Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Mitbewohner

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Naema, 7 Juli 2010.

  1. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Hallo zusammen,

    habe vor kurzem in meiner Traumstadt mit dem Studium angefangen, läuft auch, aber irgendwie fühle ich mich in meiner WG nich wohl.

    Erstmal wohne ich in einem Studentenwohnheim, in dem sich der ganze Flur (beziehungsweise ein bestimmter harter Kern(inkl mein Mitbewohner)) schon lange kennt und ungelogen jeden Abend bis spät in die nacht auf dem flur/in ner wg sitzt und trinkt/kifft/quatscht. Ansich schon ein komisches Gefühl als einzige so oft nicht dabei zu sein und schon um mitternacht oder so schlafen zu gehen, aber ich muss mich aufs studium konzentrieren(bin ja gerade erst im ersten Semester, ziemlich hart)..

    nunja, aber wär im grunde nich so schlimm, da die andern alle nett sind, auch mal fragen, ob ich vorbeikomm etc.

    aber ich hab das Gefühl mein Mitbewohner mag mich nicht. er hat mich immer wenn wir allein waren noch nie von sich aus gefragt ob ich mal mit ihm was mach, rauskomm. er geht mir vom ersten tag eher aus dem Weg (so mein Gefühl). wir hatten noch kein wirkliches Gespräch(wohn jetzt seit nem monat hier). er geht immer direkt in sein zimmer und schließt die tür hinter sich:frown:

    versteh gar nicht, warum er mich ausgewählt hat, wenn er doch keinen offenen, aufgeschlossenen Menschen wollte...

    Wie gerade eben: ich komm erst gegen 23 uhr hier her, weil ich noch lang in der uni bib gelernt hab, war den ganzen tag weg, meine tür steht offen und er kommt rein rennt stracks in sein zimmer und schließt die tür. kein "hallo" "wie gehts" " wo warst du so lang". dann kommt direkt wieder so ein komisches Gefühl in mir auf. so ein unwohlsein.
    iwie belastet mich das auf Dauer. am anfang dachte ich immernoch "wird noch, wird noch, viell is er schüchtern oder so", aber er is menen Beobachtungen nach eher ein aufgeschl mensch(in der gruppe, wenn ich freunde mitbring stellt er sich nett vor,....)

    jetzt denken viell einige, dass ich anstrengend sein könnte oder so, aber ich habe bereits 2 jahre ohne probleme in ner 5er WG gewohnt und denk auch, dass ich mich ganz gut in andere Leute einfühllen kann, aber ihn versteh ich einfach nicht.

    ich weiß, dass kommt jetz blöd am schluss, aber ich muss noch erwähnen, dass er zum 1.8. auszieht. klar könnte das ein grund sein, aber ein "hallo" oder "wie gehts" ist doch nicht zu viel verlangt oder?


    Wie würdet ihr in meiner Situation handeln?

    Liebe Grüße,
    Naema
     
    #1
    Naema, 7 Juli 2010
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Du kannst und musst es nicht allen Recht machen. Und andere können und müssen das auch nicht für Dich tun.
    Vielleicht hat er irgendwelche Komplexe, oder er mag Frauen aus Prinzip nicht, oder er hat eine Freundin die ihm Terror macht wenn er auch nur ein Wort mit Dir wechseln würde.
    Es kann viele Gründe geben.

    Es kann auch sein daß er Dich sogar gar nicht übel findet, er aber angesicht des baldigen Auszugs gar nichts mit Dir anfangen will, vielleicht aus Angst dass es ihm Leid oder weh tun könnte, wenn er die WG verlässt.

    Oder er hat irgendetwas falsches aufgeschnappt und ist eingeschnappt.

    Du kannst alles so belassen wie es ist, aber versuche, Dich von den Gedanken zu lösen. Lass ihn einfach, und konzentrier Dich lieber auf Dein Studium.

    Oder Du sprichst ihn darauf an, mit der Gefahr dass es vielleicht Zoff gibt, oder mit einer überraschenden Wendung.

    Aber bitte mach Dir nicht mehr solche Gedanken, wenn Du nichts unternehmen willst, denn das wird Dich auf Dauer nur kaputt machen.

    :engel:
     
    #2
    User 35148, 7 Juli 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Jessy666
    Jessy666 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    562
    103
    18
    Single
    Mach dir mal nicht so einen Kopf darum, wer weiß was mit dem Kerl los ist, und da er ja eh auszieht zum 01.08... die paar Wochen kriegste auch noch rum :smile:
     
    #3
    Jessy666, 7 Juli 2010
  4. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Also ich finde das eigentlich ganz normal ... Er kennst dich ja nicht und warum sollte er da sich groß mit dir unterhalten? Ihr seid ja nicht befreundet oder so.
    Warum erhoffst du dir eigentlich irgentwas?
     
    #4
    Prof_Tom, 7 Juli 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich sehe das ähnlich wie Prof_Tom. Ihr seid nur Mitbewohner, keine Freunde. Ich finde, da muss man sich nicht groß unterhalten, wenn's nicht von beiden ausdrücklich erwünscht ist.

    Ich wohne auch seit Oktober mit einem Mädchen zusammen (insgesamt 3er WG), mit dem ich nix zu bereden habe. Wir sind einfach verschieden. Grüßen tun wir uns schon und wir wechseln auch mal ein paar Sätze, aber mehr nicht. Ich finde das okay. Zum Reden habe ich ja Freunde.


    Wer zieht denn eigentlich ab August bei dir ein? Hast du dir die Person ausgesucht?
     
    #5
    User 18889, 7 Juli 2010
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Na du kannst ihm ja wohl auch hallo sagen und fragen, wie es ihm geht, dann wird er ja wohl antworten und evtl. zurückfragen.
     
    #6
    xoxo, 7 Juli 2010
  7. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.458
    598
    6.770
    Verheiratet
    Hmm..schwierig.
    Die erste Frage die sich mir stellt ist: In wie fern bist du aktiv geworden, um damit umzugehen? Dein Post klingt ein bißchen so, als ob du erwartet hast, dass ein anderer das Problem für dich erledigt bzw. der andere auf dich zukommen soll...
    Die Situation an sich ist schon anstrengend und ich könnte sie persönlich so nicht stehen lassen... Deswegen würde ich auf den Mitbewohner zu gehen und fragen ob was schief hängt und sagen, dass es ganz schön anstrengend ist, wenn man sich so ignoriert fühlt.
    Wenn das nicht klappt...naja..dann löst sich das Problem Ende August sowieso...ich würds aber trotzdem versuchen..ist ne gute Übung :zwinker:
     
    #7
    Damian, 7 Juli 2010
  8. aiks
    Gast
    0
    Ich find das normal für eine Studenten-WG, mit manchen befreundet man sich , mit manchen nicht. Ich hatte Mitbewohner mit denen nur Streit war, mit denen ich einfach nicht geredet hab weil kein Interesse da war und mit einem bin ich jetzt nach dem Auszug noch immer befreundet.
    Zufallsbekanntschaften können sich nunmal in jede Richtung entwickeln.

    Und es klingt auch nicht so als hättet ihr viel gemeinsam - du lernst den ganzen Tag nur und er ist der gemütliche Feiertyp. Da gibts wohl auch nicht so viel Gesprächsstoff.
     
    #8
    aiks, 7 Juli 2010
  9. Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.379
    198
    623
    Single
    Nun ja, ich kann zwar das Verhalten des Typen aus eigener Sicht irgendwo nachvollziehen, wenngleich es dafür mehrere Gründe geben kann, allerdings versuche ich die Situation auch mal aus Sicht der Gegenseite zu sehen.

    Es ist zwar richtig, dass man sich mit seinem vorübergehenden Mitbewohner nicht anfreunden muss, da es nun mal in erster Linie eine Zweckgemeinschaft ist, die zufällig entstand.

    Aber selbst wenn man sich nicht anfreundet und sich nur wenig zu sagen hat, hätte ich an Stelle des Typen schon rein aus Höflichkeit dennoch Bedenken, mich meiner Mitbewohnerin gegenüber so zu verhalten. Nämlich weil ich davon ausgehen würde, dass andere Leute, denen ich öfter über den Weg laufe und welchen gegenüber ich ein solches Verhalten an den Tag lege, sich dann denken, dass ich entweder sehr unfreundlich und extrem ungesellig oder mit Komplexen beladen und soziophob bin. Und mir ist bewusst, dass viele Leute weder für das eine noch das andere wirklich Verständnis haben, da sie sich in solche Situationen oft nicht nicht hineinversetzen können.

    Sicherlich ist ein Mitbewohner eine Zufallsbekanntschaft, aber man steht eben dennoch in einem etwas anderen Verhältnis zu ihm, als zu jemandem, den man zufällig auf der Strasse trifft und an dem man ohne Begrüssung vorbei geht.

    Und sofern man nicht zerstritten oder komplett menschenscheu ist oder Komplexe hat, sollte doch wenn man zusammen wohnt zumindest ein kurzes Hallo nicht zu viel verlangt sein und es sollte auch nicht zwangsläufig jedes Mal ein fluchtartiger Rückzug ins eigene Zimmer mit anschliessendem Abschliessen der Tür erfolgen, wenn der Mitbewohner den gleichen Raum betritt.

    Ich sehe das ähnliche wie im Hausflur, wo man den Nachbarn begegnet oder am Arbeitsplatz, wo die Leute sich ebenfalls zufällig kennen gelernt haben. Da ist man auch nicht mit jedem befreundet oder arbeitet gemeinsam im Team, aber wenn eine bestimmte Person jedes Mal ohne auch nur Hallo zu sagen wortlos durch die Abteilung geht, in ihr Büro verschwindet und die Tür hinter sich schliesst, dann macht sie sich dadurch nicht gerade Freunde oder hat zumindest schon bald den Ruf ein unhöflicher Mensch oder ein komischer und eigenbrötlerischer Kauz zu sein.

    Auch wenn man sich fremd ist, so ist man sich mit der Zeit in solchen Konstellationen eben doch nicht mehr so fremd und zumindest eine kurze Begrüssung ist das Mindeste was drin sein sollte. Vielleicht ist der Typ nun mal nicht WG-tauglich oder die TS ist ihm aus irgendeinem Grund wirklich unsympathisch, da er mit anderen aus dem Flur ja durchaus trinkt, kifft und feiert, was darauf schliessen lässt, dass er so ungesellig gar nicht ist.

    Könnte aber auch sein, dass er sich vor der TS für seinen lockeren Lebenswandel schämt oder er das Gefühl hat, dass sie da nicht hineinpasst und sie vielleicht freiwillig bald wieder auszieht, wenn er sich ihr gegenüber abweisend und unhöflich benimmt.
     
    #9
    Maxx, 7 Juli 2010
  10. Vetstudy
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    103
    5
    vergeben und glücklich
    Hey,
    wenns dich wirklich so sehr belastet, dann sprech ihn doch einfach mal drauf an, aber an deiner stelle würde ich jetzt den einen Monat noch ausharren und hoffen, dass es mit dem neuen Mitbewohner besser wird.
    Es gibt nunmal so Leute, die nicht so die WG-Typen sind, vielleicht hat er das erst jetzt festgestellt.

    Off-Topic:
    Übrigens fördert kiffen dein Studium nicht unbedingt. Ohne das Zeug geht bestimmt mehr in den Kopf. THC beeinträchtigt nämlich die Konzentrationsfähigkeit. Mal ganz abgesehen davon, dass der Besitz illegal ist. (Klugscheißermodus aus:zwinker:)
     
    #10
    Vetstudy, 7 Juli 2010
  11. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Danke für die reichlichen Antworten.

    hab im mom leider nicht so viel zeit, um auf einzelne Beiträge einzugehen.

    Also es ist nicht so, dass wir uns gar nicht grüßen. Wenn wir aneinander vorbeigehen, grüßen wir uns schon.
    Ich hatte nur gehofft, dass es auch etwas mehr wird, man mal einen Film schaut viell oder mehr als 4 Sätze spricht. Mit diesem Ziel vor Augen hab ich am Anfang vermehrt den Kontakt gesucht, ihm mal nen kaffee angeboten. Als ich dann aber gemerkt habe, dass er nicht drauf einging, wurd das bei mir eben weniger. Stimmt schon,dass von meiner seite inzwischen wenig kommt (obwohl ich heut vor dem spiel noch bei ihm vorbei bin und ihm viel spaß gewünscht hab), aber das ist auch nicht so einfach, wenn nichts zurück kommt.

    Muss aber erwähnen, dass er schon auf Anfrage hilfsbereit ist: hat mir nen Fahrrad organisiert, beim Einzug geholfen,...

    was mich wohl am meisten beschäftigt, dass normalerweise meine offene art ganz gut ankommt, aber bei ihm wohl nicht.

    und zum Typ: ich bin jetzt nicht das Mäuschen, dass viel lernt (war jetzt das erste mal lange in der BIB), aber so langsam muss ich mal anfangen und ich weiß nich, ob das so förderlich is hier. im allgemeinen feier ich auch gern (wie er). Nur dass ich nicht kiffe und eher in die stadt geh und er sich nur im Flur aufhält.


    naja,
    anscheinend gibt es das wohl öfter und ich muss mich damit abfinden. Nur schade, da ich ja gerade wegen solchen Dingen wie zusammen mal ein Weinchen trinken inne WG gezogen bin.

    Neuer Mitbewohner neues Glück!
     
    #11
    Naema, 8 Juli 2010
  12. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ein Weinchen trinken mit den männlichen Mitbewohner Oo sowas geht aber auch wirklich nur wenn beide Single sind, sonst is das schon etwas naiv ^^(vllt liegt es ja auch daran..)
     
    #12
    Prof_Tom, 8 Juli 2010
  13. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    oder eben nen Kaffee. Hauptsächlich gings mir dabei um die Konversation die dabei aufkommt.
     
    #13
    Naema, 8 Juli 2010
  14. aiks
    Gast
    0
    Off-Topic:
    :what: Also ich hätt meinen Freund schon ganz komisch angeschaut, wenn er mir verboten hätt mit meinem Mitbewohner einen Wein zu trinken.
     
    #14
    aiks, 8 Juli 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mitbewohner
Karnickel
Kummerkasten Forum
28 Januar 2014
31 Antworten
Vergiss_mein_nicht
Kummerkasten Forum
30 Juni 2012
17 Antworten
Vanni_89
Kummerkasten Forum
17 April 2012
26 Antworten