Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

mein freund, ich und die eigentumswohnung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von jangool, 28 Oktober 2007.

  1. jangool
    jangool (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    mein freund und ich sind 2 jahre zusammen und möchten beide bald zusammenziehen. 3 zimmer für maximal 500€ warm. nun gucken wir schon länger im internet, haben aber noch keine tolle wohnung gefunden die uns umhaut. mein freund ist mittlerweile auch bereit 600 € monatlich zu zahlen, was mir aber eindeutig zu viel ist.

    meine eltern überlegen schon seit ca. 1,5 jahren eine Eigentumswohnug zu kaufen und diese zu vermieten, weil sie ihr geld "besser" anlegen möchten, damit haben sie auch in zukunft eine monatlich einnahmequelle. (meine eltern wohnen selber in einer eigentumswohnung wo sie bis an ihr lebensende auch bleiben werden ^^). meinen eltern wäre es natürlich sehr lieb wenn sie die mieter kennen und ihnen vertrauen können, gibt ja mietnomaden und als so ne scheiße. und jetzt bieten sie mir, bzw uns an, für uns eine wohnung zu kaufen. das hat den vorteil das die monatlichen kosten 500 euro nicht überschreiten werden, weil meine eltern mehr nicht haben möchten. es ist ihnen egal ob sie 100 oder 200 € kriegen, sie möchten nur ihr geld gut anlegen.

    ich finde die idee toll und eigentumswohnungen gibts viel schöneere als mietwohnungen. der große haken ist nun aber: mein freund will nicht. er kann mir auch keine triftigen gründe nennen, er will einfach nicht,er hat ein ungutes gefühl dabei. er versteht sich auch super mit meinen eltern, aber der gedanke sie als vermieter zu haben mag er nicht. das wir nicht ewig in dieser wohnung bleiben werden wissen wir beide und meine eltern auch, weil er irgendwann ein haus bauen möchte und wir 2 kinder wollen (in einigen jahren) da reichen 3 zimmer nicht. ich sehe es einfach nicht ein die nächsten jahre eine monatliche miete von 500-600€ "wegzuwerfen", wenn ich weniger zahlen könnte und dieses geld meinen eltern zu gute kommt.

    wie seht ihr das? habt ihr erfahrung damit, könnt ihr der sache positives oder negatives abgewinnen und es euch vorstellen die eigenen eltern/schwiegerelten in spe als vermieter zu haben? ich denke das hat nur vortele. ich regt es total auf das er nicht mal richtig argumentieren kann....

    freu mich über jede antwort!
     
    #1
    jangool, 28 Oktober 2007
  2. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Ich kann dich verstehen!
    Wenn deine Eltern nur wenig Geld verlangen, und es für sie i.O. ist, dass ihr da nur ein paar Jahre wohnt, und dann euch was anderes sucht, würde ich das Angebot annehmen. Klar, wichtig is, dass sich beide mit den Eltern verstehen, sonst würd ichs pers. auch nich wollen. Aber warum nicht? Geld sparen wo man kann, das was ihr da spart, könnt ihr später evtl mit ins Traumhaus stecken. :smile:
     
    #2
    User 64981, 28 Oktober 2007
  3. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Ich kann eher dich verstehen als deinen freund.

    Meine Eltern haben auch überlegt, ob es nicht gescheiter wäre eine Eigentumswohnung zu kaufen, wo wir dann einziehen können.

    Dein Freund muss doch irgendwelche Gründe haben. Ihm kann es ja im Prinzip egal sein, wem er sein geld gibt.
    Wieso hat er ein ungutes Gefühl?

    Wenn allen bewusst ist, dass ihr die Wohnung nur ein paar Jahre behaltet, versteh ich nicht was dagegen spricht.

    Ich würd nochmal mit deinem Freund reden... vielleicht rückt er einfach noch nicht raus mit seinem eigentlichen Problem.
     
    #3
    User 48246, 28 Oktober 2007
  4. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich kann den Freund ehrlich gesagt verstehen. Es ist nämlich eben NICHT egal, ob man sein Geld irgendeinem x-beliebigen Vermieter gibt oder den Eltern der Freundin.

    Es fängt z.B. an beim "Freundschaftspreis" bei der Miete - einerseits eine enorme Erleichterung, andererseits kann sowas auch ein ungutes Gefühl verursachen.

    Man kann sich z.B. den Schwiegereltern dadurch irgendwie verpflichtet fühlen, es ist auch klar, daß sie, wenn es mal richtig Krach gibt, im Zweifelsfall natürlich zu ihrer Tochter stehen werden, und da ist es schon ungünstig, wenn sie gleichzeitig auch die Vermieter der gemeinsamen Wohnung sind.

    Wenn die Wohnung scheiße ist, wenn irgendwas kaputt ist, etwas nicht funktioniert usw..., dann kann man bei "normalen" Vermietern Druck machen, ggf. auch die Miete mindern oder im schlimmsten Fall mit einer Klage drohen - bei den Eltern der Freundin geht das eher schlecht.

    Klar, sowas sind jetzt "worst case scenarios", aber ich kann verstehen, daß man dabei ein ungutes Gefühl hat.

    Mein Exfreund hat auch in einer Eigentumswohnung im Haus seiner Eltern gewohnt, und ich hätte mich nicht wohl dabei gefühlt, bei ihm einzuziehen. Selbst wenn es nicht im Haus der Eltern gewesen wäre sondern nur eine Wohnung woanders im Eigentum der Eltern wäre mir das nicht so wirklich recht gewesen. So nett die Eltern waren - aber das wäre mir irgendwie einfach zuviel "Abhängigkeit" gewesen, auch wenn es ein Gefühl ist, was man irgendwie gar nicht so richtig in Worte fassen kann.
     
    #4
    Sternschnuppe_x, 28 Oktober 2007
  5. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    ich war bis vor einigen Monaten in einer ähnlichen Situation. Die Eltern von meinem Schatzi haben 1 Haus mit angebauter Wohnung sozusagen es gibt nur eine Haustür, aber wenn man die Treppe hochgeht kommt eine komplett andere Wohnung.

    In dieser Wohnung hat seine Omi gewohnt. Seine Eltern wollten immer das wir dort hochziehen, damit seine Oma in unseren Zimmer (sein Kinderzimmer) gepflegt werden kann.

    Ich hatte sehr lange überlegt weil man doch lieber für sich sein möchte. Aber wir haben uns dann doch dazu entschieden, da man finanziell einfach mehr Geld hat.

    Wir müssen zusammen 200Euro zahlen für eine 70qm Wohnung, mehr wollen seine Eltern nicht haben, dennen ist wichtiger das wir sparen oder uns was schönes kaufen von dem gesparten Geld.

    Für euch hat es doch euch eltiche Vorteile deine Eltern als Mieter zu haben. Z.b euer Auto (wenn ihr eins habt) geht kaputt und ihr schafft es einfach diesen Monat nicht die komplette Miete aufzubringen, dann wisst ihr immerhin das dies zu keinem Problem führen würde.

    Außerdem kann dein Schatz sich doch freuen so spart ihr Geld und könnt davon z.b Essen gehen oder euch auf eine Reise sparen etc.

    Also ich kann aus Erfahrung nur jedem empfehlen wenn er die möglichkeit hat das so zu machen wie ich.

    Besonders die ersten Möbelanschaffungen, Küchensachen etc sind sehr teuer, müssten wir jetzt 600 Euro Miete zahlen + die ganzen Neuanschaffungen das hätten wir gar nicht hinbekommen.

    Wir wollen hier auch nur 2-3 Jahre wohnen bleiben, als übergangslösung ist das besser als 100Euro mehr in eine Wohnung zu stecken.
     
    #5
    stella2002, 28 Oktober 2007
  6. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Den Gedanken deiner Eltern finde ich in Ordnung und auch gut durchdacht.
    Wäre auch für euch beide ja eigentlich nur von Vorteil.

    Ich kann nur vermuten, dass dein Freund vielleicht daran denkt, dass er dann auf deine Eltern angewiesen ist bzw. wenn es mal Streit oder Ärger mit ihnen geben sollte, dass er bzw. ihr dann mehr oder minder erpressbar sein würdet. Bitte nicht falsch verstehen, das will ich deinen Eltern ganz sicher unterstellen :smile: Sind nur meine Vermutungen, dass dein Freund an sowas denken könnte. Das er es vielleicht als zu große Abhängigkeit sehen könnte.
    Vielleicht auch der Hintergedanke, sollte es mal (was natürlich niemand hofft und euch wünscht) dazu kommen, dass ihr euch vielleicht trennt, dann ist er ja auf jeden Fall derjenige, der dann ausziehen muss und man könnte Druck auf ihn ausüben.

    Wie gesagt, das muss es alles nicht sein, ist mir nur gerade so durch den Kopf gegangen, weil sonst würde mir nichts einfallen, was der eigentlich guten Idee deiner Eltern aus seiner Sicht im Wege stehen könnte.
     
    #6
    User 25480, 28 Oktober 2007
  7. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich geb dir nen guten rat: Lasst das.

    Und das aus zwei Gründen, der erste geht praktisch an deine Eltern:
    Sie sollen die Finger von Immobilien lassen. Wie du bereits gesagt hast, es gibt Mietnomaden und es wird vor allem immer schlimmer.
    Noch nie wurde die Miete so unzuverlässig gezahlt wie zur Zeit.
    Hast du schon mal einen Mieter aus deiner Wohnung klagen müssen, weil er nicht zahlt? Weißt du was das kostet? Und vor allem, weißt du was es kostet eine Wohnung nach jedem Mieter wieder renovieren zu müssen, weil die Leute die Wohnung eben nicht wie "ihr eigen" behandelt haben?
    Sag deinen Eltern, sie sollen sich eine andere sinnvolle Geldanlage suchen, aber von Immobilien würde ich zZ die Finger lassen.

    Der zweite Grund betrifft primär dich und deinen Freund:
    Wenn ihr die Wohnung deiner Eltern mietet, macht ihr euch enorm abhängig.
    Das sind alles sog. Druckfaktoren, mit denen man Menschen ansich binden kann.
    Beim Geld hört ja bekanntermaßen die Freundschaft auf und ich finde, an diesem Spruch ist eine Menge dran.
    Wie Sternschnuppe schon in ihrem "worst case scanarios" beschrieben hat, ist so ein Mieterverhältnis zwischen Familienmitglieder sehr konfliktanfällig.

    Ich würde mir an eurer Stelle lieber eine eigene Wohnung suchen, in der ihr unabhängig seid.
    Das wäre mir ja jeder Euro mehr Miete wert...
     
    #7
    Die_Kleene, 28 Oktober 2007
  8. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    Ich kann deinen Freund sehr verstehen. In so ein Abhängigkeitsverhältnis zu deinen Eltern würde ich mich auch nicht einlassen.

    Es geht um Geld (egal wieviel) und irgendwann gibt es da garantiert mal stress. Da hab ich lieber Stress mit jemanden den ich nicht/kaum kenne als mit den Eltern meiner Freundin.
     
    #8
    Mephorium, 29 Oktober 2007
  9. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich reih mich ein bei denen, die deinen Freund verstehen. :zwinker: Dich zwar auch, denn für dich wäre das natürlich eine sehr gute Möglichkeit, im Geld zu sparen. Aber mir wäre es auch nicht so angenehm, die Schwiegereltern als Vermieter zu haben. Da hab ich lieber jemand Fremdes, ansonsten wäre ich immer etwas gehemmt, auch wenn man sich gut versteht. Aber es ist eine Art Abhängigkeitsverhältnis. Ich möchte auch keine Freundin als Vermieterin haben, gerade da will ich ein unpersönliches Verhältnis, sodass ich nie das Gefühl haben muss, mir wurde da eine Gefälligkeit getan und dass ich billiger davonkomme als normal und daher etwas "schuldig" bin. Kann ja sein, dass deine Eltern euch mal um etwas bitten und er sich dann immer verpflichtet fühlt, weil sie jetzt mehr sind als "nur" Schwiegereltern, sondern eben auch offiziell die Vermieter.
     
    #9
    Ginny, 29 Oktober 2007
  10. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich find die Idee von deinen Eltern klasse, deinen Freund verstehe ich dabei nicht. Dass muss ihm doch entgegenkommen wenn er nicht soviel zahlen muss oder nicht? Und wenn er deine Eltern sowieso mag wo ist dann das Problem sie als Vermieter zu haben?
     
    #10
    capricorn84, 29 Oktober 2007
  11. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet
    sollten die beiden sich irgendwann wirklich trennen, geht einer doch sowieso aus der wohnung.
    von seitens der eltern her ist das angebot für die tochter natürlich besonders reizvoll.
    was mich persönlich in letzter zeit immer wundert, ist das situationen wo eventuell einer in der partnerschaft einen vorteil oder einen nachteil hat, irgendwie negativ gesehen werden.
    ich hätte mich über so ein angebot meiner schwiegereltern gefreut, und mir etwas auf die seite gespart. mit dem ersparten hätte ich dann, wenn es sein sollte problemlos ausziehen können.
    wenn ich mein leben lang immer hintergedanken gehabt hätte, wäre mir mit sicherheit einiges entgangen.:smile:
     
    #11
    tomas, 29 Oktober 2007
  12. lillakuh
    lillakuh (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.551
    121
    0
    Single
    mei... bei uns is des genauso... de whg, in der meine eltern wohnen ghört zu 80% meiner oma - der rest mama.
     
    #12
    lillakuh, 29 Oktober 2007
  13. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Genau so seh ich das auch. Natürlich ist es ein finanziell verlockendes Angebot, aber ich an Stelle deines Freundes wäre da auch skeptisch und würde meine 'Schwiegereltern' nicht als Vermieter haben wollen. Auch wenn man sich bis dato gut versteht und all das, sowas kann sich schnell in die andere Richtung wenden, die Eltern benutzen die Wohnung womöglich irgendwann als emotionales Druckmittel, um euch bzw. deinen Freund zu irgendwas zu kriegen, was sie von euch wollen. Außerdem kann man da meiner Meinung auch kein richtig sachliches Mieter-Vermieter-Verhältnis aufbauen, grade wenn es mit irgendwas in der Wohnung Probleme gibt; sowas überträgt sich dann immer automatisch auch aufs private Verhältnis, du bist womöglich gezwungen, dich auf eine Seite zu schlagen (Eltern oder Freund) usw.
     
    #13
    User 4590, 29 Oktober 2007
  14. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Sehe ich ganz genau so. Vor allem, da das Verhältnis zwischen Eltern und Freund als gut beschrieben wird.

    Meiner Ansicht nach sind die Bedenken hier viel zu schwarz gemalt. Sollte es wirklich Stress geben (was ich mir nicht vorstellen kann), dann gibt es ja einen Mietvertrag mit einer vereinbarten Kündigungsfrist und dann zieht ihr halt wieder aus.

    Ich würde immer lieber Miete an jemanden aus meiner oder der Familie meines Mannes zahlen, als das Geld einem Fremden in den Rachen zu werfen.
     
    #14
    Schmusekatze05, 29 Oktober 2007
  15. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Genau so sehe ich das auch!

    Ich wüsste auch nicht was da für Probleme mit der Wohnung auftreten sollen?
    Man kann einen Eigentümer einer Wohnung wohl kaum mit einer Gesellschaft vergleichen, die hunderte von Wohnungen vermietet.
    Der einzelne Eigentümer hat wohl ein recht starkes Interesse dass die Wohnung immer Top in Schuss ist, schließlich bedeutet ein schlechter Zustand sofort einen deutlichen Wertverlust.
    Die Gesellschaft mit ein paar hundert Wohnungen hat gar kein Interesse sich um einen einzelnen Mieter zu kümmern, schließlich gibt es genug nachmieter, ein kurzer Leerstand ist für eine Gesellschaft ohne Problem zu verkraften.

    Ich denke dass man hier wirklich sehr günstig wohnen kann, Investitionen in die Wohnung können die Eltern von der Steuer absetzen, so dass man bei entsprechender Absprache eine sehr gut ausgestattete Wohnung zum günstigen Preis bekommen kann.

    Gruß Koyote
     
    #15
    Koyote, 29 Oktober 2007
  16. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Es geht ja nicht unbedingt darum, dass es wirklich Stress gibt, sondern dass manche Menschen - wie ich und vermutlich wie auch der Freund der Threadstarterin - sich allein bei dem Gedanken nicht wohl fühlen, die Schwiegereltern in spe als Vermieter zu haben und sei das Verhältnis noch so gut. Vielleicht ist er ein Typ, der sich immer schnell bei Gefälligkeiten in einer Bringschuld fühlt, das würde für ihn immer störend sein, selbst wenn es nie zu Stress kommt.
     
    #16
    Ginny, 29 Oktober 2007
  17. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Aber, was verbaut man sich alles im Leben, wenn man bei sowas nicht mal über seinen Schatten springt? Die beiden werden sicher weniger Miete zahlen als in einer vergleichbaren Wohnung und können dann Geld beiseite legen.
     
    #17
    Schmusekatze05, 29 Oktober 2007
  18. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich sehe das genauso wie Sternschnuppe.

    (wollte schon was sehr Aehnliches posten, bin aber mal wieder zu spaet dran...)
     
    #18
    whitewolf, 29 Oktober 2007
  19. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Da fängt's ja dann schon wieder an... Wer zahlt dann genau wieviel Miete bei dieser Wohnung, und wer von beiden legt Geld zurück, wer kommt dann für die ganz normale Lebensführung auf?

    Ich könnte mir gut vorstellen, daß die Eltern dann z.B. erwarten, daß der Freund dafür, daß er ja schließlich so günstig wohnen darf, dann eben entsprechend mehr zum Lebensunterhalt beisteuert. Oder schnell mal als "Schmarotzer" dasteht, wenn er mal keine Lust auf den Geburtstag des Schwiegervaters hat oder darauf, bei der Gartenarbeit, die EIGENTLICH ja nicht zur Wohnung gehören würde, mitzuhelfen, weil das doch irgendwie erwartet wird, weil der Garten nunmal zum Grundstück gehört und man ja schließlich auch so günstig wohnt, da kann man doch schließlich auch mal mit anpacken.

    Wie gesagt, das sind alles nur BEISPIELE. Ich sage nicht, daß es so kommen MUSS, aber es sind eben Dinge, die - in tausendfacher Variation - passieren KÖNNEN und ganz bestimmt nicht völlig aus der Luft gegriffen sind.

    Für mich wäre die Situation eventuell anders, wenn es tatsächlich schon die "richtigen" Schwiegereltern wären. Wenn man schon verheiratet ist und eine Familie plant (oder schon ist), dann ist es meiner Meinung nach was anderes, (finanzielle) Unterstützung von den Eltern/Schwiegereltern anzunehmen, wenn's z.B. um einen Hausbau geht. Wobei das auch noch genügend Probleme machen kann, aber jedenfalls ist es schonmal eine andere Grundlage als "nur" eine Beziehung, in der man eben in aller Regel getrennte Konten, getrenntes Einkommen und oft auch in vielen Bereichen getrennte Ausgaben hat - und ggf. auch nach dem Ende der Beziehung wieder seiner Wege geht und das nach Möglichkeit so, daß man einander nichts schuldig ist und nicht einer auf Kosten des anderen gelebt bzw. gespart hat.

    Wenn es da einmal Krach gibt (und sowas kann aus den lächerlichsten Gründen passieren), kann es da ganz schnell richtig problematisch werden. Für die Freundin, die plötzlich zwischen ihrem Freund und den Eltern/Vermietern steht. Und auch für den Freund, der sich in der eigenen Wohnung nicht mehr wirklich "willkommen" fühlt, wenn er bei den Schwiegereltern/Vermietern unten durch ist. Und für die Beziehung insgesamt, die bei sowas ganz schnell auf der Kippe steht... "Jetzt SAG ihnen doch endlich, daß wir X [beliebige Streich-/Renovierungs-/sonstige Maßnahme] machen wollen" - "aber sie haben doch gesagt, daß wir die Wohnung nur unter der Bedingung bekommen daß wir X (nicht) machen" - "das dürfen sie aber gar nicht, sowas darf man seinen Mietern gar nicht vorschreiben" - "Ja, aber dafür wohnen wir ja auch so günstig, und es sind eben meine Eltern, jetzt hab dich nicht so, so wichtig ist das ja auch nicht" - "Das kann doch nicht sein, daß deine Eltern uns Vorschriften machen können, die sie eigentlich gar nicht machen würden, und wir uns dran zu halten haben, nur damit sie Steuern sparen können!".

    ... das läßt sich beliebig abwandeln und fortsetzen...
     
    #19
    Sternschnuppe_x, 29 Oktober 2007
  20. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Jeder die Hälfte, genau wie es bei einer Wohnung von einem Fremden auch sein würde.

    Ich kann diese ganzen Probleme nicht nachvollziehen, aber vielleicht auch einfach nur, weil ich normale, nette Eltern habe. Ich weiß ja nicht, wie deine Eltern sind, aber meine würden nie im Leben all diese Probleme machen, die du hier aufzählst. Und ich denke, die Eltern der Threadstarterin auch nicht, dann wenn die so wären, dann würden sie nicht extra ne Wohnung kaufen und an die beiden vermieten.

    Meine Ansicht ist, man kann auch mal einfach nicht immer das schlechteste von den Menschen denken, einfach mal hilfreiche Angebote annehmen und ein kleines bisschen dankbar sein, ohne immer gleich den Teufel an die Wand zu malen. Aber, wer lieber viel Geld einem Fremden in den Rachen werfen möchte, statt Angebote der Eltern anzunehmen... Bitte... jedem das seine.
     
    #20
    Schmusekatze05, 29 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - freund eigentumswohnung
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 13:12
7 Antworten
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten