Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Leises Ich

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von RenamedUser, 21 Mai 2006.

  1. RenamedUser
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    Single
    Yoa..dies ist ein gedicht bzw geschichte von nem kumpel von mir..dachte mir mal dass ich dies hier reinposte,da es einen doch bewegt..

    was haltet ihr davon ? ? ?

    also:

    Mein Leises Ich​

    Die schwarze Seele treibt mein Leib ins Nichts, sie zwingt mich die Klinge zu Gebrauchen.
    Ein Kalter Rausch zieht an meinem Arm hinauf und ich merke wie mein Blut mich verlässt.
    Still und leise gehe ich meinen Weg durch die Dunkelheit und sie hält mich fest und schenkt mir Hoffnung.
    Hoffnung, die mir einen Grund gibt weiter ans Leben zu denken. Ich ziehe an meiner Zigarette und bedecke meine Lunge mit dem Hass.
    Der Hass bringt mich in Versuchung mir etwas anzutuhn.
    Ein weiteres mal setze ich das scharfe Metall auf meine Haut auf und ziehe mir es über den Körper und sehe wie mich die Angst, der Schmerz und die Hoffnung verlassen.
    Was bleibt sind Narben der Verzweifelung , aber was bedeuten sie..?
    Will ich mich umbringen oder will ich nur Aufmerksamkeit..?
    Das graue Metall zeigt mir meine Gedanken und ich merke wie sich die Liebe in mir zerbricht.
    Genesung, Genesung die ich brauche um meinem Leisem Ich wieder Kraft zuschenken um zu sehn , wie es in meinem Leben weiter gehen soll.
    So kann es nicht sein , der Gedanke an den Tod wird immer größer ist er der einzigste Weg hier raus. Ich wache auf und stehe vor dem Abgrund zur Hölle.
    Sie erwartet mich und ich springe vom Dach.
    ...
    Im Fluge gehen mir Bilder mit Fragen durch den Kopf.
    Musste mein Leben SO enden?
    Oder brauchte ich ein Signal. Es ist zu spät und ich bekomme das, was ich schon immer gesucht habe.
    Diese Gefühl der inneren Ruhe.
    Mein Leises Ich verbeugt sich vor mir vor Gnade und schenkt mir eine schwarze Rose. Ich sehe mein Grab,... still und einsam liege ich da und bin am Ende meines ichs.. Mein leises Ich verabschiedet sich und ich bin endlich frei, ich bin da angekommen wo es endet bei einem leisen Schmerz...
     
    #1
    RenamedUser, 21 Mai 2006
  2. bbh
    bbh
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    nicht angegeben
    Hmh, so fühle ich mich auch Tag für Tag, doch tun werd ich es wohl (leider) nie, denn ich muss dann immer an die wenigen Menschen denken, die sich dann die schuld geben würden und die mir was bedeuten , ich aber nie wieder sehen könnte, also überleg dir wie tief du schneidest.
     
    #2
    bbh, 21 Mai 2006
  3. Minashi
    Gast
    0
    mju dein nickname macht mir irgendwie angst :frown:
     
    #3
    Minashi, 21 Mai 2006
  4. RenamedUser
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    61
    91
    0
    Single
    wie gesagt, das gedicht bzw geschichte ist von nem freund..

    yoa..manchmal denkt man halt über den tod nach..
     
    #4
    RenamedUser, 21 Mai 2006
  5. bbh
    bbh
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    nicht angegeben
    Naja also Freund? Mit deinem Namen klingt das nicht wirklich glaubwürdig aber ok.
    Und das ist nicht einfach über den Tot nachdenken, dass ist mehr und ich glaub das ist jedem klar, egal ob er nun die gedanken schon mal hatte oder nicht.
    Wie gesagt, immer erst nochmal an alles und jeden anderen Denken bevor man es doch macht, dann sieht man, dass man vielleicht doch noch Gründe hat
     
    #5
    bbh, 21 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten