Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Herz friert ein...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Xernado, 29 September 2005.

  1. Xernado
    Gast
    0
    ganz alleine sitz ich in der Dunkelheit...

    warum? wie alles anfing? ich weiß es nicht....
    Ich merke nur das Freunde und Familie sich immer weiter von mir entfernen.
    Wenn mal jemand zu mir kommt dann nu weil er etwas von mir will und ich helfe dann auch immer.
    Auch in der Schule bin ich immer alleine.
    Früher hab ich mal gesagt ich habe vor nix Angst aber ich hab gelogen...meine größte Angst ist die vorm alleine sein.
    "Liebe ist das wichtigste was ein Mensch brauch, doch was passiert mit ihm wenn er keine bekommt?"

    Jetzt interesiert es mich schon gar nicht mehr ob ich Freunde habe oder ob mich mal irgentwan jemand liben könnte....Nein, mich interesiert nur noch wie stark ich werden kann. Jeden Tag trainiere ich und verliere immer mehr Liebe.
    Wie lange wird es wohl noch dauern bis ich endlich stark genug bin? wie lange wird es dauern bis ich nicht mal mehr in der lage bin Freund von Feind zu unterscheiden?
    Ich weiß nicht was ich tuen kann, ich schreibe das hier wohl mit meiner letzdem Kraft aus meinem Herzen, das immer kälter wird.
    Reden kann ich mit keinem mehr da mein Hass nur steigen würde...

    Xernado
     
    #1
    Xernado, 29 September 2005
  2. Traviata
    Gast
    0
    Ist es fuer dich ein Zeichen der Schwaeche Hilfe bei anderen zu suchen?

    Warum denkst du das du so kalt bist?
    Kannst du nicht mehr Lachen?
    Nicht mehr weinen?

    Auch Hass ist ein Gefuehl.

    Auch wen es dir verdammt schwerfaellt (ich kenne das)... sprich mit irgendjemanden, ich denke sie verstehen dich nicht, sie wissen nicht warum du dich so verhaeltst, warum du ploetzlich so kalt bist...
    Weisst du es selbst?
    Stelle dir diese Frage...
    um ein Problem zu loesen, finde die Ursache.

    Ich kann einfach nicht glauben das du keine Gefuehle mehr hast und vollkommen kalt geworden bist. Sie sind da -nur verstehst du dich anscheinend sehr gut darauf sie zu verdraengen oder zu unterdruecken. Das ganze Aufgestaute entlaed sich nun vielleicht in deinem Hass.

    Tu etwas, bevor es zu schlimm wird und solange du noch faehig bist etwas zu tun. Gib nicht auf, du kannst koerperlich noch so stark werden... diese Staerke wird dir im Kampf mit dem inneren und dir selbst auch nicht weiterhelfen.
    Rede!!! Unternimm etwas!

    Es gibt soviel Schoenes aber auch schlechtes.
    beide Seiten sind da.
     
    #2
    Traviata, 29 September 2005
  3. gravemind
    Benutzer gesperrt
    417
    0
    0
    nicht angegeben
    Hi xernado..
    dein Gefühl kenne ich leider Gottes nur zu gut. Ich finde im Moment keinen Anfang aber ich versuchs trotzdem mal:
    Schon seit ich denken kann, war ich immer alleine. Niemand hat mich wirklich unterstützt. Meine Mutter hat mir immer nur dämliche Ratschläde für sämtliche Lebenslagen gegeben, die mir nichts genutzt haben! Freunde hatte ich nie welche und die Leute kamen immer nur zu mir, wenn sie etwas von mir wollten; sei es Hilfe bei einer Klausur oder sonstige Unterstützung. Hab ich mal Hilfe bei einem Problem benötigt, dann waren die Herrschaften alle weg. Oh Mann, ich fühlte mich völlig ausgenutzt, habe es aber noch einige Jahre über mich ergehen lassen. Mit einem Mädchen hatte ich auch noch nie etwas. Das liegt aber auch zum größten Teil an meinem Aussehen!
     
    #3
    gravemind, 29 September 2005
  4. gravemind
    Benutzer gesperrt
    417
    0
    0
    nicht angegeben
    ups... mein rechner hatte grad nen aussetzer.
    Beim Bund wars dann auch nicht viel besser, obwohl man eigentlich, meinen sollte da herrscht das Prinzip der Kameradschaft.
    Also...völlig allein gelassen wie ich nun bin, hab ich den Entschluss gefasst zur Fremdenlegion zu gehen. ( soll jetzt aber keine Aufforderung sein, es mir gleich zu tun). Dafür trainiere ich auch jeden Tag im Fitnesscenter. Nur meine Brille muss noch weg. Ich spare eigentlich an allen Ecken und Enden, nur um die 4000€ zusammenzukriegen für die Lasik-OP. Die Fremdenlegion ist mein letzter Halt im Leben.
    Ich bin sooft im Leben verarscht, verraten und verkauft worden, dass ich nur eines will: ein neues Leben anfangen!!!
    Das klingt zwar hart, aber es ist so... Und Gefühle hab ich auch kaum noch... nur manchmal, wenn ich nachts allein im Bett liege und an meinen gefallenen Daddy denke oder an die Mädchen denke, in die ich mal verschossen war, dann kullern mir schonmal ein paar Tränen durchs Gesicht :cry: ; aber sonst regt sich da nichts mehr...
    Denn, wie soll man lieben ohne jemals geliebt worden zu sein :ratlos:

    MFG, Daniel
     
    #4
    gravemind, 29 September 2005
  5. Kerowyn
    Kerowyn (33)
    Benutzer gesperrt
    1.151
    0
    1
    vergeben und glücklich
    "denn je mehr einer an sich selbst hat, desto weniger bedarf er von außen und desto weniger auch können die übrigen ihm sein."
     
    #5
    Kerowyn, 30 September 2005
  6. Traviata
    Gast
    0
    Hmmm, leider kenne ich dieses Gefuehl auch nur zu gut, es bereitet oft einfach Schwierigkeiten jemanden nahe an sich heranzulassen aus Angst nur verletzt zu werden.

    Frueher war es bei mir noch schlimmer. Ich habe weder die Freundschaft gesucht noch sie wirklich wahrgenommen ich wollte einfach in Ruhe gelassen werden. Ich schottete mich ab, sprach weder mit meiner Familie noch mit anderen, ich meinte alles selbst zu koennen und schaufelte mir so langsam ein Loch in dem ich mich mehr oder weniger unfreiwillig immer mehr versteckte. Fuer andere wurde ich nach eigenen Aussagen "nicht mehr Fassbar, wir koennen dich nicht mehr spueren"...
    Hrmm... warum das alles?
    Ich denke es war Enttaeuschung, Hilflose Wut ueber sich selbst, ueber die Welt(, was machte ueberhaupt noch Sinn?) und das Verletztsein ueber etwas ueber das ich hier aber nicht sprechen will.

    Nun, eine wirkliche Beziehung war ich auch nie bereit einzugehen.
    Erst vor etwa 2 Jahren hat sich das ganze gebessert.
    Ich fand zwei wahre Freunde die sich von meiner Art nicht abschrecken liessen. In einem Moment als ich nicht mehr konnte, den Druck nicht mehr aushielt,...weinte, war ploetzlich jemand da. Und alles floss aus mir heraus. So war der erste Schritt getan. Mit ihrer Hilfe schaffte ich es stark zu sein, mich selbst besser zu verstehen und zu begreiffen das nunmal alles seine Zeit braucht um zu heilen. Doch immer nur Schritt fuer Schritt, keiner aendert sich von heute auf Morgen.

    Das Leben ist nunmal so, es gibt Schmerzen, Enttauschungen und Versagen.
    Ich versuche nun den Moment zu geniessen und mich auf das zu konzentrieren was mir wichtig erscheint -die Zukunft.
     
    #6
    Traviata, 30 September 2005
  7. Traviata
    Gast
    0
    dem muss ich widersprechen.
    Der Mensch ist nicht dafuer geschaffen Alleine zu sein.
    Die die "aussen" sind haben doch letztendlich jeden zu dem gemacht was er ist, sie formen dich, durch sie hast du erst alles gelernt.
    Der Satz ist also ein widerspruch in sich selbst, da man immer von aussen beeinflusst wird. "desto weniger auch können die übrigen ihm sein" In diesem Falle hier: Wen es ihm voellig gleichgueltig waere was die anderen denken haette er wohl kaum diese Thread geschrieben.
    ich nehme das als ein ernstzunehmender Hilferuf, wenn er wirklich nichts fuer die anderen uebrighaette wurde ich hier gerade nicht diesen Beitrag schreiben.
     
    #7
    Traviata, 30 September 2005
  8. Xernado
    Gast
    0
    wenn ich noch ein Gefühl habe dann ist es nur der Hass...der Hass auf die Menschen.
    Der drang sie alle zu vernischten und neu anzufangen, wird immer stärker....
    Ich bin froh wenn nachrichten kommen in denen es heißt das Tausende Menschen gestorben sind. Sie sind es doch alles selber schuld...
    Mein einzigster Freund bin ich selbst, wenn ich mir in den spiegel sehe und meine Augen blau leuchtent hervor scheinen...immer wieder spricht dieses Stimme in meinem Kopf: " Entscheide dich...Liebe oder Hass"
    So viele Menschen gibt es die es einfach nicht verdinnt haben zu leben und so viele Menschen die ich einmal geliebt habe....
     
    #8
    Xernado, 30 September 2005
  9. Traviata
    Gast
    0
    ... Anscheinend hast du dich schon entschieden.
    Das tut mir leid.
    Fange neu an, wenn das wirklich das einzige ist das dir zu helfen scheint, fuer was anderes bist du anscheinend gar nicht mehr zugaenglich...
    Was hast du erwartet hier zu finden?

    Eigentlich weisst du doch ganz genau, dass es ebensoviele Menschen gibt die es verdient haben zu leben?
    Du verachtest die anderen voreilig, verurteilst sie obwohl du sie nicht kennst.
    Du scheinst ja nur noch schwarz zu sehn.
    Alle sind boese, deswegen muss ich stark sein?

    du erinnerst mich ein wenig an ein trotziges Kind das sich darueber aergert das andere seine Sandburg kaputtgemacht haben.
    tja, dann bau halt ne neue anstatt missgelaunt durch die Welt zu hoppeln.

    Ich werd trotzdem gute Laune haben *schmunzel*

    Tus oder tus nicht
    aber Entscheide dich endlich bevor du fuer andere wirklich gefaehrlich zu werden beginnst.
     
    #9
    Traviata, 30 September 2005
  10. Katanja
    Katanja (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    nicht angegeben
    hi Xernado

    hmmm... was du schreibst hört sich so an als ob alle menschen gleich wären... das alle einen ausnutzen...
    aber das stimmt doch gar nicht!!! alle die dir geantwortet haben, haben dir doch auf eine weiße versucht zu helfen... dir zu zeigen das es auch echte freunde gibt oder das es auch anderen so geht, aber sie es versuchen zu ändern und das sie net aufgeben.
    schau dich doch in der welt um... sie ist nicht einfach, aber die menschen so zu verachten kann man nicht so einfach, weil es doch auch gute menschen gibt die es ehrlich meinen...!!!

    ich glaube noch nicht das dein herz ganz eingefroren sein soll, weil du hast doch mit diesem beitrag nach hilfe/antwort gesucht!

    trau dich und geh doch auch mal auf menschen zu, vielleicht warten sie nur auf dich mit der echten freundschaft!!!
     
    #10
    Katanja, 30 September 2005
  11. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    Single
    Also, als aller erstes, Hass auf Menschen ist nur Hass auf sich selbst.

    Sind einige unbewusste Dinge die Reaktionen auf etwas anderes projezieren als auf das, auf das es projeziert werden sollte.

    Du selbst hast es in der Hand, nicht die "anderen".
    Du entscheidest ob du Glueck im Leben hast oder nicht.
    Wer mit einer solchen Einstellung in´s Leben geht wird auch nichts anderes ernten. Wenn er mit Entaeuschung darauf zugeht wird er Entaeuschung erleben.

    Staerke ist nicht koerperlich, die nuetzt dir fast garnichts, ausser du willst jedem auf der Strasse eine auf´s "Maul" geben, *hustet*.
    Wobei das keine Staerke ist.

    Staerke zeichnet sich durch das Durchhaltevermoegen aus, wieviel man vertraegt von dieser "unfairen" Welt und sie ist unfair.
    Ich rede natuerlich von der geistigen und seelischen Staerke.

    Aber es ist eine gewisse Kunst sich nach Rueckschlaegen wieder aufzurappeln. Ein Huerdenlauf, in gewisserweise.

    Vielleicht willst du mit dem Training nur etwas ausdruecken was du unbewusst mit einem anderen Teil deines Ich´s erreichen moechtest.

    Denk darueber nach und werde dir bewusst warum du das tust.

    Schieb nich alle Menschen in eine Schublade. Blende Misserfolg aus, dass kann man lernen und lerne aus Misserfolgen und sage dir nicht das du etwas nicht erreicht hast.
    Man hat etwas erreicht, naemlich die Erfahrung das man es das naechste Mal besser machen wird.


    Und andere Menschen sind fuer dich selbst irrelevant, fuer dein Selbst.
    Bzw, sagen wir, achte nicht zuviel auf andere Menschen.
     
    #11
    Sweetsymphony, 30 September 2005
  12. gravemind
    Benutzer gesperrt
    417
    0
    0
    nicht angegeben
    Wenn man aber schon zu viele Enttäuschungen in seinem Leben erfahren mußte, dann ist es weißgott nicht leicht positiver zu denken!!!
     
    #12
    gravemind, 30 September 2005
  13. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    Single
    Und das meine ich mit Staerke :zwinker: .

    Doch positiv zu denken, so eine Art... unerschuetterliches Bild.

    Naja aber am Ende kann man nur Ratschlaege und Tipps austeilen, helfen kann man nicht.
     
    #13
    Sweetsymphony, 1 Oktober 2005
  14. Ravenheart
    Ravenheart (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    Single
    Kann mir also vorstellen wie du dich fühlst...
    Bei mir ist das Gefühl gewichen, und zwar der Resignation.
    Ich bin nicht mehr wütend, sondern einfach nur traurig und
    enttäuscht.
    aber ich seh das so: egal was alles noch kommt und welche
    probleme und ungerechtigkeiten (viele, viele, viele) auch immer
    kommen, ich lass mich nicht unterkriegen, sondern ziehe mein
    ding durch und versuche meine persönlichen ziele zu erreichen....
    Nicht das ich irgendwie positiv eingestellt bin oder so, das ist
    einfach nur trotz. Aber es hält einen aufrecht...
     
    #14
    Ravenheart, 1 Oktober 2005
  15. gravemind
    Benutzer gesperrt
    417
    0
    0
    nicht angegeben
    Aber wie bitteschön soll man denn noch positiv denken, wenn man bislang eigentlich nur Negatives im Leben erfahren hat. Eine Zeit lang hab auch ich das versucht. Ich dachte mir: "Morgen wird bestimmt alles besser". Aber daraus wurde natürlich nichts! :geknickt:
    So probierte ich das wieder und wieder, denn normalerweise bin ich nicht der Typ Mensch, der sich schnell unterbuttern lässt. Dennoch gab es wieder und wieder Enttäuschungen und von daher kann ich den Threadstarter äusserst gut verstehen! Irgendwann ist man ebend an dem Zeitpunkt angekommen, wo positives Denken nicht mehr ausreicht. Und wenn man selbst keine Liebe empfängt, egal woher, dann kann man auch keine Liebe für Jemanden oder Etwas empfinden. Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ich das hier so hart schildere aber das sind nunmal alles Erfahrungwerte aus meinem bis jetzt nicht gerade positiv verlaufendem Leben. Und ich möchte gerne noch hinzufügen, dass ich überhaupt nicht im Selbstmitleid versinke, wie hier einige Leute behaupten. Für Aussenstehende ist es nämlich unheimlich schwierig sich in die Lage von dem Threadstarter oder mir hinein zu versetzten.
     
    #15
    gravemind, 1 Oktober 2005
  16. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    Single
    Nunja, sicherlich ist es erniedrigend immer etwas negatives zu erleben.

    Aber man darf nunmal nicht zuviel erwarten, wenn ueberhaupt.
    Man darf nicht erwarten das Menschen einen moegen oder ein bestimmter den man vielleicht liebt einen auch liebt.

    Das sind diese Unterschiede, feine Unterschiede.
    Mein Leben ist auch nicht toll, ganz und garnicht aber ich gebe nicht auf oder sage das es keinen Sinn hat.

    Ich weiss nicht wie man das beschreiben soll.
    Denke das jeder fuer sich darauf kommen muss, erklaeren kann man das nicht.

    Ich zumindest gebe meine Traume und Hoffnungen nicht auf, auch wenn andere versuchen sie zu zerstoeren oder zu wiederlegen.
     
    #16
    Sweetsymphony, 2 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Herz friert
Cry12345
Kummerkasten Forum
10 November 2015
4 Antworten
Ceylin
Kummerkasten Forum
5 Mai 2015
23 Antworten