert (soll jetzt kein vorurteil gegenüber kiffern sein) oder ob du versuchst etwas daran zu ändern.

    Aber ich habe die erfahrung gemacht, dass kiffen die gedanken ganz schön vernebeln oder umlenken kann, und mit so einem typen würde ich nicht zusammen sein wollen. Über kurz oder lang hat regelmäßiger graskonsum auch eine schädigende wirkung, die sich in irgendeiner art und weise bemerkbar macht (sowohl psychisch als auch körperlich).
    Nicht umsonst ist es eine illegale droge.

    Ich wünsch dir viel erfolg und glück, dass du deinem freund wieder vertrauen kannst und er dich nicht mehr anlügt!:zwinker:
    Vielleicht schaffst du es ja, ihn ganz vom kiffen loszubekommen...
     
    #13
    curly88, 25 Februar 2008
  14. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Nee...ich vertraue ihm auch eigentlich und sehe auch keine Anzeichen, die das Gegenteil erfordern würden...trotzdem mache ich mir jetzt so meine Gedanken...Aber ich liebe ihn halt und darum versuche ich, irgendwie damit zu leben.
     
    #14
    LiLaLotta, 25 Februar 2008
  15. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich sehe das so ähnlich wie wellenreiten; würde als Frau niemals mit einem Kiffer zusammensein wollen, unabhängig davon, ob er jetzt viel oder wenig kifft.
    Allein der Satz "musst Du Dir nen anderen suchen" wäre schon Grund genug, Schjluss zu machen, da es ja eindeutig erscheint, dass er Kiffen als erste Priorität setzt. Da wärs bei mis sehr schnell Sense.
    Nachdenklich macht mich nur eines: Du warts ja schon mit einem Kiffer zusammen gewesen und hattest eine schlechte Erfahrung daraus gezogen - was hatte Dich dazu veranlasst, erneut mit jem. zusammen zu kommen, der auch kifft? Oder wusstest Du am Anfang der Beziehung noch nix darüber?
     
    #15
    User 48403, 26 Februar 2008
  16. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Was ich allerdings schon ein bisschen bedenklich finde ist, dass er es alleine macht (und 2. ev. auch noch das er gesagt hat, dass du dir einen anderen suchen sollst wenn es dir nicht passt. Aber da kommt es, finde ich, darauf an wie er es gesagt hat).

    Zwecks dem Vertrauensverlust würde ich einfach mal offen mit ihm reden und ihn auch fragen ob er sonst noch irgendwelche Leichen im Keller hat.
     
    #16
    *Fleur*, 26 Februar 2008
  17. Druss
    Druss (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    260
    101
    0
    Single
    seeeeehr extreme meinung.
    ich persönlich sehe das harmlos. sich jedes wochenende besinnungslos zu saufen is da viel schlimmer. die art des konsums macht es aus.

    wenn der 2 mal die woche nen joint raucht sehe ich das extrem unproblematisch.
    ich habe viel mehr die befürchtung das er eben deutlich mehr kifft - so jeden tag...
    kenne auch leute wo das die freundinnen nicht checken :ratlos:
     
    #17
    Druss, 26 Februar 2008
  18. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Nee, am Anfang hieß es ja wie gesagt, dass er nur alle paar Wochen mal kifft, auf Partys oder so. Das fand ich ja noch ok.
    Er hat sich mir ja nicht als Kiffer vorgestellt...Sonst wärs so weit vielleicht nie gekommen. Aber so hab ich mich einfach so sehr in ihn verliebt...

    Was dann entweder daran liegt, dass der Freund andauernd bekifft ist und schon so sehr dran gewöhnt ist, dass er normal scheint. Oder daran, dass er doch nur seeeehr selten kifft.

    Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass sein ganzer Freundeskreis kifft und manche auch extrem so aussehen.

    Was mich halt wundert ist, dass er alles so wunderbar auf die Reihe kriegt und im Studium zu den Besten gehört...
     
    #18
    LiLaLotta, 26 Februar 2008
  19. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Du betonst immer das er sein Leben im Griff hat, das du ihm vertrauen konntest und er für dich perfekt war.

    Ich frage mich, was hat sich geändert? Er hatte sein Leben wohl im Griff obwohl er kiffte. Du hast ihn kennen und lieben gelernt als er kiffte. Für dich hat sich nur geändert das du jetzt weißt wieviel er kifft.

    Ich sehs persönlich nicht als tragisch, weil er sich ja nicht ins Kiffen vor dem Leben flüchtet sondern scheinbar auch im Leben erfolgreich ist.
     
    #19
    Reliant, 26 Februar 2008
  20. JustAboutABoy
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich ändere mal die Formulierung in:
    "Er hatte sein Leben wohl im Griff weil er kiffte."

    Und das würde dann einen riesen Unterschied machen. Aber ohne die Person genau zu kennen, sind solche Formulierungen sowieso nichtig.
     
    #20
    JustAboutABoy, 26 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freund hat gelogen
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Dezember 2016 um 09:57
11 Antworten
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 13:12
7 Antworten
Salinaaa
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Oktober 2013
12 Antworten