Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Vater akzeptiert meine Freundin nicht

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Unbekannter19, 7 September 2004.

  1. Unbekannter19
    0
    Tag alle zusammen,
    ist mein erster Beitrag hier, da ich jetzt vor einem Problem stehe, bei dem ich Rat brauche.

    Also der Thread-Name verrät ja schonmal um was es geht...

    Ich bin seit knapp über einem Jahr glücklich mit meiner Freundin zusammen, wir sind beide immernoch total ineinander verliebt, wirklichen Stress gab es eigentlich nie, ich bin 19 Jahre alt, italiener und wohne noch bei meinen Eltern. Sie ist 20 Jahre alt, Spanierin (bildhübsch!) und wohnt ebenso noch bei ihren Eltern. Ich wusste schon bevor ich mit ihr zusammen war, was mein Vater über Familie, Partnerschaft etc. denkt. Er ist ein totaler Rassist. Er vertritt die Meinung, dass ich nur mit einer Italienerin glücklich werden könnte und er will auch nur eine Italienerin zuhause sehen. In meiner Familie gibt es genug Beispiele in denen sich meine Verwandten (alles Italiener) sich mit Ausländern eingelassen haben und keine Ehe bis heute gehalten hat. Das gibt ihm Stoff zum argumentieren...

    Ein Jahr schon vorbei und erst jetzt dieses Problem werdet ihr euch fragen?
    Nun ja, ihr wisst wie es ist, die ersten 3 Monate lernt man sich richtig kennen, danach wandert der Focus zu Freunden und Bekannten, ab dem 6.Monat lernt unfreiwillig die Eltern kennen usw. Ihre Eltern habe ich dadurch kennengelernt, dass ihre Mutter wissen wollte mit wem sie weggeht. Die Mutter sieht mich immer wenn ich sie abhole und immer wenn ich sie nachhause bringe. Ich verstehe mich mit ihrer Mutter blendend. Ihr Vater ist auch ein Klassetyp und ich kann mich wirklich nicht beschweren, dass ich Probleme mit ihnen hätte in irgendeiner Weise. Ich weiß dass sie mich zumindestens akzeptieren und nichts schlechtes von mir denken...

    Jetzt zu meinen Eltern, an meinem 19.Geburtstag, vor einem halben Jahr, hat meine Mutter sie kennnengelernt und auch nicht abschreckend reagiert sondern ganz höflich. Sie grüßen sich auch usw. Mein Vater ist da ganz anders. Wenn jemand den Film "Meine dicke fette griechische Hochzeit" gesehen hat, der kann sich vorstellen wie mein Dad ist. Ein extremer Faschist und außer Italienerin (am besten noch aus dem gleichen Dorf) kommt für ihn nicht in Frage. Bei meinem Geburtstag hat er mir in Italienisch gesagt, dass er sie nicht im Haus und auch nicht im Restaurant meiner Eltern sehen will. Das war vor einem halben jahr...

    Diesen Samstag, 4.September, meine Schwester feiert ihren 18.Geburtstag und meine Freundin ist natürlich auch eingeladen. Leider feiert meine Schwester im Restaurant und deswegen scheute sich meine Freundin vorbeizukommen, es war geplant nach der Party noch in die Disco zugehen und ich sollte sie abholen, sobald wir losgehen (meine Freundin wohnt 50m Luft-Linie von mir entfernt). Nur war es schon so spät und die Party war immernoch nicht fertig, dass ich meine Freundin dazu gedrängt doch kurz vorbeizukommen (die Party war im Endstadium) und dann alle zusammen loszugehen...

    Es kam, wie es kommen musste...Gerade als ich einen Fuß mit ihr in das Restaurant machte, stand mein Vater da und sagte zu mir: "Hast du vergessen was ich dir damals gesagt habe? Ich will sie nicht hier haben. Sie muss gehen." Meine Freundin wollte meinen Vater grüßen und ihm die Hand geben, aber er ignorierte sie einfach. Natürlich hatte sie alles verstanden was er sagte (spanisch und italienisch sind sich sehr ähnlich) und ist heulend rausgegangen...ich hinterher und habe versucht sie zu beruhigen, aber sie sagte nur: "WAS HAT ER GEGEN MICH? WARUM MACHT ER SOWAS? WAS HABE ICH GETAN?!"...Ich war auch mit meinen Nerven am Ende und mit einer Wut im Bauch, als ob ich jemanden umbringen könnte. Sicher ist, wenn jemand anderes so meine Freundin behandelt hätte, wäre der Typ nicht ungeschoren davon gekommen. Ich konnte sie teilweise beruhigen und habe sie gebeten 1min. auf dem Parkplatz auf mich zu warten...Mit geballter Faust bin ich ins Restaurant einmarschiert und meine Augen haben meinen Vater gesucht...Die umstehenden Bekannten, die natürlich die ganze Situation mitbekommen haben, haben mich ermahnt ruhig zu bleiben und nicht zu meinem Vater zu gehen, der nicht da war in diesem Moment. Mit meiner ganzen Wut im Bauch habe ich den ganzen Frust an der nächsten Wand zu meiner Seite ausgelassen...Meine Faust kann ich bis heute nicht richtig schließen...Zurück zu ihr und mit ihr erstmal an einem ruhigen Ort gefahren. Dort habe ich gesagt, dass ich bei ihr bleibe und es mir leid tut, was passiert ist. Zu guter letzt, hat mich mein Cousin angerufen und mich gefragt wo ich bleibe und ob ich doch nicht mitkommen wollte in die Disco feiern. Meine Freundin hatte sich beruhigt und zum Glück ist der Abend dann doch noch glücklich verlaufen, auch wenn der Nachgeschmack immer zu spüren war.

    Dies ist jetzt 2 Tage her und immernoch merke ich, dass meine Freundin den Schock nicht richtig verarbeitet hat. Ich habe Angst sie zu verlieren, ich liebe sie zu sehr, für sie würde ich alles aufgeben und alles machen, was in meiner Macht steht.

    Heute hat sie mir einen Brief gegeben, den sie auf der Arbeit geschrieben hat.
    Ich zitiere:

    "Ich fühle mich so gekränkt, dein Vater hat mir so sehr weh getan. Immer wieder frage ich ich wieso er dass getan hat und wie er es machen konnte.
    Ich kann dir nicht sagen was ich alles in diesem Moment gefühlt habe:
    Ich habe mich geschämt, er hat mich erniedrigt. Ich habe ein Gefühl von Entäuschung gefühlt, ein Gefühl von Hass, Wut...in mir gehabt."

    Weiter unten im Text:

    "Auch wenn es jetzt hart klingt für dich, glaube mir, ich habe versucht gegen dieses Gefühl zu kämpfen, aber dein Vater hat für mich keine Bedeutung mehr. Ich habe jeglichen Respekt vor ihm verloren und er ist mir sowas von egal. Es tut mir leid, Baby trotzdem liebe ich dich..."

    Und noch weiter unten:

    "Ich weiß auch nicht wie es in unserer Zukunft ausschauen wird. Doch eins weiß ich, er wird nicht im geringsten der Schwiegervater sein, denich mir vorgestellt habe, nie. Baby, dich werd ich nie verlassen, dafür liebe ich dich zu sehr, das habe ich gemerkt und ich glaube es wäre mein Ende, wenn du mich wegen ihm verlassen würdest."


    Nun ja, jetzt seht ihr vor welchem scheiß Problem ich stehe, heute Abend, kurz vor diesem Posting, habe ich meinem Vater zur Rede gestellt, und er hat mir wieder bestätigt, dass er nichts PERSÖNLICHES gegen dieses Mädchen hat, er will einfach nur keine Ausländerin im Haus haben. Er meint, er habe sie weder schlecht behandelt und ihr nichts schlechtes gesagt (er hat wirklich kein Wort zu ihr gesagt.). Ich hingegen beschimpfe ihn, dass er ein Arschloch wäre, ein rassistisches Schwein, dass er nicht das Recht hätte so mit einem Menschen umzugehen. Meine Mutter stand auch dabei, sie meint zwar, dass sie anders reagiert hätte, sie begrüßt und kurz eingeladen hätte, aber sie sich im inneren auch wünsche, ich hätte eine italienische Freundin. Am Ende ist die Situation eskaliert, als ich ihm gesagt hätte, er hätte den Charakter eines Tieres, da hat er mich rausgeschmissen, bevor er mir eine Backpfeife geben würde (ja ich bin mit Schlägen erzogen worden, auch wenn ich kein Befürworter dafür bin, aber in der italienischen Gesellschaft ist Gewalt an Kindern ein alltägliches Spiel). Meine Freundin hat solche Gewalt von ihren Eltern nie zu spüren bekommen...

    Noch kurz um das ganze Abzurunden:
    Meine ältere Schwester ist mit einem Italiener verheiratet und hat ein Kind. Sie war 22 als ihr Freund das erste mal bei meinem Vater vor der Tür stand und er hat auch Ihn 5x weggeschickt, bis er ihn akzeptiert hat und heute verstehen sie sich gut. Meine jüngere Schwester (jetzt frische 18) hat einen gleichaltrigen italienischen Freund, der bis zu ihrem Geburtstag nie meinen Vater kennengelernt hat. Meine Mutter kennt ihn und mag ihn. Aber selbst bei ihm, sagen meine Eltern, dass er kein Fuß in meine Tür zu wagen mag.

    Uff...das war ein langer Text. Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben, wie ich damit umgehen soll, vorallem wie kann ich meine geliebte Frau wieder glücklich machen. Ich probiere alles seit 2 Tagen, aber ihr müsst verstehen, dass selbst ich vor einem riesigen Druck stehe und seitdem nur Stress zuhause habe. Vor ihr habe ich mir nichts anmerken lassen, aber wenn ich alleine bin, dann reagiere ich mich ab und schreie meine Wut in die Welt hinaus...

    Ich hoffe ihr habt einen guten Rat für mich.
     
    #1
    Unbekannter19, 7 September 2004
  2. Damasus
    Gast
    0
    Siehst du eine Chance, dass er sie eines Tages akzeptiert?

    Wenn ja; wie erreichst du das am ehesten, schnellsten, besten etc.?

    Wenn nein; deine "Wahl" hast du ja schon getroffen.
     
    #2
    Damasus, 7 September 2004
  3. Unbekannter19
    0
    Die Chance, dass er sie eines Tages akzeptieren wird ist da, auch wenn ich weiß dass man dafür ein Steh-Auf-Männchen sein muss, ich wünschte mir, ich hätte dieses Problem mit ihrem Dad und sie nicht mit meinem.

    Ich wüsste schon, was ich machen würde, wie ich um sie kämpfen würde...

    Aber ob sie diese Kraft hat?

    Meine "Wahl" ist für sie nicht akzeptabel, sie wünschte sich immer, dass sich unsere beiden Familien gut verstehen werden. Sie kennt es ja nur aus dem guten Elternhaus und dachte nie daran, dass es nie klappen würde.

    Ich habe aber folgende Angst, ich bin jetzt schon den Schritt gegangen, mich gegen meine Eltern für sie einzusetzen und ich weiß jetzt schon, dass dieser Konflikt nicht vergessen werden wird und es nachreichende Folgen haben wird, im Bezug auf das Verhältnis zwischen mir und meinem Vater.

    JA, ich würde mich für sie entscheiden, wenn es hart auf hart kommt, aber ich würde es mir nie verzeihen, wenn danach die Beziehung in die Brüche gehen würde...Ich habe soviel Angst davor haben am Ende ohne Liebe und ohne Familie dazustehen. Dann bleibt mir wirklich nur noch die Kugel...

    Für mich ist folgendes wichtig, wie du schon gesagt hast, wie erreiche ich es am ehesten, schnellsten, besten, meinen Vater zu überzeugen?

    Glaubt ihr die Zeit heilt alle Wunden und irgendwann wird er sie akzeptieren, ob er will oder nicht? So sehe ich dass, dass man so weitermacht wie bisher, aber was soll ich machen, wenn dann auf einmal Druck von der Seite ihrer Eltern kommen würde? Sie wird nichts ihren Eltern sagen, denn sie sagt, dass dann ihre Elten wollen und verlangen würden, dass sie mich verlässt...
     
    #3
    Unbekannter19, 7 September 2004
  4. zackbumm
    zackbumm (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Lad doch mal deine Freundin und ihre Eltern in das Restaurant deines Vaters ein. Dann wird er wohl nicht so reagieren, vorallem nicht wenn noch einige andere Gäste im Lokal sind...
     
    #4
    zackbumm, 7 September 2004
  5. december
    december (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    887
    101
    0
    in einer Beziehung
    Wie würde dein Vater reagieren wenn du IHM die Pistole auf die Brust setzt?
    Wenn du ihm sagst das er sie entweder akeptieren soll und ihr eine Chance geben soöö sie kennenzulernen oder du entscheidest dich gegen die Familie. Wäre er so kalt das er dich gehen lassen würde?
    Wenn nicht wäre das vielleicht mal einen Versuch wert...
     
    #5
    december, 7 September 2004
  6. Mahatma
    Mahatma (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    Verheiratet
    Uff, langer Text, viel Inalt, viele Probleme.
    Es ist generell schwierig, wenn in einer Partnerschaft die Eltern nicht mitspielen, es kann hart sein. Aber besonders schlimm finde ich deinen Fall, da deine Eltern sie nicht mögen, weil sie nicht der gleichen Herstammung ist, wie du. Würden deine Eltern sie charekterlich nicht akzeptieren können, ist das eine Sache... wenn es aber eine Nationalitätenfrage ist, sieht das schon wieder anders aus.

    Eine schlechte Eigenschaft kann man kaschieren oder unterdrücken, aber nicht die Herkunft.
    Ich würde deinem Vater in einer ruhigen Minute sagen, dass du deine Freundin liebst und es für dich und für viele andere menschen auf dieser Welt keine Rolle spielt, aus welchem Land der Partner kommt.
    Weiterhin würde ich ihm sagen, dass er mit seiner engstirnigen Weltsicht, nicht die Trennung von euch beiden erreicht, sondern nur, dass du dich eines Tages von deinem Vater zurückziehen wirst.

    Aber überleg gut, was du tust!
     
    #6
    Mahatma, 7 September 2004
  7. playmate
    Gast
    0
    ich würde auch, so wie schon Mahatma, sagen, dass du dich nochmal in aller ruhe mit deinem vater unterhalten solltest.aber du solltest ihn nach möglichkeit nicht beschimpfen!er hat ja, so wie ich das verstanden hab nichts gegen deine freundin an sich sondern wirklich nur was gegen ihre herkunft.
    ich denke wenn er merkt das er nichts gegen eure Beziehung machen kann wird er sie irgendwann schon akzeptieren.bis dahin wünsche ich dir und deiner freundin viel kraft.ihr liebt euch so sehr das ihr diese zeit schon überstehen werdet.
     
    #7
    playmate, 7 September 2004
  8. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    tja, das ist echt eine schwierige situation.

    auch wenn er es nicht so sieht, aber er nutzt seine "stellung" als dein vater aus, um seine interessen durchzusetzen. er übt einen ganz schönen druck auf dich aus.

    versuche doch mal, ihn unter druck zu setzen. streite dabei nicht mit ihm , sondern setze dich mit ihm zusammen, und mache ihm ganz sachlich klar, dass er damit nichts erreicht. und mache ihm ÜBERDEUTLICH klar, dass du dich in jedem fall für sie entscheiden würdest,und nicht für deine familie. Ich denke, dass bei italienern die familie eine viel größere rolle spielt als z.b. bei deutschen, und der zusammenhalt viel größer ist.
    dein vater wird dich bestimmt nicht als sohn verlieren wollen, und wenn ihm klar wird, dass sie dir viel wichtiger ist als deine familie, dann wird er wohl einsehen müßen, dass er mit ihr klarkommen muß.

    ich weiß nicht inwieweit dein vater ausrastet, wenn du ihm sowas sagst, aber ich würde an deiner stelle versuchen kühl und gelassen zu bleiben, und nicht im gleichen tonfall zurückzuschreien.


    was arbeitest du denn, oder gehst du noch zur schule/uni etc? könntest du dich im ernstfall auch abnabeln von deiner familie, oder bist du z.b. finanziell auf sie angewiesen. denn dann wäre es natürlich viel schwieriger, deinen vater unter "druck" zu setzen.
     
    #8
    User 18780, 7 September 2004
  9. Unbekannter19
    0
    Die Idee sich mit meinem Vater hinzusetzen und nochmal ruhig das ganze zu besprechen ist nicht unrealistisch, nur habe ich mich noch nie mit meinem Vater gut verstanden, dass einzige was immer da war, ist der riesen Respekt den ich vor ihm hatte und ich nie den Mut hatte ihn zu widersprechen...

    Die Sache, dass ich ihm klar machen muss, dass ich mich aufjedenfall für sie entscheiden werde, ist mir einleuchtend, nur wann ist denn der zeitpunkt um mit meinem Vater zu reden? Normalerweise müsste ich jetzt ein paar Monate warten, bis Gras drüber gewachsen ist.

    Und das andere Problem ist, dass ich noch auf meine Eltern angewiesen bin, ich erhalte zwar kaum finanzielle Unterstützung, aber ich schlafe, esse und wohne bei ihnen. Mich abzukoppeln und auszuziehen, würde ich nicht ohne Hilfe vom Staat schaffen (Betreutes Wohnen etc.)
     
    #9
    Unbekannter19, 7 September 2004
  10. december
    december (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    887
    101
    0
    in einer Beziehung
    Dann wäre sich anlegen natürlich nicht das Non-Plus-Ultra.
    Und würde die bloße Androhung vielleicht reichen, um ihn umzustimmen?
    Und mehr kann ich dann auch garnicht raten, da ich selber immer vor meinen Eltern kusche.
     
    #10
    december, 7 September 2004
  11. Luni789
    Luni789 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    93
    1
    Verheiratet
    Hi!

    Also ich finde das Verhalten Deines Vaters unmöglich.

    Dann frage ich mich mal einfach - WAS ER IN DEUTSCHLAND ZU SUCHEN HAT?????
    Hier leben und Geld verdienen kann er, aber Ausländer kann er nicht akzeptieren???
    Wenn mein Vater so wäre, ich würde mich für ihn schämen.

    Solche Leute, muss ich ganz ehrlich sagen, hasse ich bis aufs Blut.

    Das er hier lebt sollte alleine schon zeigen, dass er andere Leute/Menschen aktzeptieren sollte und vielleicht sogar den Leuten hier dankbar sein sollte.

    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.
    Was Dein Problem angeht, dass tut mir für Dich echt leid. Nur gerade gegen sowas kann man als Sohn nicht angehen. Ich denke, die Tipps, die hier schon gegeben worden sind, sind schon ganz gut.
     
    #11
    Luni789, 7 September 2004
  12. Unbekannter19
    0
    @Luni789

    Moment, mein Vater ist kein Rassist in dem Sinne, dass er ausländerfeindliche Parolen hält oder befürworter dafür ist, dass Ausländer abgeschoben werden sollten. Er ist immerhin selber ein Ausländer. Mein Vater hat auch ausländische Bekannten und Freunde, aber für ihn ist es ein riesen großer Unterschied einen Ausländer als Freund zu haben als einen Ausländer in der Familie zu haben. Sein Wunsch einer Familie ist es halt nunmal, dass man unter italienern bleibt, nicht aber weil er sie nicht ausstehen kann, sondern einfach nur, laut seiner Argumentierung, um vielen Problemen vorzusorgen.
    Wo macht man Urlaub? Wo wird geheiratet? Welche Religion kriegt das Kind? Welche Sprache wird am Tisch gesprochen? VORALLEM DIE MENTALITÄT!

    Ich dagegen sage meinem Vater, dass ich zwar Italiener bin, aber hier in Deutschland aufgewachsen bin, sie ebenso, wir besitzen mehr deutsche Mentalität als unsere Heimatmentalität. Für ihn ist das nicht so.

    Wovon du sprichst, dass ist was anderes, dass sind Rassisten, die sich auch so benehmen und gegenüber Ausländern respektlos verhalten. Mein Vater sagt nicht zu einem schwarzen "Negger" wenn er ihn sieht. Mein Vater will einfach nur nichts mit Ihnen zu tun haben. Es hat doch jeder sein Recht so zu leben wie er will.

    Das Problem hier bei der Sache ist, dass das Verhalten meines Vaters direkt mich betrifft, sonst wäre es mir doch scheiß egal wie er denkt und was er will, aber er ist mein Vater und somit muss man mit ihm rechnen oder sich von ihm abstoßen...
     
    #12
    Unbekannter19, 7 September 2004
  13. Luni789
    Luni789 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    93
    1
    Verheiratet
    Ja, gut, dann nehme ich das zurück.
    Konnte ich ja nicht wissen.

    Jedoch verstehe ich das Verhalten trotzdem nicht.
    Ich meine, wenn er Freunde aus anderen Ländern akzeptiert, dann verstehe ich nicht, wieso er Deiner Freundin gegenüber so gemein ist. Man kann es ihr ebenfalls auch mit netter Freundlichkeit beibringen und nicht so ausrasten.

    Ich persönlich komme gebürtig auch aus einem anderen Land.
    Ich besitze ebefalls die Mentalität der Deutschen.
    Ebehabennfalls meine Eltern, weil sie wahrscheinlich ziemlich viele deutsche Freunde haben.

    Mein Freund ist ein Deutscher. Und i muss sagen, dass mein Paps ihn am Anfang ziemlich skeptisch angeguckt hat, aber das macht er bei Jedem, den er nicht kennt.

    Urlaub war bei uns nie ein Problem, mal fährt man in dieses Land, mal in dieses oder gar woanders. So lange beide Parteien sich einig sind und auch so leben wollen, dann wird es auf diese Weise überhaupt kein Problem geben. Ich denke, das sind nur Ausreden.
    Wahrscheinlich ist es eher so, dass er die Ausländer einfach nicht in seiner Familie duldet, nicht aus irgendwelchen Gründen. Einfach nur so. Weil er wohl das Sagen hat und wenigstens da kann er was entscheiden.

    Ich würde mich jedenfalls von ihm nicht einlullen lassen.
    Ich meine, klar, Du willst Deine Familie natürlich auch nicht aufgeben, aber andrerseits wird sich sowas nicht mehr umgehen lassen. Es wird in Eurer Familie immer ein Kind geben, dass halt eine/n Ausländern haben wird. Wenn er nur Italienerinnen haben will, dann muss er wohl oder übel wieder nach Italien ziehen, da ist das Risiko eine Ausländerin kennen zu lernen, etwas niedriger. Sorry, aber er macht sich das mit seinen angeblichen Argumenten etwas zu einfach.

    Mach Dir doch einfach mal Notizen, schreib Dir Argumente auf, bringe ihm bei, dass Du sie nicht gleich heiraten willst, aber Du sie im Moment ziemlich doll liebst. Und das am Besten alles in Ruhe.

    Hast Du vielleicht einen guten Draht zu Deiner Mutter?

    Grußel
     
    #13
    Luni789, 7 September 2004
  14. Unbekannter19
    0
    @Luni789

    Jetzt wo du es erwähnst, fällt mir eigentlich auch der wichtigste Grund ein, wieso meine Eltern sie eigentlich nicht kennenlernen wollen. Meine Eltern wollen von mir nur das Mädchen kennenlernen, was ich auch heiraten will!
    Meine Eltern wollen nicht sie erst kennenlernen, dann mit ihr zusammen Feste feiern, sich nach 2~3 Jahren an sie gewöhnen und irgendwann mal von mir zuhören bekommen: "Hey ich hab mich mit ihr gestritten und wir kommen nicht mehr klar...es ist aus. Ihr könnt sie vergessen."
    DAS WOLLEN SIE UNTER GARKEINEM UMSTAND. Meine Eltern wissen, dass sie nicht die erste Frau ist, die ich hatte, nur ich habe nie Wert draufgelegt, dass meine Ex-Freundinnen oder Affären meine Eltern kennenlernen. Sie ist die erste, die ich wirklich liebe und ich möchte sie liebend gerne meinen Eltern vorstellen... Bei meinen Eltern ist es so, dass wenn ich eine Frau nach Hause bringe, diese Frau die einzige sein wird, die meine Eltern kennen wollen.
    Nur mein Vater hat zu mir gemeint, ich solle sie so behandeln wie die anderen Frauen vor ihr. Geheim, mein privates Geheimnis usw. Aber es ist nicht mehr privat und geheim, jeder meiner Verwandten kennt sie und mag sie...Nur gerade meine Eltern sind nicht einverstanden.

    Diese Einstellung kann ich nachvollziehen, wenn ich Vater sein würde, hätte ich auch ein Problem, wenn mein Sohn alle 2 Monate eine andere nach Hause bringt. Aber bei dieser Frau ist es so, dass ich sie heiraten will nur man weiß ja nie ob es klappt oder nicht. Und mein Vater denkt es ist aufjedenfall sicherer für eine langjährige Beziehung/Ehe wenn der Partner aus dem gleichen Land kommt. Was soll ich dagegen machen???

    Zu meiner Mam habe ich deswegen einen besseren Draht, weil sie deutscher von der Mentalität ist als mein Dad. Mein Vater ist seit 30 Jahren in Deutschland und spricht so Deutsch wie ein Kind in der 1.Klasse. Er hat so gut wie immer nur mit Italienern zu tun gehabt. Meine Mutter dagegen spricht perfekt deutsch und sie ist nicht so "taktlos" wie mein Dad. Ich schätze meine Eltern wirklich sehr, denn sie arbeiten von morgens bis Abend nur für die Kinder und dafür verlangen sie von uns, dass wir sie auch glücklich machen, aber ich bin glücklich mit dieser Frau und will es auch bleiben...
     
    #14
    Unbekannter19, 7 September 2004
  15. Luni789
    Luni789 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    93
    1
    Verheiratet
    Ja, klar, ich will als Mutter auch nicht alle 2 Monate eine neue Freund/in sehen.

    Das stimmt, nur Ihr seid doch schon 1 Jahr zusammen, oder nicht?

    Gut, wenn Du sie heiraten willst, dann darfst Du ihm natürlich nichts vorlügen, das stimmt schon.
    Ich weiß ja auch nicht, wie Dein Vater zu Gefühlen zeigen steht. Und das bei Männern. Sonst könnte man es auf die Masche probieren, dass Du ihm einfach erzählst, wie sehr Du sie liebst, und ohne sie nicht mehr sein willst.
    Sag ihm, dass Du ihn auch liebst und nicht verlieren möchtest. Das Du ihn immer geachtet hast, das Du willst/möchtest, dass sie Deine Freundin akzeptieren. Vielleicht gibt er ihr eine Chance sich "vorzustellen". Wenn die Gefühle für sie erst mal da sind(also nette Gefühle, so auf Schwiegervaterbasis ;-) ), dann läuft alles von selbst.
    Ich weiß, das hört sich jetzt so einfach an, aber es kann nur so passieren, dass Du versuchst, dass Dein Dad Sie irgendwann mal wenigstens akzeptiert. Wenn sie das aushält nervlich.
    Da Du keinen so tollen Kontakt zu Deinem Vater hast, erschwert das Problem natürlich ungemein.

    Deine Verwandten kennen sie doch auch schon, sagtest Du. Könnte der Weg durch die Verwandten denn nicht gehen?

    Doch wenn es soweit ist, nicht drängen, und vor allen darf es nie in Streit ausfallen, verlasse vorher einfach den Raum. Ich würde erst mal bissel Zeit vergehen lassen, treffe Dich mit ihr woanders.
    Vielleicht hilft es ja aber auch , wenn Ihr mit ihren Eltern spricht?!
     
    #15
    Luni789, 7 September 2004
  16. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Hi,

    deine Geschichte berührt mich sehr... Es ist schrecklich wenn die Eltern nicht hinter einem stehen und noch schlimmer muss es für deine Freundin sein... Es gibt viele Familien, die niemals mit den Partnern ihrer Kinder auskommen... Meine Eltern waren zum Glück immer sehr tolerant (mein Exfreund ist 13 Jahre älter)...

    Was kann ich dir raten? Ich glaube hier hilft nur stark zu bleiben... Rede mit deiner Freundin und versucht mit der Situation klaruzukommen. Verbringt mehr Zeit bei ihr als bei dir... Deine Eltern werden merken, dass sie dich nur aus dem Haus treiben, wenn sie so weiter machen... DU KANNST NICHTS DAFÜR!

    Natürlich solltest du auch den Draht zu deinen Eltern aufrecht erhalten. Aber sag deinem Vater, dass du nicht über deine Freundin diskutieren willst...

    Welchen Einfluß hat deine Mutter in eurer Familie?

    lg
    cel
     
    #16
    Celina83, 7 September 2004
  17. Unbekannter19
    0
    Ich habe eben mit meiner Freundin geredet, seitdem ich den Brief gelesen habe, ist das erste mal, dass wir uns drüber unterhalten haben, auch wenn es von ihrer Seite nur so kam:

    "Ich will nicht darüber reden. Es interessiert mich nicht. Das Thema ist für mich gegessen."

    Egal mit welchen Argumenten ich ankam, sie lies nicht locker und blieb sturr...
    Das enttäuscht mich sehr, denn das hat mir gezeigt dass sie nicht die Kraft und den Mut hat, dagegen zu kämpfen und zu mir zu stehen.

    Mit diesem Problem stehe ich jetzt ganz alleine da und ich weiß nicht wielange ich noch diesen Druck standhalten kann...

    Ich weiß nur, dass ich zur Zeit auf Kriegsfuß mit meinen Eltern bin und selbst wenn ich den Krieg gewinnen würde, wäre es umsonst, denn sie will nicht mehr meinen Vater kennenlernen :frown:
     
    #17
    Unbekannter19, 7 September 2004
  18. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    kann es sein dass es deinen vater innerlich schon ganz schön treffen würde, wenn du ihm sagst, dass du ihm nie mehr verzeihen kannst, wenn wegen ihm die beziehung zu ende geht?

    nach außen wird er dir das sicherlich nicht zeigen, sondern als "starker" papa dastehen. aber mich würde das innerlich schon sehr treffen.

    deinen vater "rum zu kriegen" ist eine sache, und ich denke, dass das auch mit viel geduld und zeit machbar ist, und er irgendwann einsieht, dass er viel mehr kaputt macht, wenn er einen keil zwischen euch treibt.
    aber wenn deine freundin nicht die kraft hat das mit dir durchzustehen, dann ist es vielelicht schneller vorbei, als dein dad sich das erhoft hat.
    damit hätte dein vater für's weitere leben noch mehr argumentationsgrundlage (wenn mal wieder so eine situation eintritt), aber noch viel schlimmer wäre es ja für dich, wenn du sie verlierst.

    ich würde sagen, dass es am wichtigsten ist, erst einmal deine freundin zu stärken. versuche nicht gleich den nächsten anlauf mit ihr bei deinen eltern, sondern warte mal eine zeit lang ab.

    du hast jetzt schon öfters den tipp bekommen, dich viel mehr bei ihr aufzuhalten, als bei deinen eltern. das würde ich dir auch empfehlen. damit bist du viel mit deiner freundin zusammen, und deine eltern sehen auf dezente art und weiße, dass sie dir sehr sehr wichtig ist. so merken sie, dass es wenig sinn hat was sie tun.

    ich wette mit dir, dass deine eltern "nur das beste" für dich wollen, und sich innerlich und insgeheim selbst weh tun, dir eine ausländische freundin zu verbieten. aber sie sehen da eben irgendetwas, was für dich nicht mehr so ist:
    irgendeine tradition, das mentalitätsbewustsein, oder sonst irgend ein denken, dass du nicht mehr so ausgeprägt hast, wie sie.
    -- und es ist immer schwierig, von altem/"bewährtem" denken weg zu kommen, und etwas neues zu probieren.

    ich wünsche dir viel erfolg/glück bei der sache!
    halte uns auf dem laufenden, ja?
     
    #18
    User 18780, 8 September 2004
  19. Krokodil
    Gast
    0
    Die Lösung ist einfach - zieh von Zuhause aus und vergiss deinen Vater. Je schneller du das hinkriegst, desto besser ist es für dich...

    Hm sag ihm, dasss wenn er so weiter macht, dass er dann nicht ein neues Mitglied gewinnt, sondern dich als Familienmitglied verliert...
     
    #19
    Krokodil, 8 September 2004
  20. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    :bandit:
     
    #20
    Schlumpf Hefti, 8 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vater akzeptiert Freundin
_laraliebtihn_
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Mai 2015
25 Antworten
airbaloon
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Mai 2015
10 Antworten
UnbekanntesMädchen96
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 September 2014
3 Antworten