Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schule/Beruf Mein Studium und die Entscheidung

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 72148, 13 September 2009.

  1. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr lieben,
    ich habe gerade ein kleines Problem mit meinem Studium das mich inzwischen doch ziemlich bedrückt.
    Inwischen sind von den Semesterferien noch 4 Wochen übrig.
    Mein Plan für diese Ferien waren zwei Hausarbeiten.
    Mit der Ersten habe ich angefangen und dann vor 3 Wochen abgebrochen, weil ich einfach nicht weitergekommen bin. Ich hatte das Gefühl total zu versagen, wusste nicht wie ich es angehen soll und habe von Tag zu Tag mehr Angst bekommen, weil die Zeit wegrennt.
    Dann habe ich mit der Zweiten begonnen. Die lief auch ganz gut und ich müsste, wenn alles weiter gut läuft, bis Freitag fertig sein. Das ist mein festes Ziel und es ist realistisch.
    So, jetzt stellt sich aber die Frage, wie ich weiter vorgehe. Es sind dann noch 3 Wochen übrig (inklusive einer in der die Bibliothek geschlossen hat).
    Ich könnte jetzt
    - 1. Die angefangene erste Hausarbeit noch einmal angehen und fertig stellen.
    Dafür spricht: Wenn ich Hausarbeit 1 und 2 abgebe (und bestehe) bin ich ende des Semesters mit der Zwischenprüfung fertig und habe damit das Grundstudium abgeschlossen.
    Dagegen spricht: Ich habe total Angst, dass ich es nicht schaffe. Und wenn ich es tatsächlich nicht schaffe habe ich diese 3 Wochen verschenkt.

    - 2. Keine Hausarbeit mehr schreiben und nur die Zweite abgeben. Ich könnte dann die dazugehörigen Klausuren zur Ersten trotzdem schreiben und die Erste Hausarbeit (mit anderer Aufgabe) dann in den nächsten Semesterferien nachholen.
    Dafür spricht: Ich würde diese 3 Wochen jetzt nicht verzweifelt an der Hausarbeit sitzen um hinterher festzustellen, dass ich es sowieso nicht geschafft habe.
    Dagegen spricht: Ich hätte diese 3 Wochen dann wohl trotzdem nicht wirklich Ruhe und hätte ständig ein schlechtes Gewissen und Gefühl. Außerdem hätte ich dann nur diese eine Chance für die Hausarbeit, wenn ich sie in den nächsten Ferien nicht bestehe muss ich auch die Klausuren neu schreiben. Und ich weiß ja nicht, ob mir die nächste Aufgabe mehr liegt, ich tu mich mit diesem Fach einfach schwer. Das Risiko ist also etwas höher, würde ich nämlich jetzt vor den Klausuren durchfallen könnte ich sie danach trotzdem auch nochmal versuchen.

    - 3. Die erste Hausarbeit nicht schreiben, dafür eine unabhängige Dritte.
    Dafür spricht: Das Thema der Dritten liegt mir grundsätzlich mehr (im speziellen habe ich es mir noch gar nicht angeschaut, das würde ich, bevor ich mich für diese Variante entscheide tun). Ich hätte vermutlich eine höhere Motivation und das Risiko, dass ich diese nicht schaffe ist im Vergleich zu der Ersten gering.
    Dagegen spricht: Ich hätte dann Ende des Semesters meine Zwischenprüfung nicht sondern würde Grund- und Hauptstudium vermischen.

    - 4. Die erste Hausarbeit nicht schreiben, dafür eine unabhängige Dritte und die Klausuren zur Ersten trotzdem.
    Dafür spricht: Ich verschenke diese drei Wochen nicht, schreibe an der Hausarbeit, bei der das Bestehen sicherer ist und könnte die Zwischenprüfung trotzdem schaffen, wenn ich am Ende des Semesters die erste Hausarbeit schreibe und bestehe. Es gäbe zwar trotzdem ein bisschen Vermischung von Grund- und Hauptstudium aber nicht so extrem und wenn es klappt hätte ich dann in den darauf folgenden Semestern sogar mehr Luft.
    Dagegen spricht: Ich hätte dann 3 Fächer, in denen ich Klausuren schreibe. Das wird vermutlich recht anstrengend und ich habe etwas Bedenken, dass ich mich überfordere und die Noten dann vielleicht schlechter werden. Außerdem hat diese Variante auch ein höheres Risiko: sollte ich diese dritte Hausarbeit jetzt nicht bestehen müsste ich in den nächsten Ferien dann beide nachschreiben und der Druck wäre imens. Hinzu käme dann, dass ich in dem darauf folgenden Semester gezwungen wäre, wieder die Hausarbeit nachträglich zu schreiben, weil ich es nicht schaffen würde, diese beiden nachzuholen UND noch eine neue zu schreiben.

    Tja. Und jetzt weiß ich einfach nicht, was ich tun soll. Ich hab solche Angst, mich falsch zu entscheiden :geknickt:
    Möglichkeit 2 finde ich am schlechtesten, denn dann verschenke ich eine Chance und habe trotzdem keine Ruhe. Der Vollständigkeit zu liebe habe ich sie trotzdem mit aufgenommen.
    Ihr könnt mir diese Entscheidung natürlich nicht abgeben aber vielleicht hilft es mir, wenn jemand völlig unabhängiges seine Meinung dazu abgibt und ich das hier noch mal richtig überdenken muss und andere Denkanstöße bekomme. Ich würde mich deshalb sehr über Tipps, Meinungen etc freuen.
    Liebe Grüße
    Maimamo
     
    #1
    User 72148, 13 September 2009
  2. Finja
    Finja (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    nicht angegeben
    Lass die Angst zu versagen nicht deine Entscheidungen übernehmen. Du bist erwachsen und kannst das für und wider für dich abwägen. Tu das und dann entscheide auf Grund rationaler Überlegungen und nicht auf Grund von Ängsten und Zweifeln. Im Endeffekt wirst du die richtige Entscheidung für DICH treffen und d.h. es kann nicht falsch sein.
     
    #2
    Finja, 13 September 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn ein Student mit seiner Hausarbeit nicht weiterkommt, dann soll er bei uns zur Sprechstunde des Profs gehen.
    Und das soll einigen schon geholfen haben, habe ich mir sagen lassen. Es ist jedenfalls einen Versuch wert.
    Du hast dich schon mit dem Thema befasst, auf eine völlig neue, dritte hätte ich keine Lust.
     
    #3
    xoxo, 13 September 2009
  4. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Mh, in eine Sprechstunde gehen wäre auch noch eine Möglichkeit. Wäre es dann aber nicht sinnvoller, in die allgemeine Studienberatung zu gehen als zum Prof? Denn der darf mir ja nichts zur Lösung sagen und er kann ja nichts dran ändern, dass ich zu blöd bin, oder?
    Ich hab vorher mal durchgerechnet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich zumindest reine Schreibzeit nur 15-20 Stunden investiert habe... So viel wäre das also nicht.
     
    #4
    User 72148, 13 September 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    In meinen Augen kann dir der Prof viel konkreter helfen. Er kennt sich mit dem Thema besser aus, kann Andeutungen fallen lassen und dir Buchtipps geben. Ich weiß ja nicht was du studierst, aber gibt es denn Die Lösung bei deiner Hausarbeit ?

    Und wieso musst du dich als zu blöd darstellen, du weißt genau so gut wie ich, dass das nicht stimmt. :hmm:

    Off-Topic:
    In 15 bis 20 Stunden Schreibarbeit habe ich 10 bis 15 Seiten und damit eine ganze Hausarbeit im Grundstudium / Bachelor geschrieben ?! :ratlos:
     
    #5
    xoxo, 13 September 2009
  6. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Nein, Die Lösung gibt es nicht, es gibt tausend Möglichkeiten aber zumindest einen roten Faden.

    Ich fühl mich gerade einfach völlig blöd, andere schaffen das doch auch.:hmm:
    Ich hab den Eindruck, dass ich gerade die Einzige bin, die es nicht hinbekommt. Das stimmt natürlich sicher nicht, von den anderen bekomm ich das nur nicht mit und bei manchen ist ja auch nicht klar, ob sie bestehen.
    Morgen erkundige ich mich auf jeden Fall mal nach Sprechstundenzeiten und -möglichkeiten. Danke für die Idee.

    Off-Topic:
    Ich hab in dieser Zeit etwa 8 Seiten geschrieben und in einem anderen Gebiet könnte ich in dieser Zeit auch schon sehr weit sein. Weil ich aber so planlos bin brauche ich da enorm viel Zeit.
     
    #6
    User 72148, 13 September 2009
  7. aiks
    Gast
    0
    Geh zu deinen Professoren - die haben allesamt schon viel dümmere Fragen gehört. Ein Professor wird froh sein, dass du ihn um Rat fragst, anstatt immer wieder die dämlichsten Ausreden und Entschuldigungen zu hören.
     
    #7
    aiks, 13 September 2009
  8. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    also bei diesem Problem liegt es, zumindest bei mir und einigen anderen, die ich kenne, oft daran, dass man sich innerhalb der Arbeit völlig verzettelt hat und keine klare Gliederung hat. Ergo, der rote Faden fehlt, wie du schon gesagt hast.
    Generell würd ich dir bei Hausarbeiten raten, dir vorher einen Überblick über das Thema zu verschaffen, Brainstorming machen, dann eine These mit Gliederung und Einzelargumenten und schon einem möglichen Schluß aufsetzen und dann gezielt lesen und die Punkte der Gliederung ausfüllen.
    Meist siehst du dann schon beim Erstellen der Gliederung, ob es irgendwo hakt. Oft liegt das dann auch an der Ausgangsthese. In dem Fall würd ich zum Prof gehen und mit ihm darüber sprechen, wie die Arbeit aussehen könnte. Daran ist nichts verkehrt und er sagt dir ja auch nichts vor. Ihr sprecht lediglich darüber, was in der Arbeit erwähnt werden soll. Das Schreiben mußt du ja sowieso letztenendes selbst erledigen.

    Was manchmal auch hilft: Sich eine/n Bekannte/n schnappen und mit ihm/ihr das ganze Thema durchgehen, um Rat fragen, nochmal kräftig brainstormen ;-), sich Feedback geben lassen und gemeinsam ein Konzept ausarbeiten. Manchmal hat man halt einfach ein Brett vor dem Kopf, bzw hat sich festgefahren und braucht eine andere Sichtweise.

    Alles Gute,
    Kaya
     
    #8
    Kaya3, 13 September 2009
  9. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Naja, Ausreden oder Entschuldigungen wird der ja nicht zu hören bekommen. Wenn ich die Hausarbeit nicht abgebe wird der schließlich nie erfahren, dass ich es versucht habe und selbst wenn ich sie abgebe und nicht bestehe wird ihn kaum interessieren, warum ich es nicht geschaft habe, dann bin ich eben eine von mindestens 30%.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:22 -----------

    Ich weiß nicht, ob das funktioniert, schließlich gibt es Punkte dafür, dass man erkannt hat was reingehört und was nicht.
    Ich werde ein Gespräch aber trotzdem in Erwägung ziehen.

    Was deine restlichen Tipps angeht sind die schon ganz gut.
    Eine Gliederung und Vorüberlegungen hatte ich natürlich. Zumindest in dem Teil, den ich schon habe hängt es auch nicht an der Gliederung sondern an der Ausarbeitung. Zu dem Teil der noch fehlt gibt es leider in keinem Buch irgendwelche Gliederungsvorschläge - wir haben zumindest nichts gefunden- und weil ich soetwas noch nie gesehen oder gemacht habe, hab ich damit Probleme und weiß absolut gar nicht, wo ich beginnen soll und was alles dazu gehört.
    Mit Kommilitonen habe ich auch schon gesprochen, eine ist auch bereit mir zu helfen. Aber weil ich eben so gar keinen Plan habe können wir da nichts gemeinsam besprechen sondern sie müsste mir ihre Lösung geben und das will ich auch nicht. Erstens hat sie da wochenlange arbeit reingesteckt, das möchte ich nicht "absaugen" und zweitens muss ich es ja auch so hinbekommen, wie sollte ich sonst die Klausuren dazu schaffen?
    Wenn ich mich dazu entscheide, diese HA noch zu schreiben muss ich da wohl einen Mittelweg finden aus Hilfe annehmen und trotzdem nicht das Gefühl zu haben, mich auf ihr auszuruhen.
     
    #9
    User 72148, 13 September 2009
  10. Larissa333
    Gast
    0
    Ich wäre sehr vorsichtig dabei, ein Seminar zu besuchen und dann kommentarlos die Seminararbeit nicht abzugeben.
    An unserer Uni wird das in einigen Fakultäten mittlerweile überprüft und es kann Konsequenzen haben, zB bekommt man dann nur sehr schwer ein neues Seminar in desem Bereich und man wird zum Fakultätsleiter vorgeladen.

    Geh zum Prof, sag dass du beim Thema Probleme hast, und setz dich auf deinen Arsch und zieh BEIDE Arbeiten durch.

    Ich hatte letzte Semesterferien erst in der zweiten Ferienwoche Zwischenprüfung, danach Praktikum, und habe 1 Seminararbeit kurz vor Ende des Semesters geschrieben, und 2 dann noch in den Semesterferien.
    Es ist machbar, wenn man sich ein bisschen zusammenreißt.
     
    #10
    Larissa333, 14 September 2009
  11. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Gliederung schnappen, dein Problem konkret formulieren und dann beim Prof um etwas Erleuchtung bitten.
    Bei uns sind sie wirklich froh, wenn wir uns bei Problemen melden. Soviel Spaß macht es ihnen nämlich nicht, eine versiebte Hausarbeit zu lesen. Und fragen kostet nichts.
     
    #11
    Zwergenfrau, 14 September 2009
  12. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Wie schon gesagt:
    Der Prof weiß nicht, dass ich die Hausarbeit versuche, wenn ich sie nicht abgebe wird er nie von mir erfahren. Ich bin dazu nirgends gemeldet, das würde ich erst tun, wenn ich sie abgebe :zwinker:
    Solche Fragen kann ich also völlig außer Acht lassen.
    Der Uni ist egal, wie viele und welche Arbeiten ich abgebe.
     
    #12
    User 72148, 14 September 2009
  13. GreenEyedSoul
    0
    Ich würde jetzt in den sauren Apfel beißen und die erste Hausarbeit nochmal neu beginnen. Nochmal ruhig hinsetzen, alles Schritt für Schritt durchdenken, viele Notizen machen und hoffen, dass du es dann einigermaßen gut schaffst.

    Jetzt mit einer neuen Hausarbeit zu beginnen, halte ich für Quatsch. Du läufst doch eigentlich nur vor der blöden Hausarbeit weg, umgehen kannst du sie doch ohnehin nicht.

    Selbst wenn du die erste HA nicht schaffst, naja, dann ist es eben so. Jeder hat ein Fach, was er nicht so gut drauf hat. Würdest du jetzt 3 Wochen nichts tun, hättest du wahrscheinlich eh ein schlechtes Gewissen. Aber dann hast du es wenigstens versucht.

    Deswegen: Häng dich rein, auch wenn's mehr als ätzend ist (ich kenn das und sitze auch grade verzweifelt vor einer HA :geknickt:).
    Viel Erfolg! :smile:

    Achja, und bzgl. der Bücherei: Mach doch diese Woche einen Tag Pause mit deiner aktuellen Arbeit und verbring ein paar Stunden in der Bib, um möglichst viele Informationen zu kopieren.
    Und ich weiß zwar nicht, was du studierst, aber mittlerweile sind die städtischen Büchereien (zumindest bei mir) recht gut ausgestattet; ich hab da schon viel recherchiert. Vielleicht findest du da auch ein paar hilfreiche Bücher.
     
    #13
    GreenEyedSoul, 14 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studium Entscheidung
Calendula
Kummerkasten Forum
27 November 2016
41 Antworten
CreamyVanilla
Kummerkasten Forum
4 Oktober 2016
27 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
Test