Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Freund hat Leberzirrhose

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von *Luna*, 17 Dezember 2007.

  1. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Hallo,

    mein Freund hat vor kurzem bei seinem Hausarzt eine Leberzirrhose diagnostiziert bekommen. Er geht nach der Feststellung der Leberzirrhose nicht mehr zum Arzt. Mein Freund nimmt Antidepressiva, daher wird vermutet, dass dadurch die Leberzirrhose entstanden ist. Die hat er mittlerweile auf die Hälfte reduziert.

    Der Hausarzt hat auch nur gesagt, dass er nichts mehr fettiges essen darf, das er von der hohen Dosis Antidepressiva langsam runterkommen soll und keinen Schnaps mehr trinken darf. Bier dürfte er noch in Maßen trinken.

    Meine dringende Frage ist nun, was man machen kann, um den Verlauf der Krankheit aufzuhalten oder zu verlangsamen. Also, mich würde erst mal interessieren wie es allgemein aussieht, also der Verlauf, die Lebensmöglichkeiten, was man dagegen tun kann. Ich hoffe jemand kennt sich ein bisschen damit aus und kann mir etwas dazu erklären oder hat jemand Erfahrungen damit? Wie verläuft die Krankheit?

    Mfg Luna
     
    #1
    *Luna*, 17 Dezember 2007
  2. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet
    zum thema selber bin ich leider nicht in der lage darüber was zu schreiben.
    meine mama ist jämmerlich zugrunde daran gegangen.
    da war sie allerdings dann schon 72 jahre alt.
    aber hier kannst du alles über die krankheit nachlesen :


    http://de.wikipedia.org/wiki/Leberzirrhose
     
    #2
    tomas, 17 Dezember 2007
  3. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.674
    133
    14
    Single
    Danke, aber mit diesen medizinischen Fachbegriffen kann ich nicht viel anfangen :schuechte

    Möchte es gern in eigenen Worten hören...
     
    #3
    *Luna*, 17 Dezember 2007
  4. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    hat der hausarzt nicht direkt zu einem leberspezialisten überwiesen? oder will dein freund da nicht hin?

    letztlich müsste er ja auch genau auf den kopf gestellt werden um die tatsächliche ursache zu klären. es besteht hier ja nur eine vermutung.

    wer hat ihm überhaupt die ADs verschrieben? sein hausarzt? die werden ja mittlerweile auch verteilt wie bonbons (aber ich kenne natürlich die krankengeschichte nicht).

    und alkohol ist alkohol, da geht in meinen augen auch kein bier mehr.
     
    #4
    wellenreiten, 17 Dezember 2007
  5. gyurimo
    gyurimo (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    666
    101
    0
    vergeben und glücklich
    da ich in einer suchtberatung tätig bin, kamen mir schon viele betroffene mit leberzirrhose zu gesicht. die hatten das alle vom jahrelangen trinken. einige sind daran jämmerlich gestorben und wiederrum andere die sich strickt daran gehalten haben, trocken zu bleiben, haben nochmal die kurve bekommen.

    also wenn man schon leberzirrhose hat dann wird kaum ein arzt sagen das man bier trinken kann nur schnaps nicht. das ist völlig blödsinnig.

    allerdings kann ich mir nicht vorstellen das ein hausarzt leberzirrhose diagnostiziert, da müsste er schon im krankenhaus speziell darauf untersucht worden sein. zumindestens wird man zum speziallisten überwiesen.
     
    #5
    gyurimo, 17 Dezember 2007
  6. crowjane
    crowjane (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    3
    nicht angegeben
    mein vater hatte auch leberzirrhose in zusammenspiel mit anderen kaputte organen und blut, er ist daran letztes jahr gestorben.

    die ärzte haben ihm davon abgeraten, alkohol zu trinken. und ich erinnere mich daran, dass es meinem vater körperlich auch immer besser ging, wenn er nichts trank.

    deswegen lasst auf jeden fall den alkohol weg..
     
    #6
    crowjane, 17 Dezember 2007
  7. kitzi
    Gast
    0
    Wenn eine Leberzirrhose diagnostiziert wurde, ist es 5 vor 12, die Leber hat eine wichtige Entgiftungs- und auch Synthesefunktion. Sie bildet unter anderem Proteine für die Blutgerinnung und die Verdauung von Nahrung. Die Gefahr bei einer Leberzirrhose ist dass Krebs daraus entstehen kann.

    Das Beste für deinen Freund ist, dass er von dem Dreckszeug wegkommt, aber das ist bekanntlich leichter gesagt als getan.
    Und er muss ab sofort regelmässig zur Kontrolle, Blutanalyse und Co.

    Ich wünsch deinem Freund viel Glück und Kraft für das was ihm bevorsteht!
     
    #7
    kitzi, 17 Dezember 2007
  8. RobotChicken
    Verbringt hier viel Zeit
    414
    103
    1
    Verheiratet
    Wenn er wirklich auf die AD angewiesen sein sollte, dann versucht mal, ob ihr nicht andere bekommen könnt. Cava Cava z.B. ist gar nicht zu empfehlen (ist m.W. auch nicht mehr am Markt, da kann ich mich aber irren). Und Alkohol sollte total tabu sein!
     
    #8
    RobotChicken, 17 Dezember 2007
  9. Schokotorte
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    oh Gott, lass den Alkohol weg! Auch kein Bier! Der Arzt spinnt ja, wenn er behauptet, das sei bei Leberzhirrose okay!:eek:
    Also besser: Gar kein Alkohl, auch nicht in Pralinen oder Kuchen - und Margarine statt Butter, wenig Käse und anderes fettiges Zeug...
    Ich hatte auch Leberzhirrose und momentan geht es mir wieder so beschissen, weil ich zu fettig gegessen habe in letzter Zeit...:geknickt:
    Ernährung ist das wichtigste. Und aufregen sollte sich dein Freund auch möglichst nicht. Das schadet der Leber auch sehr...
     
    #9
    Schokotorte, 17 Dezember 2007
  10. Druss
    Druss (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    260
    101
    0
    Single
    informiert euch!

    sorry aber hier bist du echt falsch..
    geht zu einem facharzt und informiert euch ausgiebig... das hier ist ja nicht grad schnupfen... :ratlos:
     
    #10
    Druss, 18 Dezember 2007
  11. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    Als ich das gelesen habe, habe ich mich gewundert, denn:
    Hier hat jemand eine schwere, in manchen Fällen tödliche, Krankheit und ihr haltet es nicht für nötig euch bis ins kleinste Detail bei Fachleuten zu informieren. Statdessen öffnet ihr einen Thread in einem Forum zum Thema Liebe.
    So ganz kann ichs nicht verstehen, muss ich aber vielleicht ja auch nicht.

    Um nochmal was gescheites zu schreiben: Die usern Dunsti ist Ärztin und kann zumindest mehr erzählen als der große Rest. Ansonsten würde ich ganz ganz dringend zu nem Facharzt gehen. Vielleicht auch zu einem zweiten.


    öffentliche Fakevermutung gelöscht, Text geändert! Fakevermutungen im Thread sind bei Planet Liebe unerwünscht.
     
    #11
    TheRapie, 18 Dezember 2007
  12. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet

    nun die threadstarterin hat es in den kummerkasten gesetzt, weil es ihr eben grossen kummer bereitet.
    dafür ist das forum wohl schon da.
    natürlich sollen und müssen die beiden auf alle fälle zu einem spezialisten, der abklärt wie weit die krankheit schon fortgeschritten ist, und was zu tun ist.
    auch dunsti wird sich nicht zu einer ferndiagnose hinreissen lassen.
     
    #12
    tomas, 18 Dezember 2007
  13. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    da stimme ich dir in allen punkten zu 100 % zu. :smile:
     
    #13
    User 38494, 18 Dezember 2007
  14. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    das kann sie auch (seriöserweise) nicht.
    nur ist sie diejenige die mir auf anhieb am meisten nützlich erschien und das wollte ich nicht vorenthalten.

    von mir aus kann hier jeder alles reinschreiben, ich wollte nur darauf hinweisen, dass auch der kummerkasten keine möglichkeit ist sich tips zu holen
     
    #14
    TheRapie, 18 Dezember 2007
  15. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Moin,

    also ich kann hier auch nur noch mal den Tipp wiederholen ab zum Arzt, und zwar nicht zu dem der gesagt hat man kann ruhig noch Bier trinken...

    Die Diagnose verlangt ein komplettes Umstellen der Lebensgewohnheiten, bzw der Ernährungsgewohnheiten, sonst ist da nichts mehr zu retten.

    Ich frage mich ernsthaft bei was für einem Arzt ihr wart, bei mir hat der Arzt nur aufgrund zu hoher Leberwerte im Blut schon die Notbremse gezogen, und hat mir dringenst davon abgeraten auch nur irgendwas zu mir zu nehmen was die Leber belastet, bis eine klare Diagnose gestellt ist.

    Also ab zum Arzt!

    Gruß Koyote
     
    #15
    Koyote, 18 Dezember 2007
  16. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.674
    133
    14
    Single
    Mein Freund will da nicht hin. Seine Aussage, warum soll ich mir was bestätigen lassen, was ich eh schon weiß.

    Sein Psychiater

    Er hat eine Überweisung zum Internisten bekommen.

    Das hab ich mir auch gedacht....
     
    #16
    *Luna*, 18 Dezember 2007
  17. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Es geht ja nicht darum, daß ihm bestätigt wird "Sie haben eine Leberzirrhose".

    Sondern es geht darum, daß
    a) abgeklärt wird, wie weit fortgeschritten die Krankheit ist
    b) herausgefunden wird, inwieweit man einer weiteren Verschlechterung noch entgegenwirken kann bzw. ob man das ganze komplett wieder wegbekommt
    c) ihm eine weitere Behandlung vorgeschlagen und mit ihm diskutiert wird
    d) er Ratschläge bekommt, wie er sich jetzt verhalten muß, insbesondere, was Ernährung angeht, und auch, was die Antidepressiva angeht.
     
    #17
    Sternschnuppe_x, 18 Dezember 2007
  18. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Als ich jünger war, hatte ich auch eine Leberzirrhose. Allerdings durch andere Umstände (Krankheit/Operationen/Thrombosen etc) Würde den Rahmen sprengen, wenn ich näher darauf eingehen würde.
    Jedenfalls muss ich einmal/Monat zur Blutprobe, um meine Leberwerte zu beobachten. Und die Werte sind die reinste Achterbahnfahrt. Allerdings wurde mir nie gesagt, dass ich dabei extra auf die Ernährung achten solle. Aber mir wurde eingebläut, ich soll ja bloss die Finger vom Alk lassen.
    Trotzdem ist es nicht verboten, wenn ich mal auf Feiern etc. ein Glas Sekt o.ä. trinke. So einmal/Monat ne sehr geringe Alkmenge verträgt meine Leber durchaus.
    Allgemein ist die Leber ein sehr robustes Organ, was viel verträgt. Aber wenn sie mal angeschlagen ist - wie in meinem Falle, muss man schon ein bisschen darauf achten.

    Wenn das so ist, müsst ich doch eigentlich schon längst das Zeitliche gesegnet haben:schuechte Aber seit eh und je sagen die Ärzte, ich sei wohl durch nix umzubringen.:engel:
     
    #18
    User 48403, 18 Dezember 2007
  19. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.674
    133
    14
    Single
    Ein Arztbesuch wäre wirklich sinnvoll und meiner Meinung nach eigentlich der vielversprechendste erste Schritt. Aber dies sieht er nicht ein. Nur zwingen kann ich ihn leider auch nicht, dass muss er schon selber wollen.

    Nur einmal im Monat?

    Mein Freund hat Angst durch häufige Arztbesuche seine Arbeit zu verlieren, da zurzeit viele entlassen werden.
     
    #19
    *Luna*, 18 Dezember 2007
  20. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Wenn er nicht zum Arzt geht gerade bei so etwas, dann braucht er sich bald vielleicht keine Gedanken mehr über Arbeit zu machen^^.

    Die Gesundheit ist das Allerwichtigste. Ohne die nützt ihm weder Arbeit noch Geld etwas.

    Sag ihm, du machst dir Sorgen und er soll es dir zu Liebe machen, weil du ihm etwas bedeutest und nicht willst, dass es ihm noch schlechter geht.

    Er hat Depressionen anscheinend und ist vermutlich dementsprechend auch antriebslos, ich kenne das von mir selbst. Vielleicht hat er auch eine Egal-Haltung so wie ich auch oft. Deswegen ist es kein Wunder,wenn er da nicht hin will. Vor allem falls das wirklich durch die ADs gekommen ist, hat er vielleicht auch kein Vertrauen in Ärzte mehr. Geh zur Not mit falls du das zeitlich kannst, nicht als moralische Unterstützung für die Untersuchung sondern damit er überhaupt seine Trägheit hinzugehen überwindet.
     
    #20
    carbo84, 18 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freund hat Leberzirrhose
XxLinchenxX
Kummerkasten Forum
9 Dezember 2016 um 17:35
15 Antworten
deviouz
Kummerkasten Forum
6 Oktober 2016
12 Antworten
Pitry
Kummerkasten Forum
27 September 2016
6 Antworten