Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein sozialer Verfall

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Schnuckl20, 16 Oktober 2004.

  1. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Es gibt Tage, wie heute, da kommen alle meine Probleme in mir hoch. Ich weiß nicht, mit wem ich darüber sprechen soll, weil es mir peinlich, ja unangenehm ist.

    Vielleicht erkennt sich ja die / der eine oder andere wieder und möchte mit mir drüber reden. (wird ein etwas längerer Text)


    Ich fange von Anfang an, was mir nicht leicht fällt, weil es mir vorkommt als würde ich meine Seele an Fremde verkaufen. Aber ich wage es..
    ich habe zwei beste Freundinnen. Früher, zwischen 13 und 18 hatte ich zig Freundinnen. Ich ging viel weg, war recht kontaktfreudig. Ich wage zu behaupten, dass ich sehr beliebt war.
    Mit einem mal kündigte meine damals beste Freundin die Freundschaft - sie hatte einen Freund und brauchte mich sozusagen nicht mehr (sie war im ganzen recht schwierig und ein Egoist, aber ich mochte sie trotzdem). Das war freundschaftlich gesehen ein harter Schlag für mich. Aber ich hatte mich nach Jahren damit abgefunden, auch wenn ich es bis heute noch nicht begreifen kann.
    Gut, die Freundschaften kamen und gingen wieder. Je älter ich wurde, desto mehr merkte ich, dass das alles nur oberflächliche Freundschaften waren, ja eher Zweckgemeinschaften. Die Leute brauchten mich zum Ausheulen und Helfen, aber wenn ich sie brauchte, war niemand da. In der Schule brauchte man mich vor allem zum Erklären und um abschreiben zu dürfen. Man ist dann dumm und macht mit, damit man Anschluss findet. Irgendwann wacht man aber auf und lässt sich nicht mehr ausnutzen.
    Nun hab ich ein Studium angefangen und fühle mich wieder als Außenseiter: über Freundschaften dort kann ich noch nichts sagen, weil ich erst angefangen hab. Aber ich hätte mir erwartet, dass wenigstens aus der Familie meines Freundes mal jemand fragt, wie es mir gefällt. Null. Da steh ich höchstens als die böse da, weil ich meine Arbeit für das Studium gekündigt habe und die das nicht verstehen können. Auch meine Schwägerin sagt nichts zu mir, die sieht mich seitdem nur noch mit neidischen Blicken an.
    Ich hab mir nichts zu Schulden kommen lassen - niemand ist perfekt - aber ich wage zu behaupten, dass ich immer diejenige bin, die andere immer nach ihrem Wohlbefinden fragt, immer hilft usw.
    Und für mich interessiert sich fast niemand. Und das tut mir unendlich weh. Ich bin auch kein schlechter Mensch aber so behandelt zu werden, verdient niemand.

    Somit kommt es, dass ich z.B. auch keine Lust mehr auf weggehen hab. Mir kommt das Gerede mit Leuten als lästiger Smalltalk vor weil immer nur von ihnen geredet wird und alles immer so toll und easy ist. Ich bin es einfach leid, mich zu bemühen wenn ich merke, dass nichts zurückkommt.
    Lieber setz ich mich daheim mit meinem Freund zu meinen Eltern hin, da weiß ich wenigstens, dass mir zugehört wird und dass sie mich lieben so wie ich bin.

    Ich weiß nicht, ob das alles normal ist..ich merke richtig selbst, dass ich zum Einzelgänger werde. Die Leute erscheinen mir teilweise so, als würde nur noch zählen, wer die / der größte ist, die Leute am besten unterhalten kann und nie Schwächen zeigt. Ich ziehe mich total von Menschen generell zurück und bin schüchtern.
    Teilweise möchte ich wieder so sein wie damals von 13-16, da war ich eben anders. Aber wenn ich überlege, was ich damals anders gemacht habe, kann ich diese Frage nicht beantworten. Klar, ich hab mehr geredet und die Leute bequatscht, aber richtige Freundschaften hat mir das ehrlich gesagt auch nicht gebracht. Ich weiß nicht, was ich anders machen soll.

    Hat mich sehr viel Mut gekostet, das von mir zu schreiben und würde ehrlich gemeinte Ratschläge oder Kommentare sehr schätzen.
     
    #1
    Schnuckl20, 16 Oktober 2004
  2. Koenig78
    Gast
    0
    Oje, dat kenn ich.
    Ich war bis zum letzten Jahr eigentlich auch immer der "Liebe und Nette" und mein Freundeskreis eher dürftig. Es war allerdings auch ein gutes Gefühl, dass mir die wenigen Freunde damals vertrauten und sich ebenfalls bei mir ausheulten("Kummernummer"), auch wenn es teilweise anstrengend war.
    Ich war ebenso eher der Einzelgänger, weil ich einfach mit den Leuten aus meiner Umgebung (die wenigen Freunde ausgenommen) nicht zurecht kam. Mit denen konnte man nur oberflächliche Gespräche, die mir nichts brachten. Man hat mich damals zwar gemocht, jedoch hielt sich der Respekt vor meiner Person (wahrscheinlich durch meine ständige Hilfbereitschaft) in Grenzen.

    Dieses Jahr habe ich mich verändert (die Günde will ich nicht nennen). Ich bin einen ganzen Haufen egoistischer geworden und mache nur noch Dinge die mir auch wirklich was bringen. So bin ich z.B. in 3 Vereinen eingetreten (ich weiss, das klingt nach viel...) und bin inzw. auch in der Politik tätig.

    Und siehe da:
    Auf einmal wird man von allen Seiten respektiert. Es hat sich jetzt übrigens bei mir ein neuer Freundeskreis gebildet. Lauter Personen die meine Interessen teilen und mit denen man auch gescheit diskutieren kann.
    Was interessant war, das sich meine alten Freunde sich mehr und mehr distanzierten.

    Ergo:
    Tue das was Du für richtig hälst und stehe dazu. Dann wirst Du auch respektiert. Wenn Du zu lieb und hilsbereit bist, wirst du meistens ausgenutzt.
    Und lass dich nicht schief angucken, weil Du deinen Job geschmissen und studieren gegangen bist. Ich find sowas kleingeistig.
    Mach das, was dich glücklich macht!!!

    Bis denn....
     
    #2
    Koenig78, 16 Oktober 2004
  3. ricola
    Gast
    0
    Ich versteh was du meinst, mir geht es schon seit Jahren so...

    Die Leute die ich am meisten sah in den letzten 2 Jahre waren Arbeits und Schulkollen (alles die gleichen).
    Es ist verdammt hart mit denen. Freundschaft ist dort fehl am platz. Macht man einen Fehler, wenn auch nur was dummes gesagt oder getan, ist man für mindesten 2 Wochen das Gelächter der Klasse.
    Mit der Zeit habe ich mich angepasst und bin sehr zurückhalten und fies gegenüber anderen geworden. Ich kann mich durchsetzten indem ich andere fertig mache. Ich weiss ja das das nicht gut ist, aber was bleibt mir denn für eine andere Wahl?

    Leider wirkt sich mein Verhalten auch auf mein näheres Umfeld wie meine Familie aus. Mich interessiert nicht wirklich was sie machen und wie es ihnen geht. Manchmal frage ich mich sogar ob ich noch jemanden lieben kann.
    Ich weiss auch das es ihnen weh tut das ich so bin, aber es geht irgendwie nichtmehr anders.


    @Schnuckl20: Schau das du wenigstens deine Familie und die die dich lieben im Herzen behalten kannst
     
    #3
    ricola, 16 Oktober 2004
  4. büschel
    Gast
    0
    ohje;

    ja dass Du keine lust hast Dir mühe zu geben wenn nichts zurückkommt versteh ich; und Du hast recht. es muss ein gleichgewicht geben zw. geben und nehmen.
    gönnst Du Dir was? das kann auch helfen, ehrlich: mir sind leute lieber, die für sich eintreten können und sich holen was sie brauchen; muss ja nicht asi sein; aber es muss getan werden. nett sein ist ok; aber ich denk manchmal muss man das eher geschäftlich sehen und weniger moralisch; das geben als moralische pflicht anzusehen führt schnell (bei geeigneter interpretation) dazu, dass man ausgenutzt wird; die moral ist auch für Dich da; und wenn sie dDich nicht einbezieht schuldest Du ihr nichts; klingt hart; aber eigentlich kommts einfach drauf an jenen nett gegenüber zu sein die es auch Dir gegenüber sind; sind ja nicht alle freunde...
    :smile:

    und was die oberflächlichkeiten angeht braucht man einfach geduld; anfang studium kann ganz schön nervig sein; besonders der beginn von partys zu der zeit; wo fast jeder ziemlich peinliche vorstellungen hat, wie er sich den präsentieren müsse vor den anderen...
    aber das ändert sich mit der zeit und normalisiert sich...
    sind ja nicht alle haltungen langzeittauglich :zwinker:
     
    #4
    büschel, 16 Oktober 2004
  5. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Schnuckl,

    das was du schreibst kommt mir auch bekannt vor. Ich habe zwar viele Freunde, das Verhältnis zu ihnen ist aber nicht so wie ich es mir wünsche, könnte vertrauter sein. Das führt dazu, das ich mich öfters mal allein oder unverstanden fühl. Ich finde du hast schon recht damit, dass es immer schwerer fällt neue Leute kennen zu lernen. Aber dem kann man auch entgegenwirken. Was machst du in deiner Freizeit? Manchmal ist es auch Zeit für neue Hobbies. Auf dem Weg hat man auch gute Chancen Leute kennen zu lernen.. In der Uni gibts ja auch Sportangebote.
    Dass du viel mit deiner Familie und deinem Freund machst, find ich jetzt nicht weiter schlimm, trotzdem würd ich mich weiterhin um den Kontakt zu Bekannten bemühen. Wenns auch momentan nicht so das wahre ist, das kann sich auch nochmal ändern.
     
    #5
    Yana, 16 Oktober 2004
  6. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Vielen Dank erstmal für die lieben Antworten.
    Manchmal denke ich mir auch: ich sollt ein bisschen mehr Ego-Typ sein. Das gelingt auch mal, aber eben nicht immer. Man sollte sich ja doch ein wenig treu bleiben :zwinker:
    Ich werds einfach weiterhin versuchen, vielleicht hab ich doch mal Glück...

    Meine Freizeit ist auch mager: ich wohne aufm Land und da ist auch nicht viel mit Vereinen.
     
    #6
    Schnuckl20, 16 Oktober 2004
  7. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Könnte es nicht evt. so sein,daß Du deswegen der Außenseiter bist, weil Dein Umfeld meint, irgendwelchen Statussymbolen oder Modetrends frönen zu müssen denen Du nichts abgewinnen kannst?
    Ist Dein Rückzug von Deinen bisherigen Freunden/Familie nicht ein Ausdruck dafür, daß Du für Dich meinst, dieses ganze Bla Bla über unwichtige Dinge nervt nur und bringt Dich nicht weiter? Hast Du evt. die Faxen von Leuten Dicke,die meinen,daß sie sich in Szene setzen müssen (mein Haus,mein Auto,meine Rolex....)
    ....und die versuchen,Dir Ihren Lebensstil aufs Auge drücken zu müssen ?

    Kann es nicht sein,daß Du die Schlauere bist,weil Du halbwegs Gesund im Kopf geblieben bist und Dich nicht "Angepaßt" hast ?
    Ich muß Dir ehrlich sagen,daß mir solche Leute wie Dein Umfeld tierisch auf die Nüsse gehen und ich es keine 5 min im selben Raum mit denen aushalten würde.
    Laß Dich nicht unterbuttern !! Du scheinst ein Mensch mit Charakter zu sein!!


    Kauf Dir lieber ein Motorrad und "pröttel" damit mal ne Weile durch die Botanik.....da wirst Du garantiert jede Menge Biker treffen, speziell unter den sogenannten "Rockern", denen Du als Mensch wichtig bist und die Dich so nehmen, wie Du bist. Mit allen Deinen Macken!

    Gruß
     
    #7
    Mr.Eierhals, 16 Oktober 2004
  8. Koenig78
    Gast
    0
    Oh, da ist ein Bikerfreund unter uns... :zwinker:

    Schnuckl20, da gibt es doch bestimmt zig Dinge die du gerne machst oder machen würdest (vielleicht was mit Tieren, Biken :grrr: , oder was mit Internet). Denk doch mal nach. Tu das, was Dir persönlich etwas bringt.

    Und was "die Anderen" sagen ist doch egal. Die kennen dich doch nicht. Richtig beurteilen können dich doch eh nur die Leute , die dich kennen (eben Freund u. Familie :herz: ). Deren Meinung sollte dir wichtig sein und nicht das dumme Geschwätz von "Freunden", die einen Menschen nach deren Auto oder Klamotten beurteilen :kotz: . Aber das weisst Du ja selber!

    Und glaube mir: Hier in der Welt laufen genug Menschen rum, die den Charakter eines Menschen nach den richtigen Massstäben messen. Siehe dieses Forum!! Ich kenn dich zwar nicht, aber nachdem was Du schreibst, halte ich nicht wenig von Dir!!

    Leider bist Du denen anscheinend noch nicht begegnet. Ich hoffe Du findest beim Studium entspechende Leute. Ich schätze mal das Studium wird nicht "aufm Lande" sein. :grrr:

    Und lass dich da auf keinen Fall ausnutzen, um irgendwie daduch kurzfristige Beliebtheit zu erhaschen. Das ist die Sache definitiv nicht wert. Sei der, der Du bist und sei stolz darauf.

    Du bist doch ein intelligenter Mensch. Dir fehlt nur ein grosser Schlag Selbstbewusstsein :zwinker:
    Prost! :bier:
     
    #8
    Koenig78, 17 Oktober 2004
  9. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    @Mr. Eierhals:

    Du hast vollkommen recht! Und zum Thema Statussymbolen: ich denke ich war früher beliebter, weil ich auch immer auf den Putz gehauen hab (ich hab ein eigenes Auto, immer Markenklamotten etc.)
    Heute hab ich das auch noch, aber ich geh damit nicht hausieren und sag "Hey Leute, seht mal was ich alles hab!". (gut, in diesem Moment bin ich hausieren gegangen weil ichs öffentlich geschrieben hab, aber ich denke ihr wisst, was ich meine!) Ich mag das nicht, weil man sich damit keine Freunde macht sondern manche recht neidisch reagieren und einem nichts gönnen.

    @Koenig78 :

    Ich bin froh meine Familie zu haben. Im gewissen Alter sind ja Eltern immer uncool :zwinker: aber ich bin mehr als glücklich sie zu haben, denn sie unterstützen mich immer und beraten mich auch immer super.
    Das Studium ist auch auf dem Land, aber vielleicht gibts da noch ein paar wenige mit Charakterstärke...ich werd mich umsehen

    Und am Selbstbewusstsein hapert es bei mir...auch wenn ich nicht weiß, warum.
     
    #9
    Schnuckl20, 17 Oktober 2004
  10. Besucher
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    nicht angegeben
    Bleib so wie Du bist und kümmer Dich nicht darum, was andere sagen.
    Man kann einen großen Freundeskreis haben, in dem aber viele richtig falsches Spiel mit einem spielen.

    Meine Freunde kann ich auf einer Hand aufzählen. Alles anderen sind bestenfalls gute Bekannte und werden erst in den Freundeskreis aufgenommen, wenn sie es wert sind! :zwinker:

    Und was Mr.Eierhals sagt stimmt.
    "Rocker" sind schon ein lustiges Volk! :grin:
    Wobei es dort auch sicherlich schwarze Schafe gibt. Aber insgesamt ein richtig gemütlicher Haufen. :smile:

    LOL, ich seh schon. Ich muß mir auch irgendwann mal ein Bike kaufen. Fehlt mir nur das nötige Kleingeld.
     
    #10
    Besucher, 17 Oktober 2004
  11. Koenig78
    Gast
    0
    Könnte dein mangelndes Selbstbewusstsein damit zusammenhängen, das Du nie die seien durftest, die Du bist?

    Um Selbstbewusstsein zu haben, musst Du wie der Name schon sagt, dir dein "selbst" bewusst machen (hey, heute grosser Philosophietag... :smile: )
    Mache es. Für über dieses Thema Gespäche mit Leuten, denen Du vertraust (Eltern etc.) und mit denen Du auf einer Wellenlänge liegst. Da wird dir viel über dich selber bewusst.

    Nochwas:
    Es ist für dich natürlich schwer, wenn Du nur Bestätigung von den Eltern und dem Freund erfährst. Man will natürlich von möglichst vielen Leuten Bestätigung erfahren. Aber Du hast leider das Los gezogen, in einem Umfeld zu Leben, das kleingeistig, intollerant und wohl zum Teil auch heuchlerisch ist.
    Kann sein, das ich jetzt ein bisschen übertreibe, aber ihr wisst was ich meine..
    Mach Dir nichts draus! Lass dich von den Leuten beurteilen, die die richtigen Massstäbe und Werte ansetzen.

    Ich sehe die Chance recht gross, dass Du beim Studium solche Leute findest, da eigentlich an Uni´s oder FH´s die inteli... :grrr: intälli... :grrr: äh..klügeren Leute rumlaufen sollten :zwinker: .

    Achso, zum Thema "aufm Lande":
    Du bist doch mit Sicherheit mobil. Wenn es so ist, dann kannst Du doch bestimmt in die nächst grössere Stadt fahren und dort Aufgaben oder Hobbys suchen die Dir was geben.
    Ich bin auch kein Grossstädter (..das sieht so dämlich aus mit den 3 "s"...), aber ich habe in unserer 70.000 Seelenstadt endlos viele Möglichkeiten Dinge zu tun, die mir Spass machen. Das müsste bei Dir doch auch möglich sein. Musst dich nur umgucken. Ich mein damit, such Dir ein Umfeld, mit dem Du klarkommst und in dem Du dich wohlfühlst.
    OK! Alles Gute!

    Bis denn...
     
    #11
    Koenig78, 17 Oktober 2004
  12. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    zum Thema Freunde:
    Geht es Dir mal gut auf Erden - wollen alle Deine Freunde werden !
    Kommst Du mal in große Not - Sind fast alle Deiner Freunde tot!

    Ich denke mal, daß Du einfach "reifer" geworden bist und langsam ein Umdenken einsetzt,was Deine Prioritäten im Leben angeht.
    Irgendwelche Äußerlichkeiten,die Du früher toll fandest,stoßen Dich nun ab und es kommt Dir deswegen so vor,daß Du zum einsamen Wolf wirst,weil Dein Umfeld immer noch diesen Dingen frönt.
    Konzentriere Dich auf Dein Leben,Deine Familie/Freund und Dein Studium. Das sollte Dir am wichtigsten sein.

    Das mit den Bikern/Rockern ist ein Beispiel dafür,daß es noch viel mehr Leute gibt,denen Äußerlichkeiten völlig schnurz sind.
    Denen ist es egal,ob Du ein Professor oder ein Bauhelfer bist. Die Einstellung im Kopf muß stimmen.
     
    #12
    Mr.Eierhals, 17 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sozialer Verfall
Yolanda
Kummerkasten Forum
27 Januar 2016
3 Antworten
Tat
Kummerkasten Forum
23 Dezember 2011
17 Antworten