Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Mann und seine Ex-Frau

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von shukran-habibi, 23 Oktober 2006.

  1. shukran-habibi
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Verheiratet
    Hallo,
    ich bin mir nicht sicher, ob ich hier überhaupt richtig bin. Falls nicht, bitte ich das zu entschuldigen.
    Mein Fall ist folgender:
    Ich bin seit kurzem mit meinem Mann moslimisch verheiratet. Kurz vorher erfuhr ich, dass er drei Kinder hat und schon einmal verheiratet war. Es war ein schock für mich, da ich ihm bei unserem kennenlernen erzählte, dass ich nie einen Mann heiraten könnte, der schon verheiratet war oder Kinder hat. Er hat es mir nicht gesagt, weil er wusste, dass ich ihn sofort verlassen würde. Meine Gründe sind eigentlich ganz plausibel: Ich wollte eine bestehende Familie nicht zerstören; ich wollte mit ihm alles zum ersten mal gemeinsam erleben und ich wusste, dass es schwer wird. Darum hätte ich ihn auch sofort verlassen. Wir kannten uns da vielleicht ein paar Wochen und es wäre nicht so schlimm gewesen.
    Nun kennen wir uns 2 Jahre und ich erfuhr vor einigen Monaten von all dem. Dass es ein Schock war habe ich ja schon erwähnt. Nun fange ich langsam an, mich damit abzufinden. Da mein Mann zur Zeit sehr krank ist belastet ihn die derzeitige Situation noch mehr. Seine Ex-Frau und ich kennen uns nicht. Sie hat auch nie eine von seinen vorherigen Freundinnen kennen gelernt. Nun verlangt er von uns, dass wir miteinander arbeiten. In seinem neunen Geschäft. Sie weigert sich natürlich, weil sie ihn noch immer über alles liebt. Das macht es für mich nicht gerade leichter. Dazu kommt, dass die Kinder nicht wissen, dass Mama und Papa schon seit Jahren nicht mehr zusammen sind. Sie würde es auch nicht zulassen, dass sich daran was ändert. Was soll ich denn jetzt machen? Es ist mein Mann und wenn ich seinen Sohn sehe glaubt er ich nur ne Freundin von Papa. Auch mein Mann hat so seine Sorgen, weil sie ja jahrelang heile Welt gespielt haben. Aber das tut so weh. Ich habe ihn trotzdem geheiratet. Weil ich ihn mehr als alles auf der Welt liebe. Aber wie soll unsere Ehe eine Chance haben, wenn er mich nicht in allen Lebenslagen als seine Frau sieht? Ich habe seine Kinder ja auch akzeptiert. Meine Schwester hat einen Freund, der auch 2 Kinder hat. Seine Ex-Frau ist das komplette Gegenteil. Sie gibt meiner Schwester die Kinder, damit sie sie kennenlernen und sie akzeptieren. Hat die Ex-Frau meines Mannes angst vor irgendetwas? Ich nehm ihr doch die Kinder nicht weg. Es ist doch dann ein viel schöneres Leben, wenn alles offengelegt ist. Die Familie wird doch dadurch viel Größer. Das ist doch schön.
    Könnt ihr mir sagen was ich machen kann? Habe ich vielleicht unrecht oder ein ego-denken?
    LG
     
    #1
    shukran-habibi, 23 Oktober 2006
  2. shukran-habibi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    Verheiratet
    Salam.
    Wie bitte? Was habe ich denn falsch gemacht?
    Seine Ex-Frau hat er nicht vor Gott geheiratet sondern nur auf dem Papier, wegen den Kindern. Sie ist Deutsche-er Moslim.
    Wir haben moslimisch geheiratet um nicht in haram zu leben. Obwohl ich auch deutsch bin. Was ist daran falsch? Warum sagst Du sowas? Ich bete seit kurzem. So gut ich es kann. Weil ich es möchte. Mein Mann tut das nicht.
    Ich weiß nicht was jetzt Dein Problem ist? Ich habe um Rat gebeten wie ich mit der Situation umgehen kann oder wie ich dazu beitragen kann, dass das Verhältniss für alle besser wird.
    Du urteilst über einen Menschen den Du nicht kennst. Aber ich verzeihe Dir Deine Anmaßung. Auf das Gott sie Dir auch verzeihen möge inshallah.
     
    #2
    shukran-habibi, 23 Oktober 2006
  3. hunkarcelebi
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hör auf damit! Du hörst dich ja lächerlich an...


    shukran-habibi:
    Ich weiß nicht. Die Kinder müssen das alles erfahren, es bringt nichts, sie die ganze Zeit anzulügen. Wo soll das denn noch Enden? Ein Happy End würd damit nur in seltenen Fällen gehen.
     
    #3
    hunkarcelebi, 23 Oktober 2006
  4. Cariat
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    6
    vergeben und glücklich
    ich finde es auch etwas herbe zu sagen "gott wird DICH bestrafen"!
    wofür denn bitte??? ihr mann war doch schon von seiner ex frau getrennt als sie sich kennen lernten und sie selber hat es erst kurz davor erfahren! WENN gott also jemanden strafen sollte, dann ja wohl ihn!!!
     
    #4
    Cariat, 23 Oktober 2006
  5. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich

    :kopfwand_alt: :kopfwand_alt:

    @ TS ich finde Du siehst das schon ganz richtig, es wäre das Beste für ALLE Beteiligten ,wenn mit offenen Karten gespielt wird. Im Übrigen hätte mein Mann einen Mordsärger mit mir, wenn er nicht in allen Lebenslagen zu mir stehen würden. Das ist Grundvoraussetzung für eine Ehe. Ganz ehrlich, was das angeht würde ich ihm sinnbildlich gesehen die Pistole auf die Brust setzen.

    Würde mein EHEMANN mich vor irgendwem verheimlichen, ich glaube dann wäre er nicht mehr lange mein Ehemann.

    Was Du dagegen tun kannst außer mal ein klares Wort mit ihm reden, kann ich Dir auch nicht sagen.
     
    #5
    Toffi, 23 Oktober 2006
  6. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich glaube, eine Kinderrassel würde einen intelligenteren Satz hinbekommen...


    Da hast Du Dich ja in eine schöne Situation hineinmanövriert.
    Wenn Du unter diesen Bedingungen (schon mal verheiratet, schon Kinder) den Mann nicht geheiratet hättest, warum hast Du es dann schlußendlich doch getan?

    Dann habt ihr die Ehe, zumindest den Kindern gegenüber, auf einem Lügengebäude aufegbaut.

    Und jetzt ist eine Situation entstanden, bei der das ganze Kartenhaus zusammenbricht. Da hilft es nur, mit offenen Karten zuspielen, denke ich. Alle an einen Tisch setzen und reinen Wein einschenken.

    Nun weiß ich aber nicht was es bedeutet, muslimisch zu heiraten. Die Kultur ist mir derart fremd, dass Du besser beurteilen kannst, ob das Spielen mit offenen Karten überhaupt angebracht ist.

    Aber Du hast Dein Mann geheiratet, Du musst also zu ihm stehen. Und das heißt, Ihr solltet die Situation wirklich bereinigen.
     
    #6
    Schildkaempfer, 23 Oktober 2006
  7. focus
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    nicht angegeben
    ts hat also vor der heirat schon gewusst, dass der kerl ne frau und 2 kinder hat..??.wieso dann die heirat? hättest dich doch trennen können...

    er hat dich belogen und seine gründe sind meiner meinung nach vorwände...er hat sichs bequem und einfach gemacht, so siehts aus!


    nun kannst du bei ihm bleiben und als grund deinen glauben anbringen...aber was hat der denn mit all dem zu tun??

    rein gar nichts!!!!!
     
    #7
    focus, 23 Oktober 2006
  8. Glen
    Glen (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    101
    0
    Verheiratet
    Sure 4 Vers 34: (Sure sind Abschnitte des Korans)

    "Die Männer haben Vollmacht und Verantwortung gegenüber den Frauen, weil Gott die einen vor den anderen bevorzugt hat und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frau) ausgegeben haben. Die rechtschaffenen Frauen sind (ihren Männern) demütig ergeben und bewahren das, was geheim gehalten werden soll."

    Wer das eine will, muß das andere mögen, shukran. Du hast dich auf diese Religion eingelassen und du mußt dich fragen, ob du sie wirklich respektieren willst. Und das beinhaltet zB Geheimniskrämerei vor anderen und eine unterwürfige Haltung dem Ehemann gegenüber.

    Aber lassen wir mal die Religion ganz außen vor (die ich persönlich auf Grund der 'Höherstellung' des männlichen Geschlechts übrigens komplett verneine). Du scheinst eine intelligente Frau zu sein, die 'eigentlich' intuitiv das Richtige machen möchte. Du willst Offenheit, Ehrlichkeit, Klarheit und - wie du richtig erwähnst - einen Mann, der in guten und in schlechten Zeiten zu dir steht. Aber frag' dich doch einmal, was du wirklich hast? Eine Ehe, die auf einer (meiner Meinung nach ungeheuerlichen) Lüge aufbaut. Eine Ehemann-Ex-Frau, die ihr Leben und vor allem das der Kinder auf einer ebenso dicken Lüge aufbaut. Beide - dein Mann und dessen Ex-Frau - verlangen von DIR, dass du dich schön zurückhälst, die 'entfernte' Bekannte deines EHEMANNES spielst, mit dieser Frau zusammenarbeitest und alles runterschluckst.

    Muß man eigentlich noch mehr dazu sagen?

    Gruss,
    Glen.
     
    #8
    Glen, 23 Oktober 2006
  9. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich finde, Glen hat alles Wichtige gesagt.

    Was dein Ehemann da abzieht, ist eine bodenlose Frechheit.
    Seine Frau verlassen, Kinder weiterhin aus Bequemlichkeit anlügen und neue Frau verleugnen. Gleichzeitig aber wollen, dass Ex und Frau zusammenarbeiten - vielleicht weil ihr beide billige Arbeitskräfte seid und eine Angestellte teurer wär?
    Ob ihn das nun stark belastet oder nicht, dein mann hat sich selbst in diesen Ärger hineinmanövriert.
    Und ich denke, es ist dein gutes Recht nicht zu kuschen, sondern darauf zu bestehen, dass die Fronten geklärt werden. Vor Kindern, wie vor seiner Ex oder was auch immer er noch zusätzlich vertuscht hat. Und wenn du mit seiner Ex nicht zusammenarbeiten möchtest, dann sag das.

    Mal eine bescheidene Frage: Ich habe vom muslimischen Glauben keine große Ahnung, aber wenn ihr euch ein Eheversprechen gebt, sagt ihr dann nicht auch, dass man- in guten wie in schlechten Zeiten - zueinander steht? Wenn ja, dann hält deine ehemann jetzt schon sein Eheversprechen nicht ein.
     
    #9
    SexySellerie, 23 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mann Frau
theAsking1
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 November 2016
34 Antworten
vry en gelukkig
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Oktober 2016
282 Antworten
yasmiin_y
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Oktober 2015
20 Antworten
Test